ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Lackschaden durch Parkrempler bei meinem neuen Focus

Lackschaden durch Parkrempler bei meinem neuen Focus

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 11:21

Liebe Forengemeinde,

wie so vielen hier ist es mir jetzt auch passiert und ich habe fiese Kratzer auf meinem grade mal 3 1/2 Monate alten Ford Focus im Bereich des Hecks unterhalb des Rückfahrscheinwerfers Fahrerseite (siehe Fotos).

Passiert ist das ganze gestern abend als ich auf einem öffentlichen Parkplatz parken musste und anschließend 2 Stunden weg war. Vom Verursacher fehlt natürlich jede Spur, gesehen hat keiner etwas und nach einem Anruf bei der Polizei werde ich mir eine Anzeige vermutlich (da zwecklos) sparen.

Der dicke weißliche Kratzer an der "Kante" (sagt man das so?) geht auf jedenfall bis auf die Grundierung (Fingernagel-Test). Am Blech scheint zum Glück ansonsten nichts verbogen zu sein

Bevor ich meine Versicherung bemühe (Vollkasko mit 500 € Selbstbeteiligung) oder bei einer Werkstatt frage wollte ich mir in diesem tollen Forum eine unabhängige Meinung holen. Ich weiß, dass das nicht die Fahrt zur Werkstatt / zum Lackdoktor zwecks Begutachtung ersetzt, aber es würde mir schon mal weiterhelfen wegen dem weiteren Vorgehen.

Meine konkreten Fragen wären daher:

1) Macht es überhaupt Sinn die Versicherung zu kontaktieren? Ich habe einen Vertrag mit Werkstattbindung, vielleicht kann mir die Versicherung wenigstens eine Werkstatt empfehlen bei

der die Behebung des Schadens nicht allzu teuer ist.

2) Könnte man denn hier was mit "Smart Repair" retten oder müsste das ganze Bauteil neu lackiert werden?

3) Was würde das Ganze dann in etwas kosten?

Über ein paar Anregungen oder Tips von den Experten hier oder Mitgliedern die einen ähnlichen Schaden hatten, wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße

Stefan

Lackschaden Bild 1
Lackschaden Bild 2
Ähnliche Themen
6 Antworten

Versicherung kannst du dir bei 500 Selbstbeteiligung sparen. Hatte letztes Jahr einen ähnlichen Schaden, wurde mit beilackieren behoben, also nicht das ganze Bauteil. Man (oder zumindest ich ;) ) kann keinen Farbunterschied erkennen, das kommt aber natürlich auf die Fähigkeiten des Lackierers an. Kostenpunkt waren gut 200€

IMG_20190721_222953.jpg
Themenstarteram 4. Juli 2020 um 11:52

Hallo Hendrik,

wow, Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Dein Schaden war ja vom Ausmaß her wirklich sehr ähnlich.

200 € liest sich jetzt auch weniger dramatisch, als ich befürchtet habe.

Wo hast Du das machen lassen, bei einer "Lackdoktor"-Kette oder freie Werkstatt/Lackierer. Beim Freundlichen anzurufen kann ich mir bestimmt sparen, auch wenn das Auto fast neu ist, dort ist es bestimmt drei Mal so teuer.

Vielen Dank Dir!

Zitat:

Hallo Hendrik,

 

wow, Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Dein Schaden war ja vom Ausmaß her wirklich sehr ähnlich.

200 € liest sich jetzt auch weniger dramatisch, als ich befürchtet habe.

 

Wo hast Du das machen lassen, bei einer "Lackdoktor"-Kette oder freie Werkstatt/Lackierer. Beim Freundlichen anzurufen kann ich mir bestimmt sparen, auch wenn das Auto fast neu ist, dort ist es bestimmt drei Mal so teuer.

 

Vielen Dank Dir!

Ich habe eine lange Woche hinter mir,ich kann mich auch täuschen, ist der Schaden an beiden Fahrzeugseiten rechts und links?, dann sollte man wohl besser Kompl. Lackieren lassen.

Vielleicht kann jemand den Beitrag in das passende Forum verschieben !?

Viel Erfolg !

@Vortex81

...auf alle Fälle den Freundlichen auslassen...und direkt zu einem Lackierer.

Der obere Kratzer liegt schon "Scheiße",sonst hätte man die Kante schön zum einlackieren/aufpolieren hernehmen können, so wird das ganze ein wenig aufwendiger bzw. die auszubessernde Stelle größer....aber machbar.

Je nach Region rechne mal mit 200-300€ Aufwand, eine Versicherung würde ich nicht belasten.

Bei mir würdest du das Auto früh abgeben und zum Nachmittag hättest du es wieder...

Gruß

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 12:04

Zitat:

 

Ich habe eine lange Woche hinter mir,ich kann mich auch täuschen, ist der Schaden an beiden Fahrzeugseiten rechts und links?, dann sollte man wohl besser Kompl. Lackieren lassen.

Vielleicht kann jemand den Beitrag in das passende Forum verschieben !?

Viel Erfolg !

Hallo carkosmetik, Danke Dir, ist tatsächlich nur auf einer Seite, aber aus etwas verschiedenen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Lichtverhältnissen aufgenommen.

Ist das hier nicht das passende Forum? Habe dieses gewählt weil ich hier durch Google zahlreiche andere Threads zum Thema Lackschäden durch Fremdverursacher gefunden habe.

Themenstarteram 4. Juli 2020 um 12:09

Zitat:

@lausitzerMB320 schrieb am 4. Juli 2020 um 11:59:40 Uhr:

@Vortex81

...auf alle Fälle den Freundlichen auslassen...und direkt zu einem Lackierer.

Der obere Kratzer liegt schon "Scheiße",sonst hätte man die Kante schön zum einlackieren/aufpolieren hernehmen können, so wird das ganze ein wenig aufwendiger bzw. die auszubessernde Stelle größer....aber machbar.

Je nach Region rechne mal mit 200-300€ Aufwand, eine Versicherung würde ich nicht belasten.

Bei mir würdest du das Auto früh abgeben und zum Nachmittag hättest du es wieder...

Gruß

Super, Dank Dir für den Tipp, auch was die Kosten betrifft, das gibt mir schonmal eine gute Einschätzung, dass ich mir Versicherung und Vertragswerkstatt deswegen sparen kann.

Ja der obere Kratzer an der Kante ist echt scheiße, da hat jemand beim Ein- oder Ausparken ganze Arbeit geleistet :O

Ich werde mich dann mal nach Lackierern in meiner Region umschauen. Vielen Dank und

Gruß

Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Lackschaden durch Parkrempler bei meinem neuen Focus