ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Lob an die Huk

Lob an die Huk

Themenstarteram 11. Juni 2010 um 18:27

Es ist schwer zu glauben, aber ich muss hier die HUK loben.

Vor ca. 2 Monaten hatte ich einen Unfall. Wegen Arbeit, Umzug etc. habe ich das ganze etwas schleifen lassen, dann war auch meine Anwältin noch in Urlaub.

Anfang dieser Woche hat meine RAe den Schriftsatz an die HUK fertig gemacht.

Wirtschaftlicher Totalschaden, festgestellt durch einen von mir gewählten Sachverständigen.

Kein Anfragen wegen Restwert, alles akzeptiert, wie es im Gutachten steht.

Wegen Feiertagen, Gutachtenerstellung wurden insgesamt 28 Tage Wiederbeschaffungsdauer/Nutzungsdauer zu je 38,- gefordert. Auch hier anstandslos gezahlt, selbst die RAe war erstaunt. Die Sachbearbeiterin wollte nicht mal einen Nachweis der Neuanschaffung, hatte telefonisch Verständnis dafür, dass man sich erst ein neues Auto kaufen kann, wenn man das Geld von der Versicherung hat.

Da der Aufprall gegen unsere B Säule mit einer Geschwindigkeit über 12 km/h erfolgte wurde auch ohne Attest ein kleines Schmerzensgeld in Höhe von 220,- gezahlt.

Lediglich die Auslagen wurden von 35,- auf 25,- gekürzt.

Ich finde, sowas gehört auch mal erwähnt.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von efteris

Das ändert sich an der Tatsache nichts, das Huk Coburg eine der schlechtesten Versicherungen ist, was die Zahlungsmoral angeht.

Ach, das ist ja interessant. Das ist eine Tatsache, also beweisbar? Woher weißt Du das?

Hattest Du schon so viele Schadensfälle, dass Du das beurteilen kannst?

 

Sorry, aber solche Parolen sind wirklich reine Server-Verschwendung, wenn man keine Belege dafür hat.

 

Ich habe keine persönlichen Erfahrungen mit der HUK im Primäranspruch (nur als Regressschuldner, aber das ist ein anderes Thema) und würde mir daher so eine Beurteilung verkneifen.

 

a6avant42 hatte offenbar eine gute Erfahrung, also ist es legitim, das auch mal zu erwähnen.

 

hafi

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten
am 11. Juni 2010 um 20:29

Zitat:

Original geschrieben von a6avant42

Es ist schwer zu glauben, aber ich muss hier die HUK loben.

Vor ca. 2 Monaten hatte ich einen Unfall. Wegen Arbeit, Umzug etc. habe ich das ganze etwas schleifen lassen, dann war auch meine Anwältin noch in Urlaub.

Anfang dieser Woche hat meine RAe den Schriftsatz an die HUK fertig gemacht.

Wirtschaftlicher Totalschaden, festgestellt durch einen von mir gewählten Sachverständigen.

Kein Anfragen wegen Restwert, alles akzeptiert, wie es im Gutachten steht.

Wegen Feiertagen, Gutachtenerstellung wurden insgesamt 28 Tage Wiederbeschaffungsdauer/Nutzungsdauer zu je 38,- gefordert. Auch hier anstandslos gezahlt, selbst die RAe war erstaunt. Die Sachbearbeiterin wollte nicht mal einen Nachweis der Neuanschaffung, hatte telefonisch Verständnis dafür, dass man sich erst ein neues Auto kaufen kann, wenn man das Geld von der Versicherung hat.

Da der Aufprall gegen unsere B Säule mit einer Geschwindigkeit über 12 km/h erfolgte wurde auch ohne Attest ein kleines Schmerzensgeld in Höhe von 220,- gezahlt.

Lediglich die Auslagen wurden von 35,- auf 25,- gekürzt.

Ich finde, sowas gehört auch mal erwähnt.

Das ändert sich an der Tatsache nichts, das Huk Coburg eine der schlechtesten Versicherungen ist, was die Zahlungsmoral angeht.

am 11. Juni 2010 um 20:55

Zitat:

Original geschrieben von efteris

 

Das ändert sich an der Tatsache nichts, das Huk Coburg eine der schlechtesten Versicherungen ist, was die Zahlungsmoral angeht.

Kann ich überhaupt nicht bestätigen, sehr kulante, zuverlässige Versicherung und die günstigste

Wie manche alles schlecht machen müssen....

Wenn man keine Ahnung hat .....;)

Themenstarteram 11. Juni 2010 um 21:20

Zitat:

Original geschrieben von efteris

Zitat:

Original geschrieben von a6avant42

Es ist schwer zu glauben, aber ich muss hier die HUK loben.

Vor ca. 2 Monaten hatte ich einen Unfall. Wegen Arbeit, Umzug etc. habe ich das ganze etwas schleifen lassen, dann war auch meine Anwältin noch in Urlaub.

Anfang dieser Woche hat meine RAe den Schriftsatz an die HUK fertig gemacht.

Wirtschaftlicher Totalschaden, festgestellt durch einen von mir gewählten Sachverständigen.

Kein Anfragen wegen Restwert, alles akzeptiert, wie es im Gutachten steht.

Wegen Feiertagen, Gutachtenerstellung wurden insgesamt 28 Tage Wiederbeschaffungsdauer/Nutzungsdauer zu je 38,- gefordert. Auch hier anstandslos gezahlt, selbst die RAe war erstaunt. Die Sachbearbeiterin wollte nicht mal einen Nachweis der Neuanschaffung, hatte telefonisch Verständnis dafür, dass man sich erst ein neues Auto kaufen kann, wenn man das Geld von der Versicherung hat.

Da der Aufprall gegen unsere B Säule mit einer Geschwindigkeit über 12 km/h erfolgte wurde auch ohne Attest ein kleines Schmerzensgeld in Höhe von 220,- gezahlt.

Lediglich die Auslagen wurden von 35,- auf 25,- gekürzt.

Ich finde, sowas gehört auch mal erwähnt.

Das ändert sich an der Tatsache nichts, das Huk Coburg eine der schlechtesten Versicherungen ist, was die Zahlungsmoral angeht.

War bisher von "meiner" Allianz immer begeistert. Bis ich mal selber was brauchte. Seitdem ist die Allianz für mich eine der schl ... .. bla bla bla.

Ändert sich vermutlich stündlich, darum auch der letzte Satz "Ich finde, sowas gehört auch mal erwähnt."

Zitat:

Original geschrieben von efteris

Das ändert sich an der Tatsache nichts, das Huk Coburg eine der schlechtesten Versicherungen ist, was die Zahlungsmoral angeht.

Ach, das ist ja interessant. Das ist eine Tatsache, also beweisbar? Woher weißt Du das?

Hattest Du schon so viele Schadensfälle, dass Du das beurteilen kannst?

 

Sorry, aber solche Parolen sind wirklich reine Server-Verschwendung, wenn man keine Belege dafür hat.

 

Ich habe keine persönlichen Erfahrungen mit der HUK im Primäranspruch (nur als Regressschuldner, aber das ist ein anderes Thema) und würde mir daher so eine Beurteilung verkneifen.

 

a6avant42 hatte offenbar eine gute Erfahrung, also ist es legitim, das auch mal zu erwähnen.

 

hafi

also, ich hab da schon so meine Erfahrungen mit der HUK....:cool:

 

Aber es ist OK, wenn jemand mal eine gute Erfahrung mit dieser Versicherung gemacht hat, warum soll er das hier nicht posten?

 

Ist nichts gegen einzuwenden, finde ich.

 

Gruß

 

Delle

am 11. Juni 2010 um 23:15

Zitat:

Original geschrieben von Hafi545

Zitat:

Original geschrieben von efteris

Das ändert sich an der Tatsache nichts, das Huk Coburg eine der schlechtesten Versicherungen ist, was die Zahlungsmoral angeht.

Hattest Du schon so viele Schadensfälle, dass Du das beurteilen kannst?

Ja, ca. 50

Ist mein Beruf.

Irgendwie ist es doch traurig, dass man es extra loben muss, wenn eine Versicherung das tut, wofür man bei ihr eine Police abgeschlossen hat: Nämlich einen Schaden zu regulieren wenn es drauf ankommt.

Mfg Zille

Das ist nicht ganz richtig. Die Haftpflichtversicherung soll berechtigte Forderungen für den VN regulieren und unberechtigte abwehren.

Also ich kann mich auch nicht über die HUK beschweren. Sie sind Günstig und was die Bearbeitung angeht sehr kulant und schnell. Entweder anrufen oder zu meinem Berater fahren und fertig. Selbst bei denn dümmsten fragen und ich muss sagen das durch das viele Beamtendeutsch bei mir immer viele Fragen sind. Aber es wird alles beantwortet.

Zitat:

Original geschrieben von zille1976

Irgendwie ist es doch traurig, dass man es extra loben muss, wenn eine Versicherung das tut, wofür man bei ihr eine Police abgeschlossen hat: Nämlich einen Schaden zu regulieren wenn es drauf ankommt.

 

Mfg Zille

Genau aus diesem Grund darf man es gerne mal tun. Denn in den Medien und auch im Internet wird eben -nicht nur bei Versicherern, sondern bei allen Dienstleistungsunternehmen- immer nur der Fall geschildert, der nicht so klappt, wie alle sich das vorstellen (egal, ob berechtigt oder nicht).

 

Dass Millionen von Vorgängen völlig unproblematisch und glatt laufen -vom Handy-Vertrag bis zur Versicherung- geht dabei völlig unter.

 

Hafi

 

 

Themenstarteram 12. Juni 2010 um 20:56

Ich wollte einfach mal eine Versicheurng loben, von der man eigentlich nur schlechtes ließt und hört.

OK, wer postet oder berichtet schon, wenn alles glatt läuft?

Aber weil es eben die HUK war, hat mich das sehr erstaunt und meine RAe war auch sehr überrascht.

Ich hatte in den letzten Jahren wirklich relativ viel Pech und viele unverschuldete Unfälle. Egal ob blauer Riese, Direktversicherung, etc. immer hat es ein 2. oder 3. Schreiben des Anwalts gebraucht - 2 x sogar Klage.

Ich habe mir auch diesmal extra Zeit gelassen mit der regulierung, weil ich meinen Urlaub genießen wollte, den Umzug hinter mich bringen wollte - einfach weil ich mich über die Huk in dieser Zeit nicht ärgern wollte. War wohl nichts :-)

Tja, wenn die Versicherungen das tun wofür sie da sind ist das ja eigentlich selbstverständlich, da sagt keiner was....

Und zu dem "günstig":

Das war vielleicht mal, heute kann man das nicht mehr sagen!

Gruß, Jens

Ich bin über 20 Jahren bei HUK. Nicht nur KFZ. Immer brav gezahlt, ohne Schaden. Im Sommer hat meine Tochter zwei fremde Flöten beschädigt (Rechnung 540 €). Regulierung war eine Katastrophe. Die haben monatelang gefragt und gebohrt, bis sie meinten: Kostenübernahme abgelehnt. Ich meine: alle Verträge werden gekündigt. Was habe ich vom "günstigen Beitrag", wenn die nicht zahlen?

Zitat:

Original geschrieben von bkj5

bis sie meinten: Kostenübernahme abgelehnt. I

Lässt du uns denn auch wissen, WARUM hier eine Kostenübernahme abgelehnt wurde?

Das sollte ja aus dem entsprechenden Ablehnungsschreiben der Versicherung hervorgehen.

Bitte teile uns mal hier die Gründe mit, gern bin ich dazu bereit, diese Gründe auf inhaltliche Richtigkeit zu prüfen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen