ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. Leuchtregelung defekt

Leuchtregelung defekt

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 16. Dezember 2012 um 16:26

Hallo Gemeinde

 

es ist mal wieder so weit, eine längere Ausfahrt und schon wieder ist was kaputt!!

War bis jetzt immer so!!!

Eine Ausfahrt, dann ab zum FOH!!!

Diesmal aus heiterem Himmel leuchtet die Warnlampe für das Kurvenlicht auf, dann Meldungen vom

BC Leuchtweitenregulierung und Kurvenlicht defekt bitte prüfen lassen!

Also bis jetzt ist es so sobald ich eine längere Strecke fahre kann ich direkt danach eine Termin beim FOH machen, um irgendetwas reparieren zu lassen.

Ist absolut sche....!!!

Mal schauen, was es diesmal defekt ist.

Qualität sieht anders aus, oder!?!?!?!?

Gruß vom Genervten

Turbo GTS

Beste Antwort im Thema

Hallo ! So viel ich weiß, schwenken die Linsen erst bei einer gewissen Geschwindigkeit nach links / rechts. Im Stand haben sich meine Linsen nur nach außen gerichtet. Auch wenn ich gelenkt hatte, blieben sie nach außen gerichtet. Erst wenn ich losgefahren bin, haben sich die Linsen ab einer bestimmten Geschwindigkeit nach vorne gerichtet, und erst ab dann reagierten sie bei Lenkeinschlag.

Gruß, Stefan

9 weitere Antworten
Ähnliche Themen
9 Antworten
Themenstarteram 16. Dezember 2012 um 20:18

Hallo Gemeinde.

Kurze Info am Rande das Fahrzeug hat erst 26000km auf der Uhr!!!!

Und nun habe ich eine Lichtorgel in den Armaturen. Alle 5 Sek. eine neu Meldung vom BC und die

gelbe Leuchte flackert wie ein Stroboskopleuchte!!!

Ich glaube der Abschuss von dem Insi ist nicht mehr weit, denn so kann es nicht weiter gehen

immer wieder neue Mängel.

Schönen Abend noch.

Zunächst einmal Hallo an alle :)

Und dann auch eine Frage zur LWR.

Da ich deren Funktion noch nie richtig erfahren durfte habe ich mich mal an meinen FOH gewandt und siehe da, der Sensor war Defekt u d wurde am Freitag getauscht. So weit so gut, aber: Ich bin es von Audi gewohnt, dass die Scheinwerfer auch herunterfuhren wenn ich mein Auto vor die recht steile Garageneinfahrt gestellt habe, unabhängig von der Beldung. Macht der insignia das anders oder vertue ich mich da?!

Zitat:

Original geschrieben von Magic90

Ich bin es von Audi gewohnt, dass die Scheinwerfer auch herunterfuhren wenn ich mein Auto vor die recht steile Garageneinfahrt gestellt habe, unabhängig von der Beldung. Macht der insignia das anders oder vertue ich mich da?!

Scheinwerfer runterfahren kann nur der Opel GT... :D

(Sorry, der mussste sein)

@Turbo GTS: Du hast aber auch ein Pech. Da wuerde ich auch toben. Generell ist der Insi ein wunderbares Langstreckenfahrzeug. Dein Fehler klingt jedenfalls nach rgendwelchen Wackelkontakten in Steckern. Oder Naesse. Da muss der FOH eben nochmal ran, auch wenns nervt.

@Magic: Was meinst du jetzt eigentlich mit runterfahren? Auf den Boden leuchten, werden sie sicher nicht, sondern eher im "Breitwand-Innerorts-Modus" leuchten.

@Ex-Calibur

Das licht fährt runter wenn die Neigung des Fahrzeugs sich verändert. Dafür ist die LWR ja da. Das hat nix mit der AFL zu tun.

Zitat:

Original geschrieben von Magic90

@Ex-Calibur

Das licht fährt runter wenn die Neigung des Fahrzeugs sich verändert. Dafür ist die LWR ja da. Das hat nix mit der AFL zu tun.

Hi,

das ist so nicht ganz korrekt. Warum sollten die Scheinwerfer sich nach unten regeln wenn sich die Neigung des Fahrzeugs verändert. Überlege mal, warum sollten die in den Boden leuchten wenn du einen 3km langen Berg hochfährst. Sollen sie dann im Umkehrschluss den Mond anleuchten beim Berab fahren?

Die Scheinwerfer regeln dann, wenn die Achsen ungleich zum "Normalzustand" sind. Also beim starken Beschleunigen oder starken Abbremsen z.B. wenn einer der Achsen ungleich zur anderen einfedert oder ausfedert...

Hi,

ich habe den Eindruck, dass mein AFL nicht mehr ganz so tut wie bisher. So meine ich dass das Abblendlicht noch vor kurzem weiter leuchtete bei Landstraßentempo, das Kurvenlicht meine ich hat ebenfalls etwas anders reagiert als jetzt. Es ist irgendwie träger und auch erst ab einer gewissen Geschwindigkeit aktiv. Ich bin der Meinung das Licht hat früher auch bei Lenkeinschlag im Stand nach links bzw. nach rechts geschwenkt. Eine Fehlermeldung habe ich jedoch nicht erhalten...

Deshalb mal meine Frage in die Runde:

Könnt ihr bestätigen dass das Licht auch bei Lenkeinschlag im Stand schwenkt? Danke vorab!

Hallo ! So viel ich weiß, schwenken die Linsen erst bei einer gewissen Geschwindigkeit nach links / rechts. Im Stand haben sich meine Linsen nur nach außen gerichtet. Auch wenn ich gelenkt hatte, blieben sie nach außen gerichtet. Erst wenn ich losgefahren bin, haben sich die Linsen ab einer bestimmten Geschwindigkeit nach vorne gerichtet, und erst ab dann reagierten sie bei Lenkeinschlag.

Gruß, Stefan

Genau. Das Kurvenfahrlicht tut im Stand nichts, denn im Stand kann man keine Kurve fahren. Das einzige, was im Stand funktioniert ist das Abbiegelicht, dessen Funktion man besonders vor einer Wand so ganz gut testen kann, weil man da nämlich sehr deutlich sieht, daß ein zusätzliches Licht angeht.

Die Funktion des Kurvenlichts kann man ehrlich gesagt am besten bei leichtem Nebel testen, weil man da nämlich wunderbar sieht, wie die Scheinwerfer mitschwenken. Darüber hinaus sieht man es doch jedesmal beim Einsteigen, wenn das Licht seinen Selbsttest macht. Da wird die Beweglichkeit der Linsen in alle Richtungen getestet, so daß eine Fehlermeldung dem Fahrer im Falle eines Falles noch vorm Losfahren gezeigt werden kann. Diese Fehlermeldung hatte ich übrigens im Sommer auch einmal und habe Sie - da ich 200km Heimweg vor mir hatte blieb mir nichts anderes übrig - weggedrückt. Danach hatte ich die Meldung nie mehr wieder. Das Autohaus hat jetzt danach gesehen und keinen Fehler finden können.

Wenn man übersichtliche Streckenabschnitte von einem ins andere Lichtprofil wechselt und darauf achtet, kann man auch dabei die Funktion erkennen. So sieht man z.B. auf der Autobahn gut, wie das Licht von Autobahnlicht auf Landstraße umschaltet, wenn man ohne große Schnörkel und Kurven auf gerader Strecke in eine sehr langsame Baustelle oder stockenden Verkehr kommt und Zeit hat, auf die Scheinwerfer zu achten. Genauso geht es, wenn man durch die Stadt fährt und sehr langsam wird... da ist manchmal sehr deutlich zu sehen, wie die Lichtkegel vorne auseinander schwenken.

Aber allgemein bin ich der Meinung: je weniger man von dem System mitbekommt, umso besser funktioniert es. Es wurde schließlich dafür geschaffen, daß es im Hintergrund arbeitet und sehr schnell reagiert, so daß immer die optimale Ausleuchtung gegeben ist. Das sollte man im Normalfall auch kaum wahrnehmen.

am 5. Februar 2013 um 16:19

Mit dem Systemtester der Werkstatt lassen sich alle Lichtfunktionen simulieren und auch die Fehlermeldungen auslesen. Im Stand arbeitet das Kurvenlicht gar nicht und auf der Straße je nach Version auch nur bei Nacht. Gesteuert wird das vom Helligkeits- oder Regensensor.

Grüße Fritz Lorek

Deine Antwort
Ähnliche Themen