ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Leichtzelt WoWa Meinungen/ Erfahrungen

Leichtzelt WoWa Meinungen/ Erfahrungen

Themenstarteram 6. Januar 2015 um 18:00

Hallo,

ich plane so ein Leichtzelt ( http://www.brand-zelte.de/.../detail,7,10.html ) für den WoWa anzuschaffen. Erste Prämisse dabei ist ein schneller Auf und Abbau. Das Zelt soll nur für den Kurzurlaub genutzt werden. Solche Zelte gibt es auch von DWT, Dorema ...

Wer nutzt so ein Zelttyp von euch und kann mir dazu etwas sagen?

Gruß Volker

Ähnliche Themen
48 Antworten

das ist ein Flatterding, ich habe ein anderes Leichtzelt, das hat mehr Fiberglasstangen, bei Obelink ist ein ähnliches, das kann allerdings nicht so viel an der Front geöffnet werden, schau mal bei Obelink diesen Link:

http://www.obelink.de/vorzelte-sonnensegel/leichtgewichtvorzelte.html

meines ist von Dorema und heißt Magnum 390, es ist schnell aufgebaut, sehr geräumig und flattert nicht, gute halbe Stunde steht es stabil, wenn man es erst mal weiß, wie es auf zu bauen ist. Wir sind sehr begeistert davon, hatten vorher von DWT ein Kuppelvorzelt, aber dieses bringt mehr Platz

Hi Volker,

wir sind seit fünf Jahren mit der Verona von Obelink unterwegs und zufrieden. Bei der Tiefe von 3,2 m können wir den Tisch stehen lassen und ungehindert den Wowa betreten und verlassen. Hat zwei Türen am Wowa und die Front kann man abklappen/herausnehmen. :)

Südlich der Alpen natürlich wieder das Sonnensegel, sonst wird es zu heiß! ;)

Hi!

Das Viera 390 aus dem Obelink-Link haben wir.

Leichtzelte sind immer flatterig, durch die relativ vielen Stangen geht es aber.

Unser Probeaufbau dauerte 20 Minuten, etwa eine viertel Stunde wenn man geübt ist.

Allerdings ist es bei Regenwetter auch immer sehr feucht und schwitzig.

Eben nur was für´s kurze Wochenende, wenn man sich nicht 100%ig einrichten will.

Immerhin können die Schuhe und anderes Gerümpel relativ trocken stehen.

Gruß Ulf

Themenstarteram 6. Januar 2015 um 20:38

Hallo,

es geht mir nur um eine kurzzeitige Nutzung. Für längere Nutzung haben wir ein Isabella Zelt. Deshalb muss es nicht so groß sein. So ein "390" da ist mir viel zu viel gerödel. Der Aufbau muss schnell von statten gehen und das auch alleine. Hat denn keiner so einen Zelttyp im Einsatz?

Gruß Volker

Gibt's baugleich in 2,60m. ;)

Themenstarteram 7. Januar 2015 um 2:17

Hallo

dieses Zelt von Obelink könnte uns auch gefallen.

https://www.obelink.de/.../lagoon.html

Der Preis ist recht günstig und die Bewertungen zahlreich und sehr positiv. Verwendet einer dieses Vorzelt?

Gruß Volker

das Zelt wäre für mich an der See im Norden zu flatterhaft, hab es letztes Jahr gesehen und - ich nicht

Wir haben uns ja auch mal mit dem Gedanken getragen so ein Leichtzelt zu erwerben.

Haben uns aber dagegen entschieden.

Den einzigen wirklichen Vorteil sahen wir im Gewicht, da wir zuladungstechnisch im WoWa schon am Limit sind.

Den Zeitgewinn beim Auf- und Abbau halte ich für marginal. Auf 20 Minuten kommt es nicht an.

Dafür steht das 3m-Isabella aber sicher, stabil und hält schön warm......und es passen Stisch und Stühle für fast ein Dutzend Leute rein.:p

Nachdem wir das Zelt letzten Sommer mehrmals auf- und abgebaut haben, gelingt es uns -für meine Verhältnisse- erstaunlich schnell. Das einzige, was am Ende etwas aufhält, ist das "heringen".....aber das muss man auch beim Leichtzelt.

Zitat:

@roomster5 schrieb am 6. Januar 2015 um 20:38:07 Uhr:

 

Hat denn keiner so einen Zelttyp im Einsatz?

Doch, wir haben es. Wir haben auch noch ein "richtiges" Brand-Zelt, aber seit wir das Express/Avanti haben nur noch dieses im Einsatz, auch an der Nordsee für 14 Tage. Es ist genial schnell auf-/abgebaut und wenn man es straff genug (am WoWa, am Boden und vorn mit Sturmbändern) abspannt flattert es kaum. Bei Windstärke 11 ist mal eine Naht angerissen, bzw. hatte sich gelockert, es hat aber gehalten. Ich hatte auch wirklich richtig straff mit 4 Markisenbändern abgespannt, daher hatte es keinen Zentimeter nachgegeben. Wir haben es dann zu Brand geschickt und die haben anstandslos repariert, war ja noch Garantie drauf. Hätte man aber auch selbst oder ein Sattler machen können.

Fazit: Für Kurztripps allemal sehr gut zu gebrauchen.

Gruss

Hi,

ich kann das Obelink Verona uneingeschränkt empfehlen. Wir haben das Zelt im vergangenen Jahr sehr intensiv an vielen Wochenenden und während eines dreiwöchigen Schwedenurlaubs genutzt und keine schlechten Erfahrungen gemacht. Es hat sowohl an der See bei gut 9 Windstärken als auch im schwedischen Dauerregen perfekt seinen Dienst getan und war nach etwas Übung regelmäßig binnen 15 - 20 min aufgebaut. Perfekt dazu passt ein preiswerter Pavillion(vorzelt)teppich. Mit diesem Vorzelt sind die Fenster unserer Comtesse beide "unverbaut" und trotzdem passen Tisch und Stühle für 4 nebst Schuhen und Kinderspielzeug wetter- und blickgeschützt hinein. Klare Kaufempfehlung! Einziger Zusatz: Die Heringe taugen nicht viel. Besser ordentliche mit Winkelprofil aus Alu zukaufen.

Img-3088
Img-3090

Servus,

bin mittlerweile auf eine Einzugsplane umgestiegen. Für 3-4 Wochen am Mittelmeer hat sich diese Einzugsplane bewährt, auch bei aufziehenden Stürmen. Meinen Zusatzkühlschrank stelle ich in ein kleines Beizelt neben den WW, zusammen mit dem Getränkevorrat und sonstige Kleinigkeiten. Aufbau- und Abbauzeit in ca. 5-10 Minuten. Das Sortiment besteht aus der Plane für die Kederschiene, 3 Aufstellstangen, 6 kräftige Haken und Sturmleinen. Als Unterlage verwende ich kleine Holzbretter mit einem Mittelloch für die Aufstellstange. Abmessung der Einzugsplane beträgt 5x3 m und besteht aus einer luftdurchlässigen Kunststofffolie mit eingestanzten Aufnahmeringen. Gewicht der Folie zwischen 4 bis 5 Kilo und paßt in eine kleine Tasche.

Nachdem es mir in Kroatien bei einigen Stürmen mein altes Vorzelt regelrecht zerrissen hat, besorgte ich mir bei der Fa. Berger ein tolles Reisevorzelt, das von der Fa. Herzog hergestellt wurde, aber Berger draufsteht.

Nach langer Überlegung lasse ich das Vorzelt daheim, da ich eigentlich einen Vorratsraum nicht brauche. Im Sommer ist der WW eigentlich ein Schlafwagen und das realistische Leben ist vor dem WW. Bei Regen oder anderen Geschichten halte ich mich sowieso im Innenraum des WW auf.

Nebenbei ist mir aufgefallen, daß ich eigentlich viel zu viel mitnehme, deshalb habe ich "Brainstorming" gemacht. Interessant war, daß ich bei vielen Dingen geglaubt habe, daß ich das Zeug brauchen würde.

Gruß

SurferHermann

Moin ,

wir haben das Dorema Mistral Ripstop All Season .

Das ist so , wie das Lagoon , wobei es sich beim Lagoon um ein Nachbau

handelt .

 

Thorsten

P5310002

Dem TE fehlt jetzt bestimmt eine Bewertung! :rolleyes::rolleyes:

Bewertung: das Dorema Magnum 390 ist eine sehr gute Lösung, man kann Tisch und 4 Stühle stellen, verstellt nicht den Eingang und es ist sehr schnell aufgebaut, Sturmspitzen machen dem Zelt nichts aus, eher fiel dem nachbar seine Sat-Schüssel fast in unser Vorzelt, statt das das Zelt sich löste, aber - die mitgelieferten Häringe kann man getrost entsorgen, die sind nicht geeignet auf Sand und Rasen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Leichtzelt WoWa Meinungen/ Erfahrungen