ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. LED-Blinker im F30

LED-Blinker im F30

BMW 3er F30
Themenstarteram 1. November 2011 um 16:19

Hallo,

Da dieses Thema für mich relativ interessant ist, und wie ich auch mitbekommen habe für einige andere auch, wollte ich gerne einen Thead dazu eröffnen um Meinungen zu sammeln.

Es ist ja jetzt mehr oder weniger bekannt, dass der neue F30 weder mit normalen, als auch mit Xenon-Scheinwerfern keine LED-Blinker bekommen wird, weder vorne, noch hinten.

Wie sieht es aus mit den Seitenspiegeln? Im Konfigurator sieht mir das schon nach LED aus!

Was mir zu hoffen gibt, da ich LED-Blinker absolut klasse finde, ist dass z.B. der F10 ohne Xenon ebenfalls ohne LED-Blinker (vorne) ausgeliefert wird. Genauso wie der noch aktuelle E91. Es ändert sich, wenn man Xenon bestellt. Beim F30 gab es mal die News, dass es auch die adaptiven LED-Scheinwerfer, wie im 6er geben soll. Wenn das stimmen sollte, wäre die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass damit auch die LED-Blinker Einzug halten.

Was meint ihr zu dem Thema?

Beste Antwort im Thema

Tja, das Problem aller Marktteilnehmer die Preise festlegen, ist das die Preise nicht endlos gesteigert werden können. Irgendwann kippt die Parabel und der Grenzerlös sinkt.

Gerade heute beim Mittagessen wieder festgestellt. Eine türkische Döner Bude die man bis heute regelmäßig besucht hat, meinte den eigentlich eh schon zu hohen Preis für einen Grillteller von 13,50 EUR auf lockere 15,50 EUR zu erhöhen.

Resultat ist dass der Laden mich und meine Kollegen das letzte mal gesehen hat. Da geht es auch ein wenig um´s Prinzip.

Der eifrige Döner Buden Besitzer wird sich diese Woche die Hände reiben weil er knapp 15% mehr verdient. Nächsten Monat wird er merken das er kumuliert deutlich weniger verdient weil Gäste nicht mehr kommen, oder sich nur noch einen Döner anstatt einen Grillteller bestellen.

Genau das wird die deutschen Autohersteller früher oder später auch einholen. Mal ganz davon abgesehen das die Geschäftsmodelle von Mercedes, Audi und BMW in Deutschland ohnehin nur noch durch die Firmenwagen Bestellungen funktioniert. Jeder schimpft auf das Risikomanagement der Banken. Wartet mal ab was in Deuschland los ist wenn dieses Klumpenrisiko, nennen wir es "Geschäftsmodell", aus welchen Grund auch immer, nicht mehr funktioniert. Mein Bsp... als Firmenwagen kann ich mir locker einen Wagen der Premium Hersteller für ca. 100-120k€ bestellen. Privat aus eigenen Mitteln würde ich nie mehr als 25-30k€ für einen Wagen ausgeben. Schön Wohnen, Urlaub, Essen gehen etc. sollte man auch noch können. Kann eh nicht verstehen wie sich jemand Privat einen neuen 3er für 50k€ bestellen kann. Ist mir unbegreiflich.

Eigentlich war ich fest entschlossen einen F30 335d mit voller Hütte zu bestellen (dank günstiger Firmenwagenpolicy). Aber davon nehme ich gerade Abstand weil mich einfach einige Dinge stören die ich bei dem Preis nicht akzeptieren will. Miese Blinker und keine Kombinationsmöglichkeiten wie ich sie mir wünsche.

Auch hier geht es ein Stück weit um´s Prinzip. BMW kann von mir aus gerne sparsame Modelle anbieten oder einen F30 311d für Hartz 4 Empfänger bauen. Aber wenn sie vorhaben mir 70-75k€ aus der Tasche zu ziehen dann werde ich definitiv nicht akzeptieren mit so behinderten Blinkern rum zufahren.

Sorry, für das Wort zum Sonntag.

273 weitere Antworten
Ähnliche Themen
273 Antworten

also auf den Bildern sind eindeutig f30 zu sehen, die Xenon haben, aber keine LED-Blinker.

Was mich aber noch mehr schockiert, ist die Tatsache, dass man auf den Bildern auch sieht, dass nichtmal die Blinker am Heck LED's sind. In meinen Augen ein absoluter Rückschritt, denn sowohl das LCI vom e90/e91 hat die Led-Blinker. Warum man hier den Rückschritt macht, ist mir schleierhaft.

Zumal auch das Facelift vom e60/61 mit LED-Blinkern ausgestatte wurde.

Zu den Sachen, die der 6er hat; schön wäre es, allerdings habe ich nicht so wirklich die Hoffnung, dass das ebenfalls kommt.

Schätze mal, dass BMW die LED-Blinker mit dem Facelift einführen wird. Wie beim E9X auch. Verstehe diese technische Abrüstung bei einem neuen Modell nicht. Der F10 ist hingegen auch schon beim Pre-LCI aus dem Vollen geschnitzt.

P.S.: Die X-Modelle (auch der neue X3) sind auch ohne LED-Blinker unterwegs. Auch da muss man wohl auf das LCI warten.

Themenstarteram 1. November 2011 um 21:31

Irgendwie verdirbt mir so eine Kleinigkeit doch die Vorfreude so einen Wagen überhaupt zu bestellen. Wenn natürlich die LED-Scheinwerfer eingeführt werden, dann ist alles ok. Aber wenn nicht, dann ist es für mich doch eine große Enttäuschung.

Nennt mich kleinkariert. Aber Rückschritte, besonders bei einem Neufahrzeug der gewöhnlichen Mittelklasse und einem Budgetbereich von 65.000€, das eher der oberen Mittelklasse gleicht, will ich auf jeden Fall nicht machen...

Dann bin ich wohl auch kleinkariert. Finde es ein Unding. Habe das Gefühl das jeder deutsche Neuwagen seit ca. 2 Jahren Led Blinker hat (gefühlt natürlich). Und ja, es sieht auch einfach um Welten besser aus.

Kann mir vorstellen das BMW das recht zeitnah ändern wird und dann ärgern sich wieder die early adaptors.

Bin mal gespannt wie das beim Coupe wird, sonst fahr ich den E92 LCI bis F32 LCI.

Also 2017.

ganz meine Meinung.

Die LED Blinker an meinem 3er touring sehen wirklich Klasse aus.

Da sinn die LED Coronas der neuen Modelle weniger auffällig wie die Blinker.

BTW ist BMW die einzige Firma die die LED Lichter edel und stimmig anwendet im Vergleich zur Weihnachtsbeleuchtung vom VAG Konzern, MB, etc.

am 2. November 2011 um 16:27

Zitat:

Original geschrieben von Eagle_86

also auf den Bildern sind eindeutig f30 zu sehen, die Xenon haben, aber keine LED-Blinker.

Was mich aber noch mehr schockiert, ist die Tatsache, dass man auf den Bildern auch sieht, dass nichtmal die Blinker am Heck LED's sind. In meinen Augen ein absoluter Rückschritt, denn sowohl das LCI vom e90/e91 hat die Led-Blinker. Warum man hier den Rückschritt macht, ist mir schleierhaft.

Zumal auch das Facelift vom e60/61 mit LED-Blinkern ausgestatte wurde.

Zu den Sachen, die der 6er hat; schön wäre es, allerdings habe ich nicht so wirklich die Hoffnung, dass das ebenfalls kommt.

Um Geld zu sparen. Der ganze F30 ist eine großes Sparpaket geworden, der sich nach unten in Richtung 1er bewegt. Vermutlich, um dann solche Dinge wie LED-Blinker und flexible Ausstattungsmöglichkeiten exklusiv im 4er anzubieten.

Anders glaubt BMW wohl, dem VW-Konzern kein Paroli mehr bieten zu können. Die verbauen ihre Komponenten gleich in 5 Marken (VW, Audi, Skoda, Seat, Porsche) bzw. recyceln ganze Baureihen (aus Audi A4 wird Seat Exeo). Bei BMW mussten daher 1er und 3er enger zusammen rücken. Da fallen dann mal ein paar LED-Lampen unter den Tisch...

Dumm nur aus Kundensicht, dass der Preis das nicht widerspiegelt ;)

 

Zitat:

Original geschrieben von novesori

Es ist ja jetzt mehr oder weniger bekannt, dass der neue F30 weder mit normalen, als auch mit Xenon-Scheinwerfern keine LED-Blinker bekommen wird, weder vorne, noch hinten.

Wenn das stimmt, dann ist es mal wieder typisch BMW. Das haben die bereits beim E46 FL Coupé / E92 Coupé oder E39 FL / E60 so gemacht. Eine Trauervorstellung.

Tja, das Problem aller Marktteilnehmer die Preise festlegen, ist das die Preise nicht endlos gesteigert werden können. Irgendwann kippt die Parabel und der Grenzerlös sinkt.

Gerade heute beim Mittagessen wieder festgestellt. Eine türkische Döner Bude die man bis heute regelmäßig besucht hat, meinte den eigentlich eh schon zu hohen Preis für einen Grillteller von 13,50 EUR auf lockere 15,50 EUR zu erhöhen.

Resultat ist dass der Laden mich und meine Kollegen das letzte mal gesehen hat. Da geht es auch ein wenig um´s Prinzip.

Der eifrige Döner Buden Besitzer wird sich diese Woche die Hände reiben weil er knapp 15% mehr verdient. Nächsten Monat wird er merken das er kumuliert deutlich weniger verdient weil Gäste nicht mehr kommen, oder sich nur noch einen Döner anstatt einen Grillteller bestellen.

Genau das wird die deutschen Autohersteller früher oder später auch einholen. Mal ganz davon abgesehen das die Geschäftsmodelle von Mercedes, Audi und BMW in Deutschland ohnehin nur noch durch die Firmenwagen Bestellungen funktioniert. Jeder schimpft auf das Risikomanagement der Banken. Wartet mal ab was in Deuschland los ist wenn dieses Klumpenrisiko, nennen wir es "Geschäftsmodell", aus welchen Grund auch immer, nicht mehr funktioniert. Mein Bsp... als Firmenwagen kann ich mir locker einen Wagen der Premium Hersteller für ca. 100-120k€ bestellen. Privat aus eigenen Mitteln würde ich nie mehr als 25-30k€ für einen Wagen ausgeben. Schön Wohnen, Urlaub, Essen gehen etc. sollte man auch noch können. Kann eh nicht verstehen wie sich jemand Privat einen neuen 3er für 50k€ bestellen kann. Ist mir unbegreiflich.

Eigentlich war ich fest entschlossen einen F30 335d mit voller Hütte zu bestellen (dank günstiger Firmenwagenpolicy). Aber davon nehme ich gerade Abstand weil mich einfach einige Dinge stören die ich bei dem Preis nicht akzeptieren will. Miese Blinker und keine Kombinationsmöglichkeiten wie ich sie mir wünsche.

Auch hier geht es ein Stück weit um´s Prinzip. BMW kann von mir aus gerne sparsame Modelle anbieten oder einen F30 311d für Hartz 4 Empfänger bauen. Aber wenn sie vorhaben mir 70-75k€ aus der Tasche zu ziehen dann werde ich definitiv nicht akzeptieren mit so behinderten Blinkern rum zufahren.

Sorry, für das Wort zum Sonntag.

Zitat:

Original geschrieben von Butcher11

Tja, das Problem aller Marktteilnehmer die Preise festlegen, ist das die Preise nicht endlos gesteigert werden können. Irgendwann kippt die Parabel und der Grenzerlös sinkt.

Gerade heute beim Mittagessen wieder festgestellt. Eine türkische Döner Bude die man bis heute regelmäßig besucht hat, meinte den eigentlich eh schon zu hohen Preis für einen Grillteller von 13,50 EUR auf lockere 15,50 EUR zu erhöhen.

Resultat ist dass der Laden mich und meine Kollegen das letzte mal gesehen hat. Da geht es auch ein wenig um´s Prinzip.

Der eifrige Döner Buden Besitzer wird sich diese Woche die Hände reiben weil er knapp 15% mehr verdient. Nächsten Monat wird er merken das er kumuliert deutlich weniger verdient weil Gäste nicht mehr kommen, oder sich nur noch einen Döner anstatt einen Grillteller bestellen.

Genau das wird die deutschen Autohersteller früher oder später auch einholen. Mal ganz davon abgesehen das die Geschäftsmodelle von Mercedes, Audi und BMW in Deutschland ohnehin nur noch durch die Firmenwagen Bestellungen funktioniert. Jeder schimpft auf das Risikomanagement der Banken. Wartet mal ab was in Deuschland los ist wenn dieses Klumpenrisiko, nennen wir es "Geschäftsmodell", aus welchen Grund auch immer, nicht mehr funktioniert. Mein Bsp... als Firmenwagen kann ich mir locker einen Wagen der Premium Hersteller für ca. 100-120k€ bestellen. Privat aus eigenen Mitteln würde ich nie mehr als 25-30k€ für einen Wagen ausgeben. Schön Wohnen, Urlaub, Essen gehen etc. sollte man auch noch können. Kann eh nicht verstehen wie sich jemand Privat einen neuen 3er für 50k€ bestellen kann. Ist mir unbegreiflich.

Eigentlich war ich fest entschlossen einen F30 335d mit voller Hütte zu bestellen (dank günstiger Firmenwagenpolicy). Aber davon nehme ich gerade Abstand weil mich einfach einige Dinge stören die ich bei dem Preis nicht akzeptieren will. Miese Blinker und keine Kombinationsmöglichkeiten wie ich sie mir wünsche.

Auch hier geht es ein Stück weit um´s Prinzip. BMW kann von mir aus gerne sparsame Modelle anbieten oder einen F30 311d für Hartz 4 Empfänger bauen. Aber wenn sie vorhaben mir 70-75k€ aus der Tasche zu ziehen dann werde ich definitiv nicht akzeptieren mit so behinderten Blinkern rum zufahren.

Sorry, für das Wort zum Sonntag.

einmal grün von mir :)

Themenstarteram 2. November 2011 um 18:54

Das sehe ich auch so. LED Blinker sind nur eine der vielen Baustellen, die man beim F30 nicht so wirklich akzeptieren will.

Siehe F10/F11. Dort passt wirklich alles. Sowohl LED Blinker, als auch hochwertige Armaturen und tolle Mittelkonsole gepart mit einem faszinierendem Exterieur. Da gebe ich wirklich jeden Cent der 75.000€ (meine Konfiguration) gerne und mit gutem Gewissen aus. Anders beim F30. Da stören mich jetzt doch zuviele Sachen, als das ich 65.000€ (meine Konfiguration..) ausgeben würde, um mich dann doch zu ärgern.

Schade, denn leider ist der F11 mir noch persönlich viel zu groß. Bleibt wohl nichts anderes, als sich mit gebrauchten E91 zu begnügen, und dann irgendwann auf gebrauchte F11 umzusteigen. Oder zumindest gebrauchte F30, für anständige Preise.

Exakt auch meine Situation. Wenn der 5er nicht so ein Mega Riesen Schiff wäre,würde ich keinen Gedanken an den F30 verlieren. Schaffe es bis heute noch nicht den F10 vom 7er auf den ersten Blick zu unterscheiden.

Zitat:

Original geschrieben von novesori

Das sehe ich auch so. LED Blinker sind nur eine der vielen Baustellen, die man beim F30 nicht so wirklich akzeptieren will.

Siehe F10/F11. Dort passt wirklich alles. Sowohl LED Blinker, als auch hochwertige Armaturen und tolle Mittelkonsole gepart mit einem faszinierendem Exterieur. Da gebe ich wirklich jeden Cent der 75.000€ (meine Konfiguration) gerne und mit gutem Gewissen aus. Anders beim F30. Da stören mich jetzt doch zuviele Sachen, als das ich 65.000€ (meine Konfiguration..) ausgeben würde, um mich dann doch zu ärgern.

Schade, denn leider ist der F11 mir noch persönlich viel zu groß. Bleibt wohl nichts anderes, als sich mit gebrauchten E91 zu begnügen, und dann irgendwann auf gebrauchte F11 umzusteigen. Oder zumindest gebrauchte F30, für anständige Preise.

Das der neue F30 ohne LED-Blinker kommt, da gebe ich euch recht, ist nicht gerade das, was man von einem neuen Modell erwartet.

Noch dazu wenn diese beim Vorgänger schon zu haben waren.

Auch wenn die LED´s toll aussehen, sind sie wirklich soooooo wichtig??

Wenn ihr euch einen neuen kauft, und gefragt werdet warum ihr euch einen Audi oder Mercedes usw. gekauft habt und dann antwortet:

"ich habe mir den Audi gekauft weil er LED-Blinker hat". Dann müßt ihr doch selbst lachen, oder?

Meiner Meinung nach kommt es auf das Gesamtkonzept des Autos an. Und dazu das ganze mal Live wenn er beim Händler steht, mit Probefahrt. Kein Prospekt und Bildchen können das vermitteln, als einmal Probesitzen.

Wenn der F30 beim Händler steht, fahre ich hin, schau mir mal die Optik an, wie kommt er rüber, die Haptik und Materialien der Ausstattung, die Leistung und Laufkultur der Motoren sowie das Fahrverhalten.

Den gewonnenen Eindruck vergleiche ich dann mit dem Preis und ob er mir das Wert ist. Und was bieten die Mitbewerber.

Sollte es dann wirklich nur an den LED-Blinkern scheitern, hätte BMW eh kein gutes Auto gebaut.

Just my 2 cents

Für mich ist der F30 so lange nicht interessant, bis der ein gründliches Facelift bekommt, wo LED-Blinker rundum, ein edleres Cockpit und neue Motoren (ausser den 4 zyl. Benziner-Turbos) am Start sind. Mercedes hat es mit seiner Mopf C-Klasse doch auch hinbekommen. Die wäre mit entsprechender Austattung (AMG-Paket und BiColor-Leder) eh mein Favorit in der Klasse. BMW hat es IMHO mit dem F30 verkackt, da es überall nach F20 riecht.

Vor allem hat der brandneue F30 abgesehen vom HUD nichts mehr als die Facelift C-Klasse. Und die hat natürlich LED-Blinker...

 

Zitat:

Adaptiver Fernlicht-Assistent

Aktiver Spurhalte-Assistent

Aktiver Totwinkel-Assistent

ATTENTION ASSIST

DISTRONIC PLUS

Geschwindigkeitslimit-Assistent

PARKTRONIC inklusive Parkführung

PRE-SAFE Bremse inklusive BAS PLUS

Schon krass irgendwie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen