ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Klimaunfreundliche Herstellung der Batterien / Gesamtbilanz negativ / stimmt das ?

Klimaunfreundliche Herstellung der Batterien / Gesamtbilanz negativ / stimmt das ?

Themenstarteram 20. Juni 2017 um 13:19

Lesestoff:

http://www.t-online.de/.../...oss-bei-produktion-von-e-auto-akkus.html

Ganz schön harte Zahlen / ganze 3 - 8 Jahre, ehe diese 17,5 t CO2 (Max.wert des Tesla S) durch Minderverbrauch resp. kein CO2 beim Fahren kompenisert sind ? Und da ist noch nicht mal die Stromproduktion drin !?

Gerade einen I3 probegefahren...

Beste Antwort im Thema

Die Rechnung ist falsch oder richtig je nach dem wer die rechnet. Was kostet an Energie die Produktion eines Alublocks samt Zylinderkopf /en? Wie schaut es mit der Produktion von Getrieben aus? Alles Klimaschönend?

Diese Vergleiche machen wir am besten in eine geschlossene Garage... halbe Stunde Abgasinhalieren... oder neben E-Auto stehen... wer überlebt?

Das E-Auto ist am Anfang....die Verbrenner am Zenit .... was will man eigentlich vergleichen?

Die Bosse aus den etablierten Autoindustrien haben mittlerweile Angst um ihre Existenz... und zahlen ordentlich für gewisse Studien um etwas zu belegen was nicht belegbar ist.

93 weitere Antworten
Ähnliche Themen
93 Antworten

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 8. Juli 2017 um 20:13:24 Uhr:

Ist doch egal, denn bei H2 wird immer von 100% erneuerbarer Energie im Überfluß ausgegangen.

Und genau das wird nicht passieren. Niemand baut/betreibt etwas ohne Gegenleistung (Geld). Also wird Strom IMMER kosten.

 

Moin

 

Wasserstoff ist, insbesondere solange noch herkömmliche Kraftwerke laufen, die größte Umweltsau die es gibt. (Na ja fast) Noch mehr Energie kann man nur noch durch Abschalten vernichten.

Das es derzeit so viel überschüssige Erneuerbare ENergie gibt, das ist zum großen Teil auch politisch gewollt. Die großen 4 wollen jetzt massiv in den EE Markt, da muß man selbigen ja schlecht da stehen lassen, ergo schaltet man maximal oft ab, baut keine Leitungen oder verschenkt Strom theatralisch.

In Zukunft wird es kaum noch überschüssigen Strom geben. Wir haben schon oft darüber nachgedacht, was man mit dem abgeschalteten, geschenkten, Strom machen könnte. Es wurde uns von Experten abgeraten, Grund: Wie lange glaubt ihr gibt es den Strom noch umsonst, wenn ihr damit Geld machen könnt? Das kann ein großes Aktienunternehmen dann auch...

 

Denk mal darüber nach wieviel Milliarden Nestle macht nur weil sie eine Quelle anzapfen für die sie kaum etwas bezahlen müßen, dir aber zeitgleich den eigenen Brunnen verbieten wollen.

 

Moin

Björn

Hier noch mal 2 Links (geklaut u.a. bei Teslamag) zu dem Thema, der erste befaßt sich konkret mit den "Fehlern" der Schwedenstudie:

(Elektromobilität: Verwirrung um CO2-Rucksack von Batterien)

http://www.iwr.de/news.php?id=33927

und der zweite eher mit der Thematik im etwas allgemeineren:

(Elektroautos nur sinnvoll mit 100 % Ökostrom?)

https://www.electrive.net/.../

Beide kurz und lesenswert und deutsch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Klimaunfreundliche Herstellung der Batterien / Gesamtbilanz negativ / stimmt das ?