ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Leistungsverlust / unrunder Lauf / LMM

Leistungsverlust / unrunder Lauf / LMM

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 4. Januar 2013 um 8:44

Hallo Leute,

habe seit geraumer Zeit das Problem, dass es meinem 210er irgendwie mehr oder weniger an Durchzugskraft fehlt. Hier mal der "Leidensweg" in Kurzform:

März2012: Auto zieht schlecht, Werkstatt sagt: LMM tauschen. LMM getauscht und ich war begeistert. Fuhr wieder wie ne Rakete.

August2012: Gleiches Phänomen, Auto zieht nicht richtig. Werkstatt: Hmm, wir finden nix. Wechseln Sie mal Ihre defekten KATs, das kann nur noch daran liegen.

Oktober2012: KATs gewechselt (die waren wirklich defekt und hätten sowieso erneuert werden müssen). Ergebnis: Keine Besserung

Dezember2012: Neues Phänomen entdeckt (weiss nicht, ob das vorher auch schon war): Wenn der Motor kalt ist und man zügig losfährt, geht die MKL an und er zieht *noch* schlechter. Im Stand/Leerlauf läuft er unrund wie ein Traktor. Motor aus -> Motor an -> Leerlauf wieder ok. Werkstatt liest den Fehler aus und meint: "5 Zylinder hatten sicht vorsorglich abgeschaltet, nach Motor-Reset gehen die wieder an. Könnte evtl. am LMM liegen". Also LMM auf Garantie erneut getauscht.

Jetzt hab ich folgenden Zustand:

Der Durchzug ist *fast* ok. Also besser als vor dem zweiten LMM-Tausch. Aber: Wenn ich im kalten Zustand zügig losfahre, geht wieder die MKL an und der o.g. Traktor-Effekt tritt auf. Motor aus und an -> wieder normal. Durchzug im warmen Zustand einigermaßen gut, aber so ein bischen "ruckelig". Ich hab das Gefühl, er bringt nur 90% Leistung. Das reicht zwar im Prinzip auch, aber irgendwas stimmt meiner Meinung nach noch nicht.

Die Werkstatt sagt bei jedem Besuch natürlich auch: "Wenn's das jetzt nicht ist, kann es nur noch an der Gasanlage liegen". Da schieben die natürlich alles gerne hin, aber das Problem tritt sowohl im Benzin- als auch im Gasbetrieb auf. Ich würde die Gasanlage also ausschliessen. Außerdem hatte der 1. LMM-Tausch ja kurzzeitig geholfen und nach dem zweiten merkte man auch ne Veränderung.

So, war hoffentlich nicht allzu lang, die Beschreibung. Hat jemand eine Idee, was man noch prüfen könnte/sollte? Wollte mal Eure Meinung hören, bevor ich mir in der Werkstatt wieder das "liegt am Gas"-Gespräch anhören muss...

Danke und viele Grüße

Patrick

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. Mai 2013 um 21:17

Hallo Leute,

nachdem nun einige Zeit vergangen ist, hier mein vorläufiges Fazit:

Ich hatte das Problem nach dem oben beschriebenen Reset erneut und wieder hat ein Ab- und Anklemmen der Batterie geholfen. Also: Neue Batterie rein.

Was soll ich sagen: Die Kiste läuft wie ne eins! Ich fahr jetzt seit 4 Wochen mit der neuen Batterie und alles ist ok. Sagenhaft. Die in der Daimler-Werkstatt hätten mir locker nen 4-stelligen Betrag abgeknöpft, alleine für die Suche. Und gefunden hätten die das wahrscheinlich nicht, bevor sie mir ne neue Zündanlage, Steuergerät oder was weiss ich verkauft hätten...

Zum Glück stand die Batterie mit auf der Top-10-Liste von Gonzo, sonst wär ich vielleicht nicht so schnell drauf gekommen. Hab unten die Liste nochmal angehängt.

Zufriedene Grüße

Patrick

 

Top-10-Verdachtliste von Gonzo:

- Falschluft ausschließen (kostet nix)

- Drosselklappe reinigen (kostet nix)

- Kats abklopfen (kostet nix)

- Stecker Luftmassenmesser prüfen (kostet nix)

- Steckverbindungen rund um den Motor überprüfen (kostet nix)

- Luftfilter wechseln (kostet fast nix)

- Lambdasonden prüfen lassen (kostet nen 10er in die Kaffeekasse)

- Kühlwassertemperatursensor wechseln (kostet wenig)

- Batterie überprüfen / ersetzen (kostet ca. 100 Euro)

- Zündkabel wechseln (kostet leider etwas mehr)

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Lies dir mal die Punkte 5.9 und 5.14 in den FAQ's durch. Vielleicht sind sie hilfreich.

Link zu den FAQ's findest Du in meiner Signatur

Themenstarteram 9. Januar 2013 um 11:02

Danke für den Hinweis.

Insbesondere Punkt 9 hörte sich ja nach nem Volltreffer an. War's dann aber leider doch nicht. Hab die dort beschriebene Dichtung und den Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch gewechselt, aber leider nur einen Teilerfolg erzielt. Durchzug in warmem Zustand fast ok, aber das Phänomen bei kaltem Motor tritt weiterhin auf. Außerdem geht auch das Hochschalten beim Beschleunigen etwas träge. So nach dem Motto: "Äh, Hochschalten - ok, ... äh, welcher Gang? .... Ach, der hier .... ok, dann rein damit, ... so, und nun weiter beschleunigen ..."

Früher ging das irgendwie fluffiger.

Noch jemand ne Idee?

Danke und Gruß

Patrick

Hallo,

Dein Problem kann auch am Drosselklappenventil liegen. Die Drosselklappe (vor allem die Elektronik und der Stellmotor)

macht leider öfter derartige Probleme.

Wenn Du die Einheit von einem baugleichen Spenderfahrzeug verwendest (auch gleiches Getriebe!), brauchst Du

das Teil normalerweise nicht einmal neu anlernen.

fun-driver

Wie ich sehe hast Du ne Prins eingebaut. Wie alt ist die Anlage denn?

Ggf. könnte es nämlich doch was damit zu tun haben.

 

Themenstarteram 10. Januar 2013 um 10:03

Hallo,

ca. 1,5 Jahre. Kann es an der Prins liegen, wenn die Probleme auch im Benzinbetrieb auftreten?

Gruß

Patrick

Ich tippe mal auf Falschluft. Ich verstehe nicht, warum die Leute zuerst den LMM tauschen und nicht zunächt mit der günstigsten Variante anfangen, um einen Fehler einzugrenzen....

Also es kann sein das der Motor nebenluft zieht, wie 450sel69 schreibt oder aber auch eine falsch eingestellte bzw. verstellte Gasanlage.

Hast Du das ganze im Benzin und Gasbetrieb? Bist Du schon mal nur ne Woche auf Benzin gefahren (natürlich schon ein Paar Kilometer)? Wenn Du nämlich mal ne Woche auf Benzin fährst und der Fehler ist dann immer noch da, liegt es nicht an der Gasanlage. Wenn der Fehler dann aber weg ist, dann solltest Du mal die Gasanage checken lassen.

Wurde denn schon mal die Leerlaufruheregelung der einzelnen Zylinder geprüft? Hatte nämlich ein so ähliches Problem und da war ein Zündkabel defekt.

Da sich der TS die von mir genannten Beiträge in den FAQ's durchgelesen hat (siehe 7 Beiträge über meinen jetzigen) und auch dementsprechend gehandelt hat versteh ich jetzt die Aussage nicht wieso er schon wieder nach Falschluft suchen soll. Hat er doch schon getan und es gab seiner Aussage zufolge eine marginale Verbesserung.

 

Themenstarteram 10. Januar 2013 um 20:51

Zitat:

Original geschrieben von DannyA6

 

Hast Du das ganze im Benzin und Gasbetrieb? Bist Du schon mal nur ne Woche auf Benzin gefahren (natürlich schon ein Paar Kilometer)? Wenn Du nämlich mal ne Woche auf Benzin fährst und der Fehler ist dann immer noch da, liegt es nicht an der Gasanlage.

Bisher bin ich immer nur kurz auf Benzin gerfahren zum Testen. Werde es mal über einen längeren Zeitraum probieren. Hab im Gas Forum was gelesen, dass das (Benzin-)Steuergerät seine Parameter durch den Gas betrieb "verstellt" (?). Meinst du sowas?

Übrigens hatte ich den Effekt heute erstmalig auch bei warmem Motor :-(

Gruß

Patrick

... ich würde, wie bereits geschrieben, das Drosselklappenventil in die engere Wahl nehmen.

Ein ähnliches Problem hatte ich mit einer C-Klasse. Auch ein LPG-Fahrzeug!

Ich fing mit der Suche nach Falschluft an (keinen Fehler gefunden- deshalb natürlich auch keine Fahrverhaltensverbesserung) und

tauschte dann den LMM. (Kurzzeitige Verbesserung im unteren Drehzahlbereich mit erneuter Verschlechterung

des Ansprechverhaltens innerhalb von ein paar Tagen- fast wie bei Dir!)

Als ich die komplette Drosselklappeneinheit (incl. Elektronik/Stellmotor) ausgetauscht hatte, lief das

Auto wieder- wie am ersten Tag!

Wenn Du sparen möchtest, kannst Du die Drosselklappe mit Bremsenreiniger etwas säubern.

Das bringt manchmal eine kleine kurzzeitige Verbesserung.

Der Wurm liegt aber zu 90% nicht beim mechanischen Teil der Drosselklappe sondern beim Stellmotor und

der Elektronik des Stellmotors.

Das Steuergerät speichert Betriebsparameter und versucht eventuelle Fehlfunktionen einzelner Komponenten (im Rahmen)

auszugleichen.

Ein LMM geht normalerweise nicht plötzlich kaputt.

Wenn Du also einen noch einigermaßen korrekt arbeitenden (aber schon angegriffenen) Luftmassenmesser

durch einem neuen ersetzt, kann es schon sein, dass Du eine kurzzeitige Verbesserung hast.

Die Elektronik regelt schleichend nach und nach kurzer Zeit geht das Spiel von vorne los.

Ich bin der Meinung, dass Dein Fehler nichts mit der Gasanlage zu tun hat!

fun-driver

Zitat:

Original geschrieben von joshsteppen

Da sich der TS die von mir genannten Beiträge in den FAQ's durchgelesen hat (siehe 7 Beiträge über meinen jetzigen) und auch dementsprechend gehandelt hat versteh ich jetzt die Aussage nicht wieso er schon wieder nach Falschluft suchen soll. Hat er doch schon getan und es gab seiner Aussage zufolge eine marginale Verbesserung.

Huch, das habe ich dezent überlesen...sorry!

Themenstarteram 15. Januar 2013 um 9:40

ok, dann werde ich erst mal die Bremsenreiniger-Variante ausprobieren. Die Drosselklappe auf Verdacht tauschen ist ein teuerer Spass, das Teil kostet im Zubehör ja schon 490€ :-(

Ein Kollege von mir (ehemaliger KFZ-Mechaniker und -Elektriker) meinte, es könnte auch an den Zündkerzen liegen. Immerhin sagt das Fehlerprotokoll ja, dass es (KAT-schädigende) Zündaussetzer gegeben hat und sich deshalb Zylinder abgeschaltet haben. Mein Kollege hier meint, da hätte er eher die Zündanlage als die Drosselklappe im Verdacht. Klingt für mich auch irgendwie logisch. Was meint Ihr?

Die Zündkerzen hab ich bisher noch nie gewechselt und fahre das Auto jetzt seit ~25.000km.

Gruß

Patrick

... naja, solche Sachen wie korrekte Zündkerzen, Kabel, Zündspulen hatte ich eigentlich vorausgesetzt!

Man fängt ja immer mit dem Einfachsten an!

Hast Du keinen Autoverwerter in der Nähe?

Ich habe mein letztes Drosselklappenventil gebraucht für 80 Euro gekauft.

Bin damit noch 60 000 Km gefahren und habe das Auto dann verkauft!

Es kamen keine Klagen.

Am einfachsten ist es natürlich, wenn man im Bekanntenkreis

ein baugleiches Fahrzeug am Laufen hat. Da kann man dann bei einer

gemeinsamen Schrauberparty ein paar Baugruppen tauschen und so den

Fehler immer weiter eingrenzen.

(Bei Mercedes machen die teilweise auch nichts anderes, wenn sie nicht weiterwissen...)

Grüße,

fun-driver

Themenstarteram 3. März 2013 um 21:11

Hallo nochmal,

wollte mal nen Zwischenbericht abgeben:

Ich hatte in den letzten Wochen verschiedene Sachen probiert: Ansaugkanal erneut auf Dichtheit geprüft, Drosselklappe mehrfach gereinigt, Gasanlage vorübergehend stillgelegt, neue Zündkerzen (leider nur gekauft, aus Zeitgründen noch nicht eingebaut:-)). Alles hat nix gebracht. Ist bei den Kerzen natürlich klar:-)

Hab mir ein Diagnosegerät ausgeliehen und immer mal wieder nachgesehen, welche Zylinder sich abgeschaltet hatten. Immer welche zwischen 1 und 5. Habe den Fehler ein paar mal mit dem Gerät zurückgesetzt.

Auf der Top-10-Verdachtliste von Gonzo steht ja nun auf dem vorletzten Platz auch die Batterie. Hatte ich eigentlich nicht im Visir. Aber in letzter Zeit scheint meine Batterie irgendwie schlapp zu machen. Einmal musste ich morgens Starthilfe holen und morgens ist meine Gasanlage immer auf Default (=Benzinbetrieb). Macht sie normal nur, wenn man ihr den Strom abgeschaltet hatte. Also hab ich mal die Spannung gemessen: 11,7V. Ziemlich wenig, dachte ich. Und den Ruhestrom: 40mA. Hmm- ist das zuviel? Weiss nicht so recht. Aber 11,7V ist definitiv zu wenig. Also alles nochmal angeschlossen und den Neukauf schon mal ins Auge gefasst... Vielleicht hat ja mein Problem doch damit zu tun?

Jetzt kommts: Ich hab die Batterie noch nicht gewechselt, aber das Problem ist weg! Das Auto fährt wie ne Eins. Ich hatte die Batterie ja zum Strom messen kurz abgeklemmt, d.h. alle Steuergeräte etc. resettet. Kann es daran liegen?

Ich bin ratlos, aber relativ zufrieden. Mal sehen, wie lange es hält....

Viele Grüße

Patrick

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Leistungsverlust / unrunder Lauf / LMM