ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kurzstreckenfahrzeug gesucht

Kurzstreckenfahrzeug gesucht

Themenstarteram 4. Juni 2012 um 12:17

Hallo!

Ich fahre einen Volvo XC70 D5 mit DPF und muss damit jeden Tag einen steilen Berg runter und abends wieder rauf, um zum Bahnhof zu kommen (bin Anzugträger, Fahrrad geht leider nicht). Die Strecke beträgt vielleicht 1,5 KM. Ich weiß, dass das denkbar ungeeignet für den D5 (obwohl er bisher nicht meckert) und der ökologische Wahnsinn ist und deshalb suche ich eine Alternative.

Ich brauche ein geschlossenes Fahrzeug, das mich und eine weitere Person 4x pro Woche den beschriebenen Weg befördern kann, ohne dass es schaden nimmt bzw. wenn dann billig zu warten/reparieren ist. Ich dachte schon an so einen Piaggio-Kabinenroller 2-Sitzer. Das ganze sollte wenn möglich nicht mehr als 1500-2000 EUR kosten.

Aber gibt es nicht noch andere Möglichkeiten?

Hat jemand einen guten Rat für mich?

Danke und viele Grüße,

Benni

Ähnliche Themen
13 Antworten

Smart, Nissan Micra, VW Polo, Seat Ibiza, Opel Corsa... würden mir spontan einfallen

Themenstarteram 4. Juni 2012 um 15:15

Danke.

Aber sind diese Fahrzeuge in einem brauchbaren Zustand für 1500-2000 EUR zu bekommen? Und vor allem: Sind sie wirklich günstig zu halten?

Viele Grüße,

Benni

Nun, wie brauchbar ein FZ für -2000 EUR sein kann, wird schwer zu beantworten sein, da hier immer eine ordentliche Portion Glück mitspielt.

Smart und Polo werden hier wahrscheinlich (bei gleichem Schadensaufkommen) die teuersten sein, vorallem da Smart in diesem Preisbereich nicht unbedingt zu empfehlen ist, da es dann einer der 1. Gebearation und als Benziner ist.

Vielleicht noch am ehesten ein Minimalauto aus Fernost, Hyundai Atos zum Beispiel, Suzuki Alto, Daihatsu Cuore. In den fernöstlichen Metropolen gibt es ja gar nichts anderes als Stop and Go, also sollten es diese Kisten halbwegs noch abkönnen. Und für 2000 Euro ist man da schon mit üppigem Budget unterwegs.

Themenstarteram 4. Juni 2012 um 16:39

Hm, danke. Die ware noch nicht auf meinem Schirm. Gerade von Suzuki hört man aber viel Gutes.

Zitat:

Original geschrieben von mirabeau

Vielleicht noch am ehesten ein Minimalauto aus Fernost, Hyundai Atos zum Beispiel, Suzuki Alto, Daihatsu Cuore. In den fernöstlichen Metropolen gibt es ja gar nichts anderes als Stop and Go, also sollten es diese Kisten halbwegs noch abkönnen. Und für 2000 Euro ist man da schon mit üppigem Budget unterwegs.

Zumindest beim Cuore kann ich sagen:

Die Motoren in L701 und L251 (40-44 kW/54-60PS) mögen keine Kurzstrecken und in allen Cuores sind die Kupplungen nicht gerade überdimensioniert. In Fernost gibt es diese Cuores übrigens nicht, sondern "nur" die rechtsgelenkten L700 und L250 (660cm³-Turbo mit 64 PS), die kann man außer vom Aussehen nicht auf die hier erhältlichen Modelle übertragen.

Ähnliches gilt für den Alto. Bei dem weiß ich aber "nur" von den nicht so haltbaren Kupplungen.

In diesem speziellen Fall würde ich ein echtes Verbrauchsauto vorschlagen, irgendwas in vielleicht nicht so gutem Zustand (Hauptsache sehr niedriger Preis) mit frischer HU und wenn der nicht mehr will, dann weg damit und den nächsten her. Oder man leistet sich ein älteres Elektromobil oder Mopedauto (z.B. Ligier), bei den Elektrokisten müßte man aber wahrscheinlich etwas tiefer in die Tasche greifen.

In dem Budgetbereich kannst Du wohl einfach nur ausprobieren. Ein möglichst günstiges Auto mit TÜV kaufen und wenn dieser kaputt geht oder eine größere, unwirtschaftliche Reparatur ansteht: Weg damit.

Kaufen kannst Du im Prinzip alles: selbst ein sparsamer Klein(st)wagen wird im extremen Kurzstreckenbetrieb - was bei Dir ja anliegt - zum Säufer.

Themenstarteram 5. Juni 2012 um 12:55

Ja, ich werde mir morgen einen Suzuki Swift BJ1996/130TKM für 700 EUR anschauen. Hat Zahnriemen frisch und einige andere neu reparierte Sachen. HU erst wieder 08/13. Von einer Studentin, der das Auto zu teuer geworden ist.

Dass er zum Säufer wird, ist mir relativ egal. Bei den kurzen Strecken ist das ja nicht signifikant. Es geht darum, dass ich nicht den Motor, Zuheitzer...etc vom teuren Volvo ruiniere. Wäre Schade um den ganzen andren wertvollen Rest vom Auto :)

Ich hab jetzt den Suzuki mal durch gerechnet und komme auf etwa 120 EUR im Monat Mehrbelastung, wenn die Kiste noch 2 Jahre lebt (inkl. Wartung). Dafür spare ich aber Wartung beim Volvo (die ja auch happig ist) und kann auf zwei Autos zugreifen, was bei meiner Frau und mir auch nicht schlecht ist. Außerdem erhöhe ich ja die Lebensdauer vom Volvo, was den Restwert wiederum erhöht. Ich denke, dass ist eine gute Sache... Sprit kann vernachlässigt werden.

Danke für Eure Hilfe!

 

 

Sowas hätte ich mir auch gekauft. Ich würde den Swift auch ab und zu mal eine richtige Strecke fahren lassen, jeder der schon mal ein richtiges Kurzstreckenauto in die Hände bekommen hat, weiß wie schlecht die Dinger laufen.

Fährt keiner bei dir vorbei der dich mitnehmen kann?

1,5KM sind einfach nur schlecht.... ein Diesel wird hieran kaputt gehen... als erstes wohl der DPF... aber auch ein Benziner...da bildet sich Kondenswasser wie sonstwas... der wird ja nei warm...da brauchst du regelmäßig einen neuen Endtopf und dein Öl wird sich vermutlich mit ner Menge Benzin mischen (auf Dauer)... Batterie wirst du wohl auch vorallem im Winter oft Aufladen dürfen oder eine neue Kaufen...die 1,5km reichen nicht um sie entsprechend zu laden...

Klingt blöd... aber für 1,5KM ist kein Auto mit einem Verbrennungsmotor geeignet... hier wäre ein Elektrofahrzeug gut...was aber absolut nicht in die Preisklasse passt...ausser man denkt über eine Finanzierung nach... das Positive dabei... Garantie die ersten Jahre... und die Finanzielle belastung ist sehr gering... Steuer, Versicherung, Verbrauch....

Ich würde mir etwas anderes einfallen lassen weil du dir so mit jemaden Auto nur ein Groschengrab vor die Tür stellst... das ist wirklich nicht wirtschaftlich.

Themenstarteram 8. Juni 2012 um 8:06

@Chris492:

Deswegen will ich ja was ändern.

Elektroauto wär super, aber dafür hab ich momentan nicht genug Kohle. Deswegen muss jetzt erstmal der Swift herhalten. Hab ihn auf 500 EUR gehandelt, aber mehr ist er auch nicht wert. Wenn er zwei Jahre hält, bin ich glücklich. Wenn nur noch 1 Jahr, dann hab ich vielleicht bis dahin genug Geld für ein E-Auto. Jedenfall ist das Auto so schon relativ "tot", da kommts dann nicht mehr drauf an. Außerdem kann man leicht alles tauschen. Ich probier das jetzt mal aus.

Viele Grüße und vielen Dank für die Hilfe!

Benni

Wie gesagt, vieleicht kommt dich ein Elektro-Fahrzeug günstiger.

Raten zahlen und Garantie auf die Kiste haben und keine Gedanken wegen Reperaturen da Garantie...oder ne alte Mühle wo man ständig Investieren muss...

Themenstarteram 8. Juni 2012 um 9:03

ja, genau das will ich jetzt ausprobieren. Bei 500 EUR kann man nicht arg viel falsch machen. Der Auspuff ist in einem guten Zustand. Ich erwarte hier also auch keine Durchrostungen im nächsten Jahr, auch mit Kondenswasser. Elektronik gibts kaum (nicht mal ne Servo), der Motor schwitzt wie die Sau, schlimmer gehts eh kaum :) Kupplung und bremsen machen auch einen guten Eindruck. Also ich erwarte keinen Überraschungen bei meiner Nutzung.

Wir werden sehen... E-Auto kommt nächstes mal.

Prinzipiell vertrete ich aber auch den gleichen Ansatz wie du, weshalb ich ja auch den Volvo mit 100TKM vom Händler gekauft habe, und damit sehr gut fahre. Den letzten Volvo V70 konnte ich aber von Privat im Jahr 2009 für 8000 EUR kaufen und hab ihn vor 2 Monaten mit 70.000 KM mehr (dann bei 205.000) für 5000 EUR in Zahlung gegeben. Ich hatte keinen einzigen Ausfall, auch dieser Volvo hat die Kurzstrecke Ewigkeiten mitgemacht und läuft nachwievor einwandfrei. Allerdings handelte es sich da um 2,4er 5-Zylinder Saug-Benziner, welcher natürlich durch seine unkompexe Maschine die verkörperte Zuverlässigkeit war. Beim D5-Motor habe ich jetzt allerdings schiss gekriegt - ich denke zurecht.

VG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kurzstreckenfahrzeug gesucht