ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Lackierung Stossfänger vorne und Hinten, Seitenschweller und die Seitenkotflügel

Lackierung Stossfänger vorne und Hinten, Seitenschweller und die Seitenkotflügel

Audi
Themenstarteram 29. April 2020 um 18:35

Liebe Leute,

bei meinen Q3 sind die Stossfänger vorn und hinten bzw Seitenschweller und Seitenkotflügel nur aus Plastik und haben die Farbe Grau/leicht Schwarz. Autofarbe ist Chronos Grau. Kühlergrill und Audizeichen sind Hochglanzschwarz.

Würdet ihr diese Teile Lackieren lassen. Die Lackierer von Autohändler würden es machen aber sagen natürlich, dass es keine Garantie bzw. Gewährleistung gibts.

Ich höre nicht ganz raus ob es wirklich auch hält, angeblich würde man eventell die Steinschläge sehen.

Würdet Ihr das empfehlen oder eher abraten?

Danke fürs Feedback.

Anbei Fotos

Vorne
Seitenschweller
Ähnliche Themen
9 Antworten

Ich würde da die Finger von lassen. Das wird spätestens im Winter blättern wie Blätterteig. Außerdem bekommst du beim Nachlacken, besonders auf Kunststoff nie den 1zu1 gleichen Farbton hin. Du wirst immer einen leichten Unterschied spätestens in der Sonne sehen können.

Rausgeschmissenes Geld, m.M.n.

Ich kann nur Scotty zustimmen. Gerade die Stossfänger sind ja sehr empfindlich gegen kleine Kratzer o.ä. ich habe bei meinem Vorgänger (Mazda CX3) die gleichen Überlegungen. Da habe ich mich für Folierung entschieden und bin über 3 Jahre gut damit gefahren. Ist vielleicht bei Dir auch von Vorteil. Es ist preiswert und kann bei Schäden leicht erneuert werden. Aber es ist ja jedem selbst überlassen.

Themenstarteram 29. April 2020 um 19:33

angeblich haltet die Folie auf Plastik nicht...hab schon bei 2 Verschiedenen Unternehmen Ablehnung erhalten

Also, ich kann das nicht bestätigen. Vielleicht liegt es an dem Folienmaterial ????

Meine Folie war Klavierlack und aus USA

Themenstarteram 4. Mai 2020 um 5:53

Hi der Lacker von Audi hat gemeint er würde es schleifen und dann lackieren. Würde es dann auch nicht gut halten?

Das hat er bei meinen Auto schon gemacht wo früher die Scheinwerfer waren und ich bemerke gar nix anbei ein foto

30a266a0-11c5-4edb-88bf-e349a087f459

Mit schleifen ist es bei Kunststoffen nicht getan, erst recht bei solchen, die als unlackiert vorgesehen sind. Solche Teile müssen erst mal in den Ofen und allen möglichen Sch... ausschwitzen, der später auf Dauer die Lackhaftung gefährden könnte. Von daher bleibt festzuhalten, dass es an der Antwort von Scotty6986 nichts zu rütteln gibt.

Naja, manchmal haben die Hersteller die Teile schon vor getempert aber Vorsicht ist wie bekannt besser als Nachsicht ;) das bei Kunststoff (gerade bei Stoßfängern sieht man immer einen Unterschied auf Grund des Winkels) ein etwas anderer Farbton raus kommt stimmt schon, aber dass kann man, in dem man „ aus nebelt“ eigentlich ganz gut verstecken wenn man es kann. Und bei neuen Autos und Autos die noch nie eine Nachlackierung bekommen haben sieht man besagten Unterschied auch. Ich würde sagen wenn dein Lackierer es schonmal gemacht hat und du zufrieden warst/bist, frag doch bei ihm nochmal nach. Kannst ihn ja auch mal auf das Tempern ansprechen. Manchmal erklären die Lackierer das halt auch nicht immer ganz genau was sie machen wollen sondern nur Grob weil ein Laie wahrscheinlich sowieso nicht viel mit anfangen könnte, gerade wenn es um Fachwörter geht.

Themenstarteram 4. Mai 2020 um 17:39

Danke, wie gesagt will ja nicht die Wagenfarbe sondern Hochglanzscharz auf dieses komische grau haben. Wichtig wäre nur das der Lack hält

Ok, das klappt normalerweise schon wenn der Lackierer dass an schleift und dann Grundierung, Basislack etc. aufträgt. Klar die Stoßfänger sind sehr anfällig, aber wenn es nicht halten würde dann könnte ja kein Auto eine lackierte Stoßstange haben :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Lackierung Stossfänger vorne und Hinten, Seitenschweller und die Seitenkotflügel