ForumStonic, Sportage & Sorento
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stonic, Sportage & Sorento
  6. Kia Sorento 2,5 CRDi motor geht ständig aus

Kia Sorento 2,5 CRDi motor geht ständig aus

Kia Sorento 1 (JC)
Themenstarteram 12. Februar 2012 um 14:06

Hallo Leute,

Habe zwei Wochen Frost, adrenalin, kummer, hinter mir.

wer kann mir "bitte" einen Tip geben? die letzten 2 Wochen hatten wir im schwarzwald 15 bis 22 grad -!

Mein Sorento bedankte sich mit schlechtem Starten bis hin zum ausgehen des Motors. Konnte bisher immer durch aufwärmen in der Firma

das Fahrzeug zum laufen bringen, leider sieht es seit 2Tagen anders aus , fahrzeug läuft im Stand , sobald ich leistung brauche , also fahren möchte geht der Motor aus . auf dem amaturenbrett geht die Kontroll lampe motormanagemant an, also läuft er unter notbedingungen, nachdem ich mit einem fön die diesel entlüftungs einheit erwärmt habe , läuft der motor ohne warnlampe im stand wieder,

versuch zu fahren, ...... das gleiche wieder!! bin langsam am verzweifeln, such jetzt nach dem Kraftstofffilter der vieleicht versulzt ist Wer bitte kann mir helfen, H I L F E

gruß Frank

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@sasmar schrieb am 12. Februar 2012 um 15:50:14 Uhr:

hi , war bei mir auch so ähnlich

wagen gestartet , paar minuten warm renne lassen - und nach ca 1500 metern (bei der autobahnauffahrt) ging der motor aus. 3-4 mal gestartet bis der motor anspringt undnnach 500 metern das gleiche nochmal mit aufleuchten der motorwarnleuchte - ich wurde dann vom öamtc abgeschleppt und der hing sich mit dem laptop mal rein und sagte: KRAFTSTOFFDRUCKREGELUNG FUNKTION FEHLERHAFT - das kann viel sein: ein sensor , ne düse oder auch der dieselfilter - billigtankstelle tanken - verschmutzter diesel - ich hab dann nen neuen dieselfilter eingebaut - war mal die günstigste variante - siehe da , seit dem ist das nicht mehr vorgekommen - und tanken werd ich auch nicht mehr auf ne diskonttankstelle , wobei einen verschmutzten diesel kannst auch bei markentankstellen reinziehen

lg

sascha

Hallo zusammen,

ich hatte dasselbe Problem. Auch ich habe alles mögliche probiert - Sieb im Kraftstofftank reinigen, Raildrucksensor tauschen, Rücklaufmenge messen etc. Mit einer einfachen Überlegung allerdings bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es eigentlich ungewöhnlich ist , dass der Motor 20 - 30 km prima läuft und dann plötzlich etwas nicht mehr funktionieren sollte. Also habe ich mir nochmal den Kraftstoffsiebbehälter im Tank vorgenommen. In diesem Behälter ist auf der Unterseite ein kleiner Zulaufkanal für den Kraftstoff - sehr unauffällig und daher leicht zu übersehen. Innen im Behälter befindet sich eine kleine Schließklappe mit einem Gummiteller - sie soll verhindern, dass der Kraftstoff in Kurven oder bei Bergauf- Bergabfahrten in den Tank zurückläuft. Diese Klappe habe ich ausgeklipst und mit Druckluft durch besagten Kanal geblasen - und siehe da - es kam ein dicker Pfropfen vom abgeblätterten Tank-Lack heraus. Klappe wieder eingeklipst - seitdem läuft der Sori wieder wie eine Eins.

Das erklärt alle Symptome: die Menge im Behälter plus der (zu geringen) Zulaufmenge reicht für die besagten 20 - 30 km. Solange nicht zusätzlicher Kraftstoff beim Beschleunigen oder am Berg eingespritzt wird, tritt das Absterben des Motors nicht auf. Andernfalls geht der Motor wegen Kraftstoffmangel aus - innerhalb 30 - 60 sec ist aber in den Behälter wieder soviel Sprit nachgelaufen, dass man (langsam) weiterfahren kann.

Eigentlich ist's ja einfach (wenn man's mal weiß).

Grüße an alle Leidgeprüften!

Thomas

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

hi , war bei mir auch so ähnlich

wagen gestartet , paar minuten warm renne lassen - und nach ca 1500 metern (bei der autobahnauffahrt) ging der motor aus. 3-4 mal gestartet bis der motor anspringt undnnach 500 metern das gleiche nochmal mit aufleuchten der motorwarnleuchte - ich wurde dann vom öamtc abgeschleppt und der hing sich mit dem laptop mal rein und sagte: KRAFTSTOFFDRUCKREGELUNG FUNKTION FEHLERHAFT - das kann viel sein: ein sensor , ne düse oder auch der dieselfilter - billigtankstelle tanken - verschmutzter diesel - ich hab dann nen neuen dieselfilter eingebaut - war mal die günstigste variante - siehe da , seit dem ist das nicht mehr vorgekommen - und tanken werd ich auch nicht mehr auf ne diskonttankstelle , wobei einen verschmutzten diesel kannst auch bei markentankstellen reinziehen

lg

sascha

Themenstarteram 12. Februar 2012 um 17:12

Danke für den Tipp,

denke (hoffe) auch das es nur der Kraftstofffilter ist, muß ihn nur noch finden. schätze mal das er sich unterhalb von der diesel entlüftung befindet?

hoffe er ist nur aufgeschraubt wie ein ölfilter.

gruß frank

hi , das kann ich dir leider nicht beantworten , da ich kein profi bin bei sowas , ich habe einen hinterhof mechaniker , der dann das macht - sorry

Ich kenne das Problem, zur Genüge.

1. Neuen Kraftstoffilter verbauen, wenn Diesel versulzt bleiben die Paraffinausscheidungen auch nach dem auftauen tlw. im Filter

2. Bei älteren Sorento gibt es eine geänderte SW fürs Motorsteuergerät damit der Bock nicht so empfindlich reagiert.

Die SW verbessert auch etwas das Startverhalten, zudem sind oft die Glühkerzen hin, der Karren ist aber zu blöd um das zu erkennen und zeigt es dem Fahrer dementsprechend nicht an.

Der Dieselfilter befindet sich fahrerseitig in der Nähe der Spritzwand, man kann ihn von oben wechseln, besser gehts aber wenn man das Fzg. aufbockt und die Radlaufschale rausnimmt, dann kann man von der Seite arbeiten. Nach dem Wechsel das entlüften mittels der Pumpe oben auf dem Filtergehäuse nicht vergessen.

Themenstarteram 12. Februar 2012 um 17:35

Zitat:

Original geschrieben von farmer1

Ich kenne das Problem, zur Genüge.

1. Neuen Kraftstoffilter verbauen, wenn Diesel versulzt bleiben die Paraffinausscheidungen auch nach dem auftauen tlw. im Filter

2. Bei älteren Sorento gibt es eine geänderte SW fürs Motorsteuergerät damit der Bock nicht so empfindlich reagiert.

Die SW verbessert auch etwas das Startverhalten, zudem sind oft die Glühkerzen hin, der Karren ist aber zu blöd um das zu erkennen und zeigt es dem Fahrer dementsprechend nicht an.

Der Dieselfilter befindet sich fahrerseitig in der Nähe der Spritzwand, man kann ihn von oben wechseln, besser gehts aber wenn man das Fzg. aufbockt und die Radlaufschale rausnimmt, dann kann man von der Seite arbeiten. Nach dem Wechsel das entlüften mittels der Pumpe oben auf dem Filtergehäuse nicht vergessen.

Na ich glaube du machst das nicht zum ersten mal, ist der Filter geschraubt??

und vielen dank nochmal

gruß aus dem kalten Schwarzwald

Ja, der Filter ist geschraubt, der Filter ist hängend verbaut. Am Filter befindet sich noch der Wasserstandssensor, den Stecker aus der Halterung ziehen und abstecken, dann mitsamt Filter herausnehmen. Beim Originalfilter ist der Sensor neuerdings dabei.

Beim Filter erneuern auf die Dichtungen achten, also dass beim entnehmen des alten Filters beide alten Dichtungen raus sind, sonst wirds nachher nicht dicht (bleiben gern am Filtergehäuse kleben), beim einschrauben des neuen Filters drauf achten dass die Dichtungen an Ort und Stelle bleiben, die mittlere geht beim einfädeln gern lose.

am 1. Februar 2014 um 21:05

im Tank ist auch ein Filter. Denke es ist der. Sitzbank hoch runder Deckel auf Tankgeber raus und du siehst gleich was los ist. Wetten ? Ist unter Sorentofahrern bekannt. Nicht mal Werkstätten kommen darauf. Ist als ob sich die Tankbeschichtung auflöst.

Ich denke, nach fast 2 Jahren wird er den Filter gefunden haben.

am 30. Januar 2015 um 15:34

Also Filter ist möglich , aber die Arbeiit würd ich mir nicht selber machen . Filter inkl. Wechsel ca 75 € . Ich hatte genau die selben Probleme , der Motor ging auf Schlag aus , beschleunigen nicht möglichund Motorleuchte ging an. Laut ADAC lag es irgendwo an einem plötzlichen Druckabfall in der Dieselleitung . Hab den wagen in die Werkstatt gebracht . Es war dann einen undichte Dieseldruckleitung . 75€ bezahlt und das Problem war behoben

Zitat:

@sasmar schrieb am 12. Februar 2012 um 15:50:14 Uhr:

hi , war bei mir auch so ähnlich

wagen gestartet , paar minuten warm renne lassen - und nach ca 1500 metern (bei der autobahnauffahrt) ging der motor aus. 3-4 mal gestartet bis der motor anspringt undnnach 500 metern das gleiche nochmal mit aufleuchten der motorwarnleuchte - ich wurde dann vom öamtc abgeschleppt und der hing sich mit dem laptop mal rein und sagte: KRAFTSTOFFDRUCKREGELUNG FUNKTION FEHLERHAFT - das kann viel sein: ein sensor , ne düse oder auch der dieselfilter - billigtankstelle tanken - verschmutzter diesel - ich hab dann nen neuen dieselfilter eingebaut - war mal die günstigste variante - siehe da , seit dem ist das nicht mehr vorgekommen - und tanken werd ich auch nicht mehr auf ne diskonttankstelle , wobei einen verschmutzten diesel kannst auch bei markentankstellen reinziehen

lg

sascha

Hallo zusammen,

ich hatte dasselbe Problem. Auch ich habe alles mögliche probiert - Sieb im Kraftstofftank reinigen, Raildrucksensor tauschen, Rücklaufmenge messen etc. Mit einer einfachen Überlegung allerdings bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es eigentlich ungewöhnlich ist , dass der Motor 20 - 30 km prima läuft und dann plötzlich etwas nicht mehr funktionieren sollte. Also habe ich mir nochmal den Kraftstoffsiebbehälter im Tank vorgenommen. In diesem Behälter ist auf der Unterseite ein kleiner Zulaufkanal für den Kraftstoff - sehr unauffällig und daher leicht zu übersehen. Innen im Behälter befindet sich eine kleine Schließklappe mit einem Gummiteller - sie soll verhindern, dass der Kraftstoff in Kurven oder bei Bergauf- Bergabfahrten in den Tank zurückläuft. Diese Klappe habe ich ausgeklipst und mit Druckluft durch besagten Kanal geblasen - und siehe da - es kam ein dicker Pfropfen vom abgeblätterten Tank-Lack heraus. Klappe wieder eingeklipst - seitdem läuft der Sori wieder wie eine Eins.

Das erklärt alle Symptome: die Menge im Behälter plus der (zu geringen) Zulaufmenge reicht für die besagten 20 - 30 km. Solange nicht zusätzlicher Kraftstoff beim Beschleunigen oder am Berg eingespritzt wird, tritt das Absterben des Motors nicht auf. Andernfalls geht der Motor wegen Kraftstoffmangel aus - innerhalb 30 - 60 sec ist aber in den Behälter wieder soviel Sprit nachgelaufen, dass man (langsam) weiterfahren kann.

Eigentlich ist's ja einfach (wenn man's mal weiß).

Grüße an alle Leidgeprüften!

Thomas

Beitrag ist zwar schon älter, aber immer noch interessant !

Danke dafür ;)

Hi, wenn ihr mal auf youtube unter autodoc reinschaut, dann zeigt ein mech wie man den Filter wechseln kann, ist echt toll gemacht, schauts mal an

Schöne Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Stonic, Sportage & Sorento
  6. Kia Sorento 2,5 CRDi motor geht ständig aus