ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Kia minderwertig verarbeitet?

Kia minderwertig verarbeitet?

Themenstarteram 2. Mai 2009 um 15:39

Es geht speziell um den Kia pro_ceed, über den ein Audihändler sagte, dass Kia ganz miserable Materialien verarbeiten würde und teilweise asiatische Herstller sogar Fischmehl in die Inneräume packen würden.. ist das glaubwürdig? Klar wollte er mich zu Audi locken und dass Audi bessere Qualität bietet als Kia, ist mir auch klar. Aber ist Kia wirklich so schlecht? Immerhin kostet der pro_ceed 10.000 € weniger als der A3, wenn die Verarbeitung da halbwegs ok ist, ist mir das auch nicht soo wichtig..

Beste Antwort im Thema

Sowas kann auch nur ein Audi Verkäufer erzählen. Hier mal ein paar Fakten:

1. Ich fahre den Ceed CRDI seit 2007 und hatte fast keine Probleme seit 40tsd km.

2. Die Verarbeitung würde ich mit 2-3 bewerten, im Verhältnis zum Preis allerdings mit 1 (Bei mir sind an 3 nicht sichtbaren Stellen jeweils ein Staubkorn mit einlackiert, die Teilledersitze haben hinten eine leicht Farbschattierung im Leder). Also alles nicht der Rede wert.

3. Der Motor ist bei normaler Fahrweise sparsam. Der 140PS Motor läuft besser wie JEDES (!!!!!) 140 PS Agregat aus dem VAG Konzern und ist leiser. Bei Dauervollgas läßt die Sparsamkeit etwas nach. Wer stäändig 190-230 fährt, hat dann ca. 9 Liter im Schnitt, was ein Audi bei den Geschwindigkeiten aber auch brauch.

4.Die Quallität von Audi ist nicht wirklich so toll, wie es das ofizielle VW Blatt (Auto Bild) schreibt. Wir fahren in der Firma A4. OK, ist ein Benziner, lässt sich nicht unter 11 Liter fahren. Der hatte schon diverse Elektrikprobleme (insbesondere Wegfahrsperre), das Flexrohr vom Auspuff war schon defekt, Audi wollte den kpl. Auspuff wechseln (zum Glück gibts freie Werkstätten, die haben ein neues Flexrohr eingeschweißt). Und jetzt, bei 130tsd km ist das Getriebe defekt (Synchronringe 2,3 und vierter Gang).

5. In Audi Werkstätten ist Kulanz ein Fremdwort, Mit den Inspektionspreisen werden vermutlich die Bordellbesuche der VW Vorstände refinanziert.

6. Mein Ceed hat 5 +2 Jahre Garantie, die Werkstattkosten sind im Rahmen (kleine Insp. ca 150-200€, die große kommt erst noch).

7. Was allerdings schlecht ist: Die Ersatzteilversorgung auf dem freien Markt. Für einen Astra, Golf, Focus etc. bekommt man Verschleißteile günstiger

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten

Hallo,

ohne jetzt jemandem hier auf die Zehen treten zu wollen, aber die Qualität eines Autos zum größten Teil an den verarbeitenden Kunststoffteilen des Innenraumes festmachen zu wollen, das erinnert ja schon extrem an die "Autotests" der "Fachpresse".

Ich will damit nicht sagen, dass das Design, die Optik des Innenraumes keine Rolle spielen sollen, aber bei meinen bisherigen Autos wurde noch nie ein Amaturenbrett oder eine Kunststoffverkleidung kaputt. Dort wo es bisher ans Eingemachte (also ans Geld) ging, das betraf immer Teile, die nicht sichtbar waren (Motorraum, Fahrwerk, Getriebe, Rost).

Ob Kia eine wirklich gute/vernünftige Qualität abliefert lässt sich doch seriöserweise heute noch gar nicht richtig beurteilen, da der Pro'Ceed doch erst +/- 3 Jahre produziert wird. Echte Langzeiterfahrungen sind da wohl kaum welche bisher dabei.

Will damit den Kia in keinster Weise bewerten.

lg

Hallo zusammen,

KIA Langzeiterfahrung:

Weil mein bestellter 3. Magentis noch nicht da ist, mußte ich heute mit meinem 2. Magentis (5 Jahre, 130.000 Km) zum TüV.

Rückfahrscheinwerferschalter defekt, sonst keine Mängel.

Normale Inspektionen, Verschleißteile wie Bremsklötze wechseln, aber sonst keine Reparaturen. Zahnriemen bei 45.000 Km auf Garantie (genau wie beim ersten Magentis!)

MB 300D, Audi A6, Opel Omega B waren nicht so gut!

Fischmehl:

Ja und?? Holzkleber und Tapetenkleister sind doch auch nur "Knochenleim" oder nicht? Also: BIO-Kleber! ;-)

Bis dänne, Günter!

Beim FORD Scorpio war es eher die Regel, daß nach 7 Jahren das Armaturenbrett "auseinander" brach.

...und KIA baut nicht erst seit 10 Jahren Auto`s , das läßt schon Rückschlüsse beim Ceed auf Qualität in Verbindung von Preis/Leistung zu!

am 5. Mai 2009 um 22:55

Bei Audi mögen die verwendeten Materialien hochwertiger sein, ob sie allerdings besser verarbeitet sind ist eine andere Geschichte. Ein klappern und knarzen ist mir bisher bei keinem Koreaner aufgefallen, die Verarbeitung passt.

Um die Qualität eines Autos beurteilen zu können, sollte man Fotos machen, wie es neu aussieht (Innenraum) und dann nach 2-3 Jahren noch mal welche; diese dann vergleichen.

Ich wette, dass man bei einem Koreaner kaum einen Unterschied zwischen den beiden Fotos erkennen wird, bei einem Audi dagegen schon, Thema Leder, Softlack und weiteres.

Aber ist doch auch klar, dass der Verkäufer einen Grund finden muss, dir den Audi zu verkaufen, der zwar 10.000 - 20.000 € mehr kosten kann, technisch aber kaum mehr zu bieten hat. Da es keine greifbaren Fakten gibt, versucht man es halt mit Märchen.

Was ich aber immer mit Erschrecken feststellen muss: Es gibt genug Ahnungslose hier in Deutschland, die auch noch darauf reinfallen.

Hallo beisammen :D

Ich hab eh schon lange keine Prügel mehr bezogen also gieß ich mal ein bissl Öl in´s Feuer.

Wer hier behauptet, daß es zwischen den verschiedenen Herstellern keine gravierenden qualitativen Unterschiede gibt, lügt sich selber in die Tasche. Ich habe auf einem marktführenden Japaner gelernt, habe zu einem deutschen Hersteller gewechselt, bin dann reuemütig zu einem anderen marktführenden Japaner zurückgekehrt und habe mit Kia dieses Thema abgeschlossen.

Das Thema "minderwertig" steht hier doch garnicht zur Diskussion da Wert an sich ein subjektiver Begriff ist. Wer heute in gehobener Position tätig ist hat durch sein Einkommen andere Ansprüche als einer der unteren Dienstränge. Jede Karre die auf den Markt geworfen wird erfüllt ihren Zweck und befriedigt, zumindest zeitweise, die Bedürfnisse der Käufer.

Als Skipper kenn ich nen guten Spruch: "ein Boot ist ein Gegenstand der jedes Jahr 1m kleiner wird" :eek: ... schrumpft der Kahn :confused:... nein ... die daneben werden jedes Jahr 1m größer :D.

Neid und Mißgunst sind doch der beste Antriebsmotor für diese kaputte Gesellschaft. Meiner "Ex" hab ich, als uns Kia an´s Bein geschraubt wurde, einen Kia-Pride verpaßt....(und die hat früher größere Geräte gefahren), er ist das beste Fahrzeug, welches sie jemals hatte. Ertränkt in Hohlraumkonservierung und Unterbodenwachs verrottet der in 100 Jahren nicht. Persönlich halte ich den Mazda-Nachbau für den größten Scheißkarren den Kia anfangs gebaut hat. Die meisten hat ja eh schon der Rost weggeputzt oder ist gerade dabei.

Wer aber so lange im Autogeschäft tätig war wie ich, kennt sehrwohl die qualitativen Unterschiede der verschiedenen Hersteller. Egal wie sich Kia auch anstrengt ...sie hinken immer hinterher.

 

Gruß Moary

Moin!

Recht hat er, der Moary. Auch wenns einige wohl nicht wahrhaben wollen. Nur ein Beispiel aus dem Innenraum (den ich insgesamt schon sehr hochwertig finde): An den Türen meine pro_cee´d laufen so "schicke" silberne Zierstreifen in Aluoptik waagerecht unterhalb der Fensterkante entlang. Auf den 1. Blick alles super, aber drückt da mal drauf! Da denkt man, die ganze Tür wäre hohl. Ich bin sicher sowas gibts z.B. bei Audi nicht.

Ich find den pro dennoch super, nicht dass das jemand falsch versteht. Aber wenn man hier und da ins Detail schaut, merkt man manchmal schon, warum der so günstig ist. Allerdings ist der Wagen was Preis/Leistung angeht trotzdem für mich unschlagbar und darum hab ich ihn auch gekauft. Und die Optik erfreut mich jeden Tag aufs neue, wenn ich morgens aus dem Fenster schaue.

Gruß

am 6. Mai 2009 um 11:13

Zitat:

Original geschrieben von 123Calibra

Moin!

Recht hat er, der Moary. Auch wenns einige wohl nicht wahrhaben wollen. Nur ein Beispiel aus dem Innenraum (den ich insgesamt schon sehr hochwertig finde): An den Türen meine pro_cee´d laufen so "schicke" silberne Zierstreifen in Aluoptik waagerecht unterhalb der Fensterkante entlang. Auf den 1. Blick alles super, aber drückt da mal drauf! Da denkt man, die ganze Tür wäre hohl. Ich bin sicher sowas gibts z.B. bei Audi nicht.

Ich find den pro dennoch super, nicht dass das jemand falsch versteht. Aber wenn man hier und da ins Detail schaut, merkt man manchmal schon, warum der so günstig ist. Allerdings ist der Wagen was Preis/Leistung angeht trotzdem für mich unschlagbar und darum hab ich ihn auch gekauft. Und die Optik erfreut mich jeden Tag aufs neue, wenn ich morgens aus dem Fenster schaue.

Gruß

dat stimmt .... selbst wen du die türn zuziehst merskt du wie sich die ganze verkleidung von der eigentlichen tür weg zieht ....

fühlt sich jedes mal voll komisch an und man denkt das man gleich das komplette drum in der hand hat!

ach dieses silber-optik-dings hatte ich auch mal jetzt isses mars-red! ^^

am 6. Mai 2009 um 17:02

……..wie schon @moary sagt, jede „Einkommensklasse“ hat so seine Qualitätsvorstellungen.

Ein Haar in der Suppe findet man eben immer.

am 6. Mai 2009 um 18:19

naja da ist es egal welche marke man fährt! es gibt immer irgendwas auszusetzen! ^^ und wenns nur der markenname ist! ^^

am 6. Mai 2009 um 18:39

bei jeder marke gibt es was zu meckern beim R8 denkt man auch das gleich der ganze türgriff auseinanderbricht

Hallo zusammen,

was ist "minder" und "Wert"

Mein Sitznachbar hat gerade 2 Sandwich mit Tomate, Käse, Salat, Souße und Schinken gegessen. Ich nur 2 Salami-Brötchen. Also habe ich jetzt "minderwertig" gegessen?

Und selbst wenn mein Brötchen von "gestern" war, bin ich satt geworden.

So geht es weiter:

Levis, Joop oder C&A

Sacher-Torte, Feinkost Käfer oder Aldi/Lidl

Audi, BMW oder KIA

... aber morgen früh im Stau sitzt mein "Nachbar" in seiner E-Klasse vielleicht etwas bequemer als ich in meinem Magentis, aber ist mir das den "Mehrpreis" WERT?

Bis dänne, Günter!

...und sooooo "minderwertig" kann der KIA nicht sein, denn wir bezahlen schließlich alle dafür "Mehr-Wert-Steuer!" ;-))

Ein kurzes Statement meinerseits:

In meinem bisherigen "Autofahrerleben" habe ich - man mag es kaum glauben, aber es ist wahr (!) - bislang an die 200 PKW besessen und mindestens genau so viele beruflich bedingt gefahren. Es gibt eigentlich keine Marke, mit der ich nicht schon irgendwie was zu tun hatte. Die Autos waren teils neu oder neuwertig, teils aber auch schon viele Jahre alt. Die erbrachten Kilometerleistungen schwankten ebenfalls zwischen wenigen Kilometern und mehreren Hundert tausend. Mein persönliches Fazit, was ich aus den über all die Jahre gemachten Erfahrungen ziehe, ist folgendes:

Wenig bis gar keine Probleme hatte ich grundsätzlich mit Fahrzeugen asiatischer Herkunft, am allerwenigsten übrigens mit Fahrzeugen aus Korea (Daewoo, Hyundai, Kia). Wenn mal Probleme oder Defekte an einem der von mir genutzten Fahrzeuge auftraten, so zumeist bei den Premiummarken wie z. B. BMW und Mercedes (gerade aktuell z. B. bei einem S211). Nun; und auch in Sachen Verarbeitungsqualität kann ich mich so recht ebenfalls nicht an einen Vorteil für Fahrzeuge deutscher Herkunft erinnern. Lediglich in Sachen Wertigkeit der verwendeten Materialien, in der Materialanmutung an und für sich sowie in punkto Haptik anerkenne ich, dass deutsche Fahrzeuge denen aus anderen Ländern im (seltenen) Einzelfall schon mal was voraus haben. Gleiches gilt für deren aktive und/oder passive Sicherheit.

Aber das ist nur meine unmaßgebliche Meinung... ;)

Jezt die Frage, hat hier schon jmd Erfahrung gemacht mit KIA-Modelle ohne Probleme auf 200.000 km zu kommen? Mein Chef witzelte mich noch letzte Woche: Kauf bloss kein Kia, der wird keine 100.000 KM laufen und kommt schon in die Presse. Naja, hat er mir vor 7 Jahren bei Ford Focus auch so ähnlich gesagt, aber hab schon 185TKm drauf, ohne Probleme. ;-) Er fährt BMW, vorher Volvo. Sie standen mehr in der Werkstatt als mein Auto ;-)

am 7. Mai 2009 um 19:34

So, jetzt geb ich auch mal meinen Senf dazu.

Der Kia Ceed wurde in Deutschland entwickelt und wird in der Slowakei gebaut. Hier mal der Link zu einem Video, wo man einen Einblick in die Produktion des Kia Ceed bekommt:

http://www.youtube.com/watch?v=qSd91e5ANNg

Okay, es ist ein Promotionvideo. So weit klar. Allerdings spricht einiges für den Kia:

Das Auto wurde in Europa für den europäischen Markt entwickelt und wird auch nur in Europa angeboten. Das Werk in der Slowakei ist eines der modernsten Autowerke in Europa. Von einem Freund, der bei der VÖST (Vereinigte Österreichische Stahlwerke) arbeitet, weis ich, dass Kia einige Bleche bei ihnen kauft. In Bezug auf Qualität (Öberflächenrauhheit usw.) stellt Kia höhere Ansprüche als andere deutsche Hersteller, die ihre Bleche auch bei der VÖST kaufen.

Daß dir der Audi Verkäufer solche Lügengeschichten auftischen muss, um einen Audi zu verkaufen spricht nicht sehr für das Autohaus....

Ich habe einen Kia Ceed SW und bin damit zufrieden. Es gibt zwar Unterschiede zum Audi, aber ich glaube nicht, dass man die 2 Marken miteinander vergleichen kann.

Wenn ich nen Audi und einen Ferrari her nehme, dann kann ich auch sagen: Der Audi ist von der beschleunigung her lahm. :)

Grüsse

am 7. Mai 2009 um 23:46

Also Fischmehl halte ich auch für eine hanebüchene Aussage.. das sind mehr oder weniger unseriöse Verkaufsmethoden.

Thema Audi, ich fahre mittlerweile den 7. Audi aus 3 Jahrzehnten und die Qualität der Fahrzeuge ist zumindest bei mir über jeden Zweifel erhaben.

am 8. Mai 2009 um 9:50

Zitat:

Original geschrieben von octobersun_1983

Es geht speziell um den Kia pro_ceed, über den ein Audihändler sagte, dass Kia ganz miserable Materialien verarbeiten würde und teilweise asiatische Herstller sogar Fischmehl in die Inneräume packen würden.. ist das glaubwürdig? Klar wollte er mich zu Audi locken und dass Audi bessere Qualität bietet als Kia, ist mir auch klar. Aber ist Kia wirklich so schlecht? Immerhin kostet der pro_ceed 10.000 € weniger als der A3, wenn die Verarbeitung da halbwegs ok ist, ist mir das auch nicht soo wichtig..

Solche Händlersprüche waren im Anfang als die Japaner kamen keine Seltenheit.

Wir wollten bei Opel - es ist lange her - einen Nissan Sunny Diesel eintauschen.

Den "Schrott" sollten wir erst einmal selber verkaufen. Einen Opel habe ich mir daraufhin nie gekauft.

Zehn Jahre später hatte der gleiche Händler Nissan dazubekommen und nun hieß es vom gleichen Händler, ich bekomme eher einen Nissan verkauft, auch gebraucht als einen Opel.

Und Opel heute, hatte der auch schlechte Materialien verbaut?

Klar Kia gehört nicht umsonst zu Hyundai (und Hyundai macht eine bessere Figur, in allen Bereichen).

Egal wie die Marke heißt bei minderwertige Materialien verkaufen die nur diesen Wagen und sonst keine mehr.

Übrigens ob Nissan oder Kia, so problemlos waren alle unser 10 Fiat und 5 VW's nie.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Kia minderwertig verarbeitet?