ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Lautsprecher für Heckablage (wenig Power vorhanden)

Lautsprecher für Heckablage (wenig Power vorhanden)

Themenstarteram 10. November 2001 um 17:51

Hallo,

ertsmal ein kurzes Lob an die Moderation dieses Forums. Soweit ich das als Car-Hifi-Laie beurteilen kann, helft ihr denn Leuten meist mit guten Tipps schnell weiter. So, genug geschleimt ;-)

In meinem Nissan Sunny (4 Türen, Stufenheck) ist bis jetzt nur folgendes vorhanden:

Nissan Werksanlage (von 94) mit Kassettendeck (leider kann ich keine Watt-Zahlen nennen, da ich keine weiß). Lautsprecher vorne seitlich in den Vordertüren. Das war es leider auch schon.

Wenn ich das Radio die gesamte Leistung nach vorne lenke ist der Klang der vorderen Boxen allerdings gar nicht mal schlecht, mal abgesehen vom fehlenden Bass-Fundament.

Nun möchte ich aber gerne etwas besseren Klang haben. Der Einbau ist kein Problem, da ich darin "begabte" Freunde habe.

Allerdings möchte ich nicht viel Geld ausgeben, das Absolute Maxium sind 500 DM. Am liebsten wären mir erstmal nur gute Lautsporecher für die Heckablage mit hohem Wirkungsgrad, damit ich nicht gleich auch ein neues Radio bräuchte.

Also kurz gesagt bräcuhte ich eine Empfehlung für solche Boxen.

Oder hat das aufrüsten nur damit gar keinen Sinn?

Was muss ich beim evtl. Kauf solcher Boxen beachten? Vertragen sich alle Boxen mit meinen Eingebauten (leider auch keine technischen Angaben)?

Vielen Dank für Antwort im Voraus...

Cai!O fElix

Ähnliche Themen
4 Antworten

Hi,

hihi,

bin ganz rot angelaufen als ich das gelesen hab :).

Ich empfehle eigentlich immer erst das Frontsystem gegen ein besseres zu tauschen.

Allerdings ist vielen der Bass dann zu wenig. Dann würde nur noch ein Subwoofer und eine Endstufe fehlen. So kommt man aber auch sehr schnell über 500 Mark.

Wie wäre es denn mit einem 6x9 Coax für die Heckablage. Wenn einer passt. Die haben eine sehr große Membranflächen, produzieren also schon eine angenehme Dosis Bass, der Wirkungsgrad ist gewöhnlich auch recht hoch.

Wenn noch etwas Geld über ist, könnte man ja noch über ein neues Radio nachdenken (Auslaufmodell oder Gebrauchtgerät; bei 2ten aber Vorsicht).

Allerdings würde ich erstmal die Hutablage vom Auto inspizieren, ob da auch ein 6x9 Zoll Lautsprecher reinpasst.

Danke...ich bin mal so frei und beziehe das Lob auch auf mich. ;)

Also...die Werksradios von Nissan wurden/werden meist von Clarion hergestellt. Das hat noch nicht viel zu sagen, da die meisten Werksradios einfach nicht das Geld wert sind, welches für die Geräte verlangt wurde, allerdings waren die Nissan/Clarion doch noch einen Tick besser als entsprechende Blaupunkt oder Grundigs. Wende Dich an einen Nissan-Dealer oder schicke eine Mail direkt an Nissan für die technischen Daten Deines Radios.

Der Wirrer hat schon recht - 6x9" bieten für das Geld schon eine Menge, vor allem Bass. Mit etwas Glück sparst Du dir (erstmal) den Subwoofer.

Das Hauptproblem ist, daß die Radioendstufen einfach zu wenig Leistung abgeben, besonders bei Werksgeräten. Unter einer Minimalleistung von 30 Watt tut es eigentlich kein Speaker so richtig...ich habe mal in meinem Archiv nach passenden Systemen gewühlt:

Clarion SRX 6983 (Koax/Kompo), 350 DM

Emphaser ECX 269 (Koax), 340 DM

Infinity 6953i (Triax), 350 DM

MacAudio MacIron 69.3 (Triax), 350 DM

MB Quart DTC 169 (Triax), 250 DM

Rodek RC 69x (Triax), 250 DM

Alle Systeme kommen mit relativ wenig Leistung aus. Da der Test schon ein paar Tage zurückliegt, kann es sein, daß einige Systeme entweder nicht mehr erhältlich sind oder zum reduzierten Preis angeboten werden - um so besser *g*.

Es ist möglich, daß Du die LS auf ein separates Brett montieren mußt, um Blecharbeiten zu vermeiden - das Blech unter der Heckablage ist bei Stufenheckfahrzeugen als tragendes Teil konzipiert, und manche TÜv-Prüfer bekommen rote Flecken im Gesicht, wenn die sehen, daß daran herumgesägt wurde... ;)

Die LS in den Türen klingen meist besser, weil diese auf ein 'passenderes' Volumen arbeiten, Da könnte man als zweites angreifen, am besten mit einem Komponentensysten (TT und HT getrennt). Nach und nach kann man ja die Anlage aufrüsten - rom wurde schließlich auch nicht an einem Tag gebaut, und da die Händler immer noch Geld und keine Backsteine nehmen... *G*

Themenstarteram 12. November 2001 um 1:22

Hallo "Ihr beiden",

erstmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

Also, ehrlich gesagt hatte ich sogar ohne euch auch schon mal an 6 X 9 Luatsprecher für die HEckablage gedacht (ich dachte: große Membran = mehr Bass bei gutem Klang), allerdings lässt sich das bei mir nur sehr schwer machen. Die Heckablage hat bei mir Komplett eine Stahl-Untersetzung, abgesehen von zwei Löchern mit ca. 13 cm Durchmesser. Und die Speaker auf ein Extra-Brett zu machen ist mir glaube ich zuviel, zumal die Heckablage auch so schon recht hoch ist.

Meint ihr mit diesen Löchern gibt es auch schon Speaker, die ohne viel Mühe den Sound etwas verbessern?

Ich weiß, ich weiß , ich entpuppe mich immer mehr als 08-15-User, der für wenig Geld und kaum Arbeit einen guten Sound habe will, aber uns "einfache Leute" muss es doch auch geben, sonst seid ihr ja nichts Besonderes mehr :-)

@SciFi: Vielen Dank für die Auflistung der Systeme, vielleicht entscheide ich mich ja doch noch für ein 6 x 9 System.

@Wirrer: Das Frontsystem zu tauschen ist sicher nicht schlecht, aber mir geht es gerade darum nicht nur von vorne beschallt zu werden, außerdem hören sich die Speaker vorne echt nicht so schlecht an (halt nur kaum Bass).

Also Jungs, was meint ihr, gibt es mit 2 so kleinen Löchern auch noch Speaker, die mir einen Vorteil bringen, oder nur welche, die nachher den Sound noch eher verschlechtern.

PS: Nicht böse sein, wenn ich ein paar Tage nicht antworten kann, bin mal kurz weg...

Hmm...die von Dir angedachten 13er müßten dann auf ein recht großes Volumen arbeiten, abgesehen davon, daß die vorhandene Membranfläche einfach nicht genügend Luft bewegen kann, um so etwas wie Bassdruck aufzubauen. Schlechter kann es bestimmt nicht werden, da die meisten ab Werk eingebauten Chassis doch eher schlicht gehalten sind.

Eine Alternative wäre vielleicht ein aktiver Gehäusesub zur Unterstützung der 13er, aber das dürfte schon den anvisierten Preisrahmen sprengen.

Beim Durchblättern einer autohifi-Ausgabe (3/2001) ist mir folgendes eingefallen, ich kann aber jetzt nicht 100% behaupten, daß es so auch funktioniert:

Als erstes besorgst Du Dir von Pyle das PD 69 S3 System (3-Wege Kompo mit TT 6x9, MT 13cm und HT). Ist mit 200 DM auch recht günstig.

Den 13er und die Hochtöner befestigst Du normal auf der Ablage, die 6x9 unter der Ablage (sozusagen im Kofferraum) mit Hilfe eines passenden Bretts. Das Brett (19 mm MDF) muß gegen das Blech gut abgedichtet sein und und das Blech selbst sollte hoffentlich außer den LS-Aussparungen noch weitere 'Löcher' aufweisen, diese müssen aber nicht exakt den 6x9 entsprechen. Hoffentlich klappts... ;)

Eventuell kannst Du den Frontlautsprechern etwas 'Tuning' angedeihen lassen. Ich weiß leider aktuell nicht, wie diese befestigt sind - bei älteren Nissan-Modellen war es notwendig, die Türverkleidung komplett zu demontieren.

Schaue als erstes nach, ob ein 'akustischer Kurzschluß' besteht, d.h. ob in der Nähe des Lautsprechers Spalten oder Löcher sind. Türen sind (naturgemäß) nie völlig dicht, aber zumindest der LS sollte plan befestigt sein - bei einigen Nissan-Modellen war ein Spalt zwischen Chassis und dem Blech. Dichte eventuelle Spalten mit Karosseriekitt ab, zwinge nicht den LS durch anknallen der Schrauben aufs Blech.

Verpole einfach mal die Lautsprecher. Keine Angst, dem Radio schadet es nicht...generell gilt, die lautere Basswiedergabe ist die richtige.

Vielleicht solltest Du es auch in Erwägung ziehen, erstmal die Serienspeaker gegen ein basskräftigeres System zu tauschen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Lautsprecher für Heckablage (wenig Power vorhanden)