ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Knöllchen aus der Schweiz

Knöllchen aus der Schweiz

BMW 5er F11
Themenstarteram 11. April 2016 um 10:18

Hallo liebe Gemeinde, ich habe ein kleines Problem (siehe Betreffzeile) wozu mir jemand vielleicht einen Rat geben kann. Folgendes:

Ich habe aus dem Urlaub im August letzten Jahres ein Strafmandat für falsches Parken aus dem Tessin bekommen. Leider kann ich nicht italienisch, aber sinngemäß aus dem Grunde, dass ich auf einer nicht für mein Fahrzeug vorgesehenen Fläche geparkt habe. So weit, so gut.

Tatsache ist, dass die beiden rechten Räder die Umrandung eines Bereichs mit schraffierten Streifen, als auch die Streifen selbst berührt haben. Ich weiß, dass es etwas zu weit rechts war und man da nicht parken darf. Ich hätte 20 cm weiter links parken müssen, dann hätte ich aber nicht mehr aussteigen können… Oder meine elfenhaften 95 Kilo zum Aussteigen rechts herüberschwingen müssen…

Wie dem auch sei. Ich hatte sogar ein gültiges Parkticket hinter der Frontschutzscheibe. Wenn ich das nicht gehabt hätte, OK. Dann wäre ich ein Risiko eingegangen, hätte Pech gehabt und bezahlt. Nur so fühle ich mich auf gut deutsch „verarscht“ und wollte die ursprünglich angesetzten 40 Franken aussitzen, da Ende März nächsten Jahres Leasing ausläuft und ein neuer Wagen kommt. Mittlerweile sind es aber 80 Franken!

Warum ich mich ärgere und nicht bezahlen will, dass ist die dermaßen überzogene Kleinkariertheit.

Fragen:

Was kann mir passieren, wenn ich mit dem Auto in die Schweiz reise?

Was kann mir passieren, wenn ich mit dem Auto in die Schweiz reise und in eine Verkehrskontrolle komme?

Ist die Zahlungsaufforderung nur an das Kennzeichen gebunden, oder auf andere Kollegen/Chefs in der Firma? Im Klartext: Gibt es einen Datenabgleich, falls ein Kollege aus der Firma in eine Verkehrskontrolle in der Schweiz kommt?

Übrigens steht auf der ersten Seite unter der Angabe Marke: „Audi“. Ist es aber nicht!

OK, will ja auch nicht kleinkariert sein…

Danke vorab für Hilfe

Beste Antwort im Thema
am 11. April 2016 um 20:12

Zuerst einmal wundert es mich immer wieder was für Blödsinn ich lese.

Glaubt ihr echt das in einem Forum niemand ist der Ahnung hat oder gleich aus dem Gebiet kommt??

Was der Blödsinn ist? Na das man für 3km/h zuviel CHF 40.00 bezahlen soll. Das ist schlichtweg BLÖDSINN!!!!

Denn die Toleranz beträgt 3km/h und somit wärt ihr vermutlich 6km/h zu schnell unterwegs gewesen, also NICHT 3km/h

Und auf der Autobahn ist die Toleranz etwas grösser, daher wird man mit 125km/h Tacho in der Regel nicht geblitzt, selbst wenn dieser zu 100% genau wäre.

 

Kommen wir zur Busse zurück. Als du damals zu deinem Auto zurück kamst hattest du einen Einzahlungsschein unter dem Scheibenwischer. Wenn es dich damals gestört hat, warum hast du nicht wie auf dem Einzahlungsschein steht die Einsprachefrist genutzt?

Es gibt verschiedene Personen die in der Schweiz Bussen ausstellen. Das eine ist die Polizei, deren Schreiben zu stornieren ist schwieriger.

Die andere sind Sicherheitsfirmen oder von der Polizei für den ruhenden Verkehr vereidigte Privatpersonen.

Letztere bekommen für jede Busse Geld und somit sind die auch gerne mit Kreide und Massband unterwegs und geben jedem ein "Knöllchen" wo sie nur können.

Nur gerade diese Bussen kann man gerne mit einem Schreiben stornieren lassen. Denn wie gesagt, die Polizei bekommt ja sowieso ihren Lohn, geht also nach gesundem Menschenverstand. Die oben genannten aber nicht. Habe selber schon eine solche Busse stornieren lassen.

Also, das nächste mal gleich von Anfang an Hirn einschalten und reagieren und nicht warten und hoffen es erledigt sich von alleine. Denn solche Probleme lösen sich selten von alleine.

Ach und was deine zarten 95kg angeht, schon gewusst das man auch umgekehrt parkieren kann? Also wenn man vorwärts parkend nicht aus dem Auto kommt, kann man ja auch rückwärts parken, dann wäre das ganze Thema nie entstanden

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Zitat:

@jottlieb schrieb am 20. April 2016 um 16:26:53 Uhr:

Und ich sag's nochmal, auch wer 124 oder 125 auf dem Tacho hat, der hat auf der Autobahn (wo Tempo 120 ist) definitiv nichts zu befürchten

Kann ich bestätigen! Vor einiger Zeit auf der Autobahn Richtung Chur mit Tempomat 125 km/h an einer Kontrolle vorbei gefahren, nichts passiert. Ein mich gerade überholender, minimal schnellerer, anderer Wagen wurde allerdings bereits geblitzt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen