ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ladegerät an Batterie anschließen, Varianten.

Ladegerät an Batterie anschließen, Varianten.

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 14:44

Wie schliesst ihr euer Ladegerät bei eingebauter, nicht getrennter Batterie an?

 

Kabel Ladegerät (z. B. ctec, eufab), an:

 

Minuspol Batterie?

Minuspol Fahrzeug?

 

Batterie ist eine AGM.

 

Merci

Ähnliche Themen
41 Antworten

Hängt vom Ladegerät ab.

Manche Lader würde ich nur bei getrennter Batterie anklemmen, manche nicht. Das steht wohl in der Anleitung vom Lader. Die Reihenfolge (+/-) ist ziemlich egal.

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 15:03

Danke erst mal @Holger-TDI

 

Die Reihenfolge +/- war nicht die Frage.

 

Nur der Minuspol war die Frage.

Immer Minuspol Batterie.

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 8. Februar 2021 um 15:09:46 Uhr:

Immer Minuspol Batterie.

Weil ???

Gruß

Zitat:

@halberg schrieb am 8. Februar 2021 um 15:19:20 Uhr:

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 8. Februar 2021 um 15:09:46 Uhr:

Immer Minuspol Batterie.

Weil ???

Gruß

Jede zusätzliche Verbindung Widerstand und damit Spannungsfall bedeutet. PS bei vielen Herstellern steht im Fahrzeughandbuch, das man die Batterie nicht im eingebauten Zustand laden soll, da es je nach Ladegerät zu Störungen in der Bordelektronik kommen könnte.

Bei manchen Autos kommst du nur umständlich an den Minuspol der Batterie dran, wenn unter Fahrzeugsitz verbaut. Einfach einen Massepunkt wie Motorblock nehmen. Kannst du eigentlich sogar immer so machen.

Zitat:

@halberg schrieb am 8. Februar 2021 um 15:19:20 Uhr:

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 8. Februar 2021 um 15:09:46 Uhr:

Immer Minuspol Batterie.

Weil ???

Gruß

Weil zwischen Karosserie und Batterieminuspol diverse Übergangswiderstände sind, die den Ladevorgang beeinflussen können. Damit das Ladegerät korrekt arbeiten kann, sollte es an der Batterie angeschlossen sein.

Natürlich kannst du auch über den Zigarettenanzünder laden, geht auch, ist technisch aber nicht korrekt.

 

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 15:50

@FTCK

 

das war mein Anliegen.

Ich komme sehr gut an den Massepol des Fahrzeugs aber schlechter an den - Batteriepol.

 

Hängt auch davon ab ob das Fahrzeug ein Batteriemanagementsystem hat. In dem Fall soll immer über die Fremdstartpunkte geladen werden. Ladespannung sollte zb. bei meinem nicht über 14,8V liegen.

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 8. Februar 2021 um 15:50:20 Uhr:

..Natürlich kannst du auch über den Zigarettenanzünder laden, geht auch, ist technisch aber nicht korrekt..

Und was soll daran technisch inkorrekt sein? Mache ich öfter mit meinem Victron-Ladegerät. Da wurde der Zigarettenanzünder-Adapter sogar direkt mit geliefert. Die Batterie ist etwas unzugänglich und das Ladegerät in den Motorraum zu stellen, um am Fremdstartpunkt zu laden, gefällt mir nicht. Das Ladegerät lädt aber nur mit 10 A und das hält jeder Zigarettenanzünder locker aus. Steht sogar dran: Maximal 15 A.

@Holger-TDI

Der Spannungsabfall ist eine Funktion des Stromes x R. Im Falle von I = 10% Kapazität ist dieser auf der (sauberen) Minusleitung im Bereich Mikrovolt. Der Lader misst im 10er mV Bereich.

Die Leitungen des Laders sind mindestens 5x dünner als die Leitung Minuspol - Karosserie und häufig 0,5-1,5x länger. Der Hauptspannungsabfall liegt an der Leitung des Laders. Selbst ein DownSide Shunt ( wenn vorhanden), fällt beim Ladestrom nicht ins Gewicht bei der Bestimmung der Spannung/ Ladeszustandes

Gruß

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 8. Februar 2021 um 15:09:46 Uhr:

Immer Minuspol Batterie.

Nein, wenn ein Batteriesensor vorhanden ist, muß der Ladestrom auch über diesen laufen.

Gruß Metalhead

Zitat:

@Chemnitzsurfer schrieb am 8. Februar 2021 um 15:39:02 Uhr:

Zitat:

@halberg schrieb am 8. Februar 2021 um 15:19:20 Uhr:

 

Weil ???

Gruß

Jede zusätzliche Verbindung Widerstand und damit Spannungsfall bedeutet. PS bei vielen Herstellern steht im Fahrzeughandbuch, das man die Batterie nicht im eingebauten Zustand laden soll, da es je nach Ladegerät zu Störungen in der Bordelektronik kommen könnte.

ein altes Ladegerät sollte man bei heutigen Autos nicht anklemmen.

1. ist die Spannung manchmal nur grob gleichgerichtet (wellig), was für StG nicht unbedingt gut sein muss und

2. kann es ohne weiteres sein, dass die Spannung bei voll geladener Batterie zu hoch wird.

Mit den heute üblichen Kleinladern, die eine IUoU-Charakteristik haben, sehe ich keinen Grund die Batterie beim laden ab zu klemmen.

Aus der Anschlussreihenfolge muss bei den aktuelleren Kleinladern zudem keine Wissenschaft gemacht werden.

Zitat:

@4Takt schrieb am 8. Februar 2021 um 16:07:14 Uhr:

Zitat:

@Holger-TDI schrieb am 8. Februar 2021 um 15:50:20 Uhr:

..Natürlich kannst du auch über den Zigarettenanzünder laden, geht auch, ist technisch aber nicht korrekt..

Und was soll daran technisch inkorrekt sein? Mache ich öfter mit meinem Victron-Ladegerät. Da wurde der Zigarettenanzünder-Adapter sogar direkt mit geliefert. Die Batterie ist etwas unzugänglich und das Ladegerät in den Motorraum zu stellen, um am Fremdstartpunkt zu laden, gefällt mir nicht. Das Ladegerät lädt aber nur mit 10 A und das hält jeder Zigarettenanzünder locker aus. Steht sogar dran: Maximal 15 A.

Ich mache das aus Bequemlichkeit ebenfalls öfters.

Bei einigen Autos funktioniert das aber grundsätzlich nicht, weil deren 12V-Dosen nur bei eingeschalteter Zündung mit der Batterie verbunden sind.

Wenn ich über meine werkseitige 12V-Dose im Kofferraum lade (das ist für mich das Bequemste...) ist bei lediglich 5A Strom bereits ein Spannungsabfall von fast 1V bis zur Batterie vorhanden.

Die am Ladegerät eingestellte Ladeschlussspannung wird in der Bulk-Phase dann nicht mal annähernd erreicht.

Dadurch schaltet das Ladegerät deutlich zu früh von Bulk auf Absorption und die Absorptionsphase wird ebenfalls kürzer.

Folge:

Die Batterie ist nach Beendigung der (offiziellen) Vollladung (also am Ende der Absorptionsphase) weniger geladen, als wenn die Ladung z.B. über die Ladezangen möglichst direkt an der Batterie erfolgt.

Ist nicht weiter schlimm, wenn man ohnehin längere Zeit (z.B. über Nacht) lädt, denn dann erfolgt die Restladung eben mit Erhaltungsspannung.

Wenn man dagegen in möglichst kurzer Zeit volllladen möchte, sollte man das mit den üblichen Kleinladern immer mit möglichst kurzen Anschlüssen machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ladegerät an Batterie anschließen, Varianten.