ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi gesucht: Zuverlässig und preiswert

Kombi gesucht: Zuverlässig und preiswert

Themenstarteram 2. Mai 2019 um 18:27

Hallo allerseits,

Mein Golf Variant 2000 ist langsam am Ende. (Die Zylinderkopfdichtung müsste gemacht werden, wahrscheinlich gelangt auch Kühlwasser in die Zylinder, die Kühlmittelpumpe leckt, der Zündverteiler und die Kupplung sind auch bald durch.)

Nun suche ich einen Ersatz mit diesem Prioritäten:

1) Änliches Ladevolumen (also ein Kombi)

2) Niedrige Betriebskosten / wenig Pannen

3) Voraussichtliche Lebensdauer von min. 8 Jahren, bei einem Anschaffungspreis von max. 6000 Euro (gebraucht)

4) Gute Sicherheit für die Insassen

5) Da ich <10'000 km / Jahr fahre, ist der Verbrauch weniger relevant

Bis jetzt sind in der Auswahl:

- Kia Ceed

- Hyundai i30

- ev. Toyota Corolla

- ev. Toyota Prius

Fragen:

- Welche Modelle kämen da noch in Frage?

- Im Internet finde ich Pannenstatistiken mit teilweise gegensätzlichen Aussagen - oder dann fehlen Modelle. Wo finde ich die verlässlichste Statistik?

- Was spricht eher für den Kia oder den Hyundai?

- Bis zu wieviel km Laufleistung soll ich einen Kia oder Hyundai kaufen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Beste Antwort im Thema

Mein erster Gedanke war: kauf nen Astra H von 2008 oder so.

Den bekommst du als 1.6/1.8er Benziner für 2 oder 3000 Euro und das sind wahnsinnig robuste Autos. Die laufen dann locker nochmal 10 Jahre.

Dann hab ich gelesen, dass da ja ein Modell von 2010 ersetzt werden soll, weil an Ende. Verdammt. Für mich is das ein Neuwagen. :D

Gegen Kia und Hyundai spricht eigentlich nix. In US of A verkaufen sich die wie blöde. Die wissen schon warum.

Bei uns ist das Angebot halt viel magerer.

Da würde ich eher zu Opel/Ford usw. greifen, wenn man was 0815 will.

So`n Focus Kombi oder ähnliches.

VW mit den kleinen Steuerketten TSI-Motoren dieser Jahre würde ich nichtmal mit der Kneifzange anfassen.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Den Golf zu reparieren ist keine Option? Welcher Motor, Laufleistung? Kostenvoranschlag schon eingeholt? Weil: ein 6k€ Auto kann auch mit Wartungsstau daherkommen. lohnt sich doch nicht, jedesmal wenn was ansteht eine neue Schröbse zu holen.

 

Prius nb gibt's nicht als Kombi. Wenn schon wäre das der Auris, als Hybrid vmtl außerhalb des Budgets.

Mein erster Gedanke war: kauf nen Astra H von 2008 oder so.

Den bekommst du als 1.6/1.8er Benziner für 2 oder 3000 Euro und das sind wahnsinnig robuste Autos. Die laufen dann locker nochmal 10 Jahre.

Dann hab ich gelesen, dass da ja ein Modell von 2010 ersetzt werden soll, weil an Ende. Verdammt. Für mich is das ein Neuwagen. :D

Gegen Kia und Hyundai spricht eigentlich nix. In US of A verkaufen sich die wie blöde. Die wissen schon warum.

Bei uns ist das Angebot halt viel magerer.

Da würde ich eher zu Opel/Ford usw. greifen, wenn man was 0815 will.

So`n Focus Kombi oder ähnliches.

VW mit den kleinen Steuerketten TSI-Motoren dieser Jahre würde ich nichtmal mit der Kneifzange anfassen.

Zitat:

@Toooby99 schrieb am 2. Mai 2019 um 18:27:09 Uhr:

 

- Mein Golf Variant 2010 ist langsam am Ende

- Voraussichtliche Lebensdauer von min. 8 Jahren, bei einem Anschaffungspreis von max. 6000 Euro (gebraucht)

- Im Internet finde ich Pannenstatistiken mit teilweise gegensätzlichen Aussagen - oder dann fehlen Modelle. Wo finde ich die verlässlichste Statistik?

Wenn der Golf aus 2010 für irgendwo 22000€+ jetzt am Ende ist - warum meinst Du sollte ein Auto das jetzt für 6000€ schon über die Mitte seines Lebens hinaus ist so lange bei Dir aushalten? Und eine verlässliche Pannenstatistik gibt es nicht!

Bei 6000Euro bist du ziemlich genau bei einem Golf Variant von ca. 2010. Was du aufführst sind doch Verschleißreparaturen, die bei einem Auto für 6000Euro eher früher als später auch auftauchen. Ich würde Kostenvoranschläge von freien Werkstätten einholen und dann das machen lassen, wenn der Wagen nicht irgendwelche gravierende zusätzliche Macken hat. Das sollte für deutlich unter 6000Euro zu reparieren sein.

Themenstarteram 2. Mai 2019 um 19:51

Danke allen vielmal!

Und pardon! Da hat sich bei mir ein Fehler eingeschlichen. Der Golf ist aus dem Jahre 2000 und nicht 2010. Sorry!

Wie sieht die Situation damit aus? :-)

Ich werde das Alter oben noch korrigieren.

Ein neuwertiger Fiat Tipo Kombi ist recht günstig. Aber halt nicht für das Budget von 6.000 Euro.

Vielleicht mehr investieren und neuer kaufen. Aber bedenkenlose (neue) Autos liegen halt jenseits deines Budget.

am 3. Mai 2019 um 12:44

Bei den Koreanren oder Japanern in der Kompaktklasse kannst Du für das Budget eigentlich nicht viel falsch machen. Die bieten oft bis zu 5 oder sogar 7 (KIA) Jahre Garantie.

Warum machen die das? Weil sie es sich leisten können!

VW und Konsorten wäre schon pleite weil sie Ihre Lauben nach 4-5 Jahren schon komplett durchrepaieren müßten...(Vorsicht! etwas Übertrieben!)

ich würde Modellunspezifisch suchen. Einfach mal bei diversen Plattformen mit dem Budget nen Kombi suchen. da wirst Du ganz schnell 2-3 favoriten finden die sich lohnen anzusehen.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 3. Mai 2019 um 12:44:24 Uhr:

Bei den Koreanren oder Japanern in der Kompaktklasse kannst Du für das Budget eigentlich nicht viel falsch machen. Die bieten oft bis zu 5 oder sogar 7 (KIA) Jahre Garantie.

Warum machen die das? Weil sie es sich leisten können!

VW und Konsorten wäre schon pleite

Und wieder dieser Unsinn. Warum machen die das? Weil es der Kunde im Kaufpreis mit bezahlt.

am 3. Mai 2019 um 13:23

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 3. Mai 2019 um 12:48:13 Uhr:

Zitat:

@StephanRE schrieb am 3. Mai 2019 um 12:44:24 Uhr:

Bei den Koreanren oder Japanern in der Kompaktklasse kannst Du für das Budget eigentlich nicht viel falsch machen. Die bieten oft bis zu 5 oder sogar 7 (KIA) Jahre Garantie.

Warum machen die das? Weil sie es sich leisten können!

VW und Konsorten wäre schon pleite

Und wieder dieser Unsinn. Warum machen die das? Weil es der Kunde im Kaufpreis mit bezahlt.

achso, deswegen ist ein Kia, hyundai, misubishi...soviel "günstiger" wie ein vergleichbarer VW? Verstehe?!

Und Liste ist KIA/Hyundai teurer als ein Renault, Citroën, Honda. VW muss nicht günstiger sein, der wird trotz seines Preises gekauft. Und auch beim VW kannst Du 5 Jahre Garantie bekommen, wenn Du sie bezahlst - werden die dann auf einem anderen Band gebaut und sind besser als die anderen? Das ist einfach ein Rechenexempel. Fakt dürfte sein - ohne die Garantie wäre KIA/Hyundai nicht so erfolgreich geworden am Markt. Das ist meist das Totschlagargument für diese Produktwahl. Mit 2 Jahren Garantie und für 1200€ weniger würden die nicht so viel verkauft werden.

Zitat:

@StephanRE schrieb am 3. Mai 2019 um 12:44:24 Uhr:

Bei den Koreanren oder Japanern in der Kompaktklasse kannst Du für das Budget eigentlich nicht viel falsch machen. Die bieten oft bis zu 5 oder sogar 7 (KIA) Jahre Garantie.

Warum machen die das? Weil sie es sich leisten können!

VW und Konsorten wäre schon pleite weil sie Ihre Lauben nach 4-5 Jahren schon komplett durchrepaieren müßten...(Vorsicht! etwas Übertrieben!)

Die Autos sind nicht schlecht von den Koreanern und Japanern, aber man muss auch schon fair sein und sagen, dass viele Hersteller die gleiche Garantielaufzeit bieten (gegen Aufpreis).

Im Gegenzug binden Hyundai und Kia die Leute auch lange an die teurere Vertragswerkstatt.

Klar, die Autos sind nicht schlecht, fahre selbst einen Hyundai, aber Allgemein ist die Wartung und Rparatur bei Koreanern und Japanern relativ teuer im Vergleich zum Fahrzeugpreis.

Auch VW kann durchaus robuste Fahrzeuge und Motoren bauen. Sie haben halt aber auch viele Problemkinder im Konzernregal stehen.

"Und Liste ist KIA/Hyundai teurer als ein Renault, Citroën, Honda." Das ist eine gewagte Aussage. Das ist ziemlich Modellabhängig. Zum beispiel der i30N. Schau dir mal an, was da die Franzosen (308GTI, Megane RS) kosten. Die sind sowohl in der Anschaffung, als auch im Unterhalt ein gutes Stück teurer.

Am Ende muss man einfach entscheiden, was einem wichtiger ist. Es gibt nicht den besten Hersteller.

das hab ich jetzt schon öfter gelesen hier das die Japaner/Koreaner im Bereich Wartung/Reparatur teurer sind, wieso denn?

Zitat:

@MarMor2000 schrieb am 6. Mai 2019 um 14:33:52 Uhr:

das hab ich jetzt schon öfter gelesen hier das die Japaner/Koreaner im Bereich Wartung/Reparatur teurer sind, wieso denn?

Frage ich mich auch - ich gehe mit meinem Japaner in der Werkstatt für die normalen Inspektionen für 150-300€ raus. Das haben wir weder mit den Renault, Peugeot, Fiat oder VW-Konzernmodellen unterbieten können. Allenfalls wenn man billige Teile von Drittherstellern bevorzugt kann es mit den Asiaten mal eng aussehen. Mein Honda Händler unterbietet teilweise sogar ATU.

Bist du den Golf gerne gefahren? Der Octavia I wurde bis 2010 gebaut und ist quasi das gleiche Auto, nur bestenfalls 10 Jahre jünger wie dein jetziger.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi gesucht: Zuverlässig und preiswert