ForumMotorrad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM Duke 125 Probleme beim Kaltstart

KTM Duke 125 Probleme beim Kaltstart

KTM 125 Duke
Themenstarteram 18. April 2022 um 14:38

Hello liebe Motorradfreunde!

Ich habe seit der Wartung ein Problem mit meiner Duke. Vor ca. 3 Wochen war sie beim Service. Da hate sie um die 6300 km runter. Gemacht wurde ein Ölwechsel, die Dichtung des Kupplungsdeckels wurde gewechselt und andere normale Servicearbeiten, wie Scheinwerfer einstellen und normale Durchsicht.

Die Dichtung wurde gewechselt da es ein Problem mit dem Öldruck gab. Bis vor der Wartung leuchtete im kalten die Öldruckleuchte immer mal. In der Werkstatt wurde mir gesagt, dass die Duke 125 aus 2020 damit öfter mal Probleme hat, und deswegen haben sie gleich das Ölsystem geprüft und die Dichtung sicherheitshalber gewechselt. Nach dem Ölwechsel war das auch dann vorbei, ich vermute es war zu wenig Öl drinne, wie auch immer das geht.

Um was es heute eigentlich gehen soll: Meine Duke möchte kalt so gut wie garnicht starten. Wie schon erwähnt tritt das ganze auf seit dem sie beim Service war. Ein Video dazu findet ihr im unten stehenden Link. Gefühlt kommt der Motor nur sehr langsam in die Gänge und möchte nicht starten. Mit etwas Gas geben läuft er dann im Leerlauf, und nach kurzer Warmfahrzeit nimmt sie dann auch Gas an. Während der Warmfahrzeit, ca. 2 Minuten nach dem Losfahren, nimmt der Motor so gut wie garkein Gas an und haut Fehlzündungen raus, und das bei Drehzahlen zwischen 4 und 6 Tausend. Höher drehe ich den Motor kalt dann auch nicht. Sobald sie einigermaßen warm ist, ist alles weg. Dann läuft sie butterweich und hat auch keine Probleme mit dem Starten.

Jedenfalls, als das Problem aufgetreten ist, war sie wieder in der Werkstatt. Die Werkstatt (KTM-Vertragswerkstatt GST) hat das Schmuckstück dann einmal auf den Kopf gestellt. Der Meister meinte zu mir sie haben unter Anderem den Benzindruck geprüft, die Dichtungen geprüft, den Fehlerspeicher ausgelesen, den Öldruck und die Ölpumpe geprüft, sogar das Steuergerät haben sie neu angelernt. Am Ende hieß es dann, dass die Zündkerze kaputt war, und sie diese gewechselt haben. Mit der neuen Kerze ging es dann ca. 5 Tage, und jetzt tritt das Problem mit ausgeprägter Symptomatik erneut auf. Sie startet jetzt noch schlechter und zeigt immer einen Balken Temperatur am Motor an, auch wenn sie bei 5 Grad eine Nacht draußen steht.

Auf den Rechnungen der Werkstatt steht, dass sie beim 1500er Service Motorex Formular 15w50 eingefüllt haben. Auf der Rechung vom aktuellen Service steht ebenfalls, dass sie das Formular 15w50 benutzt haben. Komischerweise ist das Öl aber bereits nach 200 km so gefärbt wie ein guter Whisky. Das Öl hat aber eigentlich die Farbe von Honig, also ist es verhältnismäßig sehr dunkel. Zusätztlich kommt noch ein Verbrauch von ca. 3,7l/100km. Vor dem Service waren wir bei 2,7-2,9l. Daher meine Vermutung, die ich mit meinem Laienwissen aufgestellt habe: Vielleicht haben die das falsche Öl eingefüllt. Vor der Wartung war alles Top, garkeine Probleme. Seit dem Service ist alles mist. Vielleicht hat ja jemand hier mehr Ahnung und kann mir was dazu sagen! :)

Hier der Link zum Video: https://youtu.be/jDgXu1YGTE8

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. KTM Duke 125 Probleme beim Kaltstart