ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Konstruktionsfehler beim 55PS 3 Zylinder - Fox auch betroffen?

Konstruktionsfehler beim 55PS 3 Zylinder - Fox auch betroffen?

Themenstarteram 9. August 2010 um 9:32

Hallo Foxfahrer,

ich bin beim Fremdsurfen in einem Poloforum auf diese Nachricht über einen eklatanten Konstruktionsfehler des 1.2er Motors gestoßen, der mit einiger Wahrscheinlichkeit zu einem Motor-Super-GAU führen kann. Gilt dies auch für die im Fox 1.2 verbauten Motoren?

http://forum.polo9n.info/viewtopic.php?...

Ich zitiere mal die wichtigsten Stellen. Dabei vielen Dank an den User "Swift" für das Aufdecken dieser Mängel:

Zitat:

DAS PROBLEM...

Der Motor 1.2 6V und 1.2 12V hat einen serioesen Konstruktionsfehler das endlich auch VW zur Zeit unoffieziel aber bald vielleicht auch offiziel zugibt: Die Konstruktion von dem Motor in Verbindung mit Katalysator nah an dem Zylinderkopf ist Fehlerhaft was fuehrt zu folgenden Problemen:

- ruckeln und alle moegliche vibrationen aus Motorraum

- unruhiger Leerlauf

- ploetzlicher Abfall vom Drehzall

 

WIE ES DAZU KOMMT...

Das Problem ist laienhaft beschrieben folgendes:

Der Katalysator der sich bei dem 1.2 3-Zylinder im Mottorraum befindet - sehr nah am Zylinderkopf - hat eine Fehlerhafte Konstruktion und zwar geht es darum das er die Abgase vom Motor beim ploetlizchen loslassen vom Gaspedal nicht mehr handeln kann und ins Auspuffrohr fuehren kann sonder wegen schlechtem Druck kehren diese Abgase vom Katalysator zurueck zum Motor und zu dem Zylinderkopf von dem vorher die Abgase durch Auspuffventile ausgelassen wrden. Hier trifft das Problem das diese Abgase sehr hohe Temperatur haben was dem Zylinderkopf nicht gut tut und der Zylinderkopf deformiert sich langsam in laufe der Zeit und auch die Ventille werden belastet und beginnen sich zu beschaedigen. Konsequenzen sind rapider Abfall vom Zylinderdruck und ruckeln, unruhiger Leerlauf usw.

Das Problem betrifft alle 1.2 Motoren am meisten die 6V version die 12V ist da ein bisschen besser drauf wurde mir aber nicht exakt gesagt warum.

 

KONSEQUENZEN...

Dieses beschriebene Problem fuehrt zu einer deformation vom Zylinderkopf und Ventilen was zu einer Reparatur fuehrt die nicht gerade billig ist. Man muss den Zylinderkopf mit Ventilen komplett tauschen was alleine mit Materialkosten um die 800 EUR kostet zzgl. Arbeit. Insgesamt muss man bei dieser Reparatur mit 1.000 EUR rechnen.

 

BACKGROUND...

Diese Information habe ich von meinem guten Freund der bei VW Werkstatt arbeitet und diese Information wurde auf einer Schulung von VW Leuten mitgeteilt. VW kennt also dieses Problem weiss endlich wie der Problem auftrifft ABER man hat keine ultimative Loesung dafuer. Wenn man den Zylinderkopf komplett tauscht ist das wieder nur eine Loesung fuer begrenzte Zeit weil der Prozes wird immer derselbe sein und der Zylinderkopf wird von Abgassen wieder und wieder belastet das heisst es ist nur die Frage der Zeit wann wieder dieses Problem auftretten wird.

 

z.B. mein Polo 1.2 6V hatte diese Krankheitsyndrome schon einige Zeit. Vor einem Jahr wenn der Polo 117.000 km hatte wurde der Zylinderkopf bei VW repariert, das koennen Sie in diesem Thread lesen. Damals habe ich also nur Ventille gewechselt jetzt wenn ich 143.000 km auf dem Tacho habe ist das Problem wieder da und ich stehe gerade vor der zweiten Reparatur wo ich den Zylinderkopf wegen Deformation komplett tauschen muss.

Dieses Problem trifft aber auch bei neuen Autos aus aktueller Produktion auf, mein Freund hatte in der Werkstatt ein Jahr altes Polo mit dem 1.2 6V Motor der nach 30.000 km diese Probleme schon hatte. Man kann also nicht generel sagen wieviel der Motor haelt wie viele kilometer der noch leistet eins ist aber klar - komplette Loesung fuer dieses Problem gibt es vom VW nicht. Ja und noch so bei Seite - Seat Ibiza und Skoda Fabia sind mit diesem Syndrom selbstverstaendlich auch belastet ist halt Motorkonstruktionfehler.

WICHTIG!

Bei SKODA gibt es fuer die AWY aber auch BMD motore neue Raparatursaetze die bestehen aus:

- Zylinderkopf komplett!

- Abgaskruemmer mit Katalysator

und es kostet zusammen um die 550 EUR inkl. MwSt. !

Einzeln kostet nur der neue Katalysator so viel bei VW, und dabei ist es das selbe VW, SKODA, SEAT alles absolut das gleiche! Bei meiner VW Werkstatt wissen die ueber diesen Reparatursatz auch nichts, bei SKODA haben die es ohne Probleme, also bei SKODA nachfragen, ich werde hier auch das Nr. von dem Reparatursatz geben damit alle das leichter bei Bedarf haben.

NEUE KENNTNISE...

Probleme die bei den 1.2 6V Motoren entstehen sind immer die gleicht d.h. Zylinderdruck ist weg wegen durchgebrannten Ventillen. Das macht der alte Katalysator der aber jetzt komplett ueberarbeitet wurde und da wurden folgende Aenderungen gemacht:

- Katalysator ist groesser

- Katalysator ist im Abgaskruemmer niedrieger positioniert

- es sind andere Klebstoffe verwendet!!!

Die Klebstoffe sind die Hauptursache von den Problemen da die heisse Luft die zurueck zum Zylinderkopf kehrt (wegen dem schlechtem Katalysatordurchgang), enthaelt Klebstoffreste die sich auf den Auspuffventilen lagern und es ist nur die Sache der Zeit bis da Probleme mit durchgebrannten Ventillen entstehen.

Alle Infos habe ich jetzt aktuell aus der erster Hand von einem Menschen der bei SKODA die Schulungen macht, der weiss also alles ueber die Motoren.

Was kann man nun zu folgenden Fragen sagen:

- Sind alle Fox-Modelljahre davon betroffen? Wie kann man das feststellen?

- Wie kann man Abhilfe schaffen? Funktionrt das Skoda-Set auch beim Fox

- Ist jemand im im Poloforum angemeldet und kann den User "Swift" mal Fragen, wie der die Sache mit dem Fox sieht?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 9. August 2010 um 9:32

Hallo Foxfahrer,

ich bin beim Fremdsurfen in einem Poloforum auf diese Nachricht über einen eklatanten Konstruktionsfehler des 1.2er Motors gestoßen, der mit einiger Wahrscheinlichkeit zu einem Motor-Super-GAU führen kann. Gilt dies auch für die im Fox 1.2 verbauten Motoren?

http://forum.polo9n.info/viewtopic.php?...

Ich zitiere mal die wichtigsten Stellen. Dabei vielen Dank an den User "Swift" für das Aufdecken dieser Mängel:

Zitat:

DAS PROBLEM...

Der Motor 1.2 6V und 1.2 12V hat einen serioesen Konstruktionsfehler das endlich auch VW zur Zeit unoffieziel aber bald vielleicht auch offiziel zugibt: Die Konstruktion von dem Motor in Verbindung mit Katalysator nah an dem Zylinderkopf ist Fehlerhaft was fuehrt zu folgenden Problemen:

- ruckeln und alle moegliche vibrationen aus Motorraum

- unruhiger Leerlauf

- ploetzlicher Abfall vom Drehzall

 

WIE ES DAZU KOMMT...

Das Problem ist laienhaft beschrieben folgendes:

Der Katalysator der sich bei dem 1.2 3-Zylinder im Mottorraum befindet - sehr nah am Zylinderkopf - hat eine Fehlerhafte Konstruktion und zwar geht es darum das er die Abgase vom Motor beim ploetlizchen loslassen vom Gaspedal nicht mehr handeln kann und ins Auspuffrohr fuehren kann sonder wegen schlechtem Druck kehren diese Abgase vom Katalysator zurueck zum Motor und zu dem Zylinderkopf von dem vorher die Abgase durch Auspuffventile ausgelassen wrden. Hier trifft das Problem das diese Abgase sehr hohe Temperatur haben was dem Zylinderkopf nicht gut tut und der Zylinderkopf deformiert sich langsam in laufe der Zeit und auch die Ventille werden belastet und beginnen sich zu beschaedigen. Konsequenzen sind rapider Abfall vom Zylinderdruck und ruckeln, unruhiger Leerlauf usw.

Das Problem betrifft alle 1.2 Motoren am meisten die 6V version die 12V ist da ein bisschen besser drauf wurde mir aber nicht exakt gesagt warum.

 

KONSEQUENZEN...

Dieses beschriebene Problem fuehrt zu einer deformation vom Zylinderkopf und Ventilen was zu einer Reparatur fuehrt die nicht gerade billig ist. Man muss den Zylinderkopf mit Ventilen komplett tauschen was alleine mit Materialkosten um die 800 EUR kostet zzgl. Arbeit. Insgesamt muss man bei dieser Reparatur mit 1.000 EUR rechnen.

 

BACKGROUND...

Diese Information habe ich von meinem guten Freund der bei VW Werkstatt arbeitet und diese Information wurde auf einer Schulung von VW Leuten mitgeteilt. VW kennt also dieses Problem weiss endlich wie der Problem auftrifft ABER man hat keine ultimative Loesung dafuer. Wenn man den Zylinderkopf komplett tauscht ist das wieder nur eine Loesung fuer begrenzte Zeit weil der Prozes wird immer derselbe sein und der Zylinderkopf wird von Abgassen wieder und wieder belastet das heisst es ist nur die Frage der Zeit wann wieder dieses Problem auftretten wird.

 

z.B. mein Polo 1.2 6V hatte diese Krankheitsyndrome schon einige Zeit. Vor einem Jahr wenn der Polo 117.000 km hatte wurde der Zylinderkopf bei VW repariert, das koennen Sie in diesem Thread lesen. Damals habe ich also nur Ventille gewechselt jetzt wenn ich 143.000 km auf dem Tacho habe ist das Problem wieder da und ich stehe gerade vor der zweiten Reparatur wo ich den Zylinderkopf wegen Deformation komplett tauschen muss.

Dieses Problem trifft aber auch bei neuen Autos aus aktueller Produktion auf, mein Freund hatte in der Werkstatt ein Jahr altes Polo mit dem 1.2 6V Motor der nach 30.000 km diese Probleme schon hatte. Man kann also nicht generel sagen wieviel der Motor haelt wie viele kilometer der noch leistet eins ist aber klar - komplette Loesung fuer dieses Problem gibt es vom VW nicht. Ja und noch so bei Seite - Seat Ibiza und Skoda Fabia sind mit diesem Syndrom selbstverstaendlich auch belastet ist halt Motorkonstruktionfehler.

WICHTIG!

Bei SKODA gibt es fuer die AWY aber auch BMD motore neue Raparatursaetze die bestehen aus:

- Zylinderkopf komplett!

- Abgaskruemmer mit Katalysator

und es kostet zusammen um die 550 EUR inkl. MwSt. !

Einzeln kostet nur der neue Katalysator so viel bei VW, und dabei ist es das selbe VW, SKODA, SEAT alles absolut das gleiche! Bei meiner VW Werkstatt wissen die ueber diesen Reparatursatz auch nichts, bei SKODA haben die es ohne Probleme, also bei SKODA nachfragen, ich werde hier auch das Nr. von dem Reparatursatz geben damit alle das leichter bei Bedarf haben.

NEUE KENNTNISE...

Probleme die bei den 1.2 6V Motoren entstehen sind immer die gleicht d.h. Zylinderdruck ist weg wegen durchgebrannten Ventillen. Das macht der alte Katalysator der aber jetzt komplett ueberarbeitet wurde und da wurden folgende Aenderungen gemacht:

- Katalysator ist groesser

- Katalysator ist im Abgaskruemmer niedrieger positioniert

- es sind andere Klebstoffe verwendet!!!

Die Klebstoffe sind die Hauptursache von den Problemen da die heisse Luft die zurueck zum Zylinderkopf kehrt (wegen dem schlechtem Katalysatordurchgang), enthaelt Klebstoffreste die sich auf den Auspuffventilen lagern und es ist nur die Sache der Zeit bis da Probleme mit durchgebrannten Ventillen entstehen.

Alle Infos habe ich jetzt aktuell aus der erster Hand von einem Menschen der bei SKODA die Schulungen macht, der weiss also alles ueber die Motoren.

Was kann man nun zu folgenden Fragen sagen:

- Sind alle Fox-Modelljahre davon betroffen? Wie kann man das feststellen?

- Wie kann man Abhilfe schaffen? Funktionrt das Skoda-Set auch beim Fox

- Ist jemand im im Poloforum angemeldet und kann den User "Swift" mal Fragen, wie der die Sache mit dem Fox sieht?

83 weitere Antworten
Ähnliche Themen
83 Antworten

Spielt es eine Rolle? Nein!

Hallo,

 

da bin ich ja froh dass mein Fox BJ 2011, 100000 km geschafft hat. Gestern leider Motorschaden, hätte mal früher hier nachlesen sollen. Hab überlegt ein ATM reinmachen zu lassen, wenn ich aber das hier so lese, denke ich ist es wohl besser davon Abstand zu halten. Zumal ich davon ausgehe dass des nicht günstig ist.

 

Echt besch.....!!! Aber was hab ich draus gelernt? Nie wieder ein VW.

 

Was kann ich denn als "Schlachtauto" verlangen?

Meiner fängt grad mit 145.000km zu spinnen. Warum? Steuerkette. Bei der Laufleistung ist das aber für mich nicht so tragisch. 5-600€ rein und dann fährt das Ding auch wieder ;) Ansonsten kann ich nicht klagen über den Kleinen.

Moin, unseren Fox von 2005 mit gerade einmal 55.000 km hat es jetzt auch erwischt. Erst auf dem Stadtring im Feierabend Verkehr Motorkontrollleuchte an und sofort stehen geblieben. Zum Glück durch die VW Mobilitätsgarantie per Abschleppdienst zum Freundlichen. Nach Diagnose alle Zündspulen neu. Dann nach einer Woche das gleiche Problem. Zylinderkopf und Ventile haben sich verabschiedet. Wieder Dank Mobilitätsgarantie abgeschleppt zum Freundlichen. Dann die endgültige Diagnose. Obwohl der Fox jedes Jahr zur Inspektion war mit Ölwechsel und anstehenden Arbeiten, jetzt das Ende. Die Ventile sind komplett verkohlt. Irgendwie haben wir an ihm gehangen, auch unser Freundlicher hatte den Fox ins Herz geschlossen. Die Mechaniker konnten immer noch schön old school arbeiten. Schade drum. Haben jetzt als Ersatz einen Golf VII gekauft.

Also ich habe 3 Polos, und alle hatten schon die Probleme mit den durchgebrannten Ventilen, habe das in einem anderen Thread hier schon beschrieben - ich glaube, dass das mit 5 - 600 € nicht reichen wird, den Kopf tauschen und einen neuen Kat rein und die Steuerkette mit Führungen und Kettenspanner werden wohl 2500,-nur an Ersatzteilkosten fordern oder liege ich da falsch, dann kommt noch die Arbeit dazu, das ist dann wohl das ganze Auto nicht wert - diese Motoren (BMD, AWY usw.) sind ein Murks für den sich VW schämen sollte:

Bei meinen 3 Polos:

1. Bj.2005, Motorschaden begann mit 90t Km,

2. Bj.2006 Frühjahr, Motorschaden bei 57t Km,

3. Bj.2006 Herbst, Motorschaden bei 87t Km;

Da sind ja die Chinesen nicht schlechter, geschweige denn die Koreaner!

Du kannst höchstens einen Motor vom Schrotthändler einbauen, aber auch da bist du nicht sicher, ob du nicht auch ein faules Ei erwischt.

Ich hab mir bei verschiedenen Autoverwertern BMD und AWY Motoren angeschaut, die meisten haben verbrannte Auslassventile und wurden deshalb verschrottet.

Also ich muss zu meinem Fox sagen da war noch nie die Kontrolllampe an. Man hört nur beim Beschleunigen in einem gewissen Drehzahlbereich die Kette knistern. Auch hat er manchmal Startprobleme und läuft im kalten Zustand viel zu Fett. Ein Kfz Meister meinte es liegt an der Steuerkette die wohl langsam zu lang wird. Könnte es damit zusammen hängen? Sobald der Fox warm ist läuft er prima und nur das Rasseln ist zu hören, aber weder Kontrollleuchte noch sonst irgendwelche Zicken macht der.

Zitat:

@Tatjana1968 schrieb am 26. Oktober 2019 um 15:43:51 Uhr:

Was kann ich denn als "Schlachtauto" verlangen?

Meine Tante hat mit müh und not mit 1,5 Jahren Tüv drauf noch 300 Euro gekriegt.

 

Zitat:

@touranupkiel schrieb am 26. Oktober 2019 um 20:40:14 Uhr:

Schade drum. Haben jetzt als Ersatz einen Golf VII gekauft.

Und genau deshalb wird VW weiterhin so einen Müll bauen, weil die deutschen (grossteils) einfach dumm sind.

Ja, kann man so sehen, aber da mein Freundlicher nunmal VW verkauft und ich auf jeden Fall der Werkstatt treu bleiben will, werde ich auch weiterhin nur VW fahren. Wir haben einen relativ großen Familienfuhrpark:

 

1 VW Move UP 2014

1 VW High UP 2016

1 VW Polo Highline 2019

1 VW Touran Highline 2017

Und demnächst 1 VW Golf Highline als Ersatz für unseren Fox.

Natürlich gibt es auch gute Alternativen, aber unsere Familie ist nun Mal VW verbunden, auch wenn man einiges kritisieren kann.

Ich hab auch immer regelmäßig Inspektion machen lassen. Motorleuchte hat nie aufgeleuchtet. Auch jetzt leuchtet sie nicht ??

Werd mal versuchen ihn zu verkaufen, vielleicht kann jemand den Rest ja gebrauchen. Zum verschrotten ist der Fox echt zu schade. Bj 2011 ist ja noch nicht soo alt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Konstruktionsfehler beim 55PS 3 Zylinder - Fox auch betroffen?