ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Kondi??

Kondi??

Themenstarteram 20. Februar 2003 um 18:21

Sers,

kann sein, dass ich nach Einbau der zweiten Endstufe einen Kondensator brauche (0,5F) ... aber muß es eigentlich einer mit elektronik sein oder darf des auch einfach einer ohne sein?

Wie schaut's eigentlich aus mit Marken, gibt's welche, von denen ich da generell die Finger lassen sollte (Jackson, Rockwood, ähnliche)??

Danke schonmal

17 Antworten

Das kommt auf deine Endstufe drauf an. Man sagt so ab 500 Watt Sinus braucht man einen. Aber wenn vorher schon die Lampen flackern ist auch einer empfehlenswert.

Elektronik brauchst nicht umbedingt. Aber für Leute die sich mit den Cap nicht auskennen würde ich einen solchen nicht empfehlen.

Da die Elektronik vor Lade und Endladeschäden schützt. Verpolung usw.

Jackson, Rochwood, Pyle, Magnat usw würde ich meiden.

Ich würde Jackson nicht meiden.

Lese mal die Beiträge im Forum Car Audio unter:

"Ist das wirklich Mist"

Ich jedenfalls schwöre auf Jackson Systeme die mittlerweile mehr als gut sind. Andere sehen das anders und geben viel Geld für schöne Namen aus.

Tip:

www.ascab.de

PS: DAS IST KEIN SHOP VON MIR !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

@Bombe2003 muß das jetzt in jeden Beitrag rein, das du Jackson gut findest. Du bist mit deiner Ansicht hier einer der sehr sehr wenigen.

Ich sag nix mehr......

KAUFT HIGH END ______________ KAUFT KEIN JACKSON

Sers Fab,

was haust dir denn für ne zweite Endstufe rein?

also ich würd dir auf alle Fälle einen mit Elektronik empfehlen.

(Hast nicht immer die Probleme mit dem Entladen wennst mal Batterie abklemmst oder ähnliches. Auch Schäden durch Verpolung sind damit so gut wie ausgeschlossen).

Nimm einen 1F (reicht dir völlig) an der Bassendstufe und gut is.

mfg trancemaster

Hay

Also ein Kondensator schadet eigentlich nie. Deine Endstufe wird dadurch nur mehr understützt um ihre Leistung zu bringen. Das Bordnetz wird dadurch auch nicht so arg belasted und der Bass kann sich die Leistung nehmen die er braucht.

Würde auf jeden fall einen mit elektronik nehmen. Da kannst dan kaum etwas falsch machen und das ding fliegt dir nicht gleich um die ohren.

Ich würde den Kondensator dan an die Endstufe hängen an der auch der Sub hängt.

MfG Deus

Themenstarteram 20. Februar 2003 um 23:45

Kewl, mercnbecher für die Antworten

@ trancemaster: He Joe, auch hier ;) Wird ne Kenwood 4x50sin/4 Ohm, soll nur front+heck antreiben

Geschichte

 

Jaja, so eine Sicherungselektronic beim Kondensator ist nicht schlecht, vor allem wenn man vollen Mutes seinen neuen Kondensator einbauen will, und denkt:

"Haha ich hab ja Physik LK und mit Elektronik kenn ich mich so weit aus, dass das ganze ja kein Problem ist"

Und dann sein blödes Hirn nicht einschaltet, und irgendwann merkt, das man das Ding in Reihe geschaltet hat, was ja keinen Sinn macht vor allem wenn man bedenkt das im Auto Gleichstrom bei 12V flißt und der Kondensator ja den Stromkreis nicht schließt...

Tja, so kanns einem gehen, wenn man Hirnlos durch die Gegend rennt...

Also Leute und die Moral von der Geschicht, schaltet euer Hirn ein beim Anlageneinbau...

MfG

Dragon

aber man braucht eine CAP nur für die Bassendstufe oder ?

Oder schaltet man lieber eine grosse Cap in die Hauptleitung, und dann den Verteiler, damit alle Endstufen was davon haben?

Ein Cap soll max. 30 cm von der Endstufe weg sein.

Am besten von der Bassenstufe weil die die Höchstenspitzenströme zieht.

Also mehrere Caps für mehrere Endstufen macht keinen Sinn bzw ist nicht nötig ?

Wenn z.B. eine Endstufe den Woofer treibt und die andre die Frontsysteme .. ?

Mehrer Caps machen oft schon Sinn. Aber das kommt immer auf das Verstärker an.

Wennst eine Bassendstufe mit 400 Watt RMS hast und eine für Front mit 140 Watt RMS.

Dann machst nur Sinn für die Bassendstufe.

Schreib mal genauer welche Endstufen du hast dann kann ich dir mehr sagen.

Bis jetzt ist mein HIFI-Ausbau noch nicht der Rede wert, der soll jetzt erst kommen.

Dachte an den grossen GZ Plutonium Woofer mit der dazugehörigen Plutonium Endstufe.

Themenstarteram 21. Februar 2003 um 19:32

Hmmm... nach White Dragon wird also ein Cap nicht in reihe geschaltet... also dann parallel, das soll praktisch heißen, dass der pluspol vom cap irgendwo (30cm weg von Endstufe) in die Plusleitung gesteckt wird und der minus pol dann in die masseleitung, die aus der endstufe raus und schon wieder auf dem weg zurück zur batterie is...?

Kurz gesagt, der/das cap wird mit der endstufe parallel geschaltet wie die steckdosen in einer steckdosenleiste??

Theoretisch kann ich ja dann auch den kondi an den Kontaktstellen für +/- von der Endstufe noch mit dranhängen...?

Ich hab so ein teil noch nie fertig installiert gesehen, seit ich mich dafür interessiere...und in physik hab irgendwann nur noch gepennt ;)

Deine Antwort