ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Langstrecken Fahrzeug Diesel ab 35tKM im Jahr + Familien Kombi

Langstrecken Fahrzeug Diesel ab 35tKM im Jahr + Familien Kombi

Themenstarteram 21. Mai 2019 um 0:40

Hallo Community,

ich bin auf der Suche nach einem neuem/gebrauchtem Dieselfahrzeug. Laufleistung pro Jahr ca. 35.000KM

Mein aktuelles Suchmuster: Diesel, Automatik, ab 131PS bis maximal 190PS, unter 60.000KM, Kombi, SUV.

Anforderung: überschaubarer Wartungsaufwand, Kombi, möglichst bis maximal 17.000€. Da wir Nachwuchs erwarten :-)

Zur Zeit fahre ich eine Mercedes B-Klasse 200CDI mit einer Laufleistung von 189 tKM. Da immer mehr Reparatur nötig sind und ich die Nase voll habe bin ich auf der Suche nach einem neuen. Eine bestimmt Marke habe ich nicht im Blick. Ob Euro 5 oder Euro 6 spielt keine Rolle. Ca. 80% Autobahn rest Überland und Stadt.

Gefunden habe ich Skoda Superb, Skoda Octavia, Volvo V60, Mazda 6, Peugeot 508, Passat, Golf Variant, Hyundai I40 oder IX35 usw.

Auf eine Marke oder Modell habe ich mich noch nicht festgelegt und Optik ist eher Nebensache. Laufen soll er und Wartungskosten sollen im Rahmen bleiben. Für Tips, welcher Motor, Marke oder Modell bzw. Erfahrungen bin ich dankbar.

Grüße

Ähnliche Themen
20 Antworten

Den Peugeot 508 würde ich empfehlen - weil er Euro6 und Adblue hat, gebraucht in D günstig zu haben ist und der 2 Liter Diesel robust und sparsam ist. Dazu ist die Ausstattung meist sehr gut.

z.b.

https://www.autoscout24.de/.../...f5ed-8494-48a4-adf5-19e747344899?...

Die Kandidaten von VW und Skoda haben ein DSG, die würde ich ausschliessen. Von den andern würde ich den I40 bevorzugen.

Kia Optima Sportwagon könnte auch noch was für dich sein.

BMW 320d Touring (F31) wäre noch ein Kandidat. Der hat mehr Kofferraum als der V60, jedoch weniger als die anderen genannten Modelle.

Mit der 8-Gangautomatik ist der 320d gerade auf der BAB sehr sparsam und verbraucht selbst bei Dauertempo 160 weniger als 8 l /100 km.

Pendant aus dem Hause VAG zum 320d wäre der Audi A4 Avant 2.0 TDI, welcher ähnliche Platzverhältnisse wie der BMW bietet und mit dem 7-Gang DSG auch ähnlich knausrig mit dem Dieseltteibstoff umgeht.

Vorteile des BMW sind noch seine langen Serviceintervalle:

- Ölwechsel alle 2 Jahre/30 tsd km

- Serviceinspektion alle 3 Jahre/60 tsd km

Sowohl 320d Touring als auch Audi A4 TDI Avant findet man mit Laufleistungen unter 100 tsd km als 3-5 Jahre alte Fahrzeuge für unter 17k €.

Themenstarteram 22. Mai 2019 um 8:24

Guten Morgen,

vielen Dank für euer Feedback und Vorschläge. Zufälligerweise hatte genau diesen Peugeot 508 auf der Agenda und werde ihn wohl am Samstag anschauen/probefahren.

Bisher habe ich Mazda und Mercedes gefahren, daher bin ich sehr gespannt. Ist bekannt wie bei diesem Fahrzeug die Intervalle zur Wartung sind? Oder Schwachstellen? Selbstverständlich werde ich vorher die allgemeine Suchfunktion benutzen.

Bei BMW bin ich mir nicht so sicher. Meinst Du den 320D mit 190PS oder 184PS?

Einen Kia bin ich noch nicht gefahren und leider steht kein passendes Fahrzeug in der Nähe. Obwohl der Optima optisch sehr schick ist, habe ich Zweifel.

Aufgrund der vielen Kilometer die von mir abgespult werden suche ich möglichst einen neuen/gebrauchten unter 60tKM.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 21. Mai 2019 um 09:05:31 Uhr:

 

Die Kandidaten von VW und Skoda haben ein DSG, die würde ich ausschliessen.

Kann man pauschal nicht sagen. Das Nass DSG (in Öl) ist super, die mit der Trockenkupplung haben früher mal Probleme gemacht / fahren ruppiger.

Die Automatik Getriebe bei Peugeot kommen von Aisin. 2003 hatte ich mal einen A3 mit Aisin Automatik. das schlimmste was ich je gefahren bin. Daraus kann man jetzt auch nicht schlussfolgern dass aktuelle Getriebe von Aisin auch Schrott sind. Somit kannst Du auch nicht alle DKG verallgemeinern!

Inspektion m.w. beim Diesel 508 alle 25 TKM, Zahnriemen nach 240 TKM.

Die Chromleisten sollen manchmal abfallen. Ansonsten hab ich auch in frz. Foren keinen typischen Mängel des 2.0 HDI gefunden. Ersatzteilpreise sollen human sein.

Zitat:

@fromdusk schrieb am 22. Mai 2019 um 08:24:42 Uhr:

...............

Bei BMW bin ich mir nicht so sicher. Meinst Du den 320D mit 190PS oder 184PS?

...............

Aufgrund der vielen Kilometer die von mir abgespult werden suche ich möglichst einen neuen/gebrauchten unter 60tKM.

Yup, ich meine den im Facelift-Modell mit 190 PS

Hier ein auf die schnelle gefundenes Angebot in Buchhalterausstattung und als Handschalter:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Für Automatikfahrzeuge und Faceliftmodell 320d Touring mit unter 60 tsd km reicht ein Budget von 17k € nicht ganz aus.

Wenn schon Volvo, dann den V70. Der hat Platz und ist komfortabler als der V60. Mit Euro 6 gibts ab 2014 den D4 mit 181 PS und ebenfalls 8-Gang-Automatik. I.d.R. Wird ein klassischer Leasingrückläufer aus 2015 oder 2016 aber (deutlich) mehr als 60.000 km auf dem Tacho haben, Aber der V70 ist ein Langläufer. Kannst ja mal nach Kilometerstand abwärts sortieren.

Günstiger sind die älteren Fünfzylinderdiesel mit 136 PS (D3), 163 PS (D4) oder 215 PS (D5).

P.S. Bei deiner jährlichen Fahrleistung ist der Wartungsaufwand sicher nicht zu vernachlässigen. Wichtiger wäre mir aber eine hohe Zuverlässigkeit und Robustheit (Motor, Getriebe, Fahrwerk)

Themenstarteram 24. Mai 2019 um 21:02

Nochmal danke für eure Hilfe. Der Peugeot war bereits verkauft als ich einen Termin vereinbaren wollte. Mittlerweile tendiere ich zu weniger PS und jüngeres Baujahr - zwecks Garantie Leistungen.

Hallo,

Zitat:

@fromdusk schrieb am 21. Mai 2019 um 00:40:44 Uhr:

Mein aktuelles Suchmuster: Diesel, Automatik, ab 131PS bis maximal 190PS, unter 60.000KM, Kombi, SUV.

Anforderung: überschaubarer Wartungsaufwand, Kombi, möglichst bis maximal 17.000€. Da wir Nachwuchs erwarten :-)

Bei dem Suchmuster hast du herstellerübergreifend Auswahl - bei mobile könntest du auch einfach mal ohne Fahrzeugauswahl aber mit den Kriterien suchen.

Bisher nicht genannt wurde: Ford. Der Ford Focus MK3 wurde von 2010 bis 2018 gebaut, letztes Jahr kam dann der MK4 auf den Markt, das drückt die MK3-Preise sicher ein wenig. Einzelne Jahreswagen, die deinen Kriterien entsprechen rutschen bereits unter die 17.000€-Grenze. Ansonsten würde ich erwägen das 60.000km Limit rauszunehmen / zu erhöhen. Ein scheckheftgepflegter 3-jähriger Leasingrückläufer mit 100.000km auf dem Tacho muss nicht schlecht sein - vor allem nicht wenn er 5 oder 6000€ günstiger ist als der angesprochene Jahreswagen.

Ich werde nie verstehen wieso die Leute sich von "höherem" KM-Stand abschrecken lassen. Anforderungen müssen erfüllt werden, Zustand, Wartungsnachweise und Preis zusammenpassen - dann passt's doch!

Zitat:

@Thinky123 schrieb am 25. Mai 2019 um 21:55:43 Uhr:

Ich werde nie verstehen wieso die Leute sich von "höherem" KM-Stand abschrecken lassen. Anforderungen müssen erfüllt werden, Zustand, Wartungsnachweise und Preis zusammenpassen - dann passt's doch!

Höhere km-Stände sind dann ein Kriterium, wenn man selbst auch Vielfahrer ist. Dann kommen teure Wartungsarbeiten etc. umso früher, Nicht alle Teile im Auto sind für 300 TKM oder mehr ausgelegt (Zahnriemen, Stoßdämpfer, Partikelfilter etc.).

Der hier wäre recht neu und günstig :

https://www.autoscout24.de/.../...04cf-d32f-4deb-ac39-381429139cbe?...

oder noch neuer mit dem kleinen Diesel

https://www.autoscout24.de/.../...031b-dbb5-45b0-9937-4793c58f2902?...

Zitat:

@ricco68 schrieb am 25. Mai 2019 um 23:23:59 Uhr:

Höhere km-Stände sind dann ein Kriterium, wenn man selbst auch Vielfahrer ist. Dann kommen teure Wartungsarbeiten etc. umso früher, Nicht alle Teile im Auto sind für 300 TKM oder mehr ausgelegt (Zahnriemen, Stoßdämpfer, Partikelfilter etc.).

Ja und nein ;)

Wer selbst Vielfahrer ist fährt ruckzuck so viele KM drauf, dass der Wagen großen Wertverlust erfährt. Je nach Haltedauer kommen gewisse Reparaturen / Wartungen wie Zahnriemen so oder so! Da kann es Sinn machen, bei der Anschaffung ein paar Tausender zu sparen und für die ohnehin kommenden Reparaturen beiseite zu legen.

 

Auch Verschleiß lässt sich allein durch die KM nicht eindeutig vorhersagen (ein Auto, das 8 Stunden am Tag mit Tempomat 130 auf der Autobahn fährt wird besser in Schuss sein, als der Transporter des Hermes-Subunternehmers.

 

Kommt halt wirklich auf den Einzelfall an.

Der Themenstarter scheint ja grundsätzlich nicht nur fast neue Wagen in Betracht zu ziehen. Der genannte Passat z.B. wird bei den Kriterien wohl deutlich älter als ein Focus sein. (VW-Aufpreis + größere Fahrzeugklasse)

Den Focus Mk3 würde ich als Familienkutsche nicht nehmen, der Platz bzw. die Kniefreiheit hinten (auf der Rücksitzbank) ist besch...eiden. Da hat ja sogar der Fabia meiner Frau mehr Platz...

Der Hyundai i30 kann das besser, weiß aber nicht, ob es das aktuelle Modell schon in der Preisklasse gibt. Zum Vorgänger kann ich nichts sagen, da saß ich noch nicht drin.

Ein Kleinwagen-Kombi wäre vielleicht auch eine Lösung, oder der Skoda Rapid/Seat Toledo (baugleich)?

Oder ein Honda Civic, wenn das, ähem, extravagante Cockpit nicht stört?

Alternative zum Focus würde ich den Peugeot 308 sehen. Gleicher motor, nur bereits mit AdBlue ausgerüstet. Und der Kombi hat längeren Radstand, das verbessert die Fahrstabilität und den Platz auf den Rücksitzen. Da ist der 508 aber natürlich noch komfortabler. Den 308 gibts auch mit Massagesitzen.

https://www.autoscout24.de/.../...d0b9-8ec8-43a9-829d-fcd6f2ac7259?...

Ich finde aber den Peugeot 508 attraktiver, weil mehr Auto fürs Geld.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Langstrecken Fahrzeug Diesel ab 35tKM im Jahr + Familien Kombi