ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Kia Opirus hat bei Km/h 120 ein Lenkradzittern mit Original 17 Zoll Reifen von Borbet

Kia Opirus hat bei Km/h 120 ein Lenkradzittern mit Original 17 Zoll Reifen von Borbet

Kia Opirus 1 (LD)
Themenstarteram 7. März 2015 um 22:39

Hallo,

Ich fahre einen Opirus aus 12/2006, der Wagen neigt bei 120 km/h zu Lenkradzittern, der Kia hat ab Werk eine Sonderbereifung Borbet 17 Zoll mit der Reifengröße 225/55/17, ich habe noch einen Radsatz auch von Borbet mit 16 Zoll, bei dieser Bereifung ist fast kein Flattern im Lenkrad zu verspüren, ich habe jetzt neue Sommerreifen auf den 17 Zoll und seitdem merke ich verstärkt , daß bei 120 km/h das Lenkrad flattert, es nervt, ich hatte auch schon neu wuchten lassen, immer bei 120.....! Es geht nicht weg, vorher waren Winterreifen drauf auf den 17 Zoll, da war es etwas besser mit dem Schlackern, wer kann mir helfen?

Ähnliche Themen
39 Antworten

Da gibt es sehr wahrscheinlich nur noch 2 Ursachen (120 ist eine typische Resonanzgeschwindigkeit):

1) Mindestens ein Vorderradlager ist defekt, 2) Die Antriebswelle ist ausgeschlagen (Gleichlaufgelenke 2/Seite).

Unwahrscheinlich ist eine Unwucht der Bremsscheiben.

Ich gehe davon aus, dass alle Achsgelenke OK sind (wird durch den TÜV bei der HU festgestellt.)

Ich gehe davon aus, dass an der Hinterachse alles OK ist, (auch richtig ausgewuchtet).

am 8. März 2015 um 9:57

Lass mal die Räder am Wagen auswuchten! Ist allerdings keine Dauerlösung.

Zitat:

@der_fette_Moench schrieb am 8. März 2015 um 09:57:13 Uhr:

Lass mal die Räder am Wagen auswuchten! Ist allerdings keine Dauerlösung.

Hallo

Mein tipp wechsel mal das radlager u die antriebswelle u es wird besser ,hatte ich auch mal u jetzt is alles ok aber wie gesagt es kann viele ursachen haben,bei mir wars das,vieleicht glück gehabt.radlager wenn dann beide empfelenswert vorne so um 200Euro.Hätte noch ein satz neue lager im keller aber von kia rio ls bj 2001

hallo

Es tritt doch mit den neuen Rädern auf.

Laß mal jemanden wuchten der davon Ahnung hat.

Ist die Anlageflächer der Räder sauber?

Werden die Räder auf der Bühne mit der Schrauber festgezogen?

usw.

Es gibt viele Ursachen für Vibrationen.

Laß mal jemanden ran der sich damit auskennt.

Hallo zusammen,

da die 16Zoll zumindest einigermaßen laufen, würde ich jetzt mal nicht mit Radlagern oder Antriebswellen anfangen.

Also 1.:

Wenn Du Dein Auto nicht ausschließlich selber fährst ist unbedingt zu prüfen ob es keine Vollbremsung gab, oder ob es keine unsanfte Bordsteinberührung gab, die die Felge beschädigt hat.

Ich hatte selber eine tierische Unwucht nach einer Notbremsung aus ca. 180km/h denn auch mit ABS kann man die Reifen Schrotten!

2.

Da ich die Felgen nicht (persönlich) kenne, würde ich erst mal testen ob diese Zentrierringe haben, die beim Reifenaufziehen "hängen geblieben" sind und jetzt möglicherweise übereinander liegen. Wie "clar" schon schrieb, ist die Auflagefläche Bremse/Felge wirklich sauber?

3.

Bei der Gelegenheit würde ich die HinterAchs Räder gegen die VA-Räder tauschen. Gibt es einen fühlbaren Unterschied?

4.

Jetzt kommt "der fette Mönch" zum tragen. Such eine Werkstatt die noch in der Lage ist, die Räder "am Fahrzeug", also auf der Achse, auszuwuchten. (dass dabei die Achsgelenke Schaden nehmen ist eine Ausrede der "faulen" Werkstätten.)

5.

Sollte auch das nicht zu einem Erfolg führen, müssen die neuen Reifen (es sind doch fabrikneue Reifen, oder?) auf einen "Höhenschlag" kontrolliert werden. Auch wenn sich die Lieferfirma sträubt, mit einem Messgerät lässt sich das sehr wohl feststellen.

Bis dänne, Günter!

... wenn jetzt noch eine Lenkradzittern da ist schreib noch mal neu, dann sehen wir weiter...

Themenstarteram 14. März 2015 um 19:51

Zitat:

@salzberg schrieb am 10. März 2015 um 22:42:09 Uhr:

Hallo zusammen,

da die 16Zoll zumindest einigermaßen laufen, würde ich jetzt mal nicht mit Radlagern oder Antriebswellen anfangen.

Also 1.:

Wenn Du Dein Auto nicht ausschließlich selber fährst ist unbedingt zu prüfen ob es keine Vollbremsung gab, oder ob es keine unsanfte Bordsteinberührung gab, die die Felge beschädigt hat.

Ich hatte selber eine tierische Unwucht nach einer Notbremsung aus ca. 180km/h denn auch mit ABS kann man die Reifen Schrotten!

2.

Da ich die Felgen nicht (persönlich) kenne, würde ich erst mal testen ob diese Zentrierringe haben, die beim Reifenaufziehen "hängen geblieben" sind und jetzt möglicherweise übereinander liegen. Wie "clar" schon schrieb, ist die Auflagefläche Bremse/Felge wirklich sauber?

3.

Bei der Gelegenheit würde ich die HinterAchs Räder gegen die VA-Räder tauschen. Gibt es einen fühlbaren Unterschied?

4.

Jetzt kommt "der fette Mönch" zum tragen. Such eine Werkstatt die noch in der Lage ist, die Räder "am Fahrzeug", also auf der Achse, auszuwuchten. (dass dabei die Achsgelenke Schaden nehmen ist eine Ausrede der "faulen" Werkstätten.)

5.

Sollte auch das nicht zu einem Erfolg führen, müssen die neuen Reifen (es sind doch fabrikneue Reifen, oder?) auf einen "Höhenschlag" kontrolliert werden. Auch wenn sich die Lieferfirma sträubt, mit einem Messgerät lässt sich das sehr wohl feststellen.

Bis dänne, Günter!

... wenn jetzt noch eine Lenkradzittern da ist schreib noch mal neu, dann sehen wir weiter...

Themenstarteram 14. März 2015 um 20:18

Also erstmal vielen Dank für die Antworten und das Ihr mir helfen wollt, es geht wie gesagt um die Borbet Felgen VS 17 Zoll mit der Bereifung 225/55/17 W, ich war gestern beim günstigen Reifenhändler und die haben mir die hinteren Reifen nochmal ausgewuchet und gleich gesagt, daß es an den günstigen Reifen liegt und das das erneute Auswuchten nichts bringen würde, ich fuhr danach auf die Autobahn und merkte, daß es gar nichts gebracht hatte, mir ist aber aufgefallen, daß beim Auswuchten die grünen Ringe an der Innenseite der Felge gefehlt haben, ich habe vorhin in meinen Unterlagen nachgeschaut und in dem TÜV-Bericht steht, daß die Borbet Felgen nur in Verbindung mit den grünen Zentrierringen?? verwendet werden dürfen, ich hatte ja von Euch schon eine Antwort mit dem Hinweis, daß die Ringe fehlen könnten, kann es sein, daß das Fehlen der Ringe das Lenkradzittern auslöst?- Ich werde mir nächste Woche einen Termin bei Kia holen und dort mal das Problem beschreiben und dann hoffe ich doch, daß wir so langsam auf die Spur kommen. Der Reifenhändler hatte nichts von den fehlenden Ringen gemerkt, verstehe ich eigentlich nicht.....?!

Themenstarteram 14. März 2015 um 20:21

Zitat:

@Rinaldo49 schrieb am 8. März 2015 um 07:35:39 Uhr:

Da gibt es sehr wahrscheinlich nur noch 2 Ursachen (120 ist eine typische Resonanzgeschwindigkeit):

1) Mindestens ein Vorderradlager ist defekt, 2) Die Antriebswelle ist ausgeschlagen (Gleichlaufgelenke 2/Seite).

Unwahrscheinlich ist eine Unwucht der Bremsscheiben.

Ich gehe davon aus, dass alle Achsgelenke OK sind (wird durch den TÜV bei der HU festgestellt.)

Ich gehe davon aus, dass an der Hinterachse alles OK ist, (auch richtig ausgewuchtet).

Themenstarteram 14. März 2015 um 20:32

Zitat:

@Marc00 schrieb am 14. März 2015 um 19:51:07 Uhr:

Zitat:

@salzberg schrieb am 10. März 2015 um 22:42:09 Uhr:

Hallo zusammen,

da die 16Zoll zumindest einigermaßen laufen, würde ich jetzt mal nicht mit Radlagern oder Antriebswellen anfangen.

Also 1.:

Wenn Du Dein Auto nicht ausschließlich selber fährst ist unbedingt zu prüfen ob es keine Vollbremsung gab, oder ob es keine unsanfte Bordsteinberührung gab, die die Felge beschädigt hat.

Ich hatte selber eine tierische Unwucht nach einer Notbremsung aus ca. 180km/h denn auch mit ABS kann man die Reifen Schrotten!

2.

Da ich die Felgen nicht (persönlich) kenne, würde ich erst mal testen ob diese Zentrierringe haben, die beim Reifenaufziehen "hängen geblieben" sind und jetzt möglicherweise übereinander liegen. Wie "clar" schon schrieb, ist die Auflagefläche Bremse/Felge wirklich sauber?

3.

Bei der Gelegenheit würde ich die HinterAchs Räder gegen die VA-Räder tauschen. Gibt es einen fühlbaren Unterschied?

4.

Jetzt kommt "der fette Mönch" zum tragen. Such eine Werkstatt die noch in der Lage ist, die Räder "am Fahrzeug", also auf der Achse, auszuwuchten. (dass dabei die Achsgelenke Schaden nehmen ist eine Ausrede der "faulen" Werkstätten.)

5.

Sollte auch das nicht zu einem Erfolg führen, müssen die neuen Reifen (es sind doch fabrikneue Reifen, oder?) auf einen "Höhenschlag" kontrolliert werden. Auch wenn sich die Lieferfirma sträubt, mit einem Messgerät lässt sich das sehr wohl feststellen.

Bis dänne, Günter!

... wenn jetzt noch eine Lenkradzittern da ist schreib noch mal neu, dann sehen wir weiter...

Themenstarteram 14. März 2015 um 20:33

Wie gesagt danke mit dem Hinweis "Ringe", die fehlen hinten, die Achse sah auch sehr rostig aus, ich muß alle Ursachen beseitigen.

Die Borbeträder haben grüne Zentrierringe, diese sollten auch wieder montiert sein.

Da die Zentrierung aber eher über die Radmuttern erfolgt würde ich am ehesten die Reifen im Verdacht haben

Themenstarteram 19. März 2015 um 21:07

Hallo,

ich war vor 1 Tag bei einem anderen Reifenhändler, die haben alle 4 Reifen neu ausgewuchtet und mir auf den Hinweis gegeben, daß die Wanlireifen auf der HA schlechte Reifen sind und daher das Zittern bei 120 kommen kann, seit dem erneuten Auswuchten ist das Lenkrad bei 120 kurz unruhig und wenn man dann etwas schneller fährt schlagartig ruhig, alsio eine kleine Besserung. - Nun habe ich mir gedacht, daß ich die Reifen ev 3 Montate fahre und dann die 2 Contis die ich im Nachhinein gekauft hatte, montieren lasse. -Ich hatte schon viele günstige Reifen und JA man merkt das man günstige Reifen auf dem Auto hat, aber es ist nicht so, daß der Wagen verkehrsunsicher ist, die günstigen Reifen sind nicht alle schlecht, ich hatte einen Ganzjahresreifen der Marke Starperformer gefahren und kann nur Gutes über den Reifen sagen, dann hatte ich mal einen Rotalla, der war auch richtig gut, alles bei der Fa. Delticom im Netz gekauf, im Nachhinein weiß ich aber und es ist mir sehr klar das es bei Reifen schon gewaltige Unterschiede gibt, deswegen dann auch der Contireifenkauf für die Vorderachse, ich habe die Wanli montiert, war vieleicht ein Fehler, aber ich vermute so langsam den Fehler für das Zittern woanders, nämlich bei Felgen oder Antriebswelle, der Wagen war auf der Bühne und der Meister beim Reifenhänlder meinte, daß sie etwas Luft hätte die Welle, auf meine Frage, ob man die Welle schon tauschen müßte, verneinte der Meister. -Dann habe ich mir noch überlegt, daß ich ja 2 Ersatzfelgen habe, die könnte ich auch auf der Ha montieren mit den Contis, vielleicht hat ja irgendeine Felge doch was abbekommen, ich habe den Kia vor ca. 5 Jahren gelauft, der Wagen war auf dem Hof mit platten Reifen auf der Vorderachse gestanden, vielleicht hat ja deswegen irgendeine Felge was abbekommen, das müßte man doch beim Wuchen merken wenn irgendeine Felge einen Schlag abbekommen hätte? -Wenn alle Stricke reißen dann mache ich halt doch die hässlichen 16 Zoll auf das Auto, bei denen war der Wagen ganz ruhig gefahren, Zufall? Ich weiß es nicht, ich kann also nur kleine Erfolge bis jetzt bei der Fehlersuche melden! - Ach ja die grünen Zentrierringe waren alle verbaut, also da lag nicht das Problem. -Dann noch was warum habe ich bis jetzt bei fast allen Autos die ich gefahren hatte den Eindruck gewonnen, daß Winterreifen immer ein ruhigeres Lenkrad verursachen als Sommerreifen, wie kann man das erklären?

Wanli, Starperformer ,Rotalla

Was ist denn das für ein Zeug.

Mal ehrlich wenn Du so etwas fährst brauchst Du dich nicht zu beklagen.

Grüße

Themenstarteram 20. März 2015 um 20:45

Zitat:

@clar schrieb am 20. März 2015 um 19:05:02 Uhr:

Wanli, Starperformer ,Rotalla

Was ist denn das für ein Zeug.

Mal ehrlich wenn Du so etwas fährst brauchst Du dich nicht zu beklagen.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Kia Opirus hat bei Km/h 120 ein Lenkradzittern mit Original 17 Zoll Reifen von Borbet