ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. KLimakatastrophe ?

KLimakatastrophe ?

Themenstarteram 4. Dezember 2008 um 16:41

Quelle: Secret TV

Sehr geehrte Frau Merkel

Der Meteorologe Dr. Wolfgang Thüne wendet sich in einem deutlichen Appell an Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und fordert sie zu einem Gespräch unter Fachleuten auf. Seine Botschaft: die "Klimakatastrophe" und deren angebliche Ursache CO2 seien eine fachlich und sachlich unhaltbare These.

"Sehr geehrte Frau Merkel!", beginnt der als Wetterfrosch aus dem ZDF immer noch weit bekannte Meteorologe seinen klaren und energischen Appell - "Sie wissen als promovierte Physikerin, dass es keine Klimaerwärmung gibt!" Und dann faßt er noch einmal seine Kernaussagen zusammen, die er in dem Interview formuliert hat. In einer Zeit, in der die Vokabel "Klimakatastrophe" diffuse Weltuntergangsängste verbreitet, findet der Fachmann klare und unbestechlich sachliche Worte.

Thüne hält die ganze CO2-Theorie für eine Kampagne für die Atomenergie, eine Methode, die Menschen so sehr in Angst und Schrecken vor eine alles vernichtende Klimakatastrophe zu jagen, dass am Ende die wunderbare, weil ja klimaschonende Lösung der Atomkraftwerke widerstandslos hingenommen wird - eine Energiegewinnung, die wegen ihrer ungeheuren Risiken und Gefahren bisher auf den erbittertsten Widerstand der Menschen gestoßen ist.

Er legt in seinem kompletten Interview dar, dass die 0,03 Prozent Kohlendioxid in der Erdatmosphäre sich energetisch völlig passiv verhielten. Sie könnten keine Wärme erzeugen und schon gar nicht die Erde von -18 Grad um 33 Grad auf + 15 Grad erwärmen. Und den angeblichen Treibhauseffekt lehnt Thüne klar als eine raffinierte wissenschaftliche Lüge ab. Die Erde strahle sehr wohl Energie und Wärme ins All ab, und eine klare Nacht führe sofort zu einer sehr merklichen Abkühlung der sonnenabgewandten Erdseite.

An die Adresse der Bundeskanzlerin gewandt: "Dies alles wissen Sie, Frau Dr. Merkel, und verfolgen dennoch die so genannte Klimaschutzpolitik. Sie fordern den Menschen Opfer ab, obwohl der Mensch das Klima gar nicht ändern kann. Ihr Klimaschutz ist eine Bürde, die viel Geld kostet, die Menschen verarmt aber nichts bringt!" Dr. Wolfgang Thüne fordert die Bundeskanzlerin auf, sich mit Meteorologen über das Thema "Klima" zusammenzusetzen und bietet ihr seine Mitarbeit an.

Sehen Sie die vollständige Video-Botschaft von Dr. Wolfgang Thüne an die Bundeskanzlerin jetzt auf secret.TV.

Beste Antwort im Thema

Im Fernsehen kam vor längerer Zeit ein hochinteressanter Bericht über die Solarforschung. Dort wurde von international tätigen Forschern der Zusammenhang der Sonnenflecken mit ihrer Auswirkung auf das Wetter an Hand von Messreihen dokumentiert. Den groessten Einfluss hat ausschließlich die Sonne mit ihren Terrawatt/sek und nicht die 0,03% CO2.

Das Video habe ich mir wegen des hohen historischen Wertes runtergeladen und gespeichert.

Hier der Link:

http://de.youtube.com/watch?v=qlBUuyMZbUQ

So leid es mir hier für alle CO2 Anhänger auch tut, Dr. Wolfgang Thüne hat leider Recht.

Die Situation ist aber so verfahren, dass jeder, der das Gegenteil wie Dr. Wolfgang Thüne behauptet sofort als Ketzer und Inkompetenter dargestellt wird. „Es kann nicht sein, was nicht sein darf!“ Oder: „Bitte verwirren sie mich nicht mit Tatsachen“

Diese Diskussion kann man gegen eine Übermacht an Demagogen nicht gewinnen und ist mittlerweite zu einem hochpolitischen Spiel verkommen. Zu viele namhafte internationale Politiker haben sich dabei zu weit aus dem Fenster gelehnt. Sie fallen und koennen nicht mehr zurueck.

Ich bin in der physikalischen Chemie ausgebildet worden und komme zum gleichen Schluss wie Dr. Wolfgang Thüne.

33 weitere Antworten
33 Antworten

Also ich halte den Beitrag von Dr. Wolfgang Thüne für verantwortungslos. Denn selbst wenn seine These stimmt und das vom Menschen freigesetzte CO2 nicht zu einer Erwärmung führt, so sind die fossilen Brennstoffe doch endlich.

Dass Energieeinsparung zunächst Geld kostet ist klar. Aber was sollen die Menschen in 200 Jahren machen, wenn wir bereits die gesamte Energie dieser Welt heute verpulvern?

Ich halte die bisherigen Bemühungen zur Energieeinsparung für unzureichend.

Es fällt mir schwer, den fachlichen Inhalt von Dr.Thüne zu beurteilen.

Sicher ist das auch nicht Aufgabe dieses Forums.

 

Auf jeden Fall finde ich es spannend, auch einmal eine andere Meinung zu hören als dieses ständige Katastrohenlamento.

 

Wie auch immer - bis Samstag in Dresden!

 

UG

Fraglich ob das Thema in so ein Forum soll, das wird jeder für sich entscheiden müssen.

Ich finde es aus dem Gesichtspunkt der Menschen mit größeren Autos durchaus sinnvoll, da wir ja als Sündenböcke dargestellt werden die nichts dafür können.

Pottom, Dir wird jeder recht geben das fossile Brennstoffe endlich sind und wir die Verantwortung haben diese Ressourcen sorgsam zu verwalten. Was ich gerade nicht verstehe, warum ist der Beitrag verantwortungslos?

Unsere Ressourcen sind unter anderem mein PRO für Atomenergie. Hierzu kommt noch das erschwerend mein Argument das die Energie die aus Wind, Solar und Wasserkraft weder den Bedarf decken können sowie auch unbezahlbar sind! (Ich erspare Euch jetzt eine Ausschweifung über Subventionspolitik).

Die Klimakatastrophe ist ein Hype der gerade auftaucht und von den Medien zerhackstückelt wird - mehr nicht.

Lustig wäre dieses Thema sicher auch in den SUV Foren. :)

Hallo Leute,

die "Klimakatatrophe" dient nur dazu uns abzukassieren. Es soll uns ein schleches "Klimagewissen" machen.

CO2 bedingte Klimaerwärmung gibt es nicht.

Unser Erdöl ist fast unendlich da es nicht aus fossilen Brennstoffen besteht, sondern abiotischen Ursprungs ist. Fachleute nennen es deshalb auch Mineralöl.

(Vor ca: 30 Jahren sollten wir angeblich auf eine Eiszeit zusteuern, daraus ist jawohl auch nichts geworden.)

 

Captn. Scotty

Was'n hier los ?

Zitat:

Er legt in seinem kompletten Interview dar, dass die 0,03 Prozent Kohlendioxid in der Erdatmosphäre sich energetisch völlig passiv verhielten. Sie könnten keine Wärme erzeugen und schon gar nicht die Erde von -18 Grad um 33 Grad auf + 15 Grad erwärmen. Und den angeblichen Treibhauseffekt lehnt Thüne klar als eine raffinierte wissenschaftliche Lüge ab. Die Erde strahle sehr wohl Energie und Wärme ins All ab, und eine klare Nacht führe sofort zu einer sehr merklichen Abkühlung der sonnenabgewandten Erdseite.

Was ist denn das für ein pseudo-wissenschaftliches Durcheinander, da krieg ich ja gleich Magenkrämpfe :confused:

Zitat:

Unser Erdöl ist fast unendlich da es nicht aus fossilen Brennstoffen besteht, sondern abiotischen Ursprungs ist. Fachleute nennen es deshalb auch Mineralöl.

Ohne Captn.Scotty hier zu nahe treten zu wollen, aber da hat er wohl irgenwas durcheinander gebracht.

Egal wie man dazu steht:

Zumindestens eignet sich das Thema hervorragend , um wunderbare Argumentationen und Legitimationen zum Abkassieren und Auffüllen leerer Staatssäckel zu kreieren.

Ich glaube wir haben alle soviel Feingefühl und Verständnis dafür , das es besser ist , wenn wenig "hinten aus dem Auspuff rauskommt".

Ein uns täglich prognostizierte Weltuntergangsszenario das uns Tag für Tag auf die Nase gebunden wird ; das der Schuss mit den Feinstaubzonen völlig ins Leere ging ; das Steuerreformen an diesen Armageddons angelehnt werden sollen , geht jedoch ein wenig zu weit....

Hallo Leute,

Klimaveränderungen finden statt. Das war schon immer so. 

Was wir erleben sind normale Schwankungen der Sonne.

Captn. Scotty

Zitat:

Original geschrieben von samothRenuaz

Zitat:

Er legt in seinem kompletten Interview dar, dass die 0,03 Prozent Kohlendioxid in der Erdatmosphäre sich energetisch völlig passiv verhielten. Sie könnten keine Wärme erzeugen und schon gar nicht die Erde von -18 Grad um 33 Grad auf + 15 Grad erwärmen. Und den angeblichen Treibhauseffekt lehnt Thüne klar als eine raffinierte wissenschaftliche Lüge ab. Die Erde strahle sehr wohl Energie und Wärme ins All ab, und eine klare Nacht führe sofort zu einer sehr merklichen Abkühlung der sonnenabgewandten Erdseite.

Was ist denn das für ein pseudo-wissenschaftliches Durcheinander, da krieg ich ja gleich Magenkrämpfe :confused:

Zitat:

Original geschrieben von samothRenuaz

Zitat:

Unser Erdöl ist fast unendlich da es nicht aus fossilen Brennstoffen besteht, sondern abiotischen Ursprungs ist. Fachleute nennen es deshalb auch Mineralöl.

Ohne Captn.Scotty hier zu nahe treten zu wollen, aber da hat er wohl irgenwas durcheinander gebracht.

Hallo samothRenuaz,

falls Du mehr zu abiotischem Erdöl wissen willst, möchte ich Dir folgende Seite empfehlen:

www.earthfiles.de/artikel/Oelschwindel.pdf

Captn. Scotty

Im Fernsehen kam vor längerer Zeit ein hochinteressanter Bericht über die Solarforschung. Dort wurde von international tätigen Forschern der Zusammenhang der Sonnenflecken mit ihrer Auswirkung auf das Wetter an Hand von Messreihen dokumentiert. Den groessten Einfluss hat ausschließlich die Sonne mit ihren Terrawatt/sek und nicht die 0,03% CO2.

Das Video habe ich mir wegen des hohen historischen Wertes runtergeladen und gespeichert.

Hier der Link:

http://de.youtube.com/watch?v=qlBUuyMZbUQ

So leid es mir hier für alle CO2 Anhänger auch tut, Dr. Wolfgang Thüne hat leider Recht.

Die Situation ist aber so verfahren, dass jeder, der das Gegenteil wie Dr. Wolfgang Thüne behauptet sofort als Ketzer und Inkompetenter dargestellt wird. „Es kann nicht sein, was nicht sein darf!“ Oder: „Bitte verwirren sie mich nicht mit Tatsachen“

Diese Diskussion kann man gegen eine Übermacht an Demagogen nicht gewinnen und ist mittlerweite zu einem hochpolitischen Spiel verkommen. Zu viele namhafte internationale Politiker haben sich dabei zu weit aus dem Fenster gelehnt. Sie fallen und koennen nicht mehr zurueck.

Ich bin in der physikalischen Chemie ausgebildet worden und komme zum gleichen Schluss wie Dr. Wolfgang Thüne.

Hallo Traumgleiter,

super, den Beitrag hatte ich auch im TV gesehen und  (Dank Dir) jetzt abgespeichert.

Es ist bedauerlich das so eine Megaverarschung (CO2 bedingte Klimaerwärmung) so möglich ist.

Captn. Scotty

Themenstarteram 5. Dezember 2008 um 0:05

Zitat:

Original geschrieben von Captn. Scotty

Hallo Traumgleiter,

super, den Beitrag hatte ich auch im TV gesehen und  (Dank Dir) jetzt abgespeichert.

Es ist bedauerlich das so eine Megaverarschung (CO2 bedingte Klimaerwärmung) so möglich ist.

Captn. Scotty

Auch von mir besten Dank für den Bericht, sehr interessant!

LG

Teamring

Ebenfalls Danke von mir!

Ich halte aber von den meisten Mythen aus den Medien nichts!

Es wird immer sooooo viel Schwachsinn erzählt.

Selbst wenn die Fossile Energie zugrunde ginge, ist der Mensch trotzdem ein Gewöhnungstier und wird IMMER eine neue Enegiequelle finden.

Trotzdem bin ich ebenfalls gegen CO2 Autos, aber nicht nur gegen "Dicke"... ALLE Verbrennungsmotoren sind meiner Meinung nach längst überfällig. Die Effizienz ist einfach zu gering bei Benzinern /Verbrennern!

Die Autoindustrie hat so viel Innovation, so viele Ingenieure... mal eben einen neuen Antrieb zu entwickeln wäre sicherlich kein Problem.

Die Öl-Besitzer sind meiner Meinung nach die Bremsen! Verständlich - wenns keine Verbrennungsmotoren mehr gibt, schwindet auch die Öl-Nachfrage.

Zum Thema Atomenergie:

Wieder Schwachsinn... ständig bekommt man in den Medien zu hören: "Günstig, sicher, bla bla bla!".

Aber wie wird denn Atommüll entsorgt??? GARNICHT!!!

Es gibt nur sogenannte "Zwischenlager"... jedes Land hat aber Angst, das diese Zwischenlager zu Endlager werden. Somit fahren die Teile alle paar Jahre um die Welt. Bist der Müll iwann mal im Grundwasser landet! Dann haben wir den Salat!

Vor einigen Jahren habe ich eine Reportage über ein Wasserstoffkraftwerk in Japan gehört.

2070 solls fertig sein! Energie aus reinem Wasserstoff - unerschöpflich und umweltfreundlich.

Einen Ausweg wirds für die Menschheit immer geben!

 

Was ist mit der schönen deutschen Mülltrennung???

Ein Hochofen muss ständig auf Temperatur bleiben. Was ist, wenns gerade nichts zum heizen gibt bzw. wenn die Müllberge zu groß sind??? Einfach unseren "sorgfältig" getrennten Müll rein. ALLES REIN!

 

Es wird einfach zu viel verschwiegen... um da einen Durchblick zu bekommen...

aber schön, dass solche Themen hier angesprochen werden.

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

...

Ich glaube wir haben alle soviel Feingefühl und Verständnis dafür , das es besser ist , wenn wenig "hinten aus dem Auspuff rauskommt".

...

Noch schöner wäre es ja, wenn direkt weniger vorne rein müsste, aber dann würden unserem Staat ja noch mehr Einnahmen davon fließen...

Gruß,

S

Deine Antwort