ForumInsignia A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. KFZ-Steuer B20DTH und B20DTH

KFZ-Steuer B20DTH und B20DTH

Opel Insignia A (G09)
Themenstarteram 8. Februar 2021 um 21:43

Kann hier jemand posten was Er für Kfz-Steuer zahlt?

Für den 2014/2015 B20DTH

und für 2018/2019 B20DTH

LG aus dem schönen Allgäu

Ähnliche Themen
16 Antworten

Der Motor alleine ist nicht ausreichend ausschlaggebend.

Die Ausstattung gehört auch dazu.

z.B. 4x4 hat mehr CO2 Ausstoß als ein FWD.

Und je nach CO2 Ausstoß ist das Ding dann besteuert.

Mein A20DTH 2011 0035/AIX kostet 248€ Steuern.

Und das Jahr des Kaufs. Das selbe Fahrzeug kostet meistens ein Jahr später bereits mehr.

Das Jahr zu spät gesehen. Meiner B20DTH ist von 2015 und 2016 gekauft - 236€

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 21:58

Danke, aber der 160 PS ist für mich nicht interessant.

Aber Du kannst durchaus deine Erfahrungen posten und wieviel KM

Du schon runter hat. Bzw. welche grossen Reps schon anstanden.

LG

PS Was ich im allgemeinen noch interessiert ist ob sich derjenige

nochmals ein Diesel kaufen würde. In Anbetracht der Reperaturen.

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 22:04

Zitat:

@virFortis schrieb am 8. Februar 2021 um 21:55:36 Uhr:

Und das Jahr des Kaufs. Das selbe Fahrzeug kostet meistens ein Jahr später bereits mehr.

Das Jahr zu spät gesehen. Meiner B20DTH ist von 2015 und 2016 gekauft - 236€

Autsch, da ist mir ein Fehler unterlaufen!

Ja, es sollten beides B-Motoren sein!

Zitat:

@CalibraDTMV6 schrieb am 8. Februar 2021 um 21:58:31 Uhr:

Danke, aber der 160 PS ist für mich nicht interessant.

Aber Du kannst durchaus deine Erfahrungen posten und wieviel KM

Du schon runter hat. Bzw. welche grossen Reps schon anstanden.

LG

PS Was ich im allgemeinen noch interessiert ist ob sich derjenige

nochmals ein Diesel kaufen würde. In Anbetracht der Reperaturen.

Was heißt Reparaturen? Kannst Glück und Pech haben. Hat ja erstmal mit dem Diesel nix zu tun, kannst mit Benzin, Gas und E85 genauso Probleme bekommen. Viele machen den Fehler und kaufen den Diesel weil er "günstig ist im Verbrauch", fahren den aber dann nur Kurzstrecke, das Problem liegt dann am Vakuum hinterm Steuer.

Ich hab den Insignia bis 245tkm problemlos gefahren.

Mal n Radlager gehabt, sonst nix an Problemen.

Dann Motorschaden (die nette Dichtung an der Ölpumpe).

Aber das Problem hab ich mit einem guten Tauschmotor gelöst.

Diesel würde ich immer wieder fahren, fahre viel Langstrecke, da macht es einfach Sinn für mich.

Vorher nen Vectra C 1.9cdti gefahren, der hatte knappe 280.000 runter ohne überhaupt Mal Probleme gemacht zu hauen.

Zweimassen Schwungrad hat er mal neu bekommen bei 240tkm, aber die Kupplung ist damals drin geblieben, weil die nicht echt gut war.

Kann mich an sich nicht beklagen.

Im großen und ganzen bis auf Verschleiß die letzten 15 Jahre keine großen Ausgaben gehabt.

Bis auf den Motor beim Insignia, aber das war Pech, hätte ich besser wissen sollen eigentlich. Nun ja, ein Mal im Leben darf das auch sein.

Aber auch Zweitwagen wird ein Diesel, und wenn der Insignia geht, auch der nächste Familienwagen.

Themenstarteram 8. Februar 2021 um 22:18

Danke für deinen Beitrag!

Ich dachte beim Diesel erstmal an Glühkerzen und Einspritzdüsen.

Gut Turbo dürfte keine Probs machen, wenn.....!

Beim Benziner muss man sich dann ein Mazda kaufen.

Aber DPF ist schon klar wo der Hammer hängt.

LG

Tja eine schwere Frage bezüglich des Kaufs. Ich habe ihn mit 10.000km 2016 gekauft. Für mich ist der größte Knackpunkt das Update in Bezug auf AdBlue welches vom KBA verdonnert wurde.

Wenn man sich den kauft dann nur als Automatik, die Kupplung hat wohl einen Konstruktionsfehler den Opel nicht einsieht. Bei mir hat es mit 56.000km angefangen - sporadisches rutschen in höheren Gängen. Kulanz wurde abgelehnt weil es der Meister bei der Probefahrt nicht nachstellen konnte. Aktuell habe ich 116.000km und die rutscht in bestimmten Bereichen immer noch aber wenn man aufpasst, dann läuft es.

Ladeluftschlauch kennt man - einfach das Reparatur Kit im Netz kaufen. Bei mir ist der dritte Schlauch drin.

Der Motor ist super auch der Turbo macht keine zicken.

Zahnriemen wechsel ist klar 120.000km oder 6 Jahre. Bei der Kette für die Nockenwelle ich habe sie mitmachen lassen. War laut Werkstatt angeblich ohne Auffälligkeiten wobei die Geräusche danach weg waren.

Glühkerze habe ich erst eine neue bekommen bei 80-90.000km die anderen drei sind noch original.

Das allergrößte Problem ist das Abgassystem.

Bei mir ist kurz nach dem besagten Update von oben die AdBlue Pumpe defekt gewesen kostet alleine 1200€ + Arbeit.

Dann 6 Monate später NOx Sensor und der Katalysator.

 

Zitat:

@CalibraDTMV6 schrieb am 8. Februar 2021 um 21:43:48 Uhr:

Kann hier jemand posten was Er für Kfz-Steuer zahlt?

Seit der Umstellung auf die Besteuerung nach CO2 kann man das so pauschal nicht mehr beantworten.

Der offizielle Steuerrechner ist ganz gut:

https://...undesfinanzministerium.de/.../KfzRechner.html

Zitat:

@virFortis schrieb am 8. Februar 2021 um 21:55:36 Uhr:

Und das Jahr des Kaufs. Das selbe Fahrzeug kostet meistens ein Jahr später bereits mehr.

Kann man so pauschal nicht sagen. Von 2009 bis 2014 wurde der CO2 Freibetrag reduziert - dadurch steigt natürlich die Steuer (wenn der Normverbrauch des Fahrzeugs nicht sinkt). Danach war eigentlich lange Ruhe, bis zur Umstellung auf die CO2 Werte nach WLTP ab 09/2018.

Mein B20DTH Bj 2016 Kombi Automatik kostet 298€ im Jahr.

Themenstarteram 9. Februar 2021 um 12:39

Das mit dem Rechner habe ich auch schon versucht.

Aber ohne Fahrzeugschein hilft das wenig.

Selbst auf Opel-Niedersachsen heisst es dann z.B. beim A

119-124 CO2

beim B 139 CO2

Also zahlt man für den A weniger, obwohl schwerer heisst mehr Spritverbrauch oder!?

Das können Unterschiede zwischen NEFZ und WLTP sein.

Ohne den exakten CO2 Wert und die Erstzulassung kann man die Steuer leider nicht berechnen.

Themenstarteram 9. Februar 2021 um 13:32

Na gut dann sind es halt beim A 124 CO2 und beim B 139 CO2!

Zitat:

Na gut dann sind es halt beim A 124 CO2 und beim B 139 CO2!

Das geht aber so nicht!!! Als der A gebaut wurde, gab es eine andere Besteuerung, und auch da fast schon jedes Jahr Änderungen. und die CO2 Werte wurden da auch schon fast jedes Jahr anders ermittelt (NEFZ - WLTP), siehe auch EURO 6, wieviele Unterschiede es da gibt!! Es gibt nicht nur ein EURO 6, da weiß sogar ein Fachmann kaum mehr weiter. Und heute steht bei allen Neufahrzeugen CO2 z.B. von 105 - 120 in den Prospekten, da schon ein Schiebedach, andere Räder usw usw dies ändern. Daher kann es bei dem selben Fahrzeug mit dem selben Motor vielleicht 20 verschiedene Besteuerungen geben, je nach Ausstattung

Ich versteh die ganze Diskussion nicht. Was sich durch die Messmethodik und die daraus resultierenden Werte ergibt, ist in Bezug auf die anderen Unterhaltskosten doch relativ wenig. Ob 250 oder 400 € ist doch nix, wenn der Diesel für 20tkm im Jahr bei 1300 € liegt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia A
  7. KFZ-Steuer B20DTH und B20DTH