ForumGLE
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLE
  7. Ladefläche GLE bei umgeklappter Rücksitzreihe

Ladefläche GLE bei umgeklappter Rücksitzreihe

Mercedes
Themenstarteram 9. November 2019 um 0:01

Moin,

ich fahre gerade noch eine M-Klasse W166 ... und möchte gern upgraden ;-)

Bei meiner M-Klasse kann man die Sitze der Rückbank nach vorn hochklappen und dann anschließend die Rückenlehne runterklappen, so dass ein wirklich ebener großer Laderaum entsteht Kann man beim GLE V167 das auch so machen oder kann man nur die Rücksitzlehen auf die Rücksitze klappen, wodurch dann wahrscheinlich erst mal ein abschüssiger Kofferraumteil entsteht?

Würde mich freuen, wenn jemand mal ein Bild von der umgeklappten Rücksitzbank einstellen könnte, damit ich ungefähr weiß wie stark das Gefälle ist (wenn es es dann überhaupt gibt ;-) )

Danke und liebe Grüße

MundC

Ähnliche Themen
29 Antworten

Die kleinen Spielzeugösen sind für Frauchens Kosmetikkoffer gedacht, aber bestimmt nicht für die Beladung auf Deinem Foto :-)

Zitat:

@carpat schrieb am 21. Dezember 2020 um 20:13:21 Uhr:

Die erste vernünftige Antwort kommt von Langer02, danke dafür.

An alle anderen Oberlehrer und Vertreter der typisch deutschen RTL- und Sat 1- Schrumpfköpfe:

Diese Ladung wird wie jede Rahmenpalette mit 2 Zurrgurten über Kreuz gesichert.

Waren beim W164 serienmäßig noch feste Zurrösen im Fußraum der hinteren Sitze, musste ich sie mir beim W166 nachrüsten. Der W167 hat nicht einmal mehr einen ebenen Ladeboden.

Wer als Unternehmer Vertrieb und Kundenservice verbindet hat an sein Fahrzeug andere Anforderungen als manche Mousy, die ihre verwöhnten Kinder in die (Mittel-) Schule fährt.

Dann leg ich noch einen Oberlehrernachschlag drauf. Wie lautet den deine Rechnung der fachmännischen Verzurrung?

 

Formschluss nach vorne vorhanden?

Gewicht der Ladung?

Reibbeiwert?

Winkel der Zurrmittel?

Maximale Zurrkraft der Zurrpunkte?

Verwendete Gurte (daN)

Antirutschmatten verwendet?

 

Da wird etwas gelabbert von über Kreuz zurren, was leider sinnfrei ist.

 

Ich bin jetzt seid über 30 Jahren Spediteur mit Leib und Seele. Wenn einer meiner Fahrer so wie auf dem Bild vom Hof fährt mit über Kreuz angebrachten Gurten, dann kann er abends seine Abmahnung und einen Termin zur nächsten LaSi-Fortbildung abholen.

 

Zitat:

@Air Cael schrieb am 21. Dezember 2020 um 20:33:06 Uhr:

Wow - bin auf die Reaktionen Deines freundlichen Posts gespannt... :D

@Air Cael: Da bin ich entspannt ;) Ist schließlich nicht mein Kopf, der mit samt der Palette durch die Windschutzscheibe fliegt und als glibberige Gehirnmasse auf dem Asphalt landet.

 

@mitch2000: So sieht’s aus. Die Micky Maus Ösen reißt man mit einem 500 daN-Gurt aus dem Boden raus.

Zitat:

@carpat schrieb am 21. Dezember 2020 um 20:13:21 Uhr:

Die erste vernünftige Antwort kommt von Langer02, danke dafür.

An alle anderen Oberlehrer und Vertreter der typisch deutschen RTL- und Sat 1- Schrumpfköpfe:

Diese Ladung wird wie jede Rahmenpalette mit 2 Zurrgurten über Kreuz gesichert.

Waren beim W164 serienmäßig noch feste Zurrösen im Fußraum der hinteren Sitze, musste ich sie mir beim W166 nachrüsten. Der W167 hat nicht einmal mehr einen ebenen Ladeboden.

Wer als Unternehmer Vertrieb und Kundenservice verbindet hat an sein Fahrzeug andere Anforderungen als manche Mousy, die ihre verwöhnten Kinder in die (Mittel-) Schule fährt.

Oberlehrer,....lächerlich bin selbst Logistiker und ob Zurrösen für das Gewicht ausgelegt sind wage ich zu bezweifeln, ich sehe auf deinem Bild keineLadungssicherung und nicht jeder Zurrgurt ist für sowas geeignet aber bitte wenn du mal erwischt werden solltest wird man es dir bestimmt erklären

Spaßeshalber könnte ja mal jemand über den MB Service in Erfahrung bringen, für welche Belastung die Verzurrösen gedacht sind.

Zitat:

@Langer02 schrieb am 22. Dezember 2020 um 10:07:50 Uhr:

Spaßeshalber könnte ja mal jemand über den MB Service in Erfahrung bringen, für welche Belastung die Verzurrösen gedacht sind.

Beim Sprinter-Kastenwagen sind es 350 daN. Der GLE wird mutmaßlich nicht darüber liegen.

Ich würde mir für solche Sachen einen PKW-Anhänger kaufen und den schön im Corporate-Design

beschriften. Sieht professionell aus und macht was her, wenn die Kunden sehen, das der Chef eilige

Bestellungen selbst ausliefert. Aber auch hier wieder aufpassen: Ggf. besteht die Pflicht zur Nachrüstung

eines digitalen Tachographen.

Zitat:

@NixVerstehen schrieb am 22. Dezember 2020 um 10:53:43 Uhr:

Zitat:

@Langer02 schrieb am 22. Dezember 2020 um 10:07:50 Uhr:

Spaßeshalber könnte ja mal jemand über den MB Service in Erfahrung bringen, für welche Belastung die Verzurrösen gedacht sind.

Beim Sprinter-Kastenwagen sind es 350 daN. Der GLE wird mutmaßlich nicht darüber liegen.

Ich würde mir für solche Sachen einen PKW-Anhänger kaufen und den schön im Corporate-Design

beschriften. Sieht professionell aus und macht was her, wenn die Kunden sehen, das der Chef eilige

Bestellungen selbst ausliefert. Aber auch hier wieder aufpassen: Ggf. besteht die Pflicht zur Nachrüstung

eines digitalen Tachographen.

Der GLE ist ja auch kein Nutzfahrzeug wie der Sprinter von daher ist der dafür auch nicht ausgelegt

Um wieder auf die ursprüngliche Frage zu kommen: Ich habe letztes Wochenende einen GLE Probe gefahren und habe festgestellt, dass sich die Rücksitze, welche elektrisch verstellbar sind relativ ganz flach legen lassen. Jedoch habe ich da nicht mit der Wasserwaage nachgemessen. Jedoch ist dies nur meine subjektive Wahrnehmung, jedoch aber nahm ich es als wirklich Flach war!

Die Frage ist nur ob die elektrischen Sitze auch so eine schwere Last aushalten, evtl. mal den Freundlichen Fragen;)

Zitat:

@hunzerhund schrieb am 22. Dezember 2020 um 11:53:16 Uhr:

Um wieder auf die ursprüngliche Frage zu kommen: Ich habe letztes Wochenende einen GLE Probe gefahren und habe festgestellt, dass sich die Rücksitze, welche elektrisch verstellbar sind relativ ganz flach legen lassen. Jedoch habe ich da nicht mit der Wasserwaage nachgemessen. Jedoch ist dies nur meine subjektive Wahrnehmung, jedoch aber nahm ich es als wirklich Flach war!

Die Frage ist nur ob die elektrischen Sitze auch so eine schwere Last aushalten, evtl. mal den Freundlichen Fragen;)

Sie verringern auf jeden Fall die Anhängelast ;)

Zitat:

Sie verringern auf jeden Fall die Anhängelast ;)

Muss nicht sein kenne welche die einen gle mit haben und dennoch die 3.5t eingetragen bekommen haben... ziehen wird er auch dann noch die 3.5t können halt nicht ganz legal und sonst sind es nur noch 3.3t was man ja auch selten ausreizt ;)

Zitat:

 

Da wird etwas gelabbert von über Kreuz zurren, was leider sinnfrei ist.

Herr Spediteur, ich bin ja lernwillig. Zeig mir doch bitte eine andere Möglichkeit bei 4 aussenliegenden Zurrösen, als über Kreuz zu spannen.

Im Übrigen verwende ich 800 daN Spanngurte, einen Formschluss verwende ich nur, wenn ich (recht selten) 2 Rahmenpaletten lade. Die Zurrösen halten weit mehr aus als den Spanngurten und Aufsatzrahmen gut tun.

Von einem Fachmann erwarte ich etwas differenziertere Aussagen.

Zitat:

@carpat schrieb am 22. Dezember 2020 um 22:25:40 Uhr:

Zitat:

 

Da wird etwas gelabbert von über Kreuz zurren, was leider sinnfrei ist.

Herr Spediteur, ich bin ja lernwillig. Zeig mir doch bitte eine andere Möglichkeit bei 4 aussenliegenden Zurrösen, als über Kreuz zu spannen.

Im Übrigen verwende ich 800 daN Spanngurte, einen Formschluss verwende ich nur, wenn ich (recht selten) 2 Rahmenpaletten lade. Die Zurrösen halten weit mehr aus als den Spanngurten und Aufsatzrahmen gut tun.

Von einem Fachmann erwarte ich etwas differenziertere Aussagen.

Du brauchst nicht gleich beleidigt zu sein, wenn man etwas offensichtlich Falsches und zudem noch Gefährliches kritisiert.

Prinzipiell soll mit der Ladungssicherung erreicht werden, das auftretende Kräfte beim Beschleunigen, Bremsen und bei Kurvenfahrten von der LaSi aufgefangen werden. Die größte auftretende Kraft ist die, welche beim Bremsen entsteht. Das ist natürlich abhängig vom Gewicht der Ladung. Beim LKW lädt man natürlich möglichst bündig mit der Stirnwand und auch formschlüssig. D.h., das die Ladung die komplette Ladefläche zur Stirnwand hin und zu den seitlichen Bordwänden ausfüllt. Hier sind die Bordwand, die Stirnwand und die Zurrpunkte vom Fahrzeughersteller zertifiziert und im Datenblatt des Fahrzeugs steht genau drin, wieviel Kraft die einzelnen Einrichtungen aufnehmen können.

Beim PKW fehlen diese Informationen. Die Rückenlehnen der Sitze, egal ob Vordersitze oder Lehne der Sitzbank halten sicher keine in Bewegung gekommene Ladung in nennenswertem Maß auf, fallen hier also im Vergleich zur Stirnwand eines LKW aus. Die Zurrpunkte haben alle eine bestimmte Maximalkraft (daN), mit der sie belastet dürfen. Es bringt also nichts, wenn du einen Gurt mit 800 daN verwendest, wenn die Zurrpunkte diese Kraft nicht aufnehmen können.

Beim Niederzurren z.B. soll die Sicherung durch Erhöhen der Reibung zwischen Ladefläche und Ladegut erreicht werden. In deinem Fall bekommst du die erforderliche Kraft nicht ordentlich auf den Ladeboden, weil:

1. Die Zurrpunkte mutmaßlich nicht mehr als 350 daN aushalten.

2. Der Laderaumboden beim Zurren sich nach unten durchbiegt

3. Der Reibbeiwert (Teppich Laderaumboden -> Holz der Paletten) zu gering ist.

4. Die Seiten des Holzrahmens sich beim Zurren nach innen biegen und der Gurt dadurch die Kraft nicht optimal nach unten bringt, weil der Gurt seine Spannung verliert.

Ich würde in deinem Fall, wenn du solche Ladungen schon unbedingt transportieren musst, folgendes machen:

1. Verwende sogenannte Kopfschlingen (Google -> Ladungssicherung Kopfschlinge).

- Die hinteren Zurrpunkte fangen mit einer nach vorne um das Ladegut geführten Kopfschlinge die Kraft beim Bremsen ab.

- Die vorderen Zurrpunkte fangen mit einer nach hinten geführten Kopfschlingen die Kraft beim Beschleunigen ab.

2. Lege Antirutschmatten (keine Fußmatten oder anderen Kram) unter die untere Palette.

3. Baue dir einen Rahmen oder lass einen bauen, der zwischen den Holzrahmen der unteren Palette und den Füßen der oberen Palette zum Transport eingesetzt wird (So in der Art wie der Kopf einer DB-Gitterbox, wo man eine Palette oben drauf stapeln kann, die dann nicht runter rutschen kann).

4. Schaue, das die Ladung immer bündig mit den Sitzlehnen abschließt. Das hilft zwar nicht viel, aber eine Ladung, die keinen Platz zum "Beschleunigen" hat, ist besser als eine, die mit Schwung aufschlägt.

Ändert aber nichts an meiner Meinung, das solch eine Ladung in einem PKW nichts verloren hat. Es soll ja beim Transport nichts passieren und vor allem niemand verletzt oder gar getötet werden. Es bringt niemand etwas, wenn dir bei einer Notbremsung die Palette durchs Auto fliegt.

Hier noch ein Link der UK NRW zu den Basics: Ermittlung der Zurrkräfte

Angehängt noch ein Bild aus unserer Firma aus dem Jahr 2013. Ursache hierfür waren mangelhafte Ladungssicherung und zu geringer Abstand.

Gruß Arno

P.S.: Das Sicherungsnetz im angehängten Bild in Verbindung mit Antirutschmatten wäre sicher auch eine denkbare Lösung, wenn man das Netz fest spannen kann und dadurch die nötige Kraft durch Niederzurren aufbringt.

Unfall LKW
LaSiNetz

Besten Dank, Arno, diese fundierte Antwort habe ich so nicht erwartet, meinen Respekt!

Mein Spannsystem hat bereits 2 Vollbremsungen überstanden (allerdings ohne 2. Palette), ohne dass die Paletten ins Rutschen gekommen sind.

Trotzdem werde ich die Idee mit der Kopfschlinge umsetzen, da dies tatsächlich sicherer ist.

Schöne Feiertage!

Zitat:

@carpat schrieb am 23. Dezember 2020 um 16:53:32 Uhr:

Besten Dank, Arno, diese fundierte Antwort habe ich so nicht erwartet, meinen Respekt!

Mein Spannsystem hat bereits 2 Vollbremsungen überstanden (allerdings ohne 2. Palette), ohne dass die Paletten ins Rutschen gekommen sind.

Trotzdem werde ich die Idee mit der Kopfschlinge umsetzen, da dies tatsächlich sicherer ist.

Schöne Feiertage!

Freut mich, wenn ich helfen konnte. Wir wollen ja alle gesund bleiben. Ich wünsche dir auch ein

frohes Weihnachtsfest.

Zitat:

@hunzerhund schrieb am 22. Dezember 2020 um 11:53:16 Uhr:

Um wieder auf die ursprüngliche Frage zu kommen: Ich habe letztes Wochenende einen GLE Probe gefahren und habe festgestellt, dass sich die Rücksitze, welche elektrisch verstellbar sind relativ ganz flach legen lassen. Jedoch habe ich da nicht mit der Wasserwaage nachgemessen. Jedoch ist dies nur meine subjektive Wahrnehmung, jedoch aber nahm ich es als wirklich Flach war!

Die Frage ist nur ob die elektrischen Sitze auch so eine schwere Last aushalten, evtl. mal den Freundlichen Fragen;)

Die Ladefläche ist nicht 100% flach, aber vollkommen ausreichlich für den IKEA-Einkauf. Dadurch das die hintere Sitzfläche nicht hoch geklappt wird, ist die Ladelänge ja auch etwas länger geworden.

Zu IKEA
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLE
  7. Ladefläche GLE bei umgeklappter Rücksitzreihe