ForumLancia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Lancia
  5. Lancia Y 840 16 V Scheiben beschlagen von innen

Lancia Y 840 16 V Scheiben beschlagen von innen

Themenstarteram 12. Oktober 2009 um 12:00

Hallo,

habe seit geraumer Zeit (im Sommer war alles o.K.) folgendes Problem an meinem Y 840 16 V Baujahr 99 (mit Klima). --> Immer wenn der Lüfter angeschaltet wird und parallel die Heizung angemacht,

also auf "Wärme" gestellt wird, beschlagen massiv und schnell die

Scheiben von innen. Ein Fahren wird damit gefährlich.

Parallel fängt´s im Auto an nach Kühlflüssigkeit zu riechen.

Nun habe ich schon gelesen, könnte an einem defekten Wärmetauscher liegen. Und das Armaturenbrett muß dafür raus ! Geht die Demontage nicht auch ohne Armaturenbrettdemontage ?

Und wenn schon zwigend in

dem Zuge die "Airbags" mit raus müssen. Wie funktioniert die

mechanische Entriegelung oder e- seitige Zündung. Oder kombiniert ?

Wegen Ausbau. --> Ja, ich weiß das Thema ist heikel !

Aber bevor ich damit zum freundlichen Lancia Händler fahre, hätte

ich gerne noch so ein bißchen Hintergrundwissen.

Vielleicht hat ja einer von Euch damit Erfahrung.

Danke

Gruß

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 12. November 2009 um 20:28

Der Ausbau des Armaturenbrettes lief bei mir autodidaktisch....

Erste Regel bei Klimaausstattung: System drucklos machen (lassen):

Klimaflüssigkeit teilweise ablassen. Das würde ich bei vorher funktionierender Klimananlage beim Fachmann machen lassen.

Da ansonsten einem die Brühe um die Ohren saust.

Der "Ablaßhahn" ist vor der Motorschottwand, abgedeckt mit

schwarzer Schutzkappe. Darunter sitzt ein Ventil. Sieht aus

wie ein Fahrradventil. Meine Klimanlage war eh halb leer,

also konnte ich mir das Drucklosmachen ersparen.

zweite Grundregel: Sitze können bei der Rep. drinne bleiben.

dritte Regel: Ruhe bewahren !

Das Wichtigeste.....

Die Batterie als erstes abklemmen. Und zwar beide

Pole. Dann unten am Airbagsensor den gelben zehnpoligen Zentralstecker der Airbags abnehmen.

Lenkradschloß mit Klebefolie abdecken und Zündschlüssel weit weglegen ! Da erst wieder alles sauber zusammengebaut werden muß.

Nicht zwischendurch Zündung anmachen, bevor nicht wieder

auch die Airbags sauber angeschlossen sind. Wichtig !

Achtung: Mein Y 840 ist ein 99er Baujahr mit lediglich einem Fahrer- u.

Beifahrerairbag. Ich weiß nicht, wie daß bei neueren Y- lons mit mehr

oder anderem Airbagsystemem genauso geht. Also Vorsicht. !!!!

Na ja, auf alle Fälle dann den Beifahrerairbag und dann das Lenkrad

abnehmen. Achtung: Den Airbag beim Lenkrad vorher vorsichtig mit den

beiden Sechskantschrauben von hinten lösen. Lenkradstellung mit schwarzem Edding zur Lenkradnabe-welle markieren ! Dann findet man beim Zusammenbau die Stellung des Lenkrades schnell wieder.

Wenn die gelben Kabel der Airbags nicht lang genug sind um die Stecker abzuziehen sind, nicht in Panik verfallen, sondern

versuchen das Armarturenbrett schon zu lösen, um sie sauber nach

vorne "zu arbeiten"....

Nicht mit Gewalt an den gelben Kabeln ziehen. Ansonsten Beschädigungsgefahr.

Die e-seitige Verbindung des Fahrerairbags läßt sich lösen,

indem man das "schwarze Drehteil" mit den drei kleinen Kreuzschlitz

schrauben oberhalb des Lenkstockschalters löst. Auch hier vorsichtig

vorgehen. Wenn die Airbags sauber ausgebaut sind, ist vieles

schon überstanden.

Kühlwasser ablassen.

Als nächstes von der Motorseite drei 10mm Sechskantmuttern lösen.

Eine entgegen Fahrtrichtung oben links. Die andern zwei sitzen

ebenfalls von hinten an der Motorschottwand in Höhe Wärmetauscher.

Die konnte ich nur von unten lösen. Mit "Siemenslufthaken". Und

Armen so dünn wie Pommes.

Also Auto vorher Aufbocken. Und Sichern !

Bei Klimaaustattung die beiden Klimaleitungen die auf Höhe,

des Wärmetauschers liegen lösen. Achtung: System vorher teilentlerrt ?

Wenn ihr schon in der Haltung seid, die beiden Schlauchschellen der

Gummischläuche die in den Wärmetauscher gehen, lösen. "Lösen", hieß

bei mir, vorsichtig "abdremeln". Mit einer kleinen Trennscheibe (ca. 20

mm Durchmesser. Anders kommt man da nicht ran. Vorsichtig arbeiten.

So jetzt wieder von der Innenraumseite langsam durchs Armaturenbrett

arbeiten. Um es komplett rauszukriegen. Auch hier vorsichtig arbeiten.

Und Notizen machen. Wo kommt was hingehört(e). Erleichtert den Zusammenbau "hundsgemein."

Alles raus. --> Radio. Teile der vorderen Mittelkonsole, Geschwindigkeits-

instrument, Lautsprecher links rechts oben auf dem Armaturenbrett......etc. Einfach mal suchen, wo überall Schrauben sind.

 

Dann liegt irgendwann nur noch der Heizungskasten eingebaut vor einem. Nicht verzagen und vorsichtig nachdem alle Befestigungschrauben gelöst sind von der "superverklebten" Motor-

antidröhnmatte..."was auch immer Matte" lösen. Notfalls mit etwas Kraft.

Dann hat man den Heizungskasten auch irgendwann raus.

Der eigentliche Austausch des W- tauschers, dauert drei Minuten.

Und wieder alles Retour. Darauf achten, daß auch wirklich alle

Steckverbindungen sauber eingeclipst sind. Speziell die vom Airbagsystem........!!!

Kühlwasser drauf, entlüften.......Klima befüllen lassen (wenn vorhanden).

Fertig.....

Ach ja, schwarze Kabelclipse (dünn, dick) Und ein paar passende

Schlauchschellen sollte man sich vorher besorgen. Und Baldrian.

...Ha, ha,,,, Nein, das war ein Scherz.

 

Mit öltriefendem Gruß

Danke

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten
Themenstarteram 13. Oktober 2009 um 21:40

So,

ist der Wärmetauscher. Tropft schon ein bißchen auf den ABS Sensor.

Nicht so schön. "Witzigerweise" haben die Lancia Ingenieure nicht

nur ein 20 Euro Wärmetauscher in der Serie mit geringer Halbwertzeit

verbaut. Nein, wenn man die lechte Fußraumverkleidung von der Mittelkonsole abbaut, findet man dahinter die Beschreibung wie man den zehnpoligen Stecker vom ABS- Sensor abzieht......

1.) Zundschlüssel auf Stellung "null" stellen.

2.) Minuspol der Batterie abklemmen.

3.) Dann erst Stecker ziehen

............"in deutsch".

Super- Idee von den Lancia-Jungs ! Billigauto mit eingebauter Anleitung zur "Do it yourself Reparatur". --> Autos zum Verlieben !

Gruß

am 14. Oktober 2009 um 17:55

Unter dem Heizungswärmetauscher sitzt das Airbag-Steuergerät...

Gruß,

Karsten

Themenstarteram 14. Oktober 2009 um 21:19

Danke Karsten,

sorry, natürlich ist unter dem Wärmetauscher das "Airbag Steuergerät / sensor.....". --> Freudsche Fehlleistung meinerseits.

Na ja, ob ich mich nun selber den Austausch des corpus delicti mache,

weiß ich noch nicht. Ist ja doch ein bißchen mulmig.

Ich mach ja sonst eigentlich schon viel am AUTO. Aber ich glaube

da hört der "SPAß" auf. Ist schon schade, daß so ein dummer Fehler

solche Auswirkungen hat.

Ansonsten schönes Auto.

Bin heute damit wieder gefahren. Lüfter an,

Schalter "Umluft / ein". Und siehe da. Scheiben beschlagen kaum noch.

Also fahren kann man damit noch. Aber ist ja kein Zustand.

Viva italia......

am 14. Oktober 2009 um 22:32

Zitat:

Original geschrieben von lionfriend

[...]

Also fahren kann man damit noch. Aber ist ja kein Zustand.

[...]

...zumal der Kühlwasserverlust zum einen auf den Motor entsprechend negative Auswirkungen haben kann, wenn man nicht regelmäßig nachkippt; zum anderen sich auf Dauer auch das Airbag-Steuergerät bedankt, wenn es ständig baden muss.

Ärgerlich, hat mich damals 600 Euronen gekostet und war die mit Abstand teuerste Reparatur an meinem Wagen. Aber an den Airbags rumschrauben sollte man nicht selber...

Gruß,

Karsten

Beschlagen die Scheiben noch? Wenn nicht, wird wohl die Heizleistung auch nicht mehr gut sein, was an zuwenig Kühlwasser liegen wird. Aufpassen daß der Motor nicht überhitzt!

Themenstarteram 11. November 2009 um 17:34

So,

habe jetzt alles zerlegt, Armaturenbrett raus, Wärmetäuscher neu eingesetzt und alles wieder schön ordentlich zusammengebaut. --> Ohne daß die Airbags "rauskommen". Arbeit ca. 30 h. Ausbau alleine schon 20h.

War gar nicht so ohne. Die originalen Schlauchschellen an den

Wärmetauscherzugängen habe ich von unten abgedremelt (vorsichtig).

Speziell die Zugänglichkeit zweier Muttern an der Motorschottwand

ist schlecht. Ach ja, bei Klimaausstatttung müssen auch zwei Leitungen der Klimaverrohrung gelöst werden. Damit wird das System drucklos.

Und muß hinterher nach Monatge auch wieder gefüllt werden.

Den Kabelbaum hinterm Armaturenbrett so original und sauber

wie möglich wieder montieren. Ansonsten Gefahr von Kabelbrand,

da hier und da doch scharfe Blechkanten "Wege" sind.

Wasserkreislauf hinterher wieder gut entlüften. Dafür sind

in der Nähe der Motorschottwand, da wo die zwei wasserführenden Schläuche in den Wärmetauscher gehen, zwei Plastikentlüftungschrauben zu nutzen.

Nun heizt die Heizung auch wieder und die Wassertemperaturanzeige

am Armaturenbrett geht auch wieder auf 90° C. Kühlerlüfter springt wieder an usw...Also alles wieder i.O..

 

Bella machina

Danke

Gruß

Danke für deinen Bericht. Von solchen Beiträgen "lebt" ein Forum. Ich denke, damit hast Du vielen, die das gleiche Problem haben(Lancia Y Krankheit) Mut gemacht das Problem selbst zu beheben. Wieviel Zeit hast Du darauf verwendet, herauszufinden, wie der Ausbau vonstatten geht? Wo fängt man an? Hast Du wegen der Bewegungsfreiheit im Innenraum die Sitze ausgebaut und was war die Reihenfolge(ungefähr). Das Thema kommt bestimmt auch bald auf mich zu.

Weiter so...!

Themenstarteram 12. November 2009 um 20:28

Der Ausbau des Armaturenbrettes lief bei mir autodidaktisch....

Erste Regel bei Klimaausstattung: System drucklos machen (lassen):

Klimaflüssigkeit teilweise ablassen. Das würde ich bei vorher funktionierender Klimananlage beim Fachmann machen lassen.

Da ansonsten einem die Brühe um die Ohren saust.

Der "Ablaßhahn" ist vor der Motorschottwand, abgedeckt mit

schwarzer Schutzkappe. Darunter sitzt ein Ventil. Sieht aus

wie ein Fahrradventil. Meine Klimanlage war eh halb leer,

also konnte ich mir das Drucklosmachen ersparen.

zweite Grundregel: Sitze können bei der Rep. drinne bleiben.

dritte Regel: Ruhe bewahren !

Das Wichtigeste.....

Die Batterie als erstes abklemmen. Und zwar beide

Pole. Dann unten am Airbagsensor den gelben zehnpoligen Zentralstecker der Airbags abnehmen.

Lenkradschloß mit Klebefolie abdecken und Zündschlüssel weit weglegen ! Da erst wieder alles sauber zusammengebaut werden muß.

Nicht zwischendurch Zündung anmachen, bevor nicht wieder

auch die Airbags sauber angeschlossen sind. Wichtig !

Achtung: Mein Y 840 ist ein 99er Baujahr mit lediglich einem Fahrer- u.

Beifahrerairbag. Ich weiß nicht, wie daß bei neueren Y- lons mit mehr

oder anderem Airbagsystemem genauso geht. Also Vorsicht. !!!!

Na ja, auf alle Fälle dann den Beifahrerairbag und dann das Lenkrad

abnehmen. Achtung: Den Airbag beim Lenkrad vorher vorsichtig mit den

beiden Sechskantschrauben von hinten lösen. Lenkradstellung mit schwarzem Edding zur Lenkradnabe-welle markieren ! Dann findet man beim Zusammenbau die Stellung des Lenkrades schnell wieder.

Wenn die gelben Kabel der Airbags nicht lang genug sind um die Stecker abzuziehen sind, nicht in Panik verfallen, sondern

versuchen das Armarturenbrett schon zu lösen, um sie sauber nach

vorne "zu arbeiten"....

Nicht mit Gewalt an den gelben Kabeln ziehen. Ansonsten Beschädigungsgefahr.

Die e-seitige Verbindung des Fahrerairbags läßt sich lösen,

indem man das "schwarze Drehteil" mit den drei kleinen Kreuzschlitz

schrauben oberhalb des Lenkstockschalters löst. Auch hier vorsichtig

vorgehen. Wenn die Airbags sauber ausgebaut sind, ist vieles

schon überstanden.

Kühlwasser ablassen.

Als nächstes von der Motorseite drei 10mm Sechskantmuttern lösen.

Eine entgegen Fahrtrichtung oben links. Die andern zwei sitzen

ebenfalls von hinten an der Motorschottwand in Höhe Wärmetauscher.

Die konnte ich nur von unten lösen. Mit "Siemenslufthaken". Und

Armen so dünn wie Pommes.

Also Auto vorher Aufbocken. Und Sichern !

Bei Klimaaustattung die beiden Klimaleitungen die auf Höhe,

des Wärmetauschers liegen lösen. Achtung: System vorher teilentlerrt ?

Wenn ihr schon in der Haltung seid, die beiden Schlauchschellen der

Gummischläuche die in den Wärmetauscher gehen, lösen. "Lösen", hieß

bei mir, vorsichtig "abdremeln". Mit einer kleinen Trennscheibe (ca. 20

mm Durchmesser. Anders kommt man da nicht ran. Vorsichtig arbeiten.

So jetzt wieder von der Innenraumseite langsam durchs Armaturenbrett

arbeiten. Um es komplett rauszukriegen. Auch hier vorsichtig arbeiten.

Und Notizen machen. Wo kommt was hingehört(e). Erleichtert den Zusammenbau "hundsgemein."

Alles raus. --> Radio. Teile der vorderen Mittelkonsole, Geschwindigkeits-

instrument, Lautsprecher links rechts oben auf dem Armaturenbrett......etc. Einfach mal suchen, wo überall Schrauben sind.

 

Dann liegt irgendwann nur noch der Heizungskasten eingebaut vor einem. Nicht verzagen und vorsichtig nachdem alle Befestigungschrauben gelöst sind von der "superverklebten" Motor-

antidröhnmatte..."was auch immer Matte" lösen. Notfalls mit etwas Kraft.

Dann hat man den Heizungskasten auch irgendwann raus.

Der eigentliche Austausch des W- tauschers, dauert drei Minuten.

Und wieder alles Retour. Darauf achten, daß auch wirklich alle

Steckverbindungen sauber eingeclipst sind. Speziell die vom Airbagsystem........!!!

Kühlwasser drauf, entlüften.......Klima befüllen lassen (wenn vorhanden).

Fertig.....

Ach ja, schwarze Kabelclipse (dünn, dick) Und ein paar passende

Schlauchschellen sollte man sich vorher besorgen. Und Baldrian.

...Ha, ha,,,, Nein, das war ein Scherz.

 

Mit öltriefendem Gruß

Danke

DANKE!

sauber. sowas wollen wir sehen!

am 9. August 2014 um 21:04

Kann ich auch den Stecker am Air Bag Sensor einfach abnehmen ohne die Batterie abzuklemmen und den Stecker einfach weg lassen? Das die Air Bags dann nimma funktionieren ist mir klar.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Lancia
  5. Lancia Y 840 16 V Scheiben beschlagen von innen