ForumPassat B6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Leichtes Ausbrechen des Hecks bei schneller, starker Bremsung, beim 2,0 TDI Variant

Leichtes Ausbrechen des Hecks bei schneller, starker Bremsung, beim 2,0 TDI Variant

Themenstarteram 21. Februar 2007 um 15:52

Hallo,

bin letzte Woche vom 3BG auf den 3C Variant Comfortline mit 2.0 TDI umgestiegen. Ist schon ein toller neuer Wagen, zumal ich vom 1.6 l Benziner nun auf den 140 PS Diesel umgestiegen bin und dazwischen Welten liegen.

Aber leider habe ich nun schon nach den ersten 650 km zweimal folgende Situation erlebt:

1. Mal auf der Autobahn, meine Frau sagte: "Achtung da steht ein Blitzer" und ich bei Tempo 180 in dei Eisen. Da ist das Heck leicht nach rechts ausgeschert, so dass ich Gegenlenken musste.

2. Mal: Linksabieger hat mir die Vorfahrt genommen und ich wieder eine schnelle Bremsung und auch hier kam das Heck hinten leicht rum.

Es war aber beide male keine totale Vollbremsung!

Diese Ausbrechen des Hecks kenne ich vom Vorgänger 3BG überhaupt nicht und mein Bremsverhalten hat sich auch nicht geändert!

Hat das jemand auch schon erlebt? Hängt das mit dem Brems-Assi zusammen?

Gruß Kay

Beste Antwort im Thema

Re: Leichtes Ausbrechen des Hecks bei schneller, starker Bremsung, beim 2,0 TDI Variant

 

Zitat:

Original geschrieben von kay2612

1. Mal auf der Autobahn, meine Frau sagte: "Achtung da steht ein Blitzer" und ich bei Tempo 180 in dei Eisen. Da ist das Heck leicht nach rechts ausgeschert, so dass ich Gegenlenken musste.

Kann ich voll und ganz bestätigen. Ich hab mich am Freitag mit eine 2.0 FSI auf den Autobahn ein wenig "gejagt" und muß sagen, dass obwohl er 20 PS weniger hat, ich keine "Chance" hatte an ihm vorbei zukommen...

Bei 200 scherte auf einmal einer vor uns von der rechten Spur nach links aus. Vor mir der FSI voll in die Eisen und ich dahinter auch. Obwohl das Lenkrad grade war, scherte das Heck hier nach rechts aus bzw fing das Heck an zu schlingern (rechtsdrall). Die hinteren Reifen haben leicht gequitscht, der Schweiß fiel mir von der Stirn, das Adrenalin durchschoss mich und ich war froh, als der Alptraum ein Ende hatte. Der FSI ist danach geschlichen und ich hab mich geschlichen...

78 weitere Antworten
Ähnliche Themen
78 Antworten

Bist Du sicher, dass Deine Lenkung auch wirklich gerade stand und das der Luftdruck in allen Rädern (besonders vorne) auch in etwa gleich ist? Ich habe schon mehrere "Vollbremsungen" mit meinem 3c hinter mir bei diversen Geschwindigkeiten (nicht nur in "freier" Wildbahn sondern auch in kontollierten Situationen bei Sicherheitstrainings). Ich hatte keinerlei Probleme bzgl. der Spurstabilität. Am Bremsassitent kann es eigentlich nicht liegen: Der Assistent erhöht nur den Bremsdruck in kürzerer Zeit. Das Einsetzen des Bremsassitenten wird dabei durch das automatische Einschalten der Warnblinkanlage dokumentiert. Der Bremsassistent funktioniert auch erst ab Geschwindigkeiten von mehr als 50 km/h (???).

Basierend auf den Erfahrungen bei diversen Sicherheitstrainings fahre ich aber auch immer mit Volllastluftdruck zzgl. 0,3 bar, daher könnte das Fahrverhalten bei meinem 3c etwas anders sein und mein 3c hat das serienmäßige Sportfahrwerk. Beide Punkte werden die Lastwechselreaktion des Fahrzeuges auf jeden Fall beinflussen.

Hallo Kay,

ja die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht, obwohl ich das Individual Sportfahrwerk habe. Der Passat ist absolut Wind empfindlich und tanzt auf der Autobahn hin und her wenn man von hohen Geschwindigkeiten stark runter bremst. Ich habe mein Passat vom Rennfahrer aus dem Porsche Carrera Cup ( Team Ahlden) mal fahren lassen und er bestätigte mir das die Vorderachse extrem leicht wird. Hilft nur noch tiefer legen oder vertrauen das nichts passiert.

Gruß Stefan

Themenstarteram 21. Februar 2007 um 16:20

Luftdruck und Lenkung

 

Hi,

danke für Deine Antwort.

Also ich habe den Wagen erst seit Samstag und habe den Luftdruck natürlich noch nicht überprüft. Ich werde gleich heute Abend mal zur Tanke fahren und dies tun.

Ob die Lenkung absolut gerde stand kann ich leider im Nachhinein auch nicht mehr sagen. Es waren ja beide male schnelle Schrecksekunden, in der ein leichtes Verreissen der Lenkung natürlich nicht absolut ausgeschlossen werden kann.

Danke Kay

Da Du schneller warst hier nochmal!

Hallo Kay,

ja die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht, obwohl ich das Individual Sportfahrwerk habe. Der Passat ist absolut Wind empfindlich und tanzt auf der Autobahn hin und her wenn man von hohen Geschwindigkeiten stark runter bremst. Ich habe mein Passat vom Rennfahrer aus dem Porsche Carrera Cup ( Team Ahlden) mal fahren lassen und er bestätigte mir das die Vorderachse extrem leicht wird. Hilft nur noch tiefer legen oder vertrauen das nichts passiert.

Gruß Stefan

am 21. Februar 2007 um 16:25

Zitat:

Aber leider habe ich nun schon nach den ersten 650 km zweimal folgende Situation erlebt: ... und ich bei Tempo 180 in die Eisen

Es gilt doch auf den ersten 1000: Max. 2/3 der Höchstgeschwindigkeit bzw. 2/3 der maximalen Umdrehungen...

Hola! Wie fährst du deinen Wagen ein?

Themenstarteram 21. Februar 2007 um 16:34

Einfahren

 

Hi Daniel,

also es erzählt sowieso jeder etwas anderes über das Einfahren. Mir haben viel erzählt, das man ruhig mal auch über kurze Strecken die 180 bis 200 Km/h ausprbieren soll ( natürlich nur kurz - nicht länger als 3 min.), damit der Wagen auch später die Höchstgeschwindigkeit schnell und gut erreicht.

Gruß Kay

Hab zweimal 8 Stunden Fahrsicherheitstraining und 30000km hinter mir, und beim Training viele viele Vollbremsungen gemacht, auch auf bewässerter Strecke. Das Heck hat nie getänzelt, NIE. Auch nicht beim Bremsen aus hohem Tempo. Da stimmt bei euren Autos was nicht. Hab ebenfalls das 17"-Sport-FW - aber ob mit oder ohne, sowas darf nicht sein.

Ausserdem kann bei einer Vollbremsung ja wohl kaum die Vorderachse leicht werden, wie hier in einem Posting geschrieben... ;-)

Zitat:

Original geschrieben von Mills

Ausserdem kann bei einer Vollbremsung ja wohl kaum die Vorderachse leicht werden, wie hier in einem Posting geschrieben... ;-)

Danke - jetzt muss ich es nicht mehr schreiben.....

Eine "leicht werdende" Vorderachse bei einer Vollbremsung deutet defintiv auf eines hin: Der Fahrer fährt rückwärts :)

Gruss

Hallo,

habe bei meinem derzeitigen 1.9 TDI keinerlei dieser Probleme. Bremst sauber, ohne verziehen!

Gruß

baustoi

...sollte "leicht" vielleicht "instabil" heißen?

Leute, wenn ihr vorher wie ich einen Geländewagen gefahren habt, dann wisst ihr nicht was Seitenwindempfindlichkeit heißt!

Sicher hat auch der Passat eine gewisse Seitenwindempfindlichkeit. Bislang reichte aber leichtes Gegensteuern bzw. einfach gerade halten aus, um die Spur zu halten.

Gottseidank sind die meterweiten Seitensprünge jetzt vorbei.

gruss

19FC

Ich denke, ich kann zur Lösung des Problems beitragen:

Zunächst gehe ich mal davon aus, daß die Reifen neu sind, da das Auto ja auch neu ist (wurde zwar nicht explizit gesagt, aber ich vermute das mal ).

Dann haben wir Winter (ja, steht zumindest im Kalender)

Mit neuen Reifen, und dann vermutlich noch mit Winterreifen, denke ich, ist das gar keine Kunst, das Auto zum schmieren und leichten Ausbrechen zu bewegen.

Ich habe das ebenfalls mit meinen gerade mal 20 Km gelaufenen Reifen provozieren können, als ich bergab in eine Rechtskurve gefahren bin und dabei abgebremst habe.

Das was da passtiert ist der sogenannte Lastwechsel, der je nach Fahrzeug und Situation mal mehr, mal weniger auftreten kann, ABS und ESP sind da natürlich nur bedingt zum Eingriff bereit.

Desweiteren ist ein plötzlicher Hinweis "Da steht ein Blitzer" nicht unbedingt für das Geradehalten des Lenkrades förderlich.

Ebenso natürlich auch die Schrecksekunde bei dem Gegenvwerkehr.

Also, das Ganze mal mit angefahrenen Reifen auf nicht belebter Straße testen.

Re: Leichtes Ausbrechen des Hecks bei schneller, starker Bremsung, beim 2,0 TDI Variant

 

Zitat:

Original geschrieben von kay2612

1. Mal auf der Autobahn, meine Frau sagte: "Achtung da steht ein Blitzer" und ich bei Tempo 180 in dei Eisen. Da ist das Heck leicht nach rechts ausgeschert, so dass ich Gegenlenken musste.

Kann ich voll und ganz bestätigen. Ich hab mich am Freitag mit eine 2.0 FSI auf den Autobahn ein wenig "gejagt" und muß sagen, dass obwohl er 20 PS weniger hat, ich keine "Chance" hatte an ihm vorbei zukommen...

Bei 200 scherte auf einmal einer vor uns von der rechten Spur nach links aus. Vor mir der FSI voll in die Eisen und ich dahinter auch. Obwohl das Lenkrad grade war, scherte das Heck hier nach rechts aus bzw fing das Heck an zu schlingern (rechtsdrall). Die hinteren Reifen haben leicht gequitscht, der Schweiß fiel mir von der Stirn, das Adrenalin durchschoss mich und ich war froh, als der Alptraum ein Ende hatte. Der FSI ist danach geschlichen und ich hab mich geschlichen...

Re: Re: Leichtes Ausbrechen des Hecks bei schneller, starker Bremsung, beim 2,0 TDI Variant

 

Zitat:

Original geschrieben von elbwicht

Kann ich voll und ganz bestätigen. Ich hab mich am Freitag mit eine 2.0 FSI auf den Autobahn ein wenig "gejagt" und muß sagen, dass obwohl er 20 PS weniger hat, ich keine "Chance" hatte an ihm vorbei zukommen...

Hatte nen ähnlichen Fall mit nem Leih-Passat 125 kW DSG - allerdings hatte dort der FSI keine Chance. Weder im Durchzug noch in der Höchstgeschwindigkeit

Gibt wohl ganz anständige Unterschiede zwischen den einzelnen 125 kW Motoren

Also wenn ich mit 180 auf einen Blitzer zu halte bin ich auf jeden Fall schon mal die Pappe los falls ich nicht bremsen würde :D

Gruß Schulle (der normalerweise nur max. 40 zu schnell unterwegs ist)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B6
  7. Leichtes Ausbrechen des Hecks bei schneller, starker Bremsung, beim 2,0 TDI Variant