ForumStarlet, Yaris, Aygo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Laut Tagesschau.de auch Yaris, Aygo und IQ ab '05 von Gaspedal-Rückruf betroffen

Laut Tagesschau.de auch Yaris, Aygo und IQ ab '05 von Gaspedal-Rückruf betroffen

Hier die Liste:

AYGO Februar 2005 - August 2009

iQ November 2008 - November 2009

Yaris November 2005 - September 2009

Auris Oktober 2006 - 5. Januar 2010

Corolla Oktober 2006 - Dezember 2009

Verso Februar 2009 - 5. Januar 2010

Avensis November 2008 - Dezember 2009

RAV4 November 2005 - November 2009

(tagesschau.de)

Und hier die offizielle FAQ von Toyota:

http://www.toyota.de/about/news/details_2010_04.aspx

Ähnliche Themen
39 Antworten

F2: Worin liegen die Ursachen für dieses Phänomen?

A2. Ursache ist ein fortschreitender Verschleiß des betroffenen Bauteils. In Kombination mit bestimmten Einsatzbedingungen und äußeren Einflüssen kann die Reibung im Gaspedalmechanismus steigen, was zur unter A1 beschriebenen Symptomatik führen kann.

 

Heisst genau: Die im Gaspedal verbaute Feder rostet und wird mit der Zeit schwegängig bis zum totalen hängen bleiben ;).

 

Ford hat das gleiche Problem in einem ihrer Transporter. Da dort das gleiche Pedal verbaut ist.

Es ist nicht bestätigt, ob es mit einer Feder zu tun hat. An anderer Stelle wird behauptet, eine Führungsbuchse aus Kunststoff sei erhöhtem Verschleiß ausgesetzt und könnte schwergängig werden. Angeblich wird dieses Teil nun rund um die Uhr aus Metall gedreht und die Pedale werden umgerüstet.

Es ist schlimm, das Menschen zu Tode gekommen sind wegen dieses Konstruktionsfehlers. Aber warum haben die nicht den Gang rausgenommen und gebremst? Das geht sogar, OHNE die Kupplung zu betätigen, bzw beim Automatikgetriebe in den Neutral Gang schalten ist auch machbar, dann kann der Motor ruhig im Leerlauf hochdrehen, passieren tut dann nichts weiter.

Im ARD Bericht ist ein Video. Dort bestätigt ein Toyota-Ingenieur das es nicht um die Feder handelt, sonder um die Führungsbuchse handelt. Dort könne es zu Verschleiserscheinungen kommen.

Das Gaspedal wird von der Firma CTS gefertigt. Schlimm das ein Zulieferer den ruf eines PKW Herstellers so ruinieren kann.

Zitat:

Original geschrieben von m.p.flasch

Es ist schlimm, das Menschen zu Tode gekommen sind wegen dieses Konstruktionsfehlers. Aber warum haben die nicht den Gang rausgenommen und gebremst? Das geht sogar, OHNE die Kupplung zu betätigen, bzw beim Automatikgetriebe in den Neutral Gang schalten ist auch machbar, dann kann der Motor ruhig im Leerlauf hochdrehen, passieren tut dann nichts weiter.

Sehe ich genau so. Automatik auf "n"eutral oder beim Schaltgetriebe Kupplung treten bzw. Gang raus und schon ist der Kraftschluß weg.

1985 hatte ich mal solch ein Problem bei einem VW Golf I und einem Scirocco GLI mit Dauervollgas. Die konnte ich sogar runterbremsen. Es stank dann zwar kräftig nach verbrannten Bremsbelägen, aber es geht. 

In ihrer Panik scheinen die, die zu Tode gekommen sind nicht an diese Sachen gedacht zu haben und haben die

Kiste einfach weiter fahren lassen.

 

Apropos Aygo: Sind die baugleichen Citroen C1 und Peugeot 107 auch betroffen?

Gibt es Unterschiede beim Gasgestänge zwischen Handschalter und dem automatisierten sequentiellen

Getriebe (MMT, 2-Tronic und Sensodrive). Ich las hier im MT irgendwo, Letztere seien nicht betroffen,

da andere Mechanik. Weiß da einer von euch mehr?

 

ciao Metallik

Zitat:

Original geschrieben von m.p.flasch

Es ist schlimm, das Menschen zu Tode gekommen sind wegen dieses Konstruktionsfehlers. Aber warum haben die nicht den Gang rausgenommen und gebremst?

Ein Wort: Panik.

Bei SternTV waren vor ein paar Monaten Leute, denen genau das mit einem VW passiert ist. Sie versuchten immer wieder, vorsichtig runterzubremsen, das funktionierte irgendwann gar nicht mehr, bzw. nur im Rahmen, um von 170 auf 140 zu kommen, aus dem Gang (war Automatik) kamen sie auch nicht wieder raus. Die sind dann wild über die Autobahn, über die Standspur usw., haben dann die Polizei angerufen. Dort wurde ihnen dringendst abgeraten, einfach die Zündung abzuschalten, weil das ja so gefährlich sei, (Lenkradschloss, keine Servolenkung mehr usw.) und sie damit unbedingt warten sollten, bis die Streifenwagen vor Ort den bereich um sie freigeräumt hatten.

Es ging in der Tat gut, erst als die Polizei da war, machten sie die Zündung aus und der Wagen rollte aus.

 

Zitat:

Original geschrieben von ilam

Zitat:

Original geschrieben von m.p.flasch

Es ist schlimm, das Menschen zu Tode gekommen sind wegen dieses Konstruktionsfehlers. Aber warum haben die nicht den Gang rausgenommen und gebremst?

Ein Wort: Panik.......

Dazu schreibt der ADAC auf Anfrage wegen des Toyota Problems:

"Der ADAC weist unterdessen daraufhin, dass sich auch ein Fahrzeug mit klemmendem Gaspedal sicher zum Stillstand bringen lässt. Autofahrer sollten in einer solchen Situation "ruhig bleiben und bremsen", empfiehlt Arnulf Thiemel vom ADAC-Technikzentrum. Jedes Auto habe gemäß den Anforderungen für seine Typgenehmigung eine Bremskraft, die mindestens doppelt so hoch ist wie seine Motorleistung. "Selbst wenn ich mit dem rechten Fuß Vollgas gebe, kann ich das Auto mit dem linken Fuß bis zum Stillstand herunterbremsen", erläutert Thiemel."....

Zitat:

Original geschrieben von ilam

Sie versuchten immer wieder, vorsichtig runterzubremsen, das funktionierte irgendwann gar nicht mehr

und genau DA lag der fehler......

"ausweichfelder" suchen und voll in die eisen gehen........wenn man da vorsichtig ist, glühen lediglich die bremsscheiben aus und die bremsbeläge verglasen und dann geht bzw. eher gesagt bremst garnixmehr.......

Und der zweite große Fehler lag bei der Polizei, die ihnen "Zündung aus" explizit verboten hatte, solange kein Streifenwagen in der Nähe ist.

Zitat:

Original geschrieben von ilam

Und der zweite große Fehler lag bei der Polizei, die ihnen "Zündung aus" explizit verboten hatte, solange kein Streifenwagen in der Nähe ist.

das würde ich so noch nichtmal behaupten......

verdammt viele leute verbinden "zündung aus" mit "zündschlüssel abziehen", das es mehrere stellungen des zündschlosses gibt, ist denen völlig fremd.....

 

Hi,

ich denke bei Automatik ist das Problem deutlich schlimmer als bei Handschaltern. Wenn es bei einem Handschalter passiert druckt man schon fast reflexartig die Kupplung und das Problem ist mehr oder weniger beseitigt.

Beim Automatikgetriebe muß man wirklich auf N Schalten was aber wohl auch bei nachen Fahrzeugen net funktioniert. Das ist aber eine ungewöhnliche tätigkeit,da muß man aktiv drüber nachdenken und das gelingt in solchen Situationen oft nicht -> Panik

Die Bremsanlage sind normalerweise so groß dimensioniert das man auch ein Auto bei dem das Gaspedal hängt runterbremsen kann. Problem ist das bei Vollgas kein Unterdruck für den Bremskraftverstärker entseht. nach wenigen sekunden ist daher die Bremsunterstützung weg. Die Kräfte die man dann aufbringen muß sind so groß das man es kaum noch schafft ausreichend zu bremsen.

Gruß Tobias

@metalik: seit heute Nachmittag meldet auch der PSA Konzern daß sie baugleiche Fahrzeuge des Typs wie der Aygo von Toyota ebenfalls zurückrufen werden.

Zitat:

Original geschrieben von Captain Futur

 

Das Gaspedal wird von der Firma CTS gefertigt. Schlimm das ein Zulieferer den ruf eines PKW Herstellers so ruinieren kann.

Der Zulieferer wird vom Hersteller so unter Druck gesetzt, die Teile immer billiger herzustellen, dass der Hersteller mehr Gewinn einfahren kann.

Wenn was ist, wird dem Zulieferer die Schuld gegeben.

Meiner Meinung nach sind die Hersteller/Manager schuld an den ganzen Geschichten da es ihnen nur ums Geld geht. Die gehen sogar über Leichen.

Tut mir leid, daß ich Dir da widersprechen muß-solange der Motor läuft-egal mit welcher Drehzahl-wird Unterdruck für den Bremskraftverstärker produziert-erst wenn der Motor aus ist, fällt nach wenigen Bremsvorgängen der Unterdruck ab......nix für ungut!

Zitat:

Original geschrieben von Turbotobi28

Hi,

ich denke bei Automatik ist das Problem deutlich schlimmer als bei Handschaltern. Wenn es bei einem Handschalter passiert druckt man schon fast reflexartig die Kupplung und das Problem ist mehr oder weniger beseitigt.

Beim Automatikgetriebe muß man wirklich auf N Schalten was aber wohl auch bei nachen Fahrzeugen net funktioniert. Das ist aber eine ungewöhnliche tätigkeit,da muß man aktiv drüber nachdenken und das gelingt in solchen Situationen oft nicht -> Panik

Die Bremsanlage sind normalerweise so groß dimensioniert das man auch ein Auto bei dem das Gaspedal hängt runterbremsen kann. Problem ist das bei Vollgas kein Unterdruck für den Bremskraftverstärker entseht. nach wenigen sekunden ist daher die Bremsunterstützung weg. Die Kräfte die man dann aufbringen muß sind so groß das man es kaum noch schafft ausreichend zu bremsen.

Gruß Tobias

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Starlet, Yaris, Aygo
  6. Laut Tagesschau.de auch Yaris, Aygo und IQ ab '05 von Gaspedal-Rückruf betroffen