ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Leiden Volvofahrer überdurchschnittlich an Geschmacksverirrung?

Leiden Volvofahrer überdurchschnittlich an Geschmacksverirrung?

Volvo
Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 9:25

Hallo zusammen,

möchte mal mit einem Augenzwinkern über obiges Thema diskutieren. Hintergrund: Ich interessiere mich aktuell für nen XC40/60 (noch nicht ganz raus), da ich drei Monate beruflich einen XC60 fahren durfte, den ich echt gut fand.

Jetzt hab ich so meine Vorlieben mal bei mobile.de eingegeben und Preise aufsteigend sortiert. Die Auswahl wird schnell sehr eingedampft da ich sowohl schwarz (gern aussen UND innen), Allrad als auch Standheizung möchte - dennoch spuckt die Plattform einiges aus und unter den ersten Treffern sind auf den ersten Blick interessante Angebote (sowohl beim 40er als auch beim 60er). Macht man jedoch die Fotos auf, dann sieht man z.B. nen xc40 mit orangenen Sitzen. Beim 60er kommt ganz oft der "Gelsenkirchener Barock"... schwarzes Auto und braunes Sitzleder oder beige Vollausstattung *kotzsmilie* ;-) Nach diesen Geschmacksverirrungen steigen die Preise meist recht schnell.

Jetzt kann es natürlich sein, dass genau diese Kombinationen deswegen so günstig sind;-) Daher lasst uns doch mal locker diskutieren ob Volvofahrer gerne "grenzwertige" Bestuhlung wählen oder ob ich jetzt ne rein subjektive Wahrnehmung aufgrund meiner Sortierung und Auswahl habe. Ich hoffe ihr macht den Spaß mit... vor allem die Braunlederfahrer ;-)

Ähnliche Themen
44 Antworten

Servus,

über Geschmack läßt sich nun überhaupt nicht streiten - man hat ihn oder eben auch nicht (stammt nicht von mir) ;-)!

Wenn Du Dich mit dem Thema hygge beschäftigt hast, dann kommst Du ganz schnell zu der Erkenntnis, dass Volvo einer der wenigen um nicht zu sagen der letzte Autohersteller ist, der nicht irgend welche bunten LED Lichtleisten, Carbonaplikationen, Klavierlackblenden und so weiter verbaut.

Ich für mich kann nur sagen: prima so.

Und da paßt das offene Holzdekor mit dem braunen Leder ganz gut - wobei man das noch ein wenig besser im Ton hätte abstimmen können.

Schwarze Innenausstattung hat für mich keine Persönlichkeit - ist halt schwarz - ausser dass es im Sommer sehr heiß wird macht man da nichts flasch - aber eben auch nichts richtig.

Grüße von einem Braunlederfahrer mit schwarzer Aussenlackierung ;-)

Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 9:49

Zitat:

@weißer Adler schrieb am 20. Oktober 2020 um 09:40:38 Uhr:

 

Schwarze Innenausstattung hat für mich keine Persönlichkeit - ist halt schwarz - ausser dass es im Sommer sehr heiß wird macht man da nichts flasch - aber eben auch nichts richtig.

Grüße von einem Braunlederfahrer mit schwarzer Aussenlackierung ;-)

Servus zurück und danke dass Du dein "Visier" runtergenommen hast und dich zu braun bekennst ;-)

Doch, über Geschmack lässt sich sehr gut streiten... weil er eben persönliche Überzeugung ist und man nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen wird - das ist doch beim Streiten so;-)

Zum Thema Schwarz und "Persönlichkeit". Ich habe aktuell den XC60 R-Design, komplett schwarz (Aussen, Innenausstattung und Fahrzeughimmel, Zierleisten, Scheiben, Standardfelgen also "bicolor" Alu/schwarz). Ich finde sehr wohl dass ein "richtig" schwarzes Auto eine gewisse "Persönlichkeit" ausstrahlt.

Ansonsten bin ich bei Dir... LED Kirmes kommt mir so oder so nicht ins Auto.

Bitte gerne weiterdiskutierten... mich interessiert vor allem, schmälert eine "braune" oder vermeintlich exclusive Innenausstattung vielleicht sogar den Preis?

Hallo,

Hier mal eine kleine Auswahl wie ich vor 13 Jahren meinen C30 bestellen konnte.

Polsterung:Antrazit Sunburst Orange/ sanburst - Orange

Hellbeige Grün/grün, Cranberry/Cranberry,Hellbeige Grün/Grün

oder Antrazit cranberry usw.

Das war mir damals zu bunt so das ich mich für Antrazit/antrazit entschieden habe.

Ein bekannter von mir hat den C30 mit Orange Sitzen.

Das finde ich heute noch potthässlich aber das ist reine Geschmackssache.

Seelze 01

Ich habe eine Probefahrt in einem schwarzen XC40 R-Design gemacht. Furchtbare Optik. Der Wegfall der Matten Chromleisten die mein V40 R-Design noch hatte ist ein Verlust. So ein Auto nur noch völlig schwarz innen in außen - absolut nicht mein Geschmack und so gar nich Volvo-like.

 

Ich finde es schon schade das es nur noch so wenige bunte Außenfarben gibt, neben rot nur noch unzählige Grautöne.

 

Und nachdem der V40 wie auch mein aktueller 3008 GT im Innenraum nur in schwarz erhältlich waren möchte ich endlich mal wieder einen hellen Innenraum. Ob Beige oder Amber weiß ich noch nicht, aber bei Volvo hat man wenigstens die Möglichkeit dazu.

 

Gruß

Olli

Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 10:31

Hallo Oli, ja... die Farbauswahl aussen lässt mittlerweile seehr zu wünschen übrig... aber wirklich bei (fast) allen Herstellern.

Volvo's mit solcher Innen-Ausstattung tun sich im Gebrauchtwagenverkauf sehr schwer.

V60
V40II
C30

So hätte ich meinen C30 auch bestellen können.

Naja erschrocken war ich als ich einige Ami Videos zum xc40 mit rotem Boden gesehen habe.

Bis ich bemerkt habe, dass das optional ist.

Wer in Europa bestellt sich so was??

Ich verstehe nicht, wie man bei einem VOLVO etwas anderes als beige Innenausstattung mit hellem Holz bestellen kann.

Wer bestellt sich freiwillig so eine schwarze Depressenhöhle, so bescheuert kann doch niemand (dachte ich zumindest immer) denn irgendwann wird man eh in einer Holzkiste in so einer Depressenmurmel liegen.

Schwarz ist keine Farbe, sondern die Abwesenheit von Licht und damit auch von Leben, also freut Euch, das es Käufer wie mich gibt, damit ihr Gebrauchtwagenkäufer nicht diese schrecklichen Leichenwagen fahren müßt.

 

Komplett unverständiges Kopfschütteln.

Ich finde meinen roten XC60 mit Kastanienbraunen Sitzen und dunklem Himmel (ohne Panoramadach wäre es der helle Himmel geworden) stimmig.

Ich mag den Einheitsbrei auf unseren Strassen nicht... entweder Schwerz, Weiss, Grau oder Silber als Lackierung und wenn Leder dann Schwarz... da habe ich lieber was anderes das mir gefällt.

Und sollte sich das im Verkaufspreis niederschlagen, dann ist mir das noch nie aufgefallen. Liegt aber evtl daran das ich immer sehr gute Eintauschangebote bekommen habe. Aber auch dann standen meine Alten selten länger als einen Monat auf dem Hof des Händlers.

Themenstarteram 20. Oktober 2020 um 14:34

Danke erstmal an alle die gesittet ihre Meinung dazu gesagt haben und die jeweils "andere" Seite nicht als bescheuert bezeichnet hat ;-) Wer sein Auto, egal welche Farbe, zur Stimmungsaufhellung benötigt hat eh ein anderes Problem. Daher nochmal danke für eure Erläuterungen... Ein kleiner Nachtrag und "Freispruch" an Euch/Uns Volvofahrer. Ich bin derzeit stark am Recherchieren was eventuell als Alternative zu Volvo noch in Frage kommt... ich muss feststellen... die "Geschmacksverirrung" gibt es in ähnlicher Ausprägung bei jedem Hersteller. Daher - es ist und bleibt ne Geschmacksfrage... und bitte nehmt mit meine kleine Provokation nicht übel ;-)

Als siebzehnjähriger, in 1999, sollten wir im Kunstunterricht einen Vortrag über unsere "Lieblingskunstrichtung" halten. Ich habe das eher weit interpretiert, und von Industriedesign im Automobilbereich gefaselt. Damals war der erste C70 neu, der in Gold (!) vorgestellt wurde. Das hat u.a. Audi ganz schnell nachgemacht, war aber aufsehenerregend damals. Ausserdem gab es den C70 in braun, und auch das Interieur in braun, u.a. mit plaid-Einsätzen. Das Konzept meines Vortrages war, dass ein kleiner industrieller Spieler sich mehr trauen kann als ein grosser, und auch schmalere Geschmäcke ansprechen darf, ohne dafür kommerziell oder im wichtigen Statusbereich "bestraft" werden zu müssen. So konnte Volvo gleichzeitig konservativ und frisch sein, und mit einem Modell, das überhaupt nicht dem Kernkonzept entspricht, sowohl alte als auch neue Kunden erreichen. Meine Kunstlehrerin damals meinte, dass sie erst supergenervt war, dass ich mal wieder ein Thema liegen lasse und mache, was ich will, aber sie hat sich überzeugen lassen und meinte, dass wäre das erste Mal, das jemand von Autos redet und sie es interessant fand. 15 Punkte.

Volvo hat mit Interieur- und Farbenwahl mindestens seit der Jahrtausendwende viel experimentiert, was ich ausschliesslich als positiv betrachte. In manchem kann man uneinig sein, aber "Geschmacksverwirrung" zu diagnostizieren sagt hier mehr aus über den Doktor, als über den Patienten... :P Allen Ernstes, den ersten S60R in Türkis mit karamellfarbenen Sitzen, in die man reinbeissen möchte, kombiniert mit traurig grauem Kunststoff ist vermutlich nicht die Krönung der Schöpfung, es ist allerdings interessant, anders und - je nach Winkel - teilweise doch sehr ansprechend.

Mich freut die Auswahl, den experimentierfreudigen Gebrauchtwagenkäufer sollten die günstigeren Angebote auch durchaus mit Freude füllen.

Lieb Gruss

Oli

Ich liiebe Farbe! Ein S60R in Petrol-Cognac hat wirklich was oder ein früher XC70 in mango oder ein damaliger S/V90 in violett-metallic. Das Erbsensuppengrün eines mittsiebziger 240 meine ich damit allerdings nicht.

Ich war ja noch im Sommer auf Volvosuche und was isses geworden? Außen titangrau und innen schwarz. Wieso das jetzt? Weil der "Rest" des Angebots eben den Ausschlag gegeben hat und mir auch einige unbunte Kombinationen gefallen. Als Neuwagen hätte ich mir aber auf jeden Fall zumindest eine deutliche Farbe (außen oder innen) konfiguriert. Mir gefällt Farbe besonders dann, wenn sie ein Akzent ist. Da muss es nicht die ganze Fläche sein, sondern gerne auch "nur" eine Ziernaht oder ein Dekoteil. Es soll nur zusammen passen und da kommt schon ein bisschen Geschick ins Spiel, damit sich ähnliche oder konkurrierende Farben nicht beißen, wie manche Rot- und Brauntöne. Jenseits des individuellen und unverhandelbaren persönlichen Gefallens ist die professionell angewandte Farbharmonie im Design ja nicht völlig beliebig, sondern hat schon ihre Gestaltgesetze. Akkorde in der Musik haben ja auch ihre Regeln.

Das Auto als Ganzes soll doch in sich zusammenpassen, aber es lohnt auch der Blick darüber hinaus und da sehe ich durchaus auch Grund für farbliche Zurückhaltung: Was ziehe ich denn an, wenn ich einen petrolfarbenen Volvo mit orangebrauner Innenausstattung besteige, damit das Gesamtkunstwerk aus Fahrer und Fahrzeug nicht clownesk wird? Blau geht da gar nicht. Da wird mein "farbloser Volvo" wieder interessant. Jetzt kann ich selbst die Farbe ins Spiel bringen und bei Kleidung und Accessoires kann man doch besser was variieren als das Auto dem Anlass entsprechend umzufolieren ;-)

Doch überhaupt: Nur weil die Geschmäcker eben verschieden sind, gibt es Abwechslung zu sehen – eher zu wenig als zuviel. Dabei verbinde ich Volvo eigentlich mit keiner typischen Farbe, außer dass die klassische Sosselåda natürlich in ausgeblichenem Rot daherkommen muss. Mehr noch, ein Volvo verträgt als Kontrast zu seiner geerdeten Erscheinung manche Farbe, die eine andere Marke schon zu abgehoben machen würde ...

Hallo,

meiner ist innen und außen schön schwarz!

Auch bin ich froh das der Innenhimmel fast schwarz ist (habe immer Autos gefahren wo der Himmel und die Säulen hell waren). Wenn die Schallosie vom GHSD geöffnet ist kommt auch viel Licht in den Innenraum. Mir gefällt das R-Design von Volvo sehr gut und ich wollte es auch so haben.

Mehr als zwei Farben im Innenraum würden mir nicht gefallen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Leiden Volvofahrer überdurchschnittlich an Geschmacksverirrung?