ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi für 3500€

Kombi für 3500€

Themenstarteram 24. Januar 2020 um 19:17

Hallo,

Ich suche einen Kombi der sich in einem guten Zustand befindet und nicht viele Probleme bereitet. Die Unterhaltskosten sollten, dem geringen Kaufpreis gemäß, auch nicht zu hoch ausfallen. Außerdem hätte ich gerne einen Benziner, da ich nicht viel Langstrecke fahre. Die Marke und Herkunft sind mir nicht wichtig- da ist mir der gute Zustand wichtiger. Optisch bin ich nicht anspruchsvoll, möchte aber auch keine Kiste haben die von der Designqualität in richtig Multipla geht ??.

LG Grüße

Ich freue mich auf eure Antworten

Beste Antwort im Thema

Der durchschnittliche Autofahrer legt laut Google ungefähr 12000 km im Jahr zurück. Ich schaff grad mal die Hälfte.

Was ist an den Laufleistungen der genannten Fahrzeuge unglaubwürdig? Zumal es sich um Benziner handelt, bei denen davon auszugehen ist das sie sowieso nicht drölf mal die Erde umrunden, weil man sich dafür nun mal nen Diesel zulegt?

Richtig - erstmal nichts.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

In der Preisklasse hatte ich schon Golf, Passat, Focus und früher mal nen Astra F und nen Escort.

Einen Passat hatte ich fünf Jahre, da war nie was dran. Am einem anderen Passat war viel am Motor. Der Astra F war toll, Technisch problemlos, spritzig und gut im Blech, der Escort war ein Haufen Müll - der Focus um Welten besser.

Wenn ich heute wieder in der Preisklasse gucken würde wäre ich wieder Markenoffen. Hauptsache man nimmt sich Zeit (Und Kompetenz) mit wenn man nach Autos guckt.

PS: Mein Golf 1 Cabrio hatte beim Verkauf 34 Jahre auf dem Buckel und gerade mal 138.000km - nachweisbar. Sechs Jahre ein treuer Begleiter und dann im letzten Jahr war ständig was dran. Man steckt einfach nicht drin, auch wenn man jede Schraube kennt.

Moin,

Natürlich gibt es solche Autos - aber eben nicht nur ;) findet man nur solche Autos stimmt meist was mit den Sucheinstellungen nicht.

Ich dreh die Logik Mal um ... Ich würde mir folgende Autos für 3500€ gar nicht erst angucken, weil sie von Werk aus nicht gut.waren.

- Fiat Still

- Renault Megane II

- Renault Laguna II

- Opel Astra/Vectra/Signum mit 2.2L (143/155 PS)

Folgende Autos nur, wenn der Zustand und die Wartungshistorie sehr gut dokumentiert sind:

- Alfa Romeo 147, 156

- Fiat mit 1.8 16v Motor, 2.0 16v, 20v Motoren

Zustand entscheidet, aber sehr viele unseriöse Fahrzeuge am Markt (in dem Preissegment)

- Audi, BMW, Mercedes, teils Volvo

LG Kester

Zitat:

@Tillamook schrieb am 25. Januar 2020 um 05:58:23 Uhr:

... Sechs Jahre ein treuer Begleiter und dann im letzten Jahr war ständig was dran.

hatte auch 2010 bis 2014 eine 1.900 Euro-Kiste:

 

in vier problemfreien Jahren ca. 75.000 km gefahren

(mit insgesamt unter 1.000 Euro Werkstatt-/Wartungskosten)

 

dann:

 

- für den nächsten TÜV ein 2.800 Euro Kostenvoranschlag

(Lenkgetriebe undicht, Kurbelwellensimmering getriebeseitig, Stoßdämpfer/Fahrwerk/...)

 

- UND zusätzlich ein sich akustisch ankündigender Differentialschaden

@camper0711: Man kann dann froh sein, wenn die ganzen Sachen auf einmal auftreten. Ich habe jemanden im weiteren Bekanntenkreis, wo der ganze Kram Scheibchenweise auftrat. Ehe man sich versieht hat man mit 300-500Euro Reparaturen 2500Euro in eine 1900Euro-Kiste versenkt und der nächste Schaden kündigt sich schon wieder an.

Ich war dankbar, dass die Werkstatt meinte, der Wagen schafft bei dem sich ankündigenden Motorschaden in zwei Jahren nicht mehr die HU. So bin ich mit dem Wagen noch über 30.000km gefahren. Habe nur Öl nachgeschüttet und für 30Euro Zündkerzen gewechselt. Die Werkstatt hat mich davor bewahrt noch irgendwas größeres in den Wagen zu investieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen