ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Leichtes Ausbrechen des Hecks bei schneller, starker Bremsung, beim 2,0 TDI Variant

Leichtes Ausbrechen des Hecks bei schneller, starker Bremsung, beim 2,0 TDI Variant

Themenstarteram 21. Februar 2007 um 15:52

Hallo,

bin letzte Woche vom 3BG auf den 3C Variant Comfortline mit 2.0 TDI umgestiegen. Ist schon ein toller neuer Wagen, zumal ich vom 1.6 l Benziner nun auf den 140 PS Diesel umgestiegen bin und dazwischen Welten liegen.

Aber leider habe ich nun schon nach den ersten 650 km zweimal folgende Situation erlebt:

1. Mal auf der Autobahn, meine Frau sagte: "Achtung da steht ein Blitzer" und ich bei Tempo 180 in dei Eisen. Da ist das Heck leicht nach rechts ausgeschert, so dass ich Gegenlenken musste.

2. Mal: Linksabieger hat mir die Vorfahrt genommen und ich wieder eine schnelle Bremsung und auch hier kam das Heck hinten leicht rum.

Es war aber beide male keine totale Vollbremsung!

Diese Ausbrechen des Hecks kenne ich vom Vorgänger 3BG überhaupt nicht und mein Bremsverhalten hat sich auch nicht geändert!

Hat das jemand auch schon erlebt? Hängt das mit dem Brems-Assi zusammen?

Gruß Kay

Beste Antwort im Thema

Re: Leichtes Ausbrechen des Hecks bei schneller, starker Bremsung, beim 2,0 TDI Variant

 

Zitat:

Original geschrieben von kay2612

1. Mal auf der Autobahn, meine Frau sagte: "Achtung da steht ein Blitzer" und ich bei Tempo 180 in dei Eisen. Da ist das Heck leicht nach rechts ausgeschert, so dass ich Gegenlenken musste.

Kann ich voll und ganz bestätigen. Ich hab mich am Freitag mit eine 2.0 FSI auf den Autobahn ein wenig "gejagt" und muß sagen, dass obwohl er 20 PS weniger hat, ich keine "Chance" hatte an ihm vorbei zukommen...

Bei 200 scherte auf einmal einer vor uns von der rechten Spur nach links aus. Vor mir der FSI voll in die Eisen und ich dahinter auch. Obwohl das Lenkrad grade war, scherte das Heck hier nach rechts aus bzw fing das Heck an zu schlingern (rechtsdrall). Die hinteren Reifen haben leicht gequitscht, der Schweiß fiel mir von der Stirn, das Adrenalin durchschoss mich und ich war froh, als der Alptraum ein Ende hatte. Der FSI ist danach geschlichen und ich hab mich geschlichen...

78 weitere Antworten
Ähnliche Themen
78 Antworten
am 21. Februar 2007 um 19:22

Zitat:

Original geschrieben von JokerSchulle

 

Gruß Schulle (der normalerweise nur max. 40 zu schnell unterwegs ist)

Und selbst das machst Du nicht oft. Beim zweitenmal ist die Pappe auch weg.

Hallo zusammen,

auch ich kann bestätigen, dass das Heck bei plötzlicher Bremsung nach rechts ausschert. Ich fahre das sogenannte "Sportfahrwerk", was aber eigentlich ein Witz ist. Beim Überfahren von Brückenauflagern in einer Kurve versetzt der Wagen regelmäßig und er liegt absolut unruhig auf der Strasse so dass das Fahren über 200km/h keinen Spaß macht sondern arbeit ist. (sowohl mit Sommer- alsauch mit Winterreifen)

Ich hatte vorher einen C-Klasse Kombi mit Sportfahrwerk und der lag wirklich auf der Strasse wie ein Brett, da konnte ich machen was ich wollte....naja, der Passat kein Mercedes (die Diskussion will ich nicht anstossen) allerdings trägt das Ausscheren nicht gerade zu einer sicheren Fahrt bei...

Bis dann mal

Themenstarteram 21. Februar 2007 um 20:29

Vielen Dank für Eure Antworten - Luftdruck

 

Also, nach dem ersten Tip, bin ich heute noch zur Tanke und habe den Luftdruck überprüft.

Wie erwähnt habe ich den Wagen als Neuwagen am Samstag erst gekauft. Hier war vorn und hinten ein Luftdruck von 3,2 Bar drauf. (Antwort zu einem Post)

Da ich das für zuviel hielt, habe ich den auf vorn und hinten 2,8 Bar reduziert.

Es sind nagelneue Sommerreifen GoodYaer Excellence 205/55 R16 94H -Reifen drauf (Antwort auf einen anderen Post).

Ich werde morgen auf eine leeren Strecke die schnelle Vollbremsung noch mal testen. Vielleicht war es wirklich der zu hohe Luftdruck. Wenn der Grip der Reifen sich erst entwickeln muss, dann muss ich halt noch ein paar Kilometer abwarten.

Ich halte Euch auf den laufenden!

Gruß Kay

seltsam, seltsam. Ich kann eure ausbrechenden Autos nicht im geringsten nachvollziehen.

Liegt es vielleicht am Allradantrieb ?

(wobei das beim Bremsen wohl etwas weniger ausmachen wird)

Das Sportfahrwerk ist schlecht ? Da bin ich anderer Meinung.

Ich finde es zwar teilweise etwas rumpelig vom Geräusch her, aber nicht nervös.

Willst du mal mit meinem Golf Cabrio mitfahren ? ;)

Was ja mittlerweile in allen Autos Einzug gehalten hat, sind die deutlich straffer abgestimmten Fahrwerke ( JAAAAAAA der Mercedes ist da immer noch am besten abgestimmt, ich will trotzdem keinen haben )

Moin,

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

seltsam, seltsam. Ich kann eure ausbrechenden Autos nicht im geringsten nachvollziehen.

Liegt es vielleicht am Allradantrieb ?

(wobei das beim Bremsen wohl etwas weniger ausmachen wird)

also bei meinem kann ich auch jederzeit ne Vollbremsung hinlegen, ohne das das Heck mitlenken möchte. An meinem Passat ist wirklich vieles nicht okay, aber das Fahrwerk ist echt Spitze.

Wo ich ja froh bin ist, das ich nicht der einzige bin, der das nervöse Verhalten beim Bremsen des 3C als grausam empfindet.

Themenstarteram 21. Februar 2007 um 22:09

Zitat:

Original geschrieben von nanimarc

seltsam, seltsam. Ich kann eure ausbrechenden Autos nicht im geringsten nachvollziehen.

Liegt es vielleicht am Allradantrieb ?

(wobei das beim Bremsen wohl etwas weniger ausmachen wird)

Könnte schon sein, durch den Antieb hinten, wird Deiner hinten schwerer sein, was einer besseren Bodenhaftung gleich kommt.

Habt Ihr denn alle noch ein richtiges Reserverad in der Radmulde? Das würde natürlich auch noch zum tiefliegenden Bodengewicht beitragen.

Da mein Passi noch neu ist, ist hinten noch alles leer und nichts vollgekramt, kein unötiger Ballast.

Vielleicht sollte ich mir eine Betonplatte hinten reinlegen, so wie früher bei den dreier BMWs. (-

Kay

am 21. Februar 2007 um 22:18

Zitat:

vorn und hinten ein Luftdruck von 3,2 Bar drauf.

Lt. Buch sind für den 2.0 / 103KW Motor nur 2,5 Bar empfohlen. Bei warm gefahrenen Reifen +0.2. Die 3.2 waren entschieden zuviel, da hast du ja nur in der Mitte des Ballons eine Auflagefläche :)

Zitat:

Original geschrieben von Daniel1967

Lt. Buch sind für den 2.0 / 103KW Motor nur 2,5 Bar empfohlen. Bei warm gefahrenen Reifen +0.2. Die 3.2 waren entschieden zuviel, da hast du ja nur in der Mitte des Ballons eine Auflagefläche :)

Die "Empfehlungen" der Fahrzeughersteller sind immer die Minimalempfehlungen der Reifenhersteller! Mit 3,2 bar hinten fühle ich mich sehr wohl, dass ist nämlich der Druck mit dem ich immer Fahre. Bei 2,5 bar musst Du jedesmal, wenn Du mit mehr als drei Erwachsenen unterwegs bist auch mehr Luft auf die Reifen machen, also bitte nicht vergessen ...

Bei 2,5 bar hast Du im übrigen nur Kontakt zur Straße mit den Reifenflanke. Beim Bremsen drückt sich bei diesem Druck die Mitte der Lauffläche von der Straße ab und dann hast Du da erst recht keine Haftung mehr. Normalerweise ist der "Ballon" die "bessere" Form für den Reifen. Beim Bremsen senkt sich der Reifen ab und im Idealfall steht die gesamte Breite der Lauffläche auf dem Boden und führt dadurch zur "optimalen" Verzögerung. Auf der Hinterachse wird der Wagen beim abbremsen zwar entlastet, trotzdem ist der Effekt mit mehr Luftdruck immernoch positiv. Ich kann jedem mal ein Sicherheitstraining empfehlen, da kann man dann einmal am eigenen Leib die Unterschiede ausprobieren (und das Auto bleibt dabei sogar unversehrt ...).

am 22. Februar 2007 um 9:51

Die niedrigen Drücke, welche von den Fahrzeugherstellern empfohlen werden haben Komfortgründe. Ein Reifen mit 3.0 bar rollt deutlich härter ab. Da werden die ach so beliebten Sportfahrwerke richtig unangenehm.

Bei 20 % Druck über der Empfehlung des Herstellers hat der Reifen die beste Lebenserwartung, die beste Bremswirkung und die optimale Haftung bei Regen.

Hallo zusammen!

Ich hatte bisher erst eine Notbremsung mit dem Passat.

Eine nettes Rehmädchen wollte unbedingt noch vor mir

über die Strasse. Geschwindigkeit etwa 100 km/h, in

einer leichten Kurve, dann bei etwa 50km/h noch mal

scharf ausweichen, da sie ihren Kurs unerwartet korrigiert

hat.

Verhalten des Passat: Vorbildlich! Bremswirkung voll auf

BMW-Niveau, idiotensicheres Fahrverhalten, einfach nur

bremsen und lenken.

Ausstattung mit Standardfahrwerk und 205er Winterreifen.

Rehmädchen wohlauf und völlig unverletzt! :-)

Viele Grüße

Heinz

P.S.

Echte Notbremsungen aus über 200 km/h habe ich schon

lange keine mehr gehabt, das Alter macht vernünftiger.

Ich erinnere mich aber immer an schockierende Erfahrungen,

obwohl sich meine BMW immer relativ brav verhalten haben.

Vielleicht liegt es ja auch daran, dass euch erst in diesen

Momenten bewusst wird mit welch hirnrissigen Geschwindigkeiten

und mit welch in Relation hierzu miserablem Fahrkönnen ihr da

unterwegs seid ?! Den Walter Röhrl gab es auch nur einmal,

und der hat sich auf abgesperrten Rennstrecken ausgetobt.

Zitat:

Original geschrieben von HRoesch01

Vielleicht liegt es ja auch daran, dass euch erst in diesen

Momenten bewusst wird mit welch hirnrissigen Geschwindigkeiten

und mit welch in Relation hierzu miserablem Fahrkönnen ihr da

unterwegs seid ?! Den Walter Röhrl gab es auch nur einmal,

und der hat sich auf abgesperrten Rennstrecken ausgetobt.

Da irrst du dich aber gewaltig! ;) Da sind ganz ganz viele Profis auf unseren Strassen unterwegs. Und wenn´s nicht so klappt ist halt das Auto "Scheiße". ;)

Schöne Grüße

SD

Hallo,

ich kann auch kein labiles Fahrverhalten erkennnen. Beim Sicherheitstraining konnte ich sogar das Lenkrad loslassen und der Passat kam völlig gerade zum Stehen.

Das war natürlich nicht aus 180 km/h.

Ohne jemanden zu nahe treten zu wollen, würde ich diese Geschichten die hier beschrieben wurden auf den Fahrer zurückführen.

Einzig das Bremsverhalten meines Passat bei Nässe ist manchmal erschreckend.

Bei starkem Regen oder viel Wasser auf der Straße, hat man das Gefühl einer alten Felgenbremse beim Fahrrad. Erst nach einigen Augenblicken packt die Bremse erst richtig.

Gruß

toli

Moin Nochmal,

so Ihr Klugscheißer Ihr seit herzlich eingeladen bei mir mit zu fahren und eine Bremsung über 200 km/h live zu erleben. So ein Blödsinn bei 50 km/h ist es bei mir nicht passiert usw.! Wir reden hier nicht von den notorischen Linkfahrern die mit 140 - 160 km/h die linke und mittlere Fahrspur blockieren und ach so vernünftig sind.

Ich habe 16 Jahre lang verschiedene BMW`s gefahren, seit September 06 fahre ich den ersten Volkswagen aber so ein schlechtes Fahrverhalten habe ich noch nie erlebt.

@ Toli lt. Kfz-Kennzeichen kommst Du aus LG, ich arbeite in SFA wir können ja mal aus Spaß die A7 testen. No risk no fun !!

Für alle Anderen empfehle ich die Seite www.klugscheisser.de

Schönen Tag noch

Schup(b)ser haben immer recht. Glauben sie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Leichtes Ausbrechen des Hecks bei schneller, starker Bremsung, beim 2,0 TDI Variant