ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Ladekabel verstauen und handhaben

Ladekabel verstauen und handhaben

Themenstarteram 2. Febuar 2017 um 11:29

Hallo liebe Motor-Talk Community,

da ich mir sowieso in naher Zukunft ein neues Auto zulegen möchte, denke ich aktuell über die Anschaffung eines Elektroautos nach.

Ich habe mich jetzt zwar schon intensiv mit dem Thema Elektroauto beschäftigt und alle grundlegenden Fragen klären können, aber dennoch würde ich ganz gerne ein paar Meinungen und Erfahrungen - direkt aus dem Leben - zum Thema Verstauen des Ladekabels hören.

Wie macht ihr das? Packt ihr das Kabel in den Kofferraum, Handschuhfach oder ähnliches? Oder habt ihr andere Geheimtipps?

Mich würde es glaube ich nerven, dass das Kabel im Auto immer einfach irgendwo rumfliegt (vor allem weil es beim Laden ja auch der Witterung ausgesetzt ist und verdrecken könnte, etc.) ...

Ich freue mich über eure Antworten!

Liebe Grüße

Ähnliche Themen
47 Antworten

GEplant ist bei mir, da ich auch niemand hinten mitnehmen muss, beim zukünftigen e-Golf, hinten links in einer Tasche, hinterm Beifahrersitz. Für jedes Kabel ein Täschelchen.

Beim Passat GTE, den ich in 4 Tagen habe wohl im Kofferraum in kleinen Eurobox - Kisten (40×30), die ich gegen die Rückwand stelle. Sollte ich mal viel Platz brauchen, kommen die Kabel hinter die Vordersitze in Taschen.

Mal schauen. Die Praxis wird es zeigen.

Ich fahre geschäftlich einen VW e-Up und der hat die Ladekabel in einer Tasche im Kofferraum. Es gibt aber auch Wandladestationen (Wallbox) mit angeschlagenen Kabel (Typ 2), das ist sehr komfortabel. Z.B. von Mennekes die Serie AMTRON.

eine große Baumwoll-Einkaufstasche wäre für das Elektrokabel nicht schlecht...

Reinigt ein wenig das dreckige Kabel und die Feuchtigkeit kann entweichen, was gut für die Kontakte ist.

Das Beste: Die Tasche (Material) ist keine Knistertüte, die einen wahnsinnig macht. :D

Dachgepäckträger. :D

Beim e-up! habe ich beide Ladekabel in der unteren Etage des doppelten Ladebodens verstaut. Ich brauche sie recht selten, da ich zu Hause eine Wallbox mit fest angeschlagenem Kabel habe und unterwegs die CCS Säulen ebenfalls mit dem entsprechenden Kabel ausgestattet sind.

Beim Renault ZOE gibt es da serienmäßig nichts. Aber die nahezu rechteckige Form des Kofferraums lädt dazu ein, sich selbst einen doppelten Ladeboden zu basteln. Ich habe bis jetzt für zwei Fahrzeuge eine entsprechende Lösung aus Holz umgesetzt, die sehr stabil ist und dank Steckbauweise bei Bedarf in einer Minute ausgebaut werden kann. Die Besitzer sind sehr zufrieden damit. Damit sind die Ladekabel gut verstaut, die Kofferraumfläche kann voll genutzt werden und der um 13 cm höhere Ladeboden macht das Beladen sehr angenehm.

Moin, der Passat hat ein passendes Fach unter dem Ladeboden.Grüsse

Ich lese immer : unter Ladeboden.

- Ist ja nett, wenn der Kofferraum leer ist. Man braucht das Ladekabel ja öfters.

Meiner Meinung nach muss man an das Ladekabel auch noch gut ran kommen, wenn das Auto voll beladen ist.

Und zusätzlich darf dann nix versaut gehen.

Wenn ich vorher weiß, dass der Kofferraum voll beladen wird und ich unterwegs an Typ2 laden muss, dann hol ich das Kabel eben raus. Dieses Szenario gibt es vielleicht zweimal im Jahr.

Ist ja schon nervig, wenn 2-3 Kisten drin stehen, die man erst raus holen müsste, damit man mal gerade gemütlich bei Aldi und Co kostenlos nachladen kann.

Kabel muss meiner Ansicht nach, unabhängig von Autobeladung, leicht raus nehmbar sein.

Aldi ist ein schlechtes Beispiel: da ist das Kabel an der Ladesäule dran. ;) Gleiches gilt für Ikea, Kaufland, Lidl und Volksbanken. Es steht dir frei andere Verstauräume zu nutzen. Die Möglichkeiten im Auto sind halt begrenzt. Der Smart hat sein Kabel z.B. in der Heckklappe integriert.

Ansonsten nimmt man das Kabel eben raus, bevor man diie Kisten verstaut. Das ist eine überschaubare logistische Hürde.

Themenstarteram 2. März 2017 um 14:16

Danke erstmal für alle Antworten! Das hilft mir schonmal weiter...

Aber lohnt es sich denn generell überhaupt so einen Unterboden zum Verstauen bspw. zu bauen?

Wie ich hier raushören kann, benötigt man ja eh keine super aufwändige Lösung und so eine standardmäßige Tasche reicht aus, da das Kabel ja eher selten zum Einsatz kommt...

Lieben Gruß

Zitat:

@Oggy2000 schrieb am 4. Februar 2017 um 08:00:28 Uhr:

Moin, der Passat hat ein passendes Fach unter dem Ladeboden.Grüsse

Ampera desgleichen. Wann fahre ich schon mal mit vollem Kofferraum. Im Urlaub, ansonsten wird der Kofferraum abends entladen ;)

Beim GTE brauche ich das Ladekabel sehr oft. Mir ist Kofferraum öffnen zu aufwendig.

Gestern 9 Sack Blumenerde drin gehabt,

dann mal die Einkaufskiste,

dann mal Bretter aus dem Baumarkt,

Ok, auch mal nichts drin und trotzdem ist es schöner das Kabel hinterm Fahrersitz aus einer Tasche zu nehmen.

also für mich: Kofferraum = schlechte Lösung.

Am Besten, wären die Kabel immer an der Ladesäule.

Wenn ich Reifen aufpumpe, muss ich auch nicht meinen Druckluftschlauch mitnehmen.

Zitat:

@VW_Bernd_1967 schrieb am 9. März 2017 um 09:21:52 Uhr:

...

Wenn ich Reifen aufpumpe, muss ich auch nicht meinen Druckluftschlauch mitnehmen.

Leider hat man früher bei der Reifenluft vergessen, verschiedene Ventilanschlüsse zu verwenden..., da hätten Einige mit ihrer Premiumluft sehr gut abkassieren können... - dass hätten Oligopole wie Rockefeller und Co. werden können... :D

...so muss es halt der Premiumstrom mit nachhaltig zertifizierter und dreimal versteuerter Umlage rausreißen... - so nach dem Motto: Besser spät als nie abkassieren. Und: Günstig bzw. einfach? Niemals in D... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Ladekabel verstauen und handhaben