ForumC-Max Mk2 & Grand C-Max
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. C-Max Mk2 & Grand C-Max
  7. Knacken aus der Vorderachse links

Knacken aus der Vorderachse links

Ford C-Max 2 (DXA)
Themenstarteram 28. Juni 2020 um 9:52

Guten Morgen,

 

an meinem C-Max 2.0TDCi knackt es wenn man mit nach links eingelenkten Rädern über eine Querrille/-fuge fährt. Man merkt dabei auch ein wackeln im Lenkrad. Auch wenn man über eine holperige Straße fährt wackelt das Lenkrad hin und her und geht nicht sofort zurück in die Gradeaus-Stellung.

 

Getauscht wurden bereits beide Axialgelenke und Spurstangenköpfe (links hatte das Gelenk Spiel, wurde bei der HU festgestellt), danach Achsvermessung und beide Koppelstangen.

Alles Markenteile von TRW.

 

Wo könnte der Fehler jetzt noch liegen?

 

Viele Grüße

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo! Wie schaut es denn mit den Gummis der Querlenker aus?

Themenstarteram 28. Juni 2020 um 10:39

Laut TÜV ist da alles okay bzw. nichts eingerissen o. Ä. - allerdings 170.000km Laufleistung.

Da würde ich genauer nachschauen lassen. Knackt es denn deutlich, wenn man bspw. mit voll eingeschlagenem Lenkrad anfährt und beschleunigt?

Was ist mit "Wackeln am Lenkrad" eigentlich gemeint?

Vielleicht kann ich dir einen Tip geben aus eigener Erfahrung , hatte die gleichen Erscheinungen wie du beschreibst bei meinen ersten Kuga BJ. 2014.

Und zwar, war sage und schreibe eines der Domlager defekt, und das beim Neuwagen. Domlager wurde dann 3 x wieder Ausgetauscht, (weil immer noch geknackt) bis die dann festgestellt haben das eine fehlerhafte Charge der Domlager Produziert wurde.

Themenstarteram 28. Juni 2020 um 11:51

Nein, beim beschleunigen ist alles okay. Dachte auch erst an das Antriebswellengelenk, aber links ist alles stramm da ist überhaupt kein Spiel vorhanden an der ATW.

Mit dem Wackeln meine ich, wenn man geradeaus fährt und dann das Lenkrad mal los lässt und es kommen Unebenheiten auf der Straße dann "lenkt/wackelt" das Lenkrad hin und her.

 

@jimmy: das mit dem Domlager ist interessant, da habe ich auch schon drüber nach gedacht. Wie kann man sowas denn vorher noch prüfen? Weil ich denke wenn es das ist, kann man gleich auch neue Stoßdämpfer einbauen, haben zwar noch 72% laut Stoßdämpfertest aber immerhin schon 170tkm gelaufen...

Stoßdämpfer wäre tatsächlich einen Versuch wert. Ich weiß gar nicht, ob es es unnormal ist, dass sich das Lenkrad bei Bodenwelle hin- und herbewegt.

Themenstarteram 28. Juni 2020 um 12:22

Das ist eine gute Frage. Leider fehlt mir da der Vergleich.

Richtig geachtet habe ich erst darauf seitdem dieses Geräusch da ist. Kann auch sein dass das eine nichts mit dem anderen zu tun hat...

Dieses Knacken hab ich auch auf der Fahrerseite wenn ich rechts einlenke und über Kopfsteinpflaster fahre.

Hab das Auto neu gekauft und nach ca 3 Wochen war das Geräusch da.

War schon in 3 verschiedenen Ford Werkstätten. Alle sagen ist alles in Ordnung.

 

Ich glaub die wollen nur warten bis meine Garantie abgelaufen ist und dann Kasse machen.

 

Hab im Dezember das erstmal TÜV. Dem Prüfer werde ich davon erzählen, er soll mal genauer da hin schauen.

Mal schauen was da raus kommt

Bei mir bewegt sich kein Lenkrad bei Unebenheiten. Stoßdämpfer sehe ich auch als Möglichkeit, obwohl 72% ja noch im grünen Bereich ist.

Themenstarteram 29. Juni 2020 um 19:49

Versuche mal ein Bild anzuhängen. Lenkrad habe ich bei dem Video nicht angefasst. Lief alleine geradeaus auf Kopfsteinpflaster. Hoffe man kann das wackeln erkennen

Nur so ein Gedanke. Evtl. das Lenkgetriebe?

Themenstarteram 30. Juni 2020 um 6:43

Das wäre natürlich der Supergau. Obwohl die Lenkung sonst ganz gut und seidenweich funktioniert.

Themenstarteram 12. Oktober 2020 um 8:47

Wollte mal eine Rückmeldung geben:

Domlager und Stoßdämpfer wurden getauscht. Das Lenkradwackeln ist weniger geworden, das Knacken auch. Allerdings ist es noch nicht ganz weg. Federn waren in Ordnung.

 

-Axialgelenke inkl. Köpfe beide Seiten neu

-beide Koppelstangen neu

-beide Stoßdämpfer inkl. Domlager und Staubschutz

 

Diese Woche wird noch das radseitige Gleichlaufgelenk der rechten ATW getauscht. Das hat etwas viel Spiel.

 

Ich bin gespannt ob es daran liegt.

Themenstarteram 18. Oktober 2020 um 11:18

So nachdem alles nichts genutzt hat:

 

Es ist die Führungsbuchse im Lenkgetriebe selber ausgeschlagen. Daher ist die linke Spurstange locker im Lenkgetriebe.

 

Bin noch unschlüssig was ich machen soll:

-Lenkgetriebe neu (teuerste Lösung, schätzungsweise 2.000€)!?

-Lenkgetriebe reparieren/überholen lassen, kosten hierfür muss ich noch erfragen

-neues Auto

-weiterfahren und mit dem Klappern und erhöhtem Reifenverschleiss leben

 

Weiß zufällig einer ob man die innere Hülse einzeln bekommt/wechseln kann?

Deine Antwort
Ähnliche Themen