ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kurzstreckenfahrzeug gesucht

Kurzstreckenfahrzeug gesucht

Themenstarteram 12. Oktober 2020 um 22:08

Hallo liebes Motor-Talk Forum,

 

auf der Suche nach einem Fahrzeug für meine neue Arbeitsstelle, brauche ich eure Kenntnisse und Erfahrungen.

 

Ich suche ein robustes und zuverlässiges Fahrzeug, welches ich 4x die Woche zur Arbeit bewegen werde.

Die Arbeitsstelle ist lediglich 10km entfernt und die Strecke besteht aus 2km Autobahn, 2km Stadt und 6km Landstrasse. Ansonsten werde ich mit dem Auto evtl. 3x die Woche ins Fitnessstudio(3km entfernt) fahren.

 

Ich bin 25Jahre alt und bin 8Jahre lang den Audi A3 8P von meiner Familie gefahren, welcher uns immer noch treue Dienste erweist. Am liebsten würde ich den gleichen nochmal kaufen, allerdings ist ein Diesel für meine Zwecke eher ungeeignet und den selben Wagen zweimal vor der Tür stehen zu haben ist auch nicht so cool :D

 

Wichtig ist mir eine gute Qualität und die Langlebigkeit bei Autos, wie es der Fall bei unserem A3 ist. Eine hohe Motorleistung spielt dagegen eine geringe Rolle. Klapperkisten hasse ich wie Coro... äh die Pest :rolleyes:

Mein Herz schlägt für deutsche Fahrzeuge, ich lasse mich da aber gerne überzeugen.

 

 

Ausgeben möchte ich ca. 4500€

Aktuell sind meine Gedanken bei einem Golf 6 mit dem 1.4 oder 1.6l Motor. Wie findet ihr diese Idee?

 

Ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Entscheidung helfen.

 

Lg

 

Der neue Captain

Beste Antwort im Thema

Den Vorschlag mit dem Fahrrad halte ich für mindestens genauso BESCHEUERT. Der TE möchte trockenen Fußes und einigermaßen komfortabel zur Arbeit kommen, hat aber nur 4,5 Mille und fährt nicht viel. Ergo, was bleibt zur Auswahl? Ein älteres Fahrzeug mit kleinem Benziner, sonst nichts....

Der 1,6er Golf mit 102 PS ist bei diesem Budget wohl die beste Wahl. Der solideste Motor im 6er Golf.

Vielleicht ist ja auch ein Polo oder Corsa eine Überlegung wert.

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

Zitat:

@Captain.Rogers schrieb am 13. Oktober 2020 um 14:45:20 Uhr:

Der Kauf eines Elektroautos ist mir für meine Zwecke ehrlich gesagt zu teuer.

Bezogen auf den Kauf sicherlich richtig. Daher ja der Hinweis mit dem Leasing. Bei der geringen Laufleistung kann man durchaus gute Angebote finden. Schau dir mal den Opel e-Corsa oder den Peugeot e-208 an.

Sofern man mit der Reichweite des e100 klar kommt gibt, geht es absolut nicht billiger (Ersatzwagen im Service-Fall ist ja auch inklusive)...

Dazu bietet er, wie schon erwähnt, den Vorteil der Vorklimatisierung, Sitzheizung ist ebenfalls an Board, sowie elkt. Fensterheber!!

Er hat nur den Nachtteil, entweder lahm über Typ 1 oder über Chademo laden zu können, die typischen Typ 2 Lader kann man auf Typ 1 adaptieren, lädt dann halt lahm...

Bei goingelectric, kannst du mal die Ladestationen genau abklappern, beim einkaufen gibt's ja öfter mal kostenlose Triple Charger!

 

Also kurz gesagt, wir halten sehr viel davon und wollen auch probieren (sobald der Ladeanschluss installiert ist) ob uns das als Zweitwagenersatz reicht!

Allerdings würde ich ihn schon in die Region "Klapperkisten" verbannen, aber dafür gäbe es ja noch den i3 mit Premiumfeeling, wenn es einem das wert ist...

 

Aso Nachtrag:

Das wichtigste natûrlich, Sicherheitstechnisch ist er auf voller Höhe!!

Beim Corsa D der 1.4 mit 75 oder 90 PS. Hat meines Wissens einen Zahnriemen und ein makelloses Pedigree.

Zitat:

@dugi117 schrieb am 14. Oktober 2020 um 11:00:37 Uhr:

Beim Corsa D der 1.4 mit 75 oder 90 PS. Hat meines Wissens einen Zahnriemen und ein makelloses Pedigree.

Korrektur: Es gab keinen Corsa D mit 1.4 mit 75PS. Genau genommen gab es zwei verschiedene 1.4er, die m.w. beide ok sind. Spannend dürften die Varianten mit 87 oder 90PS sein. Die stärkeren Versionen (101, 120, 150PS) machen sicherlich mehr Spaß, sind für den Anwendungszweck aber unnötig und am Markt eher selten. Sehr selten aber sicherlich spannend: Den 1.4 gab es auch mit LPG.

Technisch gesehen ist m.w. auch der kleinere 1.2 in Ordnung. Da kommt es nur auf deinen individuellen Fahrstil an ob du mit dem Glücklich wirst. Die Varianten mit 80/85PS (und in großen Mengen mit 69PS) sind gut am Markt verfügbar. Je weniger Leistung desto stärker leidet die universelle Tauglichkeit, Spaß machen sie nicht - bekommt man aber oft billig, da der 1.4 deutlich beliebter ist (da dieser auch aktuell noch eine gefragte Motorleistung hat).

Vom 1.0 würde ich die Finger lassen. Das ist der Basismotor für Pflegedienste o.ä. - der ist in jeder Lebenslage eine Qual.

Ja, richtig.

Ich würde auch was kleines für diese Anforderungen wählen ... up+derivate, Aygo, polo, yaris, i20, Fiesta, corsa hab ich was vergessen? :D

Die sind günstig im Kauf und Unterhalt, sind recht flink auch mit "wenig" Leistung und nach einmal AB Auffahrt Beschleunigungsstreifen ist die Betriebstemp erreicht ...;)

Zitat:

@dugi117 schrieb am 14. Oktober 2020 um 11:00:37 Uhr:

Beim Corsa D der 1.4 mit 75 oder 90 PS. Hat meines Wissens einen Zahnriemen und ein makelloses Pedigree.

Falsch, nur die Turbos ab 1,6 Benziner sowie die 1,7 Diesel haben Zahnriemen!...alle anderen haben eine Steuerkette.

Unser Corsa D 1,2 mit 69 PS ist ausreichend motorisiert um die Anforderungen vom TE zu erfüllen.

Wir haben das Fahrzeug zum 18. Geburtstag fürs Töchterchen neu gekauft, sie hatte damals knapp 2 Km Fahrstrecke zur Arbeit und wie gesagt mittlerweile hat der kleine Corsa D 180 Km auf dem Zeiger.

Bevor jetzt wieder so ein Schlaumeier daherkommt und uns im nachhinein ein E-Bike empfiehlt, das Mädel hat eine Lehre als Bäcker absolviert und musste auch Nachts zur Arbeit.

Wie man unschwer an der Km-Leistung erkennen kann, wurde der Corsa auch in der Freizeit genutzt, vor 5 Jahren nach einem Wildunfall, stand die Km Anzeige bei 144 Tausend.

Sorry bei 2km reicht auch jedes gebraucht 150 EUR Fahrrad und man kann sogar Nachts damit fahren ...:D

Aber ok, ist eure Sache ... zumindest sollte man dann regelmäßig längere Strcken fahren, was bei euch wohl so war ... andernfalls macht man sich mit "nur 2km" regelmäßig die Batt leer und braucht Starthilfe, in dieser kurzen Zeit/Wegstrecke schafft keine LiMa den Akku dauerhaft fit zu halten ...;)

@ tartra,

Völlig falscher Ansatz, lesen und verstehen! Du brauchst nicht versuchen mir was zu erklären, was überhaupt kein Thema war.

Ich habe bis vor 30 Jahren als Kfz Meister meine Brötchen verdient!.....mittlerweile gestalte ich meine Freizeit selber...und das ist auch gut so...ich tippe hier nur an Spaß an der Freude!

Es ging nur darum, warum meine Tochter nicht mitten in der Nacht mit dem Fahrrad fährt. Auch wenn es nur 1 Km Fahrstrecke gewesen wäre, hätte ich darauf bestanden das Auto zu nehmen.

@ all Schlaumeier, sorry war nicht so wirklich böse gemeint, zu mindestens wurde mein Post gelesen und verstanden.

Ok, Boomer .... 1km mit dem Auto ... schon klar, macht es jetzt nicht besser...:rolleyes::D

Es war übrigens keine Kritik an deiner Aussage, nur ein Hinweis, das wenn man fast ausschließlich 2km Strecken fährt, das alles andere als artgerecht für einen normalen PKW ist und letztendlich in einem platten Akku endet und verbrenner der niemals Betriebestemperatur erreicht ...

Themenstarteram 17. Oktober 2020 um 17:13

Danke nochmal an alle für die hilfreichen Antworten.

 

Ich suche aktuell nach guten Angeboten für ein Corsa D. Den ursprünglichen Gedanken eines Golf V/VI habe ich allerdings nicht ganz aufgegeben. Je nachdem für welches Fahrzeug ein passendes Angebot ich finde, entscheide ich mich dann für eins.

 

Die Idee von Mopedcruiser ein eAuto von Eflat zu leasen finde ich ebenfalls Super, da alles inklusive ist. Hätte ich zuhause eine Lademöglichkeit hätte ich sofort zugeschlagen.

 

Und Badbones kann ich voll und ganz verstehen. Ein Auto bietet nunmal ein komfort, welches kein anderes Fahrzeug bietet. In einem Auto fühlt man sich nachts sicher, im Winter ist es warm, bei Regen wird man nicht nass, im Sommer kommt man nicht verschwitzt zur Arbeit, man muss keine schweren Einkaufstüten tragen... und und und. Da ist egal ob man 2km oder 100km zur Arbeit fährt. Ein Auto verschafft m.M.n. mehr Unabhängigkeit und Freiheit. Das heißt nicht, dass ich mich selten auf ein Fahrrad setze oder mal zum nächsten Supermarkt laufe.

Bei 1 - 2 km Strecke ist es aber im Auto auch nicht warm, seiden man lässt es vorher 10min warmlaufen:D .... aber ok .. ich möchte nicht mehr weiter drauf rum reiten ...

Eine Lademöglichkeit ist natürlich Grundvoraussetzung (auch Mieter können sich nach neuem Gesetz eine installieren lassen)!!

Zumindest in GP kann man im gesamten Stadtgebiet kostenlos laden/parken, parken kann man immer kostenlos, wenn man das vorher beantragt und den Wisch zum reinlegen erhält (gilt auch für (Plug-In) Hybride + angeblich Gasautos)...

Vielleicht schließen oder vielmehr hoffentlich, schließen sich noch viele weitere an!

 

Für uns werden nur die 5.000km/Jahr sehr knapp, mal sehen ob man das noch erhöhen kann... Ansonsten müssen wir uns eben damit arrangieren...

 

Gruß Mopedcruiser

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kurzstreckenfahrzeug gesucht