ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Lahnpark Classic 2012

Lahnpark Classic 2012

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 9:56

Hi Zusammen

Wir sind Gestern die "Lahnpark Classic" (www.AC-Wetzlar.de) mitgefahren.

Ein großartiger Event - in schöner Umgebung

(Unseren Dank an Herrn Kreuter vom AC).

Schade, dass wir (gefühlt) grottenschlecht unterwegs waren.

Uns ist immer mit 15 Minuten Verzug eingefallen, wie wir die Aufgaben

"Richtig" gelöst hätten und warum wir sub-optimal unterwegs waren.

Trotzdem hat es in der (zusammengelegten) Vorkriegsklasse zum

4. Platz gereicht. (freumodus-ein)

Zwischendurch sind wir mehrfach liegengeblieben, weil es die

(zum Glück von mir eingebaute) Zentral-Sicherung "geworfen" hat.

Wir haben über den Tag verteilt 2 Stunden mit Basteln verbracht .

In den Elektro-Bug sind involviert :

- die serienmäßige ( 6Volt, Plus-auf-Rahmen) Lichtmaschine,

- der Serienmäßige Amp-Meter (max 30A),

- der (nicht serienmäßige) Blinker und

- der linke Frontscheinwerfer.....

Die serienmäßige Lima gibt etwas zu viel Leistung ab und

die 3.Kohle widersetzt sich meinen Einstellversuchen....

(Das Auto hat ja keinen Regler, sondern nur eine Cut-out-Diode).

Der Amp-Meter hat zeitweise nichts angezeigt ( !?)

Die Blinkanlage hatte ich ja irgendwann auf LED umgebaut und die dürfte in der

Bilanz eigentlich nicht vorkommen (Die separate 10A Sicherung ist drin geblieben).

Trotzdem mochte die Zentralsicherung die Benutzung der Blinker nicht.

Die Tag-Fahr-LED im linken Frontscheinwerfer ist so heiß geworden, dass

sich die BA15-Fassung ausgelötet hat (staunemodus-ein)

Wir sind zum Schluß mit Not-Verdrahtung (nur Zündung) nach Hause gefahren.

Die doppelt ( 2 x 20 Lux) Fahrrad-Notbeleuchtung, die wir zum Glück immmer

dabeihaben, hat uns "gerettet" . (Ich glaube, die ist heller als die Serien-Lampen)

Manchmal isses doch gut, wenn der Fahrer ne Vollmeise hat und das Auto immer

200kg Werkzeug und Teile herumschleppt.

Jetzt ist mal wieder Nacht-Basteln angesagt, weil wir am Freitag zur

"Frühlings-An-Fahrt in Siegen" des www.ASC-westfalen-sued.de aufbrechen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Themen
9 Antworten

Bei solchen Berichten rollen sich meine Fussnägel auf: Wie kann man ein Vorkriegsfahrzeug mit so viel Elektronik vollstopfen?

Mein 27er Ford A hat die 6 Volt Anlage, die er schon 1927 hatte. Als Zugeständniss an die heutige StVZO habe ich Blinker (6 Volt, keine LED!) & Warnblinkanlage (allerdings optisch so dezent, dass es kaum auffällt!) nachgerüstet. Das Auto fährt, bremst, hat Licht, blinkt. Was will man mehr?

Vielleicht sollte der TE an die Frontstossstange noch 300 mm Fern- u. Nebelscheinwerfer installieren, einen Tripp-Master (wahlweise ein Navi) und eine 500 Watt Hifi Anlage mit 16 Bose Lautsprechern?

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 11:40

Hi Tommy

Du reklamierst, dass mein Auto "vollgestopft" ist und beschreibst

dann, dass Dein Auto identisch ausgerüstet ist.....

( ausser dass ich LEDs benutze und Du herkömliche Glühbirnen)

ok - da werd ich drüber nachdenken..... :confused:

Viele Grüße Christoph

PS1

- Nur LED ermöglichen, aus Sicherheitsgründen IMMER mit Licht zu fahren....

- Die Notfall-Beleuchtung ist natürlich nicht ans Auto angeschlossen.

Du hast Tagfahrlicht an einem T-Modell? :eek: Da hätte ich mich aber auch gewehrt dagegen. Und ja, LEDs werden sehr heiß, daher die enormen Kühlkörper hinten dran und trotzdem sind sie sparsamer als herkömmliche Glühlampen.

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 13:03

Hi Goify

Ja - wenn Du das Tagfahrlicht nennen möchtest....

99 Prozent der Betrachter werden das nicht bemerken, weil da

in den originalen Scheinwerfer-Reflektoren auf jeder Seite 2 BA15 Fassungen

drin sind und in jeweils einer hab ich ne (so gekaufte) LED drin.

Unser Auto ist seit Jahren nicht auf nem Trailer gefahren und da wir

auch viel Strecke fahren, möchten wir nicht übersehen werden und

mit Serienbeleuchtung könnte man nicht dauerhaft das Licht eingeschaltet

lassen ....

Das darf aber JEDER gerne so tun, wie er möchte.

Da die LEDs keinerlei Veränderungen am Auto mit sich bringen, kann

ich das in ca 10 Minuten OHNE WERKZEUG zurückrüsten....

Viele Grüße

Christoph

PS

Wir sprechen von Model A

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Christoph2605

PS

Wir sprechen von Model A

Oops! Asche auf mein Haupt.

Zitat:

Original geschrieben von Goify

Zitat:

Original geschrieben von Christoph2605

PS

Wir sprechen von Model A

Oops! Asche auf mein Haupt.

Auf jeden fall ist die Originalität weg.

Selbst von Umbauten auf 12 V halte ich nichts.

Henry Ford würde sich im Grab ´rumdrehen, wenn er seine Autos mit 12 V, Drehstromlichtmaschine, LED´s sehen würde.

Ohne zu strunzen (warum auch?): Mein Ford A hat (ausser Blinker [die man wirklich nicht warnimmt] und Warnblinkanlage so original, wie er 1927 das Werk verlassen hat (siehe Bild)

Das Bild ist übrigens im Ford werk in Köln, aufgenommen 2011!

5799555050-dfe36e5d0b-o

Ich möchte das mal zum Anlass nehmen, um über Originalität zu sprechen:

Bei Flugzeugen und im weitesten Sinne bei Gebäuden ist es normal, es immer dem aktuellsten Stand anzupassen, seien es im einen Fall Avionik, Navigation oder Komfort und "Design" im Passagierabteil und im anderen Wärmedämmung, Haustechnik und Anschluss an aktuelle Medien. Es käme niemand auf die Idee, den Einbau einer Zentralheizung bei einem Gründerzeitgebäude anzuzweifeln oder zu fordern, dass in älteren Flugzeugen Navigatoren mitfliegen sollten, anstatt GPS zu nutzen.

Beim Auto ist es aber gänzlich anders, jedwede Änderung wird skeptisch beäugt, auch wenn sie nachweislich die Sicherheit erhöht und die Optik nur unwesentlich verändert.

Daher überlege ich mir, ob aktuelle Technik in einem alten Auto nicht vielleicht sinnvoll wäre, also Navigationssystem, Klimaanlage, 3. Bremsleuchte, moderne Reifen, Tagfahrlicht,...

Hallo zusammen,

Bei der Originalität von Oldtimern hat wohl jeder so seine eigene Meinung. Jeder darf so wie er will, ist mir eigentlich egal.

Für mich persönlich ist es so: Ich habs gerne Original. Blinker sind aber wünschenswert wenn sie so verbaut sind, das ein Rückbau jederzeit möglich ist. Mein Model A ist Original bis auf die Blinker und den 6V Pos-Ground Alternator. Mehr neue Technik, die es ja zu kaufen gibt (LED-Rückleuchten, elektronische Zündung, Soundanlagen etc. ) sind mir ein Greuel.

Aber jeder wie es ihm gefällt.

Grüsse bgfeller

 

@Cristoph. Die HA ist also jetzt in Ordnung. Gut so. Freut mich für Dich.

Themenstarteram 7. Mai 2012 um 14:58

Hi bgfeller

SO ISSES....

obwohl ich niemals nen Alternator verbauen würd :cool: :D

Dafür hab ich jetzt Koreanische Kugellager in der Achse ....

Darf ich so noch fahren?

Wessen Leben wird glücklicher, wenn ich nicht mehr fahre und warte, ob

jemals in den USA die originalen Kugellager wieder gebaut werden?

Weil ich gerne kleinste Nebenstraßen fahre , verwende ich ein Navi.

Wäre es besser, wenn ich das Auto aufm Hänger transportiere (und im

Zugfahrzeug natürlich ein Navi verwende)?

Abstimmung: Wer sieht einen Oldi lieber aufm Hänger als auf eigenen Rädern????

Wer möchte der hochdekorierten Deutschen Dame (55kg) sagen dass sie ihren

Mercedes Simplex nicht mehr fahren darf weil sie den immer mit unzulässigem

E-Starter startet, statt die 9 Liter Hubraum korrekt mit der Hand anzukrubeln???

In USA (Texas) fahren viele Model A mit Klima (schock-modus ein)

Wer möchte den Besitzern sagen: "Du bist Alt. Du verträgst die Hitze nicht mehr.

Höre auf, das Auto zu fahren das du liebst....."

Wo fängst an - Wo hörts auf?

LG C

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Lahnpark Classic 2012