ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Kupplungsflüssigkeit

Kupplungsflüssigkeit

Hallo,

ich habe vor kurzem die kompl. Kupplung gewechselt, eine sch.... arbeit.

Der ganze Unterfahrrahmen mußte ab, son Mist.

Manchmal fragt man sich ob die Hersteller sich überhaupt Gedanken über Wartung- und Reperaturfreundlichkeit machen.

Jetzt zu meinem eigentlichen Problem.

Ich muss die Kupplung enlüften.

Der Behälter ist zwar über Max.,aber ich würde gern die Flüssigkeit wechseln.

Welche Flüssigkeit ist da drin?

Hydrauliköl oder Bremsflüssigkeit?

Sonata 2.0, Bj.2003, 96 KW

Gruß Rene

12 Antworten

Bremsflüssigkeit

Das ging ja blitzschnell.

Aber welche? DOT?

müsste dot 4 sein...

( im Bedienungsanleitung steht es drin )

So,

Kupplung habe ich entlüftet, aber es hat nicht zum Erfolg geführt.

Der Druckpunkt ist ganz am Anfang, das heist wenn man das Pedal ganz durchtritt.

Wenn ich das Pedal ganz durchtrete schleift die Kupplung wahrscheinlich noch ganz leicht.

Kann es sein das der Geberzylinder ne Macke hat?

Denn den Hebel an der Kupplungsglocke kann man nur in einer Position anbringen.

Kann mir jemand sagen wie weit (cm) sich der Kolben des Geberzylinders herausfährt wenn ihr das Pedal betätigt?

Bin ein wenig ratlos. :(

Gruß Rene

am 20. September 2010 um 21:32

Hmm...Drucklager haste aber schon eingerastet in den Kupplungsautomaten, oder? Und zwar VOR Montage des Nehmerzylinders und NACH Anbau des Getriebes....

Achja....die Kupplungsscheibe haste richtig rum eingebaut? Klingt zwar komisch, aber haben schon genug Leute fertiggebracht....

Zitat:

Original geschrieben von eEricE60

Hmm...Drucklager haste aber schon eingerastet in den Kupplungsautomaten, oder? Und zwar VOR Montage des Nehmerzylinders und NACH Anbau des Getriebes....

Achja....die Kupplungsscheibe haste richtig rum eingebaut? Klingt zwar komisch, aber haben schon genug Leute fertiggebracht....

Ähm...,

Drucklager vorher einrasten?:(:confused:

Wie griegste denn dann die Gabel hinterher rein, wenn sich das Drucklager eventuell verdreht.

Hingucken oder fassen kannste dann auch nicht mehr.

Ich dachte, da ja alles schön zentriert ist, das es beim ersten bewegen von selbst einrastet.

Bist du sicher das es voher eingerastet werden muß?

Das wäre echt Sch.....

Dann müßte das Gertriebe ja nochmal ab.Mist.

Bist du dir wiklich sicher?

Nee, nee, nee

, die Scheibe falsch herum????

Wir sprechen vom selben Auto, oder????

Hyundai Sonata 2.0 Bj.2003

Wobei, es gibt ja nur die zwei Möglichkeiten, entweder ist noch irgend etwas nicht in Ordnung, oder ich habe was falsch gemacht.

Gruß Rene

am 21. September 2010 um 21:28

Zitat:

Drucklager vorher einrasten?

Wie griegste denn dann die Gabel hinterher rein, wenn sich das Drucklager eventuell verdreht.

Lies bitte nochmal meine Antwort RICHTIG und KOMPLETT, denn da steht NIRGENDS das du es vorher einrasten sollst.....

Zitat:

, die Scheibe falsch herum????

Wir sprechen vom selben Auto, oder????

Hyundai Sonata 2.0 Bj.2003

Ja....und glaub mir....wärst nicht der erste, der das fertig bekommt.

Weil wie du sicherlich schon festgestellt hast, wird die Membranfeder zu lösen der Kupplung nicht konventionell gedrückt, sondern gezogen ;)

Ist sie falsch herum eingebaut, drückt der Torsionsapparat gegen die Membranfeder und dann "schleift" die Kupplung eben, weiter, trotz voll druchgetretenem Kupplungspedal :)

Und versuch bitte nicht mich zu belehren, ich hab schon mehr Kupplungen am EF-Sonata gewechselt, als du Ölwechsel gemacht hast :D :D

Zitat:

es gibt ja nur die zwei Möglichkeiten, entweder ist noch irgend etwas nicht in Ordnung, oder ich habe was falsch gemacht.

Da enthalt ich mich der Stimme....aber vielleicht ist es ja bloß was einfaches....ne Luftblase oder so :)

Habe ich ja auch nicht so ernst gemeint, wollte dein Wissen nicht in Frage stellen.:D

Ich habe mal den Hebel abgebaut und versucht die Welle mit einer Zange zu drehen, dreht sich nicht, das bedeutet doch das das Drucklager eingerastet ist, oder?

Mit der eventuell falsch herum eingebauten Scheibe, meintest du die Kupplungsscheibe oder den Automaten?

Den Automaten kann man doch garnicht falsch einbauen.

Gruß Rene

am 22. September 2010 um 22:11

Zitat:

Ich habe mal den Hebel abgebaut und versucht die Welle mit einer Zange zu drehen, dreht sich nicht, das bedeutet doch das das Drucklager eingerastet ist, oder?

Den Hebel hättest du nicht abbauen brauchen. Das du die Welle nicht bewegen konntest, heisst nicht zwangsläufig, dass das Lager eingerastet ist. Bau den Nehmerzylinder ab, lass den Hebel dran, Drücke den Hebel wenn du davor stehst, nach vorn, quasi richtung Motorblock bzw. in Richtung Spritzwand. Das Lager sollte, wenn noch nicht passiert, hörbar einrasten. Der Hebel selbst bewegt sich danach nur noch im Bereich von 3°.

Zitat:

Mit der eventuell falsch herum eingebauten Scheibe, meintest du die Kupplungsscheibe oder den Automaten?

Wenn ich Kupplungsscheibe schreibe, meine ich auch Kupplungsscheibe, andernfalls hätte ich ja Automat geschrieben :), denn um den Automaten falsch herum zu montieren, bedarf es schon sehr vieler kognitiver Fehlstellungen im Gehirn :D :D

Zitat:

Original geschrieben von eEricE60

Zitat:

Ich habe mal den Hebel abgebaut und versucht die Welle mit einer Zange zu drehen, dreht sich nicht, das bedeutet doch das das Drucklager eingerastet ist, oder?

Den Hebel hättest du nicht abbauen brauchen. Das du die Welle nicht bewegen konntest, heisst nicht zwangsläufig, dass das Lager eingerastet ist. Bau den Nehmerzylinder ab, lass den Hebel dran, Drücke den Hebel wenn du davor stehst, nach vorn, quasi richtung Motorblock bzw. in Richtung Spritzwand. Das Lager sollte, wenn noch nicht passiert, hörbar einrasten. Der Hebel selbst bewegt sich danach nur noch im Bereich von 3°.

Zitat:

Original geschrieben von eEricE60

Zitat:

Mit der eventuell falsch herum eingebauten Scheibe, meintest du die Kupplungsscheibe oder den Automaten?

Wenn ich Kupplungsscheibe schreibe, meine ich auch Kupplungsscheibe, andernfalls hätte ich ja Automat geschrieben :), denn um den Automaten falsch herum zu montieren, bedarf es schon sehr vieler kognitiver Fehlstellungen im Gehirn :D :D

Bei Leuten die den Automaten falsch herum einbauen bzw es versuchen, wundert mich bei ihrem techn. Verständnis das Sie überhaupt bis zu ihm vorgedrungen sind.

Ich habe den ganzen Sch... nochmal zerlegt.

Drucklager war korrekt eingerastet und Scheibe ist auch richtig herum verbaut.

Habe Spaßenshalber mal die Scheibe andersherum an die Schwungscheibe gehalten und bin zu der Erkenntnis gekommen das man Diese eigentlich auch nicht falsch herum einbauen kann, da sonst der Kupplungsbelag nicht an der Schwungmasse anliegen kann.:D

Wer die Scheibe so montiert sollte vieleicht doch die Finger vom Auto lassen.Ich denke da so an sicherheitsrelevante Baugruppen, wie Bremsanlage etc.

Oder der Überraschungsefekt beim herumbasteln am Airbag.:D

Naja, alles wieder zusammengebaut, nochmal entlüftet, mit mäßigem Erfolg.

Kupplung trennt, aber der Druckpunk ist immer noch bei fast ganz durgetretenen Pedal.

Habe mal den Kupplunshebel bei demontierten Hydraulikzylinder mit einem Montierhebel bis zum Anschlag bewegt und mir die Stellung gemerkt.

Dann den Zylinder montiert und von einem Helfer die Kupplung durchtreten lassen, Hebel bewegt sich bis auf ungefähr einen Millimeter genauso weit.

Daraus schließe ich das die Hydraulikeinheit richtig arbeitet.

Einzige Erklärung die ich noch habe.

Den Kupplungssatz haben wir zwar bei einem Hyundai-Händler erwoben, aber es handelt sich nicht um eine Originale sondern aus dem Zubehör.

Vieleicht ist die Belagsstärke zu dick und muß sich erst mal ein bisschen abnutzen.

Erst mal vielen Dank für deine Hilfe, manchmal benötigt man halt zwei Gehirne, ehe man auf das Einfachste kommt.:confused:

Dann bis demnächst,

Gruß Rene

@ReneO

darf man fragen, was der Sonata gelaufen hat und BJ ?

aus neugier;)

frage deswegen , weil ich technisch das selbe techn.ident.Schwest.mod.

Kia fahre,

gruss

Themenstarteram 3. Oktober 2010 um 19:22

Zitat:

Original geschrieben von 20W40

@ReneO

darf man fragen, was der Sonata gelaufen hat und BJ ?

aus neugier;)

frage deswegen , weil ich technisch das selbe techn.ident.Schwest.mod.

Kia fahre,

gruss

Hallo,

Sonata 2,0 , Bj.2003, 57000Km, überwiegend Stadtverkehr, Fahrzeugfahrer gesetztes Alter mit schweren Füßen speziell der Linke :D

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. Kupplungsflüssigkeit