ForumKTM
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. KTM - Hydraulische Kupplung neu befüllen

KTM - Hydraulische Kupplung neu befüllen

KTM 640 LC4 / Adventure
Themenstarteram 21. Januar 2016 um 11:49

Hallo liebe KTM-Schrauber :)

Ich besitze seit kurzem die 640 lc4 und mir ist schon an der Probefahrt der sehr rausgedrehte Kupplungshebel (der hat so DIN rotes Schräubchen) aufgefallen.

Wenn man den Hebel so einstellt , dass ich mit meinen Fingern die Kupplung noch angenehm fassen kann , schleift diese. Einen Gang einlegen und Bremse gezogen haben ist nicht möglich --> Motor geht aus.

Also hab ich mal in den Kupplungsgeber-Flüssigkeitsbehälter geschaut und gesehen, dass dieser fast leer ist. Wenn man das Motorrad etwas seitlich kippt wird Luft angesaugt . Wenn ich bei geraden Motorrad etwas an der Kupplung pumpe, steigen kleine Luftblasen aus den Loch empor.

Meiner Meinung nach muss Luft im System sein, dass die Funktion so einschränkt, dass man die Schraube vollkommen hinein drehen muss.

Ich werde heute mal den Nehmerzylinder ausbauen und das ganze System sauber machen. Vllt ist unten eine Dichtung undicht und hat so das Verschwinden der Flüssigkeit verursacht .

 

Meine Frage wären jetzt :

 

- Kann ich das Entlüften auch mit einer Bremsenvakuumpumpe machen ?

- Oder muss ich so vorgehen : Spritze mit Öl an entlüftungsschraube unten ansetzen und das Öl hochdrücken , Geberzylinder durch ein kurzes Schlauchstück von Entlüfungsschraube an der Pumpe in den Behälter "Kurzschließen " und durch Ziehen der Kupplung die Pumpe komplett entlüften und dann das selbe noch mal mit der Enlüftungsschraube am Nehmerzylinder durchbführen um die Leitung zu entlüften ?

- Magura Blood finde ich sehr teuer, möchte aber auch kein Babyöl oder ähnliches in meine Kupplung schütten. Kann ich dieses Öl problemlos benutzen ? (http://pages.ebay.com/link/?nav=item.view&id=161736097690&alt=web)

- Woher bekomme ich die Dichtungen , wenn dieser gealtert sein sollten

 

Ist jetzt zwar etwas länger geworden, ich wollte aber alles möglichst genau beschreiben, damit ihr wisst was ich vorhab und was ich nicht durch googlen gefunden habe :D

Gruß

Schorsch

Ähnliche Themen
30 Antworten
Themenstarteram 21. Januar 2016 um 12:39

Danke schon mal für die schnelle Antworten :)

 

Dann werde ich wohl von unten nach oben entllüften und das Öl bestellen. einen Schlauch müsste da haben , nach der spritze muss ich mal suchen :D

 

Wenn ich aber den Nehmerzylidner kontrollieren will muss ich doch unweigerlich das Öl ablassen oder ?

 

Ich kann dann versuchen die Leitung ab zu klopfen , jedoch denke ich , dass ich nicht an alle Stellen heran komme.

Diese kleinen blasen stören nicht groß, aber sie sind Hald da, klopf ab sogut es geht;)

 

Wieso musst du das Öl ablassen?

Themenstarteram 21. Januar 2016 um 13:59

Okay , ich bau das Ding mal aus :)

Themenstarteram 21. Januar 2016 um 15:34

Ich hab mal die Schraube am Nehmerzylinder gelöst. Was ich gesehen hab , war nicht viel. Das war einfach eine Hohlschraube. Der eigentliche nehmerzylinder ist anscheinend direkt an den Motorblock geschraubt. Soll ich den auch abschrauben ? Dafür müsste ich aber das Ritzel ab schrauben , wofür ich keinen schlagschrauber und keinen Drehmomentsschlüssel zum festziehen habe :(

 

Gruß

Schorsch

Imag0323
Imag0324

Kann dir leider mur sagen wie es bei der exc ist, sorry, dachte das wäre bei dir genauso...du kannst aber auch einfach mal befüllen und schauen was geht, evtl hat sich das Öl ja temperaturbedingt von Acker gemacht oder ähnlich, sprich ohne leck, solls ja geben. Schau auch mal ob die Schraube am Geber fest ist, die wo in die Leitung geschraubt ist.

Evtl vllt noch der Nippel den du entfernt hast, war der fest? Und als letztes, abgesehen von einem Loch in der Leitung Schaust mal ob die Kupplungsgeberdeckeldichtung in Ordnung ist.

Ansonsten wirst du leider auf einen lc4 Fahrer warten müssen der dir hier helfen kann, tut mir leid.

 

Aber das Ritzel ist kein Problem. Du machst einen Gang rein und bittest jmd das Hinterrad fest zuhalten, auch mit der Fußbremse. Dann bekommst es auf! Zu machst nach Gefühl und fährst dann zum freundlichen, der leiht dir bestimmt sein Werkzeug;)

 

Gruß

Themenstarteram 22. Januar 2016 um 16:56

Hallo,

das Öl ist noch nicht da :)

Aber ich hab eine andere Frage : Weiß jemand aus welchem Material der Flüssigkeitsbehälter einer Magura Kupplung besteht ? Und vllt auch noch aus was der Bremsflüssigkeitsbehälter einer Ktm lc4 ?

Ich habe nämlich vllt vor farbige Akzente an meiner Ktm zu setzen, durch eloxieren.

Ist garnicht so schwer wie ich mir das immer vorgestellt habe und sieht einfach nur g*** aus :D

Gruß

Schorsch

Du meinst Kupplungs und Bremsgeber? Die sind aus Aluminium Gus. Das kann man Eloxieren, wird aber fleckig und hässlich. Ich habe bei mir eine nachgerüstete Magura Hymec drann. Der KKupplungs Geber ist vernickelt. Damits gleichmäßig am Lenker aussieht habe ichden BBremsgeber zerleg, glasperlgestrahlt und auch vernickeln lassen.

Themenstarteram 23. Januar 2016 um 11:30

Okay, schade . also du meintest eben die Behälter , also da wo einmal Öl für die Kupplung (an dem Deckel ist noch der Dekompressionshebel) drin ist um auf der anderen Seite dir Bremsflüssigkeit ?

Liegt das an dem Spritzguss ? Alle zu kaufenden Alu-eloxierten Powerparts Teile sind ja aus Aluminium GEFRÄST.

Wie sieht es mit den Brems- bzw Kupplungshebel aus ? Fußbremshebel und und Schalthebel würden mich auch interessieren.

Ich hätte halt einfach Lust ein bisschen herumzuprobieren (will Chemie studieren und daher interessiert mich so was ) und noch ein paar billige Anbauteile für meine 10 Jahre alte Lc4 haben.

Die Dinger kann man sich ja auch für ein Schweinegeld bei Ktm kaufen , aber da kostet (gestern gesehen) das kleine Teil vom Bremspedal, also das auf dem du deinen Fuß hast und welches mit dem großen Hebel zum Bremsgeber verbunden ist 20 € !!! O.o

 

Gruß

Schorsch

Hallo Schorsch :D

Zitat:

@Schwalben_Schorsch schrieb am 23. Januar 2016 um 11:30:03 Uhr:

 

Wie sieht es mit den Brems- bzw Kupplungshebel aus ? Fußbremshebel und und Schalthebel würden mich auch interessieren.

Die Handlevers sind nach meiner Info geschmiedetes ALMG3,

so war das zumindest früher.

 

Tschüss

Edit.:

Noch etwas OffTopic:

Zitat:

@Schwalben_Schorsch schrieb am 17. Januar 2016 um 17:03:12 Uhr:

@4-Ventiler

.....................

Das "unsichtbare" Tuning will ich aber gerade nicht machen ^^ ... wenn du einen Unfall baust , dann nehmen die dein Motorrad auseinander und finden diese Tuningteile.

Wer erzählt dir sowas :confused:?

Die müssten den Motor auf den Leistungsprüfstand geben,

wenn das der Fall wäre dann wäre es kritisch für dich in viele Richtungen,

denn mehr Leistung darfst ja auch nicht ow rein bauen - trotzdem machen das recht viele.

Bereits eine bessere Ventilfeder lässt den Motor freudiger hüpfen und 'dazu' noch eine Sportnockenwelle das verleiht dem Motor Rasse, manche ändern auch noch den Vergaser denn da ist nicht immer alles optimal was verbaut ist.

Zitat:

@Schwalben_Schorsch schrieb am 17. Januar 2016 um 17:03:12 Uhr:

 

Bei ner Polizeikontrolle kontrollieren die natürlich auch nicht die Zähne des Ritzels, ist halt nur kacke wenn du bei einem Unfall das Ritzel drauf hattest.

Das machen die uU schon,

solltest du iwo Geschwindigkeitslimit ein getragen haben wäre das schlecht,

das machen die auch sehr häufig bei Limitierten Kleinkrafträdern, vor allem wenn die Mützenmänner die Vermutung haben dass der Milchbube sogar im Schein eine Beschränkung hat - mein Enkel (beruflich Schrauber) hatte zB Probs mit so Sachen.

Weiterhin viel Spaß :D

Themenstarteram 23. Januar 2016 um 17:02

Hallo @4-Ventiler

danke erst mal für die Antwort mit dem Material .

Aber was du unten mit dem Offtopic geschrieben hast, ich weiß nich ...

Ich habe in dem Zitat ganz klar geschrieben, dass ich KEINE Modifikationen am Motor einbauen will, die eventuell den Motor "besser" laufen lassen oder schneller oder was auch immer. Ich möchte das mein Motorrad der ABE entspricht, dass ich bei einem Unfall auf der sicheren Seite bin.

Egal wie guuut du dich doch auskennst, warum sollten die Polizisten nicht an einen Leistungsprüfstand vom TÜV fahren um für 100 € , die ich später bezahlen muss, die Leistung überprüfen, wenn sie den Verdacht haben, dass etwas am Motor verändert ist. Manche Polizisten haben das ja schon von vornerein bei Motorrädern und besonders bei Supermots (die werden ja immer zur Kontrolle gebeten :D )

Das Überprüfen der Ritzelgröße kann passieren ... aber wahrscheinlich nicht zu oft bei einer Standardkontrolle. Um da aber auch auf der legalen Seite zu sein, habe ich das RICHTIGE Ritzel im Motorrad verbaut.

Iwelche Geschwindigkeitsbegrenzungen habe ich in meinem Fahrzeugschein noch nicht entdeckt, sollte es bei normal zugelassenen Motorrädern der A2 Klasse auch nicht geben (soviel ich weiß)

 

Ganz ehrlich verstehe ich nicht, was an meinem Post jetzt schon wieder falsch zu verstehen war :)

 

Gruß

Schorsch

 

PS: Wenn jemand noch was zu dem eigentlichen Thema hinzutragen möchte, würde ich mich darüber seeehr freuen :)

Hi Schorsch,

an deinem Post war nichts falsch zu verstehen,

aber falsche Aussage von dir.

Welcher TÜV hat einen Leistungsprüfstand :rolleyes::confused:,

und nur zur Info:

Bei einer derartigen Leistungsprüfung ist kein Rollenprüfstad das 'Maß'!

Ist ja gut wenn du keine Leistungsverbesserung willst,

ist deine Sache,

der Tag wird kommen wo dir das wichtiger ist wie eloxierte Anbauteile :eek::D!

 

Viel Erfolg mit deiner Kupplung

und

 

Tschüss

Nicht schon wieder streiten bitte!

 

Hast recht Schorsch, legal ist auf der Straße immer besser, die Maschinen die ich auf der Straße bewegt hab waren alle legal. Bei meiner exc nehm ich das aber nicht so genau, ist ja nie onroad;)

 

Soweit ich weiß hat aber jedes Fahrzeug oben rechts im schein ne Vmax drin, schau mal mach;)

 

Es gibt durchaus die Möglichkeit, grade beim Unfall mir hohem Personenschaden, den Motor auf einen Prüfstand zu schicken, egal wie weit weg der nächste ist! Also wäre ich mir da nicht so sicher, vor allem wenn du etwas verursachst was kosten der oberen Klasse entstehen lässt und nachgewiesen werden kann, dass jenes mit weniger v oder a nicht passiert wäre!

 

Gruß

Themenstarteram 24. Januar 2016 um 9:37

Ja, hab auch keine Lust mich um solche K**** zu streiten. :)

 

Erstmal bleibt alles so wie es ist, bzw so wie es sein soll.

 

Der Kupplungsnehmerzylinder ist anscheinend ein spezieller für die KTM lc4 640 . der sieht nämlich so aus :

http://pages.ebay.com/link/?nav=item.view&id=141884969456&alt=web

 

Den werde ich aber drin lassen, ich reinigen alles und versuche dann , wenn mein Öl im Briefkasten liegt, die Kupplung zu befüllen und zu entlüften.

 

Gruß

Schorsch

Themenstarteram 27. Januar 2016 um 11:21

So,

ich wollte mich noch einmal melden, gehört sich ja so, wenn einem in einem Forum geholfen wurde ;)

Ich hab die Kupplungsleitung entleert und den Behälter oben gut gereinigt (war mal nötig :) ) und dann wieder mit dem SAE10 gefüllt ... war ne ganz schö ne Sauerei :D

Trennen tut die Kupplung jetzt wieder gut, sie geht aber immer noch etwas schwer. Kann aber auch sein, dass ich das von meiner 125er anders kenne ... eine Kupplung von der 50 PS Maschine ist ja schon was anderes ^^.

Oder kann es sein, dass härtere Federn in der Kupplung verbaut sind ???

Gruß

Schorsch

Sogar sehr wahrscheinlich, da die ja mehr kraft übertragen müssen. Schön wenn dann alles passt, viel Spaß beim Fahren;)

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM
  5. KTM - Hydraulische Kupplung neu befüllen