ForumMitsubishi
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. L 300 Probleme beim Schalten

L 300 Probleme beim Schalten

Themenstarteram 19. Mai 2005 um 20:58

Hallo zusammen,

habe seit kurzem Probleme mit meinem L300 Bus 2,5l Bj. 1993 (Lenkradschaltung!!!!)

Manchmal bekomme ich den ersten und zweiten Gang fast nicht richtig geschaltet, da der Schalthebel einfach nicht weiter will. (verhackt)

Das Problem titt nur bei laufendem Motor auf und kann sofort nach Start oder auch erst sehr viel später auftreten.

Wenn ich dann schalte und den Schalthebel doch dazu bewegen kann in die richtige Stellung zu gehen, funktioniert es auch ohne "Krachen".

Jemand eine Idee?

Kupplungsscheibe, Getriebeöl?

Besten Dank für die Info's

Mountie72

Ähnliche Themen
12 Antworten

Könnten vllt. die Synchronisationsringe sein.

am 20. Mai 2005 um 12:53

Es werden die Synchronringe sein; falls sich ein Gang nicht einlegen lässt, versuch erst den Gang darüber oder darunter kurz einzulegen (nicht einkuppeln!) und dann noch einmal mit Gefühl.....nicht mit Kraft, das verbiegt nur die Betätigung!

Themenstarteram 21. Mai 2005 um 13:35

Besten Dank

 

Hallo zusammen,

besten Dank für die Info's.

Daran habe ich noch gar nicht gedacht - die Synchronringe an meinem Jetta sind wohl auch platt, dass macht sich dadurch bemerktbar, dass es beim schnellen Schalten in den zweiten Gang machnmal kracht. Ein befreundeter Mechaniker, welcher bei VW arbeitet sagte mir, dass dies eine Krankheit an dem 2er Golf/Jetta wäre. Damit kann ich leben, da er sich immer noch gut schlaten lässt.

Nur bei dem Bus ist das schon ziemlich nervig.

Hört sich nach viel Arbeit an das zu machen.

Also...nochmal besten Dank.

Stephan (mountie72)

am 21. Mai 2005 um 13:49

hmmm ,

nette sache das ...

ich glaub das gleiche hab ich manchmal mit meinem

rückwärtsgang :( der lässt sich manchmal nur mit krachen einlegen oder nur dann wenn ich die kupplung einmal durchgetreten habe ...

 

was kostet der spaß zu reparien oder kann man damit auch weiter fahren ?

 

gruß

chris

mit dem rückwärtsgang ist glaub ich bei allen zumindest älteren mitsus so. kenn ich vom colt C50, galant E30 und ich glaub bei dem ehemaligen EA0 meines Schwagers auch.

ich würde mal alles schmieren ,das problem beim l300 ist dass die schaltung vom wasser bespült wird ,sieh unter die stossstange ,da wird eventuell alles trocken sein ,und vergiss nicht die schaltung unten bei der lenksäule zu schmieren ,da ist ein kleiner gummi

Themenstarteram 25. Mai 2005 um 22:39

Hallo nochmal,

besten Dank für die Tips. Habe es erst einmal mit dem einfachsten und günstigsten Weg versucht, nämlich alles einzuschmieren.

Nur schade, daß es daran wohl nicht gelegen hat.

Es klappt zur eit noch wirklich, indem ich mich langsam von den dritten in den ersten Gang "hoch" arbeite.

Ist der Austausch von den Synchronringen eine Arbeit, die man selber erledigen kann oder sidn da 'zig verschieden Spezailschüssel usw- nötig?

Was würdet ihr machen? Vielleicht sich auf die Suche nach einem Austauschgetriebe machen? (wer weis wie teuer der Spass noch ist)

cu

Mountie72

am 26. Mai 2005 um 16:49

Mahlzeit!

Ein Getriebe reparieren geht mit Hausmitteln kau, zu gross ist die Anzahl der Spezialwerkzeuge (Abzieher usw.) Dies ist auch der Grund, warum in Rep-Handbüchern so oft drinsteht "Austauschen". Was man machen kann ist das Ding ausbauen und zu einer Getriebebaufirma gahen die sich auf Autogetriebe spezialisiert haben; die können dann auch sagen was kost. Ob sich das dann lohnt, musst du dan selbst überlegen, aber: Ein AT-Getriebe ist an einem halben Samstag drin; bei einer Reparatur steht die Kiste erst mal.....

Vorschlag: Besorg dir ein AT-Teil, baue es ein, lass dann das Altteil reparieren und vertick das Ding dann weiter!

Themenstarteram 26. Mai 2005 um 17:37

Tag auch,

ich glaube (befürchte) auch, dass es daruaf hinaus laufen wird.

Leider wachsen die AT-Getriebe nicht an den Bäumen, zumal es wohl 'zig verschieden Versionen geben soll. (so munkelt man)

Habe bei ebay gelesen, dass der Benziner wohl mit Seilzug betätigt wird und die Dieselgetriebe als Hydraulikbetätigung (?)

Wenn ich mich unter die Karre werfe sehe ich zwei Seilzüge rein gehen, obwohl es der 2,5 D ist. Werde mich dann mal auf die Getriebenummernsuche begeben.

Kann es noch einen anderen Grund geben, weshalb die Schlatung so hakt?

Mit Schmieren war es nicht getan. Was ist, wenn die Kupplungsscheibe runter ist? Der Kahn hat inzwischen 270.000 km gerudert. Wie kann ich das überprüfen? (zumal dies wesentlich günstiger wäre)

Wenn der Diesel wirklich über Hydraulik betätigt werden soll (was ich nicht weis), gibt es dort vielleicht Bauteile die für diesen "Zustand" verantwortlich sein könnten?

Bis denne

Mountie72

am 26. Mai 2005 um 20:44

Mahlzeit!

Ich kann dich beruhigen, beide Motorvarianten haben dieselbe Betätigung: Hydraulik für die Kupplung (ausser 2,0 Liter Vergaser), Seilzug für das Getriebe.

Die Kupplung der 2-Liter-Ausführung wird ebenfalls über Seilzug betätigt

Allradgetriebe haben hinten noch das Verteilergetriebe zur VA und HA angeflanscht, ebenfalls Seilzugbetätigt.

Du könntest also von der Bauform her gesehen ein Benzingetriebe in den Diesel einbauen und umgedreht; wenn da nicht die Sache mit den Übersetzungen wäre, hier spielt nämlich die Karrosserie auch eine Rolle:

Langer Radstand mit 1,6Liter-Benziner (in Deutschland nicht angeboten) und 2,5er-Diesel sind kürzer übersetzt als alle anderen Versionen - dies bitte beachten!

Im Klartext:

Du kannst nicht nehmen:

2-Litergetriebe (wegen Betätigung)

Allradgetriebe (wegen geht nicht)

alle anderen Getriebe, wenn du langen Radstand hast (wegen andere Übersetzung)

Wegen der schwergängigen Betätigung gibt`s leider kaum eine andere Möglichkeit; einige ganz schlaue Werkstätten glauben da was einstellen zu können; nur gibts nix einzustellen, ausser man macht das Getriebe auf und da wären wir beim alten Problem.

Wenns denn die Kupplung wäre dürfte sich überhaupt kein Gang einlegen lassen bzw. alle Gänge wären schwergängig; daher fällt diese Möglichkeit auch aus..... was nicht dagegenspricht, sofort auch die Kupplung zu erneuern wenn denn das Getriebe raus soll (muss)

Ansonsten wünsch ich dir viel Glück bei der suche nach AT-Getriebe; du wirst es brauchen....

Hallo @ all

Also ich hatte auch das prob. mit dem zweiten Gang bei mir hat sich damit ein Getriebeschaden angemeldet. Ich kann nur empfehlen mal die Ablass-Schraube (ist mit Magnet) rauszudrehen und auf dieser mal nachzusehen ob späne drauf sind wenn ja Händler anrufen und fragen ob sie auch Getriebe reparieren (meiner hätte, war aber zu spät).

Ein Austauschgetriebe kostet ca. 1800€.

Habe eins beim Verwerter gefunden für 850€ mit 3 Monaten Garantie oder 5000 Km.

Ich hoffe ich konnte helfen

Gruß Wolli

Hallo,

versuch´s mal hier:

http://www.neumann-japanteile.de/

Da hab ich mein Getriebe vor 3 Monaten gekauft.

850€ mit 2 Jahren Garantie.

Oder hier,da hab ich aber selber noch nicht gekauft.

http://www.japanteile.de/index.html

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mitsubishi
  5. L 300 Probleme beim Schalten