ForumE36
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Leerlauf - Probleme / Leerlaufproblem m43 neue Lösung !!!

Leerlauf - Probleme / Leerlaufproblem m43 neue Lösung !!!

Themenstarteram 1. Juni 2010 um 18:55

Da ich nun schon seit wirklich langer Zeit an meinem Leerlaufproblem (318i Cabrio m43-Motor) rummach habe ich nun endlich eine, zumindest mir bis dahin unbekannte Ursache gefuden:

Ich hatte bis dahin schon getauscht:

- Luftmassenmesser

- Leerlaufregelventil

- Drosselklappenpoti

- mehrfaches Reinigen der Drosselklappe

- mehrfaches Absprühen des Ansaugsystems mit Bremsenreiniger

 

Das Problem bis dahin war, dass der Motor manchmal sofort und manchmal auch erst nach längerer Fahrtdauer angefangen im Standgas bei 1000-1300 Touren hängen zu bleiben. Ab und an ließ sich das Problem mit einem kurzen antippen des Gaspedals lösen - manchmal aber auch nicht....

Nun habe ich neulich den Fehlerspeicher auslesen lassen und der Befund war, dass die Lambdasonde am oberen Ende der Gemischabmagerung angekommen war, d.h das Steuergerät hat das Gemisch aufgrund der Lambdawerte dauernd maximal Abgemagert.

Vorhin habe ich dann mal die andere Seite des Motors mit Bremsenreiniger abgesprüht und der Motor fing an zu stottern und ist schließlich ausgegangen.

In der verlinkten Bildtafel waren es die Teile Nr. 8, völlig verhärtet und sehr rissig(was auf den ersten, zweiten und dritten Blick trotzdem kaum zu erkennen ist...) :

http://de.bmwfans.info/.../

Ich habe die Schläuche(es sind 4 Stück) nun durch Benzinschläuche(7,5mm Innendurchmesser) ersetzt und das Problem hat sich absolut minimiert - ist fast nicht mehr zu erkennen. Die nächsten Tage werde ich noch die Ansaugbrücke abmontieren und Teil Nr. 18 tauschen um absolut sicher zu gehen, dass auch hier keine Falschluft mehr gezogen werden kann.

Ich wollte euch diese Feststellung nicht vorenthalten da ich diesen Lösungsansatz bisher noch nirgends hier gelesen habe....

Ich hoffe damit manchen Leidensgenossen geholfen zu haben.

PS: Es wäre sehr cool wenn jemand eine Ahnung hätte, wofür die Einspritzventile diese Luft brauchen, die da offensichtlich seitlich zugeführt wird - oder ist Unterdruck, welcher hier herschen muss. Egal was - ich wüsste zu gerne was damit gesteuert wird.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. Juni 2010 um 18:55

Da ich nun schon seit wirklich langer Zeit an meinem Leerlaufproblem (318i Cabrio m43-Motor) rummach habe ich nun endlich eine, zumindest mir bis dahin unbekannte Ursache gefuden:

Ich hatte bis dahin schon getauscht:

- Luftmassenmesser

- Leerlaufregelventil

- Drosselklappenpoti

- mehrfaches Reinigen der Drosselklappe

- mehrfaches Absprühen des Ansaugsystems mit Bremsenreiniger

 

Das Problem bis dahin war, dass der Motor manchmal sofort und manchmal auch erst nach längerer Fahrtdauer angefangen im Standgas bei 1000-1300 Touren hängen zu bleiben. Ab und an ließ sich das Problem mit einem kurzen antippen des Gaspedals lösen - manchmal aber auch nicht....

Nun habe ich neulich den Fehlerspeicher auslesen lassen und der Befund war, dass die Lambdasonde am oberen Ende der Gemischabmagerung angekommen war, d.h das Steuergerät hat das Gemisch aufgrund der Lambdawerte dauernd maximal Abgemagert.

Vorhin habe ich dann mal die andere Seite des Motors mit Bremsenreiniger abgesprüht und der Motor fing an zu stottern und ist schließlich ausgegangen.

In der verlinkten Bildtafel waren es die Teile Nr. 8, völlig verhärtet und sehr rissig(was auf den ersten, zweiten und dritten Blick trotzdem kaum zu erkennen ist...) :

http://de.bmwfans.info/.../

Ich habe die Schläuche(es sind 4 Stück) nun durch Benzinschläuche(7,5mm Innendurchmesser) ersetzt und das Problem hat sich absolut minimiert - ist fast nicht mehr zu erkennen. Die nächsten Tage werde ich noch die Ansaugbrücke abmontieren und Teil Nr. 18 tauschen um absolut sicher zu gehen, dass auch hier keine Falschluft mehr gezogen werden kann.

Ich wollte euch diese Feststellung nicht vorenthalten da ich diesen Lösungsansatz bisher noch nirgends hier gelesen habe....

Ich hoffe damit manchen Leidensgenossen geholfen zu haben.

PS: Es wäre sehr cool wenn jemand eine Ahnung hätte, wofür die Einspritzventile diese Luft brauchen, die da offensichtlich seitlich zugeführt wird - oder ist Unterdruck, welcher hier herschen muss. Egal was - ich wüsste zu gerne was damit gesteuert wird.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 6. Juni 2010 um 20:19

Also für alle, die es noch interessiert - es waren die unteren Einspritzventildichtungen (O-Ringe) - die waren völlig zerrieben da meine Einspritzleiste nicht 100%ig parallel sitzt und deshalb die O-Ringe ein wenig beansprucht werden.. vermutlich hat eine Werkstatt mal daran rumgewuchtet als die ZKD getauscht wurde und dabei ein wenig was vermasselt...

Nun ja. Bin trotzdem irgendwie froh von allein darauf gekommen zu sein. Na ja - fast allein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E36
  7. Leerlauf - Probleme / Leerlaufproblem m43 neue Lösung !!!