ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Kiddis als Sozia hinten ab welchem Alter erlaubt ? Wer kennt sich aus ?

Kiddis als Sozia hinten ab welchem Alter erlaubt ? Wer kennt sich aus ?

Themenstarteram 28. März 2007 um 18:48

Hallo Biker

Ich hab mir nach 20 Jahren jetzt wieder ein Bike gegönnt.

Eine XV 535 so zum Chrusen, und es macht nach wie vor

Höllisch viel Spaß.

Nun meine Frage an Euch :

Gibt es ein mindestalter für Kiddis zum mitfahren ?

Hab meinen Sohnemann heut zum Kindergarten gefahren, ich

setzte ihn zwischen meine Füße und los gings. Es sind nur ca. 2

Km. Er kann sich dabei gut am Tank abstützen, und ich habe

ihn im Auge. Er kann dabei auch nicht hinten runterfallen. Er ist 6 Jahre Alt hat aber schon gestrahlt wie ein großer.

Es soll auch nicht zur gewohnheit werden, nur ab und dann

Gibt es da ein Regelwerk ?

Danke schon mal im vorraus !!!!

Beste Antwort im Thema

Der Fred ist 10 Jahre alt, das Kind ist schon groß und fährt selbst.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ab wann darf ein Sozius mit auf Motorad?' überführt.]

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von kandidatnr2

Was Du machst ist verboten!

Er darf hinter Dir auf einem Sozia-Sitzplatz sitzen, wenn er beide Füße (gleichzeitig) auf die Fußrasten setzen kann.

Tach,

...ein lachendes und ein weinendes Auge!!

Wenn man unberücksichtigt lässt, dass ich wohl auf einem Moped gezeugt wurde;) und solang mein kleines Hirn sich erinnern kann auch immer mit on Bord war, ist genau dieses tolle Gesetz für meinen "ersten Unfall" verantwortlich.

Es muss so um 1954-55 gewesen sein. Bis dahin saß ich immer beim Papa vorn auf dem Tank, zwischen seinen Beinen und Arme. Wie in Abrahams Schoss! Er merkte sofort, wenn mir nach Pennen zumute war!

Dann dieses Gesetz, einige Ermahnungen und kleinere Geldstrafen. Irgendwann saß ich hinten auf dem Sozius. Es kam was kommen musste. Eingeschlafen, vom Bock links runter gekippt - gefallen, linkes Bein ins schöne Speichen Hinterrad. Im Krankenhaus wurde mein Fuß wieder zurecht geflickt. Direkt auf dem inneren Fußgelenk fehlt mir ein kinderhandteller großes Stück Fleisch, nur noch Haut über dem Knochen!!

Ich käme heut noch nicht auf die Idee, meinen Vater dafür verantwortlich zu machen, auch wenn es nach rechtlichem Stand so wäre. So verrückt, wie ich mit einem Alter von 3Jahren nach einem Moped war.:)

Meine Söhne hab ich im Kinderalter auf dem Bock gehabt und jetzt tucker ich mit meinem süßen 7jährigen Enkeltöchterchen durch die Gegend. Die Geschwindigkeit wird so gewählt, dass vom Prinzip her das Visier offen bleiben könnte, immer schön piano. Mit ihr fahre ich immer in einer "leichten Allwetterjacke". Ihre Hände dreht sie immer links und rechts in den Rückengurt meiner Jacke. Unser "Zeichen": ..im unregelmäßigen Abstand muss sie mich in den Oberschenkel kneifen, um ihre Kraft zu messen. Fahrzeit so ~ 30 Min, danach Pause. Unsere Ausflüge dauern insges. nicht länger als 2 Stunden.

Die Reaktionen von mich überholenden Autofahrern u.o. an der Ampel stehenden Fußgängern ist gespalten, mal Kopf schütteln, mal Daumen hoch.

Ich bin mir schon bewusst, dass Moped fahren ein Risiko bedeutet und ich hoffe, dass ich niiee mal sagen muss:" ..hätte ich mal nicht!"

Aber....

Ist das Leben vom Prinzip her nicht lebensgefährlich?

Gruß

Jo Gesetze hin oder her, mache machen Sinn, manche weniger, manche Leute sind nicht vernünftig genug und müssen in ihre Schranken verwiesen werden.

Auch diese Helmtragepflicht, ich bin doch wohl alt genug zu wissen ob ich einen tragen muss oder nicht. Ok ich fahre eh immer mit voller Montur, aber muss das der Staat für mich entscheiden?

Das ein Kind hinten an die Fußrasten kommen sollte, macht schon Sinn, denke ich, sonst hat es keinen Halt, das Kind am Mopped zu befestigen, finde ich auch nicht ok, dann schon eher am Fahrer das es nicht umkippen kann wenn es einschlafen sollte.

Btw. ich hab schon oft gesehen wie Frau hinten auf dem Mopped gepennt habe, das könnte ich nicht, aber scheinbar klappt das im Unterbewusstsein.

Gruß,

Nasdero

am 31. März 2007 um 14:32

also mein arbeitskollege hat das problem so gelöst:

Beiwagen ans Moped! Da können die Kinder dann auch schlafen ohne dass was pasiert.

Ne gegensprechnlage gabs dann auch noch und er kann sich mit töchterchen und sohnemann unterhalten

am 1. April 2007 um 7:47

@swohli

thumbs up von mir für diesen Beitrag und deine Ansichten und Meinungen. Bin als Kind leider viel zu selten mitgefahren mangels Gelegenheit und Kinder habe ich keine die ich jetzt mitnehmen könnte. Trotzdem möchte ich meine Zustimmung hier ausdrücken und freue mich einen der seltenen Beiträge zu lesen welche von einem gewissen Mut und Eigenverantwortlichkeit zeugen.

Ben

am 19. Juli 2016 um 17:22

Jaja, die lieben Kinder.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ab wann darf ein Sozius mit auf Motorad?' überführt.]

am 19. Juli 2016 um 17:23

Hm, ich habe da eher das Problem, dass mir mein Kind auf meinem Moped einschläft und runterfällt. Das mit dem festschnallen halte ich auf jeden Fall für keine gute Idee.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ab wann darf ein Sozius mit auf Motorad?' überführt.]

In diesem Fall ist ein Beiwagen das Mittel der Wahl. Dort kann das Kind auf der gesamten Fahrt schlafen.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ab wann darf ein Sozius mit auf Motorad?' überführt.]

Der Fred ist 10 Jahre alt, das Kind ist schon groß und fährt selbst.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ab wann darf ein Sozius mit auf Motorad?' überführt.]

Kinder, wie die Zeit vergeht...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Ab wann darf ein Sozius mit auf Motorad?' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Kiddis als Sozia hinten ab welchem Alter erlaubt ? Wer kennt sich aus ?