ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi, Kompaktklasse, 2012, Diesel bevorzugt, 10k€, zuverlässig

Kombi, Kompaktklasse, 2012, Diesel bevorzugt, 10k€, zuverlässig

Themenstarteram 27. August 2016 um 18:05

Hallo Zusammen,

die alte C-Klasse meines Schwiegervaters hat so langsam Ihr Lebensende erreicht. Er sucht jetzt etwas neues. Da mir hier schon bei meinem eigenen Kauf sehr kompetent geholfen wurde, würde ich mich erneut über Eure Unterstützung freuen!

Fahrprofil: ~12-15TKm pro Jahr (ich weiß, nicht Optimum für Diesel), allerdings oftmals längere Fahrten (Spanien und von Kaarst nach Hamburg / Flensburg.

Es soll ein Kombi werden, ich denke in der Kompaktklasse kommen die Wünsche mit dem Budget am ehesten zusammen.

BJ so ab 2012

Max. 10T€.

Zuverlässig.

Diesel.

Gute Transport Eigenschaften und eine gewisse "Langstreckentauglich" (Er fährt die Strecke nach Spanien auch mal am Stück mit Mitte 60).

Nach der C-Klasse sollte es sicherlich noch ein vernünftiger Innenraum sein, gehobener Luxus aber sicherlich kein Muss.

Da er in letzter Zeit häufig in der Werkstatt war, wäre etwas zuverlässiges natürlich super :-).

Ich melde mich noch mal bzgl. Favoriten. Ich weiß dass er den VW Caddy sehr gerne mag. Ebenso Ford B Max.

Andere Modelle unter seinen Kriterien: Renault Megane, Citroen Berlingo, diverse Seats und Peugeots. Ford Focus ebenfalls (den hatte ich auch damals mit im "Focus"). Das jetzt aber sehr grob dahin geworfen.

Welche Modelle würdet Ihr unter Berücksichtigung von Jahrgangsspezifischer Schwächen empfehlen?

Gerne auch mit Vorschlägen zum Anschauen, er wohnt in Kaarst, diese Woche ist er noch in Flensburg. Zwischenstop in Hamburg bei seinem Sohn in ein paar Tagen auch möglich.

Vielen Dank schon mal für eure Unterstützung!

Michael

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@lepista schrieb am 10. September 2016 um 16:55:07 Uhr:

Ausserdem selbst wenn es dem so wäre, glaubst Du die könnten es sich erlauben alle Autos, die älter als 3 Jahre sind von der Straße zu bannen?

Wusste gar nicht, dass alle Autos Diesel sind ;)

Das ist halt das Problem: Jahrelang wird geschlafen, irgendwann wird es so akut, dass man "irgendwas" tun muss. Dann kommen nicht die besten Lösungen raus. Richtig wäre es gewesen, den Diesel viel früher aufs Abstellgleis zu schicken und Hybridantriebe zu fördern. Aber nee, man darf den Dieseltreibstoff ja nicht höher besteuern, weil er so wenig CO2 produziert und die deutsche Autoindustrie den so gerne baut... Ehrliche Abgastests, faire Besteuerung, dann hätten wir die Diskussion jetzt gar nicht.

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Zum Skoda Rapid hast Du nichts gesagt, na gut, no news sind auch news.

Berlin, Diesel und Plakette, wenn die die blaue einführen, bist Du schneller wieder am Autos suchen als Die lieb ist. Deine Frage bzgl der Motorenentwicklung weist auch darauf hin, dass Dir die Thematik der letzten 15 Jahre nicht vertraut ist. Es geht primär um sparsame Motoren (Stw. NEFZ) in immer schwereren Autos (Sicherheit Stw. NCAP und Komfortansprüche). Langlebigkeit ist da kein Focus, schon gar nicht beim Diesel (Turbolader, DPF etc). Einfache Sauger gibt's noch als Benziner (-> LPG) oder als (Toyota) Hybride, letztere gehen in Rtg unkaputbar.

Die Nichtfarben sollen wohl cooler (schwarz) und vorallem dezenter wirken, gekauft von Leuten, die bereits an die besseren Wiederverkaufschancen denken. Einigen mag Silber etc auch gefallen, die Nachfrage ist jedenfalls da.

Zitat:

@Railey schrieb am 10. September 2016 um 12:19:12 Uhr:

Zum Skoda Rapid hast Du nichts gesagt, na gut, no news sind auch news.

Ich sehe da kein wesentlichen Vorteil im vergleich zu Fabia.

http://www.focus.de/.../...s-kompakte-familienkutschen_id_4834338.html

Du etwa?

Zitat:

@Railey schrieb am 10. September 2016 um 12:19:12 Uhr:

Berlin, Diesel und Plakette, wenn die die blaue einführen, bist Du schneller wieder am Autos suchen als Die lieb ist. Deine Frage bzgl der Motorenentwicklung weist auch darauf hin, dass Dir die Thematik der letzten 15 Jahre nicht vertraut ist. Es geht primär um sparsame Motoren (Stw. NEFZ) in immer schwereren Autos (Sicherheit Stw. NCAP und Komfortansprüche). Langlebigkeit ist da kein Focus, schon gar nicht beim Diesel (Turbolader, DPF etc). Einfache Sauger gibt's noch als Benziner (-> LPG) oder als (Toyota) Hybride, letztere gehen in Rtg unkaputbar.

Uh, ich merke auch, dass mir da wesentliche Kenntnisse fehlen. Meinst Du wirklich dass noch eine weitere Plakette eingeführt wird, wo es schon längst erwiesen ist, dass die bisherige auch schier gar nichts brachten?

Das ist ein wesentlicher Teil meines Problems, dass Langlebigkeit gar keine Rolle mehr spielt; bei mir steht das hingegen definitiv auf Platz 1, gern noch vor Sicherheit und definitiv vor Komfortansprüche; ich sehe es nicht ein, wer das braucht, dass die Autos entweder immer größer und schwerer, oder eben zu winzigen Spielzeugen werden.

Zitat:

@Railey schrieb am 10. September 2016 um 12:19:12 Uhr:

Die Nichtfarben sollen wohl cooler (schwarz) und vorallem dezenter wirken, gekauft von Leuten, die bereits an die besseren Wiederverkaufschancen denken. Einigen mag Silber etc auch gefallen, die Nachfrage ist jedenfalls da.

Und nach was anderem gibt es denn keine Nachfrage? Wer findet denn Schwarze Autos cool? Die sind doch in jedem Hinsicht einfach nur mega unpraktisch. Aber Ok; jedem die seine. Aber dann wirklich jedem.

Jeder Verkäufer empfiehlt Dir silber, weil man auf silbernem Lack nicht jedes Fleckchen Dreck oder Blütenstaub sieht wie bei schwarz oder weiss. Ausserdem heizt sich silber weniger auf als schwarz und beim Wiederverkauf ist silber quasi nie ein Grund, die Kiste nicht zu nehmen.

Ich finde silber (rentnermetallic) auch fad, vor allem wenn ein AUto mit Chrom verziert ist, kommt das einfach kaum zur Geltung. Nachlackieren ist auch aufwändiger als bei Uni-Lack. Ich bevorzuge weiss oder ein schönes dezentes Blau.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 10. September 2016 um 13:27:05 Uhr:

Jeder Verkäufer empfiehlt Dir silber, weil man auf silbernem Lack nicht jedes Fleckchen Dreck oder Blütenstaub sieht wie bei schwarz oder weiss.

Ja, genau das ist es! Silber sei immer noch besser als weiss oder schwarz, aber was ist mit rot, gelb, grün und lila; mit dem ganzen Vielfalt, was früher selbst verständlich war? Einer mag feuerrot, der andere dezent blue. Grau ist aber nur dazu gut im Nebel schön zu verschwinden. Wohin ist plötzlich der ganzen Sicherheitswahn?

Grün ist doch schön. :D

Farbige Autos sind heute (leider) schwer zu bekommen, gerade das von mir so geliebte British Racing Green.

Könnte auch am hohen Anteil der Zulassungen durch die Hersteller liegen. Die gehen erst recht auf Nummer Sicher (haben aber andererseits 30 Kia Ceed in grau mit Basisausstattung auf der Halde stehen), na ja...

Chrom und Silberlackierung ist wirklich idiotisch, für mich als Chromliebhaber kommt daher Silber nicht in Frage.

Und zu Größé der Autos: auch das Wachstum in der Breite kann nerven, da kommt man im Carport inzwischen nicht mehr mit dem Rad am Auto vorbei, ohne Schrammen zu riskieren.

Mich würde dieses Bagatell mit der Farbe nicht weiter stören, wenn ich nicht gerade das Gefühl hätte, mit großen Schritten auf der ganzen Strecke und in jeden Hinsicht auf ein idiotischen Kompromiss für über 10000 € zuzusteuern.

Mein Golf habe ich mit knapp 4 Jahren und 100000 km für 12000 DM gegauft, inklusive den damaligen Spitzentechnik. Wir schrieben 2001. Kein Wunder, dass ich in den letzten 15 Jahren kein Auto mehr angeschaut habe, und der inzwischen stattgefundene "atemberaubender" Fortschritt an mir spurlos vorbeigegangen ist.

danke für die Tipps, mit dem neuen Logan wurde mein Horizont in der Tat erweitert. Wenn nichts neues mehr kommt, könnt Ihr mir bitte behilflich sein, von den vorhandenen Möglichkeiten den kleinsten Übel herauszufinden.

Zitat:

@lepista schrieb am 10. September 2016 um 13:08:29 Uhr:

Uh, ich merke auch, dass mir da wesentliche Kenntnisse fehlen. Meinst Du wirklich dass noch eine weitere Plakette eingeführt wird, wo es schon längst erwiesen ist, dass die bisherige auch schier gar nichts brachten?

Sinn oder Unsinn ist in der Politik kein entscheidendes Kriterium ;)

Dass die bisherigen Plaketten nicht viel bringen ist klar, da man die neueren Diesel alle reinlässt, obwohl die in der Realität immer noch Stickoxidschleudern sind.

Wenn dir der Logan nicht zu lang ist dann passt der doch gut, allerdings würde ich da gleich etwas mehr Geld in die Hand nehmen und den gleich neu kaufen, die sind so günstig, da lohnt sich ein Gebrauchter kaum.

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 10. September 2016 um 16:32:31 Uhr:

Wenn dir der Logan nicht zu lang ist dann passt der doch gut, allerdings würde ich da gleich etwas mehr Geld in die Hand nehmen und den gleich neu kaufen, die sind so günstig, da lohnt sich ein Gebrauchter kaum.

Günstig??

Ich verstehe diese "Günstigkeitswahn" nicht. Das Ding ist schon gebraucht nicht unter 10000 zu kriegen.

Ausserdem bin ich kein Fan von Neuwägen, denn ich die Eitelkeit nicht besitze den ersten km unbedingt selbst fahren zu müssen. Ein Logan ist sowieso nichts, womit man angeben könnte ohne ausgelacht zu werden. Ausserdem wird er bei mir leider weiterhin auf der Straße stehen müssen, wobei ich ahne dass das schon beim Golf zum Exitus geführt hat.

Zitat:

@tobistenzel schrieb am 10. September 2016 um 16:04:12 Uhr:

 

Dass die bisherigen Plaketten nicht viel bringen ist klar, da man die neueren Diesel alle reinlässt, obwohl die in der Realität immer noch Stickoxidschleudern sind.

Ich glaube an den ganzen Quatsch kein bisschen.

Ich war zufällig da bei der Gerichtsverhandlung, was ADAC gegen das Land Berlin in der Sache gestartet hat, denn ich in der Straße wohne. Der Sachverständige des Landes konnte keinen einzigen, wirklich belastbaren Nachweis des Zusammenhangs liefern.

Ausserdem selbst wenn es dem so wäre, glaubst Du die könnten es sich erlauben alle Autos, die älter als 3 Jahre sind von der Straße zu bannen? Ich fand das damals schon eine Zumutung, das Fahren einfach von heute auf morgen zu verbieten, und konnte noch nie begriffen, wie das eigentlich hätte vonstatten gehen sollen.

Zitat:

@lepista schrieb am 10. September 2016 um 16:55:07 Uhr:

Ausserdem selbst wenn es dem so wäre, glaubst Du die könnten es sich erlauben alle Autos, die älter als 3 Jahre sind von der Straße zu bannen?

Wusste gar nicht, dass alle Autos Diesel sind ;)

Das ist halt das Problem: Jahrelang wird geschlafen, irgendwann wird es so akut, dass man "irgendwas" tun muss. Dann kommen nicht die besten Lösungen raus. Richtig wäre es gewesen, den Diesel viel früher aufs Abstellgleis zu schicken und Hybridantriebe zu fördern. Aber nee, man darf den Dieseltreibstoff ja nicht höher besteuern, weil er so wenig CO2 produziert und die deutsche Autoindustrie den so gerne baut... Ehrliche Abgastests, faire Besteuerung, dann hätten wir die Diskussion jetzt gar nicht.

Zitat:

@lepista schrieb am 10. September 2016 um 16:47:00 Uhr:

Günstig??

Ich verstehe diese "Günstigkeitswahn" nicht. Das Ding ist schon gebraucht nicht unter 10000 zu kriegen.

Ausserdem bin ich kein Fan von Neuwägen, denn ich die Eitelkeit nicht besitze den ersten km unbedingt selbst fahren zu müssen. Ein Logan ist sowieso nichts, womit man angeben könnte ohne ausgelacht zu werden.

Irgendwie machst du alle Autos schlecht, das ist nicht besonders hilfreich.

Das günstigste ist doch, noch mal 1.000 € in die Hand zu nehmen und den Golf fit zu machen für die nächsten Jahre. Das reicht doch dicke, Schweißarbeiten kosten nicht so viel.

Und ansonsten? Die Skodas sind auch nicht so schlecht. Es gibt sie in farbig; Je nach dem ob Rapid oder Fabia, gibt es verschiedene Farben und Ausstattungen. Die beiden sind also nicht komplett gleich. Musst du halt mal suchen, was dir gefällt.

Und eine grüne Plakette haben doch jetzt alle Diesel, auch der beliebte Peugeot 308 hat doch eine.

Ein Dacia taugt nicht zum angeben, das machen Peugeot, Skoda und wie sie alle heißen doch auch nicht. Ist das jetzt auf einmal ein Kriterium? Vorher kam es auf günstige Preise und praktischen Laderaum an.

Ist halt alles nicht toll, du musst halt Kompromisse machen. Einen Golf III gibt es eben nicht mehr neu, aber wirklich schlechter sind die Wagen doch jetzt auch nicht.

Unter 4.50m wirds für kombis schon eng,da fällt mir spontan auch nur der fabia ein

Evtl auch noch der seat ibiza ST,der sieht allerdings auch nur schnittig aus und hat wenig,eigentlich kaum kombitalent

Um die 4,50m wäre dann ungefähr der bora/golf IV variant oder aber auch der volvo V50,den es bis vor paar jahren sogar noch zu kaufen gab

Aktuell liegt noch der kia cee'd bei knapp 4.50m,der bietet recht viel platz und auch Kofferraum

Wenn der wagen noch zu lang ist, lohnt vielleicht auch der blick auf das normale schrägheckmodell,der gilt auch schon als recht geräumig

Als neuwagen haben sie 7 jahre Garantie, unter Umständen bekommst davon beim gebrauchten auch noch was ab ;)

Bei hyundai wird demnächst der neue i30 gezeigt

Das kombimodell lässt zwar noch bisschen auf sich warten, aber vielleicht ist ja dennoch bisschen Rabatt drin

Bei so geplanten haltedauern könntest dir die autos auch fast neu überlegen

Sie gelten als robust, zuverlässig und haben lange garantiezeiten

Nur wie lange noch ein diesel zeitgemäß ist,möchte ich nicht wirklich vorher sehen

Den Logan gibt es ab 8000 € neu in Farbe, also wo ist das Problem? Der passt für deine bisher erwähnten Ansprüche doch...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi, Kompaktklasse, 2012, Diesel bevorzugt, 10k€, zuverlässig