ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Kommen die Lichtprobleme durch die Fernlichtdiode?

Kommen die Lichtprobleme durch die Fernlichtdiode?

VW T3
Themenstarteram 1. Juni 2019 um 12:49

Guten Morgen zusammen,

bei meinem Multivan Hannover Edition Bj. 1990, kommt mir das Licht neuerdings komisch vor:

Der TÜv hatte schon lange beanstandet, dass die Fernlichtanzeige nicht tut. Ich habe das Cockpit ausgebaut und siehe da, es war gar keine blaue Anzeigelampe eingesteckt. Sie war also nicht kaputt, sondern gar nicht da (schon lange scheinbar) . Komisch, aber hatte vielleicht einen Grund. Da keine blaue Lampe zu bekommen war, habe ich eine gelbe Standarddiode stattdessen eingesetzt, jetzt hatte ich also eine gelbe Fernlichtanzeige, was mich aber nicht stört. Sie geht an, wenn das Fernlicht betätigt wird und aus, wenn nicht. So weit, so gut.

Allerdings kommt mir das Abblendlicht jetzt sehr hell vor, fast wie das eigentliche Fernlicht. Schalte ich das Fernlicht ein, schwächt es sich ab, und die beiden viereckigen (Fernlicht-?)Scheinwerfer gehen an. Allerdings finde ich nicht, dass das Ergebnis sehr viel heller wird und weiter reicht. Ich bin allerdings nie viel mit Fernlicht gefahren, insofern könnte ich mich auch täuschen.

Vor dem Verbau der gelben Diode, also als noch keine Fernlichtanzeige in der Platine eingesteckt war, hatte ich immer ein normales Gefühl beim Abblendlicht, jetzt kommt es mir vor, als sei es sehr hell und blendend.

Eines fällt auch auf: Ziehe ich beide Sicherungen des Fernlichts ab, dass glimmt eine Fernlichtleuchte trotzdem mit bei Abblendlicht

Meine Frage:

1. Stört eventuell die neu verbaute Diode den ganzen Lichtset?

2. Ist es schon richtig, dass bei Fernlicht die viereckigen Scheinwerfer angehen und die anderen sich etwas abschwächen oder stimmts da insgesamt nicht?

3. Wie merke ich bei eingeschaltetem Abblendlicht, ob es sich tatsächlich um Abblendlicht handelt oder nicht (ausser durch eine Lichtmessung wie beim TÜV)? Also was wären Anzeichen, dass etwas nicht stimmt ausser dem nächtlichen Eindruck auf der Strasse, der auch mal täuschen kann.

 

Noch zur Info: Ich habe leider bereits auf der Lösungssuche die Stecker auf den Lampen hin- und hergetauscht, hoffe zwar, dass sie wieder auf dem richtigen Platz stecken, aber man weiß ja nie. Da könnte ich Murks gebaut haben evt.. Sonst habe ich dort schon diverse Massekabel usw. neu verdrahtet, so dass die alten Wackler und Aussetzer wenigstens nicht mehr sind. Fahrzeugelektrik scheint jedenfalls eine Geheimwissenschaft.

Wer kennt sich darin aus?

Schönen Gruß

Tobias

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. Juni 2019 um 11:27

Stimmt, wenn man sie verkehrt herum einsteckt, leuchten sie tatsächlich nicht. Danke nochmal an alle, war eine erleuchtende (im wahrsten Sinne des Wortes) Diskussion.

32 weitere Antworten
32 Antworten

Also blau gegen gelb tauschen macht in der Theorie Probleme. Weil falscher Vorwiderstand.

In der Praxis aber eher nicht.

Den vorher nachher Unterschied kannst du ja selbst prüfen. Einfach die gelbe nochmal raus.

Im Zweifelsfall Mal den Stromfluss prüfen.

Hmmm, das heller/dunkler auch bei laufenden Motor? Also wenn der Generator Strom im Überfluss liefern sollten.

PS.

Echte blaue LED gibt es erst seit den 90ern.

https://www.weltderphysik.de/.../

========

Die Forscher Isamu Akasaki, Hiroshi Amano und Shuji Nakamura aus Japan entwickelten in den 1990er-Jahren die ersten leistungsfähigen blauen Leuchtdioden und damit die Grundlage für das effiziente weiße LED-Licht. Dafür erhielten sie 2014 den Nobelpreis für Physik.

=========

Themenstarteram 1. Juni 2019 um 13:43

Ja, danke erstmal. Klar kann ich die Diode wieder ausbauen, aber bevor ich mir die Mühe mache, wollte ich eben ein paar Meinungen einholen und vor allem mal klären, was eigentlich ein normales Licht wäre.

Das Abblendlicht wird bei Fernlicht auch bei laufendem Motor leicht schwächer, vielleicht schaltet es aber dann erst in den eigentlichen Abblendmodus. Könnte ja sein.

Wenn ich mich recht erinnere, dann ist für das Fernlicht eine Glühbirne verbaut. Deshalb auch der blaue Filter/Kappe in der Fassung.

Wenn also statt einer Glühbirne eine LED verbaut ist, dann stimmt der Wert sicherlich nicht.

Wenn das Abblendlicht bei eingeschaltetem Fernlicht dunkler wird, liegt es wohl daran, dass das Abblendlicht nicht ausgeht. (Was laut StVO aber sein muss).

Einfach mal Fernlicht einschalten und aussteigen. Brennt beides, stimmt was nicht.

Ansonsten kann es an einer korrodierten Masse liegen. Deren Widerstand wird bei doppelter Last (Fern- und Abblendlicht) natürlich größer.

Themenstarteram 2. Juni 2019 um 18:17

Na, ja bei mir brennt beides, aber da habe ich auch schon hier im Forum gelesen, dass das normal wäre. Das wäre halt gut, das genau zu wissen. Vielen Dank erstmal.

Vermutlich hat jemand das entsprechende Schaltrelais gebrückt . Vermutlich Steckplatz Nr 8. Einfach mal abziehen und nach einer selbstgebauten Drahtbrücke suchen. Evtl befindet sich diese Brücke auch an einem freien Steckplatz. Ich weiß es jetzt gerad nicht mehr so genau.

Gruß Danilo

Joecool1954 hat im übrigen recht mit der Aussage das in die Fernlichtkontrolle ein Glassockellämpchen gehört.

wenn du rechteck doppelscheinwerfer hast dann hast du aussen abblendlich, fernlicht, standlicht und innen fernlich.

es leuchten dann gemeinsam:

->abblendlich und standlicht

und wenn man den lenkstockhebel umschaltet

->fernlicht(alle 4) und standlicht

du kannst jetzt also munter messen an welchem pin deines äußeren h4 steckers spannung anliegt wenn du abblendlich geschaltet hast und an welchem fernlicht. ggf ist der kontakt einfach falsch eingepinnt(das setzt aber voraus, dass du oder jmd anderes da dran war).

hast du zufällig ein us modell oder sowas? (ich frag nur welch bei leuchtenumrüstung....die us haben ja kein hier gültiges prüfzeichen mitunter fehler gemacht werden).

------------

es ist keine klappe im scheinwerfer die auf und abblenden sondern je nachdem ob fern oder abblendlich leuchten unterschiedliche glühfäden (und je nachdem welcher leuchtet wird die straße unterschiedlich ausgeleuchtet). bei abblendlich tritt das leicht halt auf das geriffelte dreieck im scheinwerferglas (und verhindert blendung des gegenverkehrs).

standlicht ist nochmal eine völlig separate birne.

Themenstarteram 3. Juni 2019 um 9:42

Vielen Dank erst mal an alle. Danke auch für die genaue Beschreibung dessen, was normal wäre. Zur Präzisierung: Ja, ich habe die vieereckigen Doppelscheinwerfer (Hannover Edition) Nein, es ist kein US-Modell. Das blaue Glühlämpchen zur Fernlichtanzeige hat wie gesagt gefehlt, es war nicht einfach kaputt, so dass es jemand vielleicht mit Absicht rausgenommen hat. Da ich nirgendwo so ein Lämpchen gefunden habe, habe ich die Diode statt dessen eingebaut. Weiß jemand, wo es das Lämpchen gibt?

 

Ich habe im Übrigen noch nicht genau nachgeschaut, aber habe bei Fernlichtbetätigung nicht das Gefühl, dass ein unterschiedlicher Glühfaden in dem äusseren Scheinwerfer angeht, eher habe ich das Gefühl das der gleiche brennt, nur schwächer. Ich werde das prüfen, jetzt wo ich weiß, wie es sein sollte. Bin aller dings erst mal deri Tage weg.

 

 

@Herzog80: "vermutlich Schaltrelais gebrückt Steckplatz Nr. 8" - Bezieht sich das auf den Sicherungskasten und dort Steckplatz 8?

 

@newt3: "an welchem fernlicht. ggf ist der kontakt einfach falsch eingepinnt" Was bedeutet falsch eingepinnt genau? Meinst du die drei gelben Stecker auf den Lampenhaltern, dass die etwa falsch rum draufsitzen?

 

Ciao und Danke erstmal

Themenstarteram 3. Juni 2019 um 9:42

Vielen Dank erst mal an alle. Danke auch für die genaue Beschreibung dessen, was normal wäre. Zur Präzisierung: Ja, ich habe die vieereckigen Doppelscheinwerfer (Hannover Edition) Nein, es ist kein US-Modell. Das blaue Glühlämpchen zur Fernlichtanzeige hat wie gesagt gefehlt, es war nicht einfach kaputt, so dass es jemand vielleicht mit Absicht rausgenommen hat. Da ich nirgendwo so ein Lämpchen gefunden habe, habe ich die Diode statt dessen eingebaut. Weiß jemand, wo es das Lämpchen gibt?

Ich habe im Übrigen noch nicht genau nachgeschaut, aber habe bei Fernlichtbetätigung nicht das Gefühl, dass ein unterschiedlicher Glühfaden in dem äusseren Scheinwerfer angeht, eher habe ich das Gefühl das der gleiche brennt, nur schwächer. Ich werde das prüfen, jetzt wo ich weiß, wie es sein sollte. Bin aller dings erst mal deri Tage weg.

 

@Herzog80: "vermutlich Schaltrelais gebrückt Steckplatz Nr. 8" - Bezieht sich das auf den Sicherungskasten und dort Steckplatz 8?

@newt3: "an welchem fernlicht. ggf ist der kontakt einfach falsch eingepinnt" Was bedeutet falsch eingepinnt genau? Meinst du die drei gelben Stecker auf den Lampenhaltern, dass die etwa falsch rum draufsitzen?

Ciao und Danke erstmal

Beim Doppelscheinwerfer ist das ab Werk so geschaltet das bei Fernlicht auch das Abblendlicht anbleibt. Dh alle vier Scheinwerfer geben Licht. Lass dir von jemanden eine Relaisschaltung für das Abblendlicht einbauen, dann wird das Licht beim aufblenden auch nicht mehr schwächer. Das passende Glassockel Lämpchen hat 1,2W

Themenstarteram 8. Juni 2019 um 14:36

Alles geklärt: Ich habe jetzt alles gecheckt und siehe da, die Anschlüsse auf dem Abblendlicht sassen falsch drauf. Ich habe sie also umgesteckt und jetzt habe ich normales Abblendlicht und bei Fernlicht leuchten alle 4 Fernlichter, die inneren und die äusseren.

 

Die Fernlichtanzeige im Armaturenbrett leuchtet auch normal, obwohl sie nicht die übliche blaue Fernlichtanzeige, also das Lämpchen ist, sondern eine gelbe Leuchtdiode, die statt dessen im Steckplatz der flexiblen Cockpitplatine verbaut ist. In der Praxis macht also die Verwendung einer Leuchtdiode dort keinen Unterschied (zumal das Lämpchen eben schwer zu bekommen ist. Ich habe jedenfalls keines gefunden, eine gelbe Leuchtdiode mit Füßchen aber im Elektronikhandel in München schon (0,70 Euro)

 

Vielen Dank nochmal an alle und Gruß

Themenstarteram 8. Juni 2019 um 14:37

Alles geklärt: Ich habe jetzt alles gecheckt und siehe da, die Anschlüsse auf dem Abblendlicht sassen falsch drauf. Ich habe sie also umgesteckt und jetzt habe ich normales Abblendlicht und bei Fernlicht leuchten alle 4 Fernlichter, die inneren und die äusseren.

Die Fernlichtanzeige im Armaturenbrett leuchtet auch normal, obwohl sie nicht die übliche blaue Fernlichtanzeige, also das Lämpchen ist, sondern eine gelbe Leuchtdiode, die statt dessen im Steckplatz der flexiblen Cockpitplatine verbaut ist. In der Praxis macht also die Verwendung einer Leuchtdiode dort keinen Unterschied (zumal das Lämpchen eben schwer zu bekommen ist. Ich habe jedenfalls keines gefunden, eine gelbe Leuchtdiode mit Füßchen aber im Elektronikhandel in München schon (0,70 Euro)

Vielen Dank nochmal an alle und Gruß

Die Diode wird (wenn das Original ein 12V Birnchen ist) weit außerhalb der Spezifikation betrieben.

Original Birnchen oder Vorwiderstand nutzen.

Bei einer suche nach "vorwiderstand berechnen" sollte es einige Treffer geben.

Wichtig: Bei 12V muss der deutlich höher als bei 5V sein.

Und je nach Farbe entsprechend auch Unterschiede.

Themenstarteram 8. Juni 2019 um 15:14

Ja, aber wo gibt es das Birnchen? Das jetzige Set-up funktioniert jedenfalls....

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Kommen die Lichtprobleme durch die Fernlichtdiode?