ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Kupplungspedal zu hart Shaltung hakelig

Kupplungspedal zu hart Shaltung hakelig

Mazda Demio DW

Hallo,

bei meinem Mazada Demio mit 83.000km Laufleistung (Bj. 2002) ist das Kupplungspedal zu hart und die Schaltung wird bei warmem Motor hakelig.

Ich habe das Auto seit weniger als einem Jahr und es war von Anfang an so. Im Fahrverhalten kann ich absolut nichts beantstanden. Ich bin oft auf steilen Strassen unterwegs und die Kupplung greifft gut. Beim Kupplungstest im 3. Gang stirbt der Motor sofort.

Auf Anregung hier habe ich mich mit Einstellung des Kupplungsseil beschäftigt. Ich habe das Pedalspiel neu eingestellt. Das Seil richtig gelockert, auf das Pedal Druck aufgebaut, bis es fühlbar auf Wiederstand gestoßen ist. Kupplungsspiel: 2 cm. Anschliessend habe ich die Befestigungsmutter am Gewindestift soweit gezogen, bis sich der Kupplungshebel fühlbar leicht in Richtung Spritzwand bewegt hat.

Das Pedal wurde dadurch merklich weicher. Aber kein Gang ging mehr rein. Ich habe den Motor gestartet und dann probiert, keine Chance. Das Pedal mehrmals getreten losgelassen und Motor an und klappt wieder nicht.

 

Ich musste dann die Kontamutte wieder Schritt für Schritt spannen, bis die Gänge wieder reingegangen sind, wenn auch etwas wiederwillig. Das heisst ich bin wieder zum ursprünglichen Zustand zurück gekehrt. Pedal zu hart und Schaltung beim warmem Motor hakelig. In diesem Zustand lässt sich das Pedalsiepel nicht mehr so deutlich anfühlen.

Kann mir jemand eine Erklärung geben und/oder einen Lösungsvorschlag machen?

8 Antworten

Zitat: "Beim Kupplungstest im 3. Gang stirbt der Motor sofort."??

Der Motor sollte im 3. Gang nicht ausgehen, wenn doch ist die Kupplung hin.

Ich hoffe dass meine Aussage noch bestätigt wird.

Deshalb wurde der Wagen wohl auch verkauft.

Themenstarteram 29. April 2021 um 0:31

Hallo armin-g,

ich glaube, die Sache mit 3. Gang ist bei dir missverständlich angekommen. Denn beim Kupplungtest, kann man grob feststellen, wenn man mit angezogener Handbremse im 3. oder 4. Gang die Kupplung zügig kommen lässt, während man dabei einwenig auf Gaspedal tritt. Wenn der Motor gleich abstirbt (ausgeht), dann rutscht die Kupplung nicht und sie greifft und somit ist sie sehr wahrscheinlich in Ordnung.

Mit rutschender Kupplung stibt der Motor bei dem Test eher zögerlich, im Extremfall sogar gar nicht.

Mit angezogener Handbremse stirbt der Motor ab; ist so i. O.

Wenn ich jedoch im 3. Gang anfahre muss der Motor an bleiben und der Wagen muss anrollen.

Somit habe ich deine Ausführung falsch interpretiert.

moin, Tausch das Getriebeöl zu Automaticöl - ist etwas dünnflüssiger

viel glück

Hallo ahmenzel,

Danke für deinen Tip!

Gehst du davon aus, dass die Schwergängigkeit mit Synchronringen zu tun hat? Ich habe Getriebeöl gewechselt und wie im Wartungsbuch steht, 75W-90 GL5 Syntetisches Öl eingefüllt.

Die Schaltung wird allmählich schwergängiger, je wärmer der Motor wird. Wenn Motor warm wird, dann müsste doch das Öl im Getriebe auch warm und dadurch dünnflüssiger werden oder?.

Ich überlege sogar, ob eher etwas dickeres Getriebeöl besser wäre.

Zitat:

... gewechselt und wie im Wartungsbuch steht, 75W-90 GL5 Syntetisches Öl eingefüllt.

Moin ibi4,

sorry, aber ein GL5 Getriebeöl ist für dieses Getriebe nicht geeignet, nur ein GL4 Öl verwenden, auch kein ATF.

Nun kurz und bündig meine letzte Ferndiagnose aus den Erkenntnissen deiner Schilderungen:

Die Kupplungsscheibe ist dem Ende schon sehr nah, verschuldet der km-Leistung, Fahrweise (Vorbesitzer) und falsche Einstellung "Kupplungsspiel" in der Vergangenheit.

Trotzdem bei einer Kupplungsreparatur die Instandsetzung der Gelenke am Schaltgestänge (diskutiert in einem anderen Forum) beachten!

Viel Erfolg!

Danke hjg48,

"Kupplungsscheibe am Ende" wäre denkbar.

Der Schleifpunkt ist auffällig unten. D.h. zum Einkuppeln muss ich das Kupplungspedal sehr weit nach unten, fast bis zum Boden treten. Beim Loslassen greifft die Kupplung schnell, nach ca. 4-5 cm.

Ich dachte immer, dass eine verschließene Kupplung viel später greifft. Das heisst, der Schleifpunkt wandert immer mehr nach Oben.

Zitat:

@ibi4 schrieb am 29. April 2021 um 15:24:41 Uhr:

Danke hjg48,

"Kupplungsscheibe am Ende" wäre denkbar.

Der Schleifpunkt ist auffällig unten. D.h. zum Einkuppeln muss ich das Kupplungspedal sehr weit nach unten, fast bis zum Boden treten. Beim Loslassen greifft die Kupplung schnell, nach ca. 4-5 cm.

Ich dachte immer, dass eine verschließene Kupplung viel später greifft. Das heisst, der Schleifpunkt wandert immer mehr nach Oben.

Siehe meine erste Antwort.

Gruß armin

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Kupplungspedal zu hart Shaltung hakelig