ForumCarens, Carnival, Soul & Venga
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Carens, Carnival, Soul & Venga
  6. Kia Carnival - elektrische Scheibetür defekt

Kia Carnival - elektrische Scheibetür defekt

Kia Carnival 3 (VQ)
Themenstarteram 30. Oktober 2015 um 13:20

Hallo, wir sind seit 2009 sehr zufriedene Besitzer eines Carnival III mit elektrischen Schiebetüren. Jetzt ist leider seit einiger Zeit die rechte Scheibetür defekt. Nach Aussage der Werkstatt liegt es an dem Motor, der die Tür bewegt (Teilenummer 83485-4D100). Kosten für das Ersatzteil etwa 1200 € + Einbau. Nach einiger Recherche habe ich für den amerikanischen Markt ein vergleichbares Ersatzteil gefunden, das auch mit Versand und Zoll noch deutlich günstiger ist. Allerdings hat es die Nummer 83485-4D101. Kia Deutschland konnte mir leider nicht sagen, ob das Ersatzteil, das für den US-Markt produziert wurde, auch in meinen Carnival passt. Vielleicht kann mir hier jemand witerhelfen. Vielen Dank!

Ähnliche Themen
10 Antworten

Hallo,

hast du mal die Kabel überprüft, ob nicht ein Kabelbruch vorliegt? Falls du an den Motor kommst, testen ob er fest ist, dann versuchen, gangbar zu machen. Schalter und Kontakte alle OK?

Zitat:

@Jomax73 schrieb am 30. Oktober 2015 um 13:20:38 Uhr:

Hallo, wir sind seit 2009 sehr zufriedene Besitzer eines Carnival III mit elektrischen Schiebetüren. Jetzt ist leider seit einiger Zeit die rechte Scheibetür defekt. Nach Aussage der Werkstatt liegt es an dem Motor, der die Tür bewegt (Teilenummer 83485-4D100). Kosten für das Ersatzteil etwa 1200 € + Einbau. Nach einiger Recherche habe ich für den amerikanischen Markt ein vergleichbares Ersatzteil gefunden, das auch mit Versand und Zoll noch deutlich günstiger ist. Allerdings hat es die Nummer 83485-4D101. Kia Deutschland konnte mir leider nicht sagen, ob das Ersatzteil, das für den US-Markt produziert wurde, auch in meinen Carnival passt. Vielleicht kann mir hier jemand witerhelfen. Vielen Dank!

Hallo jomax73 -

bei unserem Carni, Bj. 2006, hängt z.Zt. die linke Schiebetür. Der Motor will die Tür bewegen, schaltet aber nach kurzem Anschub ab. Der Motor wurde überprüft, an dem liegt es nicht. Auch kein Kabelbruch wurde gefunden.

Wir haben nun zufällig herausgefunden, dass zwischen Türgriff und der Halteeinrichtung unten, die verhindern soll, dass die Tür an einer Gefäll- oder Steigunsstrecke stehend, nicht aus ihrer Endposition rollt, ein Fehler liegt.

Da kamen wir rein zufällig drauf, weil die Tür mal auf- oder zuging und mal nicht.

Wenn ich den Türgriff ziehe und halte, bis die Tür angerollt ist, schiebt bzw. zieht der Motor tadellos die Tür bis zur Endstellung.

Ich habe aus Zeitgründen noch keinen Termin in der Werkstatt, aber der Meister ist sich sicher, dass er den Fahler beheben kann.

Vielleicht ist bei euch das Problem ähnlich?

MfG Franz

am 15. Dezember 2015 um 0:49

Hallo Franz,

ich fahre einen 2006er Carni 3 und habe exakt das gleiche Problem mit der linken Schiebetür wie Du. Gibt es was Neues in Bezug auf Reparatur? Könntest Du mir einen Tip geben?

Ich mit der Sache bereits einmal bei Kia, die haben die Innenverkeidung abgebaut, im unteren Bereich gibt es wohl noch einen kleinen Stellmotor, der die Verriegelung deaktiviert, also für meine Begriffe - die Sperre unten entriegelt. Die haben diese Einheit separat ausgebaut, gereinigt, wieder eingesetzt, und dann ging es wieder wie früher. Hat jedoch genau eine Woche gehalten, jetzt klemmt die Tür wieder, ein Öffnen von innen ist auch nicht möglich, weder über die Tasten am Dachhimmel noch über die Klinke oder Taste an der B-Säule. Nur von außen, und nur wenn man den Griff gezogen hält bis die Tür anrollt. Dann geht alles als ob es ganz wäre :)

Vertrauliche Empfehlung von Kia war dann: nur diesen kleinen Motor separat 'ranorganisieren, der Einbau soll umproblematisch sein. Sonst müßte man den kompletten Türantrieb kaufen, und der kostet etwa 800 bis 1000 €. Plus Einbau. Plus MwSt :) Und das nur für eine Tür. ÄRGERLICH ! Bitte schreibe hier, wenn Du was erreicht hast. Ich berichte dann auch. Die Frage mit dem Kabelbruch wäre vielleicht doch überlegenswert, denn die Tür hat ja bei mir zumindest zwischenzeitlich funktioniert.

Schöne Grüße aus Berlin

Bulba

Hallo Bulba -

was du im 2. Absatz schreibt zum 2. Entriegelungs-Stellmotor, darüber kann ich (noch) nichts sagen.

Was bei dir nur mit dem Griff von außen geht, mit der Entriegelung per Griff gezogen halten entsprechend bis die Tür angelaufen ist, geht bei uns auch mit dem Innengriff.

Deinen Vorschlag aus Absatz 3 werde ich dem Meister sagen, glaube aber nicht, dass ich das Auto vor Weihnachten noch in die Werkstatt bringen kann. Irgendwie ist immer was anderes los, wozu ich das Auto unbedingt brauche, denn wir haben nur das eine Auto. Der Meister sagte mir konkret, dass er die Tür reparieren kann.

Wie ich etwas Neues in Erfahrung bringe, melde ich mich wieder.

Gruß von Franz

am 8. März 2016 um 21:36

Zitat:

@haipiopio schrieb am 16. Dezember 2015 um 21:01:19 Uhr:

Hallo Bulba -

was du im 2. Absatz schreibt zum 2. Entriegelungs-Stellmotor, darüber kann ich (noch) nichts sagen.

Was bei dir nur mit dem Griff von außen geht, mit der Entriegelung per Griff gezogen halten entsprechend bis die Tür angelaufen ist, geht bei uns auch mit dem Innengriff.

Deinen Vorschlag aus Absatz 3 werde ich dem Meister sagen, glaube aber nicht, dass ich das Auto vor Weihnachten noch in die Werkstatt bringen kann. Irgendwie ist immer was anderes los, wozu ich das Auto unbedingt brauche, denn wir haben nur das eine Auto. Der Meister sagte mir konkret, dass er die Tür reparieren kann.

Wie ich etwas Neues in Erfahrung bringe, melde ich mich wieder.

Gruß von Franz

am 8. März 2016 um 21:55

Zitat:

@haipiopio schrieb am 8. März 2016 um 21:36:53 Uhr:

Zitat:

@haipiopio schrieb am 16. Dezember 2015 um 21:01:19 Uhr:

Hallo Bulba -

was du im 2. Absatz schreibt zum 2. Entriegelungs-Stellmotor, darüber kann ich (noch) nichts sagen.

Wie ich etwas Neues in Erfahrung bringe, melde ich mich wieder.

Gruß von Franz

Hallo Bulba -

unser KIA war heute zur Jahresinspektion bei 220.000 km. 284 € Endpreis, davon 100 € Arbeitslohn + MWSt (338 €). Die Scharniere der hakenden Schiebetür hat der Meister alle gereinigt und neu geschmiert. Ausgetauscht hat er nichts.

Nun ist folgender Stand: Zum Öffnen muss ich wie bisher den Griff ziehen und halten, bis die Tür angelaufen ist. Dann kann ich loslassen und alles geht seinen normalen Weg. Zum Schließen genügt, den Türgriff nur zu bewegen und alles läuft wie von neu her.

Nachteil: Öffnen kann ich die Tür z.Zt. nicht mit dem Handsender oder den Tasten über dem Innenspiegel. Nur schließen.

Diesen Nachteil sagte ich dem Meister und er meint, dass er an die Fernbedienung nicht gedacht habe. Dieses wird er vielleicht beim nächsten Werkstattbesuch noch hinbekommen. Dazu muss er innerhalb der Tür arbeiten durchführen. Bis dahin gedulde ich mich mit den derzeit gegebenen Möglichkeiten, denn die Kinder haben sich schon dran gewöhnt, den Griff bis zum Anlaufen der Tür zu halten.

Viele Grüße von Franz

am 14. März 2016 um 11:49

Hallo Franz, vielen Dank für die Info. Ich hatte bisher leider keine Zeit, mich mit dem Thema zu weiter zu beschäftigen. Wir bewegen die Türen momentan manuell. Geht zwar schwer, aber im Winter vielleicht auch nicht so verkehrt, da manch ein gleichberechtigtes Familienmitglied zur Meinung tendiert, so eine Tür sei eben dazu da, elektrisch zu funktionieren, auch bei Minusgraden, auch beim ausgeschalteten Motor, auch wenn man meistens Kurzstrecken durch die Stadt fährt, ohne daß sich die Batterie ordentlich aufladen kann. Und wenn das Auto dann nicht anspringt, ist man überrascht.

 

Nein, Spaß beiseite, ich versuche jetzt im Frühjahr einen zweiten Anlauf, werde Deine Tips natürlich berücksichtigen. Bleib gesund. Wünsche Dir unfallfreie Fahrt. Grüße aus Berlin.

am 23. März 2016 um 21:52

Hallo Bulba -

irgendwie passt man sich den Problemen an und hält an der einfachsten Lösung fest.

Mein Werkstattmann sagte mir, dass er die Türen vom Motor abhängen könnte und sie dann per Hand leichter zu bewegen sind. Wenn das dein Werkstattmann auch kann, kostet es weniger Kraft.

Meine Jungs, die hinten mitfahren, wissen schon, dass die Türen nach dem Einsteigen erst geschlossen werden, wenn der Motor läuft oder wenn wir ankommen, solange der Motor noch läuft, geöffnet werden.

Das kommt daher, weil ich einen Bekannten habe, der zufällig den gleichen KIA hatte wie wir und seine Kinder regelmäßig am Spielen waren mit dem automatischen Öffnen und Schließen der Türen. Er bestätigte, dass er deswegen schon einige Batterien verschlissen hat. Bei uns ist die 2. Batterie nach 8 Jahren vor dem Winter vorsorglich getauscht worden.

Zur Batterie noch: Ich habe vor einigen Jahren eine 3er-12-V-Steckdose für die Cupholderfassung (ca. 15 €) am Mitteltisch gekauft (für Handy, Navi, DVD-Player pp.), die hat Kontrollleuchten für den Batterieleistungsstand. Wenn die Kontrollleuchten andeuten, dass es notwendig ist, fahre ich mal wieder über die Autobahn, Verwandte besuchen...!

Euch auch unfall- und pannenfreie Fahrt von Franz, der einmal im Jahr nach Berlin-Wittenau kommt

Hallo zusammen, habt ihr nun etwas zu dem Problem noch in Erfahrung bringen können? Ich habe auch so ein Problem, ich denke es liegt an der Verriegelung, die aus irgend einem Grund nicht anständig entriegelt.

Ich wäre sehr dankbar für jeden guten bericht.

 

Gruß Manne

bei mir ist es andersrum: Ich kann alle elektrischen Türen mit dem Schlüssel oder der Bedienung am Dachhimmel öffnen und schliessen.

 

Über die jeweils angebrachten Schalter/Taster bzw. die Griffe bei den Schiebetüren tut sich nichts?

 

Hat diese Erfahrung auch schon jemand machen müssen?

 

Vielen Dank

netzsegler

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Carens, Carnival, Soul & Venga
  6. Kia Carnival - elektrische Scheibetür defekt