ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Kupplung greift nicht nach nächtlicher Standzeit und Minustemperaturen

Kupplung greift nicht nach nächtlicher Standzeit und Minustemperaturen

Volvo V70 2 (S)
Themenstarteram 30. November 2019 um 18:26

Hallo zusammen! Es klingt ja etwas verrückt,

aber wie oben beschrieben verweigert die Kupplung

ihren Dienst bei nächtlicher Standzeit und Minustemperaturen.

Das bedeutet im Einzelnen: Rückwärtgang einlegen (ok)

und aus der Garage fahren (auch ok).

Dann: Vorwärtsgang einlegen und nichts geht mehr.

Also: Alle Gänge lassen sich normal einlegen,

Pedaldruck stimmt auch. Aber beim Loslassen des Pedals kommt nichts.

Keine verdächtigen Geräusche, nichts. Das Schalten in allen Gängen

erfolgt exakt wie bei getretenem Pedal. Ich trete aber nicht!

Lasse ich den Motor im Stand warmlaufen,

funktioniert dann irgendwann wieder das Einlegen der Gänge.

Danach ist für den Rest des Tages alles völlig normal.

Keine verdächtigen Geräusche, Pedaldruck wie immer,

auch kein Durchrutschen oder sonst was.

Kommt das hier irgendjemand bekannt vor?

Meine Werkstatt findet auch keine Erklärung

und spricht (vorsichtshalber) von Komplettwechsel.

Vielen Dank vorab für den einen oder anderen Tipp!

Ähnliche Themen
33 Antworten

Ich habe keine Ahnung, aber wenn die Werkstatt auch keine Ahnung hat, würde ich mich mal nach kompetenteren Leuten umsehen.

Haben die mal die Fehler über VIDA ausgelesen?

Warum haben die nicht gleich einen Komplettwechsel des gesamten Autos empfohlen? Hätte ja mal was! :-)

Nee, Spaß beiseite. Sowas ist m.E. nicht akzeptabel.

Irgend einen Grund muß das ja haben. Und echte VOLVO-Fachleute sollten den auch präzise diagnostizieren können.

LG: Wolfgang

 

...hört sich an wie massenweise Wasser in der Bremsflüssigkeit... wann wurde die zuletzt gewechselt ?

Zitat:

@viking1966 schrieb am 30. November 2019 um 20:39:35 Uhr:

...hört sich an wie massenweise Wasser in der Bremsflüssigkeit... wann wurde die zuletzt gewechselt ?

Was soll ein Kupplungspedal damit zu tun haben?

Vielleicht bin ich blöd, aber dieser Zusammenhang erschließt sich mir nicht.

Soweit ich das Problem verstanden habe, geht es hier aber um die Kupplung, nicht um die Bremse.

Wenn da aber tatsächlich ein Zusammenhang besteht, wäre ich technisch ernsthaft daran interessiert, wie der funktioniert.

LG: Wolfgang

Hi,

@woal:

Der Zusammenhang besteht insofern, als das die Kupplung hydraulisch betätigt wird. Dies geschieht, richtig, über bremsflüssigkeit. Und diese ist hygroskopisch ( wasseranziehend), weswegen diese in regelmäßigen Abständen gewechselt werden muss. Im Idealfall wird dies in einem Atemzug mit der bremsflüssigkeit im bremskreislauf erledigt. Da die Kupplung aber etwas tricky zu entlüften ist und dies im allgemeinen als Sackgang empfunden wird, lassen manche Monteure dies auch gerne mal weg....

@viking:

Sehe ich prinzipiell ähnlich, nur wo ist der Unterschied zwischen rückwärts und vorwärts?? Weil er schreibt, rückwärts aus der Garage fahren geht....., das verstehe ich dann aber jetzt nicht mehr....

Gruß der sachsenelch

am 30. November 2019 um 22:23

So wie die Bremse klemmen kann, kann auch ein Nehmerzylinder klemmen. In dem Fall löst er sich irgendwann. Ja, zu viel Wasser in der Hydraulik und er korrodiert von innen.

Wenn der nun in der Getriebeglocke eingebaut ist, wird’s teuer.

Ich würde ihn erst mal mit frischer Bremsflüssigkeit spülen lassen. Immer wieder Kupplung treten, nochmal spülen.

Vielleicht hilft das, das „Rostwasser“ rauszubekommen. Und mit Glück flutscht es dauerhaft wieder.

Zitat:

Hallo

Ich hätte auch auf die Bremsflüsigkeit getippt. Beim wechseln in der Werkstatt auch extra angeben das die Flüssigkeit in der Kupplung mit gewechselt wird. Bei mir war der Wasserunterschied 50 Prozent, zur normalen Bremsflüssigkeit. Hat mir der Monteur extra aufgehoben. Von Selbstversuchen würde ich abraten weil du den BKV vorspannen musst. Freie Fachwerkstatt ca. 70€+Mwst inkl. Material für Brems-und Kupplungsflüssigkeit= dasselbe.

Eigentlich die selbe Aussage wie Sachsenelch

@Darringer schrieb am 30. November 2019 um 18:26:53 Uhr:

Hallo zusammen! Es klingt ja etwas verrückt,

aber wie oben beschrieben verweigert die Kupplung

ihren Dienst bei nächtlicher Standzeit und Minustemperaturen.

Das bedeutet im Einzelnen: Rückwärtgang einlegen (ok)

und aus der Garage fahren (auch ok).

Dann: Vorwärtsgang einlegen und nichts geht mehr.

Also: Alle Gänge lassen sich normal einlegen,

Pedaldruck stimmt auch. Aber beim Loslassen des Pedals kommt nichts.

Keine verdächtigen Geräusche, nichts. Das Schalten in allen Gängen

erfolgt exakt wie bei getretenem Pedal. Ich trete aber nicht!

Lasse ich den Motor im Stand warmlaufen,

funktioniert dann irgendwann wieder das Einlegen der Gänge.

Danach ist für den Rest des Tages alles völlig normal.

Keine verdächtigen Geräusche, Pedaldruck wie immer,

auch kein Durchrutschen oder sonst was.

Kommt das hier irgendjemand bekannt vor?

Meine Werkstatt findet auch keine Erklärung

und spricht (vorsichtshalber) von Komplettwechsel.

Vielen Dank vorab für den einen oder anderen Tipp!

Zitat:

@Sachsenelch schrieb am 30. November 2019 um 21:45:32 Uhr:

Hi,

@viking:

Sehe ich prinzipiell ähnlich, nur wo ist der Unterschied zwischen rückwärts und vorwärts?? Weil er schreibt, rückwärts aus der Garage fahren geht....., das verstehe ich dann aber jetzt nicht mehr....

Gruß der sachsenelch

Die Kupplung könnte beim ersten Mal noch funzen und dann klemmen...

Um anderes auszuschliessen, wäre aber interessant zu wissen, was passiert, wenn du mal Rückwärts in der Garage einparkst und dann morgens den ersten Gang einlegst und rausfahren kannst und durch nochmaliges Treten ist erst mal alles vorbei oder geht grundsätzlich nur der Rückwärtsgang??

Themenstarteram 1. Dezember 2019 um 9:31

Zitat:

@viking1966 schrieb am 30. November 2019 um 20:39:35 Uhr:

...hört sich an wie massenweise Wasser in der Bremsflüssigkeit... wann wurde die zuletzt gewechselt ?

Hallo, die Bremsflüssigkeit ist vor 2 Wochen gewechselt worden.

Als erste Reaktion der Werkstatt, als die Kupplungsprobleme begannen.

Der Wasseranteil war wohl beträchtlich. Wenn das die Ursache

für die Probleme sein sollte: Muss dann tatsächlich die komplette Kupplung

ersetzt werden? (Ich bin kein Fachmann)

Themenstarteram 1. Dezember 2019 um 9:38

Zitat:

@Sachsenelch schrieb am 30. November 2019 um 21:45:32 Uhr:

Hi,

@woal:

Der Zusammenhang besteht insofern, als das die Kupplung hydraulisch betätigt wird. Dies geschieht, richtig, über bremsflüssigkeit. Und diese ist hygroskopisch ( wasseranziehend), weswegen diese in regelmäßigen Abständen gewechselt werden muss. Im Idealfall wird dies in einem Atemzug mit der bremsflüssigkeit im bremskreislauf erledigt. Da die Kupplung aber etwas tricky zu entlüften ist und dies im allgemeinen als Sackgang empfunden wird, lassen manche Monteure dies auch gerne mal weg....

@viking:

Sehe ich prinzipiell ähnlich, nur wo ist der Unterschied zwischen rückwärts und vorwärts?? Weil er schreibt, rückwärts aus der Garage fahren geht....., das verstehe ich dann aber jetzt nicht mehr....

Gruß der sachsenelch

Damit wollte ich nur sagen, dass ich beim Rausfahren aus der Garage

noch keine Schaltprobleme habe. Erst wenn ich nochmals irgendeinen Gang einlege,

geht alles ins Leere.

Hi,

Dann liegt der Verdacht nahe, dass das viele Wasser in der bremsflüssigkeit den Geberzylinder (am Pedal) schon geschädigt hat (evtl Rost im inneren), eine schlüssige Erklärung für rückwärts funktioniert und vorwärts nicht, ist das aber immer noch nicht....

Und ein kompletttausch ist zumindest aus meiner Sicht noch lange nicht angebracht, da könnte man vorher anderes versuchen....

Zunächst erst mal noch mal die Kupplung entlüften. Dabei darauf achten, ob da rostige bremsflüssigkeit austritt, wenn ja, Geberzylinder wechseln. Dann kann man weiterschauen....

Gruß der sachsenelch

Themenstarteram 1. Dezember 2019 um 9:51

Zitat:

@Darringer schrieb am 1. Dezember 2019 um 09:38:14 Uhr:

Zitat:

@Sachsenelch schrieb am 30. November 2019 um 21:45:32 Uhr:

Hi,

@woal:

Der Zusammenhang besteht insofern, als das die Kupplung hydraulisch betätigt wird. Dies geschieht, richtig, über bremsflüssigkeit. Und diese ist hygroskopisch ( wasseranziehend), weswegen diese in regelmäßigen Abständen gewechselt werden muss. Im Idealfall wird dies in einem Atemzug mit der bremsflüssigkeit im bremskreislauf erledigt. Da die Kupplung aber etwas tricky zu entlüften ist und dies im allgemeinen als Sackgang empfunden wird, lassen manche Monteure dies auch gerne mal weg....

@viking:

Sehe ich prinzipiell ähnlich, nur wo ist der Unterschied zwischen rückwärts und vorwärts?? Weil er schreibt, rückwärts aus der Garage fahren geht....., das verstehe ich dann aber jetzt nicht mehr....

Gruß der sachsenelch

Damit wollte ich nur sagen, dass ich beim Rausfahren aus der Garage

noch keine Schaltprobleme habe. Erst wenn ich nochmals irgendeinen Gang einlege,

geht alles ins Leere.

Zitat:

@woal schrieb am 30. November 2019 um 21:01:40 Uhr:

Zitat:

@viking1966 schrieb am 30. November 2019 um 20:39:35 Uhr:

...hört sich an wie massenweise Wasser in der Bremsflüssigkeit... wann wurde die zuletzt gewechselt ?

Was soll ein Kupplungspedal damit zu tun haben?

Vielleicht bin ich blöd, aber dieser Zusammenhang erschließt sich mir nicht.

Soweit ich das Problem verstanden habe, geht es hier aber um die Kupplung, nicht um die Bremse.

Wenn da aber tatsächlich ein Zusammenhang besteht, wäre ich technisch ernsthaft daran interessiert, wie der funktioniert.

LG: Wolfgang

Der Zusammenhang liegt im Bremsflüssigkeitsbehälter , welcher die Flüssigkeit gleichzeitig für Bremse und Kupplung beherbergt. Wenn man nur die Bremsen entlüftet , bleibt im Kupplungsbereich die alte Flüssigkeit ...

Zitat:

@Darringer schrieb am 1. Dezember 2019 um 09:38:14 Uhr:

Zitat:

@Sachsenelch schrieb am 30. November 2019 um 21:45:32 Uhr:

Hi,

@woal:

Der Zusammenhang besteht insofern, als das die Kupplung hydraulisch betätigt wird. Dies geschieht, richtig, über bremsflüssigkeit. Und diese ist hygroskopisch ( wasseranziehend), weswegen diese in regelmäßigen Abständen gewechselt werden muss. Im Idealfall wird dies in einem Atemzug mit der bremsflüssigkeit im bremskreislauf erledigt. Da die Kupplung aber etwas tricky zu entlüften ist und dies im allgemeinen als Sackgang empfunden wird, lassen manche Monteure dies auch gerne mal weg....

@viking:

Sehe ich prinzipiell ähnlich, nur wo ist der Unterschied zwischen rückwärts und vorwärts?? Weil er schreibt, rückwärts aus der Garage fahren geht....., das verstehe ich dann aber jetzt nicht mehr....

Gruß der sachsenelch

Damit wollte ich nur sagen, dass ich beim Rausfahren aus der Garage

noch keine Schaltprobleme habe. Erst wenn ich nochmals irgendeinen Gang einlege,

geht alles ins Leere.

Betrifft das nur den Rückwärtsgang?

Bis jetzt ist das noch nicht klar.

Themenstarteram 1. Dezember 2019 um 13:23

Zitat:

@SirDeedee schrieb am 1. Dezember 2019 um 11:06:12 Uhr:

Zitat:

@Darringer schrieb am 1. Dezember 2019 um 09:38:14 Uhr:

 

Damit wollte ich nur sagen, dass ich beim Rausfahren aus der Garage

noch keine Schaltprobleme habe. Erst wenn ich nochmals irgendeinen Gang einlege,

geht alles ins Leere.

Betrifft das nur den Rückwärtsgang?

Bis jetzt ist das noch nicht klar.

Nein, betrifft alle Gänge.

Habs heute morgen ausprobiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Kupplung greift nicht nach nächtlicher Standzeit und Minustemperaturen