ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Kratzer im Lack, wie vorgehen?

Kratzer im Lack, wie vorgehen?

Themenstarteram 16. Juni 2014 um 10:55

Hallo,

Kurz zur Vorgeschichte: die Decke der Garage meiner Eltern wurde vor 2 Jahren isoliert und weiss gestrichen. Beim Öffnen der Garage fallen jetzt immer noch stellenweise weisse kleine getrocknete "Farbkörnchen" nach unten. Diese hatten sich auf meinem Lack (Golf 6 schwarz Perleffekt) quasi verkapselt. Mein Vater dachte nun, mit einem Insektenschwamm und viel Kraft würde diese verschwinden....nun ja, wie man an den Bildern im Anhang sehen kann, sind sie das auch, nur ist jetzt leider ein grösseres Problem entstanden.

Frage nun: wie kann ich diese Kratzer möglichst unsichtbar machen. Ich habe keine Poliermaschine und plane auch eigentlich nicht, mir eine zuzulegen. Es müsste also alles per Hand geschehen.

Ich dachte an eine Politur (welche?) in Kombination mit Poorboys Black Hole.

Danke für entsprechende Rückmeldungen.

Img-20140616-103325
Img-20140616-103349
Img-20140616-103404
+1
Beste Antwort im Thema

Und gaaanz wichtig:

Dem Papa den Insektenschwamm verstecken!

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Hallo

Als erstes würde ich mal die Decke mit eimem Besen kompl. abkehren, um diesem Problem entgegen zu wirken . Die Kratzer sind ziemlich heftig. Das Dach nicht abwischen , abblasen , oder normal müssten die Farb Krümel ja von alleine bei der Fahrt herunter geweht werden.

Jetzt mal mit polieren versuchen, und schauen wie wes wird. Vieleicht weiss auch jemand ne bessere Lösung .

Andree

Der Golf 6 dürfte schon einen sehr harten Lack haben. Da wirst du von Hand nicht so rasend viel ausrichten können. Von daher würde es sich vielleicht anbieten, zu einem professionellen Aufbereiter zu fahren und die Kratzer dort entfernen zu lassen.

Für Handbetrieb sind die Kratzer zu tief. Fliegenschwamm. Man, auf was für Ideen mache Leute kommen. Mit so einem harten Gegenstand dem Lack zu Leibe rücken........

Servus TE,

also erstmal die gute Nachricht. Das lässt sich polieren. Die schlechte: per Hand wird das nix.

Das Poorboys kannste komplett vergessen. Das ist ein PreCleaner mit leichten Fülleigenschaften. Da wirst du an einer Schleifpaste vom Schlag einer 2000er Menzerna (mindestens, eher schärfer -> PG1000) und einem heavy cut Polierpad nicht drumrum kommen.

Es bleiben fast nur 3 Möglichkeiten.

a) wie geschrieben der Gang zum Aufbereiter. Lass dir aber verschiedene Angebote machen und schaue, wie der Laden ausschaut. Husch-Husch-Politur für nen Fuffi is da nich!

b) Wenn du dir keine Maschine kaufen willst um ggf. auch künftig die Fahrzeugpflege aufwändiger zu gestalten als nur durch die Waschstraße zu fahren, könnte man vllt einen Exzenterpolierer ausleihen. Ich weiß leider nicht, ob Baumärkte o.ä. so etwas anbieten. Hinzu kommt, dass nicht jeder Exzenter geeignet ist. Finger weg von Rotationspolierern! In den FAQ sind beide Typen beschrieben und welche Maschine für wen und welchen Fall gedacht ist.

c) ein erfahrener User mit Ausstattung wohnt ganz in deiner Gegend erklärt sich ggf. bereit das zu beseitigen.

mfg

Themenstarteram 16. Juni 2014 um 13:40

Vielen Dank für die Einschätzungen. Ich werde mich dann doch in das Thema des maschinellen Polierens einlesen - langfristig hab ich da sicher mehr von und günstiger ist es noch dazu. Mal davon ausgehend, dass es sicherlich nicht mein letzter Kratzer gewesen ist.

Und gaaanz wichtig:

Dem Papa den Insektenschwamm verstecken!

Auweia!! Da ist ohne Poliermaschine nix zu machen. Das soltte man mit 2000er Schleifpapier anschleifen

( vorsichtig !! ) und dann in mehren Schritten auspolieren.

Zitat:

Original geschrieben von Mr.Hochglanz

Auweia!! Da ist ohne Poliermaschine nix zu machen. Das soltte man mit 2000er Schleifpapier anschleifen

( vorsichtig !! ) und dann in mehren Schritten auspolieren.

Das wäre imho mit Kanonen auf Spatzen donnern. So wie Friedel es beschrieben hat, sollte das gehen.

@ TE: Woher kommste denn?

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass der Lack vom Golf VI sehr hart ist.

Mit einer Handpolierhilfe kann man zwar selbst bei dieser Lackhärte etwas erreichen, aber dafür bräuchte man bei dieser Art der Beschädigung viel extrem viel Zeit, gute Nerven und enorm viel Kraft, wobei selbst dann wahrscheinlich lediglich eine leichte Verbesserung des aktuellen Zustandes zu erwarten ist. Die Kratzer sind wie es aussieht allerdings unterschiedlich tief. Einige dürften breit aber sehr oberflächlich sein, die bekämst du mit einer Handpolierhilfe wahrscheinlich sogar ganz gut raus. Aber es sind auch etliche richtig knackige dabei.

Ich würde also auch entweder einen Aufbereiter aufsuchen oder mir einen Exzenter anschaffen.

Wenn du es trotzdem per Hand versuchen willst: Ich benutze für kleinere Schäden immer den Sonax P-Ball. Allerdings brauchst du was härteres als das mitgelieferte Pad. Ich würde mir aber davon nicht allzu viel versprechen.

Die Anschaffung eine Handpolierhilfe lohnt aber aus meiner Sicht trotzdem, auch wenn du dir eine Poliermaschine zulegen solltest. Kostet ja auch nicht die Welt.

Themenstarteram 20. Juni 2014 um 12:19

Danke für die weiteren Rückmeldungen.

Ich muss allerdings sagen, dass es auf den Fotos schlimmer aussieht, als "in echt", wenn man direkt daneben steht.

Ich komme aus der Trierer Gegend. Im Netz konnte ich hier ein paar Aufbereiter finden, habe jedoch noch nichts unternommen, da zumindest bis übernächste Woche andere Dinge Vorrang haben.

Wenn sich hier im Forum jedoch jemand in meiner Nähe finden würde, der Spaß an der Sache hat (und es selbstverständlich auch bezahlt bekommt), hätte ich sicher auch nichts dagegen ;-)

Trier?! Das ist leider ein wenig zu weit...

Auch auf den Fotos sieht es nicht soooo gravierend aus! Ich würde aber an deiner Stelle einen ordentlich und qualitativ arbeitenden Lackpflegebetrieb aufsuchen.

Themenstarteram 19. Juli 2014 um 16:05

Um das Thema abzuschliessen: Ich hatte mir letzte Woche das "6100 Pro CPS Einsteigerset XL" bei Lupus bestellt und heute morgen die Stellen entsprechend mit der Menzerna PF2500 bearbeitet, siehe Fotos.

Wenn man direkt daneben steht und ganz genau hinsieht, kann man noch ein paar Ausläufer der Kratzer erkennen, aber so wie es jetzt ist, bin ich mehr als zufrieden.

Img-20140719-153819
Img-20140719-153759
Img-20140719-153748

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Der Golf 6 dürfte schon einen sehr harten Lack haben. Da wirst du von Hand nicht so rasend viel ausrichten können. Von daher würde es sich vielleicht anbieten, zu einem professionellen Aufbereiter zu fahren und die Kratzer dort entfernen zu lassen.

Der Schwamm ist härter, sonst hätte der Lack den Schwamm beschädigt.

Mit Rotweisspaste weiss lässt sich der Behandlungsfehler mit etwas Geduld und Kraft in den Armen spurenlos rauspolieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen