ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Kronenmutter Hinterachse

Kronenmutter Hinterachse

VW Käfer
Themenstarteram 17. Juni 2005 um 13:10

Hallo,

möchte meine kronenmutter an der hinterachse wieder mit dem richtigen anzugsdrehmoment anziehen. nachdem ich durch einige werkstätten gezogen bin und mehrere telefonate getätigt habe, bin ich kein wenig schlauer geworden. man nannte mir werte von 170nM - 360nM. sehr grosse spanne. vielleicht hat hier jemand noch einige werte. möchte gerne meine hinterachse wieder fertig machen.

pigi3

Beste Antwort im Thema

In den diversen Reb-Handbüchern steht 350 Nm. Im offiziellen VW "Genau genommen" von 1972 steht 300 NM und weiterdrehen bis max 350 um ein Splintloch zu erreichen. Ansonsten andere Mutter nehmen.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Hallo ich will die Bremstrommel öffnen und schaffe es nicht bei meinem 56 Käfer diese Krinenmutter von 36 mm zu öffnen, gibt es da einen Trick?

Danke für die Antworten

 

Gruß Kai

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Öffnen der Kronenmutter an der Bremstrommel' überführt.]

Hallo..

man benötigt schon einen guten Steckschlüssel /Knebel und 36er Nuß) mit 3/4 Zoll Vierkant. (Die gängigen haben nur 1/2 Zoll und sind meistens auch nicht in Chrom-Vanadium-Qualität.) Wenn man soetwas nicht hat, kann man die Muttern besser in der Werkstatt lösen lassen. Also Splint rausnehmen Muttern lösen lassen vom Profi und Muttern nur handfest anziehen, versplinten und nach Hause fahren. Das Festziehen nach der Reparatur muß dann wieder in der Werkstatt gemacht werden. Wenn Du einen kräftigen Steckschlüssel hast, kannst Du das Problem auch selbst lösen, indem Du ein 1 Zoll-Wasserrohr in 2-3 m Länge zum Verlängern des Schlüssels verwendest. Also 4. Gang rein, Handbremse fest anziehen oder sogar von jemandem die Fußbremse betätigen lassen, und dann hoffen, dass der Schlüssel hält. Vor dem Abnehmen der Bremstrommeln müssen die Einstellschrauben der Bremse (ggf. auch der Handbremse) ganz zurückgestellt werden. Viel Spaß! lygumer

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Öffnen der Kronenmutter an der Bremstrommel' überführt.]

Jo...

die Kronenmuttern werden nicht ohne Grund mit 350 N/m angezogen. Wenn Du die löst und damit losfährst läuft Dir bei der Pendelachse mal ganz entspannt Dein Getriebeöl erst auf die Bremse und dann auf die Straße...

Für solche Stunts sollte man schon ein gewisses Maß an Mut mitbringen...

Am besten folgst Du dem Tip mit der 2m Rohrverlängerung und nimmst vernünftiges Werkzeug...

Und nicht vergessen: Eine der Kronenmuttern hat ein LINKSGEWINDE!!! damit sich die Mutter während der Fahrt nicht von selbst lösen kann. Müßte die linke sein.. dafür aber bitte keine Haftung...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Öffnen der Kronenmutter an der Bremstrommel' überführt.]

Mmm von einem Linksgewinde hab ich gestern nix gemerkt das hast du auf der vorderachse aber soweit ich weiß nicht hinten und das getriebeöl läuft auch erst, wenn du die trommel ab hast und dann die 4 schrauben von dem deckel in der mitte löst der hinter dem ganzen bremsengewurschtel sitzt.

so nochmal zu der 36 kronmutter. also einen guten schlüssel brauchst du. und dann hadbremse fest auto auf die reifen stellen und mit ner verlängerung drangehen müssen aber keine 2 m sein *ggg*

Wenn preßluft zur ferfügung steht kannst du die auch so aufbekommen. sogar ohne handbremse und ohne reifen drauf.

Aber wie schon erwähnt wurde die muß auch wieder richtig fest sonnst wird es vielleicht mal komisch unterwegs.

viel erfolg noch und viel spaß

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Öffnen der Kronenmutter an der Bremstrommel' überführt.]

Die Kronenmutter hat auf beiden Seiten normales Rechtsgewinde!

Zum aufmachen wurde schon viel geschrieben, deshalb hier ein Tip zum zumachen, wenn Du keinen Drehmomentschluessel hast:

Zudrehen, so fest es geht (durchaus draufsteigen, 1/2m Hebel und 70kg => ca. 350Nm!), dann noch weiterdrehen, bis der Splint passt, keinesfalls wieder zurueckdrehen!

Gruss, Andi_1200

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Öffnen der Kronenmutter an der Bremstrommel' überführt.]

HAst du eine Pendelachse?

350 Nm ist richtig !

So würd ich das nicht sagen! Es kommt drauf an, welche Achse er hat. Bei ner Pendelachse kannste das TEil nicht genug festziehen. Bei allen anderen Achsen handfest anziehen und zum Splintloch zurückdrehen!

Themenstarteram 20. Juni 2005 um 14:39

Habe eine Pendelachse und die Mutter, wie in einem Handbuch beschrieben, mit 350nM angezogen. Hat mir ein Käferspezialist zur Verfügung gestellt

Gruß pigi3

Zitat:

Original geschrieben von Faserjoe

So würd ich das nicht sagen! Es kommt drauf an, welche Achse er hat. Bei ner Pendelachse kannste das TEil nicht genug festziehen. Bei allen anderen Achsen handfest anziehen und zum Splintloch zurückdrehen!

Was denn das für nen Blödsinn??

Nix handfest anziehen!!!!!

@ Yellow....

Hast du das schon mal gemacht!

Wennst das Teil bei einer Pendelachse nicht fest genug anziehst, dann läuft dir die Suppe aus der Nabe!

Bei den anderen Achsen, so wie bei allen anderen Fahrzeugen, dreht man diese Mutter "handfest" sprich mit der Hand so fest man kann an, und dann zum Splintloch zurück.

Wenn du das nicht bestätigen kannst, dann red bitte nicht mit, denn dann kennst dich nicht aus!

Völliger Schwachsinn!

Die Mutter muss IMMER mit 350 Nm angezogen werden!!!

Du solltest Dir mal nen Reparaturleitfaden leisten!

Ich hätte keine Lust mit schlabbernden Hinterrädern mit Vmax über die Autobahn zu blasen ;)

Du scheinst mich nicht zu kennen .......

Ich bastle seit 20 Jahren auf Käfer rum, ich glaube nicht, dass ich mir von dir was erklären lassen muss.

Wenn man das Teil hinten volle anknallt ohne zu überlegen, dann kann das schon mal ins Auge gehen (ich sag nur Radlager juhu).

Aber lassen wir diese Diskussion, ich wollte nur helfen, wer nicht will, der solls eben lassen. Schade nur, dass es solche Leute wie dich gibt, die glauben was zu wissen, und in Wirklichkeit nix wissen.

LG

........... nochmal: Dein Tipp ist lebensgefährlich!

Eins unterscheidet uns beiden, ich bastel an den Teilen nicht rum, sondern ich restauriere und tune die Geräte fachmännisch....

na gut, erst seit 17 Jahren ....

Deine Antwort
Ähnliche Themen