ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompaktklasse kontra Mittelklasse (Golf vs A4/BMW 3er)

Kompaktklasse kontra Mittelklasse (Golf vs A4/BMW 3er)

Themenstarteram 20. Januar 2017 um 15:56

Liebe Gemeinde,

ich habe ein höchst subjektives Thema anzubieten und zwar frage ich mich, wann die Mittelklasse gegenüber der Kompaktklasse Sinn macht (wenn man den Extraplatz nicht braucht).

Kurz zur mir: Ich bin jahrlich rund 24.000km unterwegs, überwiegend auf der BAB mit Fahrzeiten bis 2h pro Strecke. Meinen Fahrstil würde ich als entspannt beschreiben. Nun stehe ich vor den Wahl einen neuen Golf mit üppiger Ausstattung (DSG, adaptive Dämpfer, usw) zu ordern, oder einen Audi A4 bzw. BMW 3er mit gleichen Ausstattungsmerkmalen. Ich habe beide Probegefahren, kann unterschiede zugunsten der Mittelklassefahrzeuge feststellen, bin mir aber sehr unschlüssig, ob das den Extrapreis wert ist.

Ich würde mich über ein paar Einschätzungen und Langzeiterfahrungen von Leuten freuen, die vielleicht in der gleichen Situation waren.

Ist für euch der Unterschied vom "perfekt ausgestatteten" Golf zum Mittelklassefahrzeug den Aufpreis wert ?

Heutzutage kann man ja im Golf eigentlich fast alles hinzubestellen, was früher höheren Linien vorbehalten war.

Mir geht es wohlgemerkt nicht um das Markenimage, oder den extra Stauraum, sondern nur um tatsächliche Vorteile in Komfort, Geräuschlevel, Sitzposition, Federung, usw.

Freue mich auf eure Erfahrungen.

Thomas

Ähnliche Themen
55 Antworten
Themenstarteram 28. Januar 2017 um 22:13

Einen anderen Punkt möchte ich bei dem Vegleich noch ins Spiel bringen, die Wertentwicklung:

Angenommen der GTD kostet in der Anschaffung 37k, der 320d 44k und der A4 47k. Welche Restwerte würdet ihr den Fahrzeugen nach 3 Jahren 60.000-70.000 noch zutrauen ?

Glaubt ihr das sich die Aussatung merklich auswirkt ? Ich würde sowohl dem 320d, wie auch dem A4 kein Leder spendieren und sie wenn in Rot und als Limo bestellen (bestimmt nicht so gefragt wie schwarz und Kombi). Spielt das eine Rolle? Bei 3er ist das neue Modell ja auch abzusehen..

Ich kaufe das 3 Jahre alte Auto mit <30.000 km beim Anbieter mit dem besten Gesamtpaket. Kannst Du vorhersehen, Welches das wird?

@A411tom

Laut aktueller Preisliste wird der Golf GTD immer noch optional (nur) mit 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe DSG angeboten. Ob VW hier demnächst eine Änderung auf 7-Gang DSG plant, ist mir nicht bekannt.

Als ich vor 1,5 Jahren einen 1-2 Jahre alten BMW 320D, 330D, 335D als Touring aus 1. Hand suchte, wurden diese von Vertragshändlern - je nach Km-Stand - in unfallfreiem Zustand als Premium Selection Fahrzeuge mit 1 Jahr Europlusanschlussgarantie auf die noch laufende Werksgarantie zwischen 35 - 48% unter dem ehemaligen Listenpreis angeboten. Nach 3 Jahren und mit > 60 tsd km dürften diese mit unter 50% des Listenpreises gehandelt werden.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Golf GTD wertstabiler ist, da Kompaktwagen auf dem Markt etwas begehrter und das Angebot junger gebrauchter VW GTD knapper sein dürfte als die häufig als Leasingwagen und Mietwagen eingesetzten 3er BMW, die nach 1-3 Jahren in den Markt abgegeben werden.

Der Neukauf eines PKW mit "voller Hütte" für über 35 tsd € bringt bei einem Verkauf nach 3 Jahren immer einen erheblichen Wertverlust mit sich. Egal welches Modell man dabei wählt, man ist dann wohl mindestens 30-40 % des gezahlten Kaufpreises bei einem Km-Stand von > 60 - 70 tsd los.

Ich habe mir deshalb einen gut ausgestatteten 330D als Jahreswagen mit Anschlussgarantie geholt. Er roch noch wie neu und sah auch so aus. Er läuft bisher absolut problemlos ohne irgendeine Macke.

Allerdings muss man beim Gebrauchtwagen fast immer Kompromisse bei der Ausstattung machen, da es die eigene Wunschkombination meistens genau so wie man persönlich neu bestellen würde, fast nie gibt.

Themenstarteram 29. Januar 2017 um 1:37

@Volvoluder: Laut Konfigurator wird der GTD jetzt mit dem 7 Gang DSG angeboten. VW hat das wohl eigens für drehmomentstarke Motoren entwickelt und es löst das "nasse" 6-Gang öl-DSG ab. Könnte mir also vorstellen, dass das Anfahren damit besser gelingt.

Bei dem Wertverlust würde der GTD etwa 18k, der 320d min 22k und der A4 23,5k kosten. Vermutlich eher noch mehr. Offen bleibt wie sich die ungünstige Kombination Rot+Limousine+kein Leder auswirkt.

Ich habe den Eindruck ab der Mittelklasse werden Jahreswagen eine ernsthafte Option. Bei Neuwagen spricht der Werverlust wohl für die Kompaktklasse.

Würdet ihr auch Vorführwagen mit Garantie kaufen ? Die Chance auf die gewünschte Ausstattung ist da ja wohl recht hoch (meistens volle Hütte).

Zitat:

@A411tom schrieb am 29. Januar 2017 um 01:37:23 Uhr:

(...)

Würdet ihr auch Vorführwagen mit Garantie kaufen ? Die Chance auf die gewünschte Ausstattung ist da ja wohl recht hoch (meistens volle Hütte).

Ja, mit Kompromissen bei der Ausstattung.

Zitat:

@A411tom schrieb am 28. Januar 2017 um 22:13:50 Uhr:

Einen anderen Punkt möchte ich bei dem Vegleich noch ins Spiel bringen, die Wertentwicklung:

Angenommen der GTD kostet in der Anschaffung 37k, der 320d 44k und der A4 47k. Welche Restwerte würdet ihr den Fahrzeugen nach 3 Jahren 60.000-70.000 noch zutrauen ?

Glaubt ihr das sich die Aussatung merklich auswirkt ? Ich würde sowohl dem 320d, wie auch dem A4 kein Leder spendieren und sie wenn in Rot und als Limo bestellen (bestimmt nicht so gefragt wie schwarz und Kombi). Spielt das eine Rolle? Bei 3er ist das neue Modell ja auch abzusehen..

Wer sich einen Neuwagen für über 37t € kauft und diesen nach 3 Jahren wieder verkaufen will, kann sein Geld gleich mir geben. Ich werden ihn dann in den 3 Jahren hinfahren wohin er will.

Ganz ehrlich, warum machst du dir darüber Gedanken?

Warum dann nicht gleich Privatleasing?

Gruß,

der_Nordmann

Zitat:

@A411tom schrieb am 29. Januar 2017 um 01:37:23 Uhr:

@Volvoluder: Laut Konfigurator wird der GTD jetzt mit dem 7 Gang DSG angeboten. VW hat das wohl eigens für drehmomentstarke Motoren entwickelt und es löst das "nasse" 6-Gang öl-DSG ab. Könnte mir also vorstellen, dass das Anfahren damit besser gelingt.

............

Danke für den Hinweis. Ich hatte nur in die Beschreibung der Ausstattungsvarianten des GTD geschaut. Da war immer noch der Hinweis auf 6-Gang DSG

http://www.volkswagen.de/.../golf~2Fgtd.html

Im Konfigurator steht dann tatsächlich 7-Gang DSG.

am 29. Januar 2017 um 17:56

Das 7 - Gang DSG kannst du bereits in mehreren VAG Fahrzeuge probefahren. Es ist das DQ381 welches im neuen Tiguan, Ateca, Kodiaq, A3 2.0 tfsi, S3. (und bald in weiteren Fahrzeugen mit quer eingebauten Motor und über 250NM) seit Mitte 2016 verbaut wird.

Themenstarteram 29. Januar 2017 um 19:08

@conqueror333: Danke für die Info ! Wird es auch im A4 B9 verwendet ? Dort fand ich es überzeugend.

@der_Nordmann: Für den Vergleich von Kompakt- und Mittelklasse sind die Gesamtkosten ein wichtiger Punkt. Der Unterschied scheint sich ja durch den Werverlust noch zu vergrößern, wenn man keinen Jahreswagen nimmt.

am 29. Januar 2017 um 19:23

Zitat:

@A411tom schrieb am 29. Januar 2017 um 19:08:27 Uhr:

@conqueror333: Danke für die Info ! Wird es auch im A4 B9 verwendet ? Dort fand ich es überzeugend.

@der_Nordmann: Für den Vergleich von Kompakt- und Mittelklasse sind die Gesamtkosten ein wichtiger Punkt. Der Unterschied scheint sich ja durch den Werverlust noch zu vergrößern, wenn man keinen Jahreswagen nimmt.

Nein, bei A4 und höher werden DSG für längsteingebaute Motoren verbaut. Wenn es ein quattro war, dann war es ein DL501 Getriebe. Wenn es ein neues Modell (ab2015) mit Frontantrieb war, dann war es ein neuentwickeltes DL382 welches wohl nach und nach das stufenlose Multitronic Getriebe ersetzten soll. Bin das DQ381 noch nicht gefahren, dürfte aber recht ähnlich dem DL382 von Audi sein.

am 30. Januar 2017 um 18:29

Zitat:

@A411tom schrieb am 29. Januar 2017 um 01:37:23 Uhr:

@Volvoluder: Laut Konfigurator wird der GTD jetzt mit dem 7 Gang DSG angeboten. VW hat das wohl eigens für drehmomentstarke Motoren entwickelt und es löst das "nasse" 6-Gang öl-DSG ab. Könnte mir also vorstellen, dass das Anfahren damit besser gelingt.

Bei dem Wertverlust würde der GTD etwa 18k, der 320d min 22k und der A4 23,5k kosten. Vermutlich eher noch mehr. Offen bleibt wie sich die ungünstige Kombination Rot+Limousine+kein Leder auswirkt.

Ich habe den Eindruck ab der Mittelklasse werden Jahreswagen eine ernsthafte Option. Bei Neuwagen spricht der Werverlust wohl für die Kompaktklasse.

Würdet ihr auch Vorführwagen mit Garantie kaufen ? Die Chance auf die gewünschte Ausstattung ist da ja wohl recht hoch (meistens volle Hütte).

Wenn alle so geil auf BMW sind, wäre ein Jahreswagen vielleicht die bessere Wahl. Wenn man nicht wirklich SKL-Millionär ist, scheint der Unterschied zwischen einem 2017er und 2016er nicht wirklich sinnvoll zu bezahlen zu sein.

PS: Ich habe ein 7 Gang DSG. Das scheint ja offensichtlich nicht so beschissen, wie das 6 Gang aus dem Golf zu sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kompaktklasse kontra Mittelklasse (Golf vs A4/BMW 3er)