ForumPassat B7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. KFKA - KurzeFrageKurzeAntwort - Der Thread für "Eilige"

KFKA - KurzeFrageKurzeAntwort - Der Thread für "Eilige"

VW Passat B7/3C Alltrack, VW Passat B7/3C
Themenstarteram 2. April 2015 um 20:49

Ich habe die Idee der KFKA aus dem B8-Forum übernommen, weil ich es interessant finde, dass man schnell Fragen stellen kann, die einfacher Natur sind, aber deswegen nicht extra ein neues Thema eröffnet werden muss. Außerdem schmökere ich gerne in Themen, die Kleinkram beinhalten.

Daher dieses Thema. Und auch schon die erste Frage von mir:

Betrifft:

VW CC - EZ 03/12

Problem:

Kann ich ein USB-Ladekabel von der Mittelkonsole, Höhe Aschenbecher (12V-Stromanschluss) verdeckt hinter Klimabedieneinheit - Navi bis zur mittleren (linken) Lüftungsdüse "hochziehen", ohne die Lüftungskanäle oder sonstiges zu beschädigen? Hintergrund meiner Frage: Ich möchte eine Brodit-Grundplatte an die mittige Lüftungsdüse (linke Einheit) installieren. Aus der Lüftungsdüse soll dann das USB-Ladekabel rauskommen (angeschlossen eben an 12V-Steckdose Aschenbecher).

Beste Antwort im Thema

Was ist denn das für ein Thread?

Gerade wer es eilig hat findet hier gar nichts, weil unsortiert.

Man könnte es genau so gut "Schwätzchen halten" nennen.

Zu den 3 Kindersitzen auf der Rücksitzbank: KLICK

Edit: Warum wird so ein Thread künstlich an erster Stelle im Forum gehalten?

Edit2: Ah, praktisch wenn man Thredersteller und Admin in einer Person ist.

4198 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4198 Antworten

Zitat:

@Zahnbuerstenlecker schrieb am 13. April 2021 um 18:39:23 Uhr:

Hallo zusammen,

Eigentlich bin ich überzeugter B6 Fahrer, aber in letzter Zeit überlege ich noch ein Upgrade zu tätigen.

Entweder ein B7 oder noch einen B6 aus dem letzten Modelljahr.

Mich würden insbesondere Erfahrungen von B6-Umsteigern im Hinblick auf Materialqualität im Innenraum (Knarzen) und Fahrverhalten vom 2.0 TDI mit DSG im Vergleich zum B6 interessieren.

Aber auch andere Erfahrungen würden mich interessieren.

Wollte dafür keinen neuen Thread eröffnen

Moin moin,

mich persönlich stört gerade am meisten "zwar Schalter" aber das der Fahrersitz beim Kupplung treten knarrt da das Leder (Alcantara) an der Sitzverkleidung scheuert. Zudem ist das Leder und die Verkleidung in dem Bereich aufgeplatzt. Dabei wiege ich nur etwas über 100kg, der Passat hat aktuell 131tkm auf der Uhr.

Mein alter B6 hatte an den Alcantara Sitzen nur an der Wange die typische Scheuerstelle bei fast 400tkm.

hallo @Zahnbuerstenlecke

ich schreibe ja auch schon ca. 4 Jahre im B6-Bereich und deshalb gibt es für mich keine großen Qualitätsunterschiede zwischen den B6 und den B7, der ja nur ein Facelift auf den B6 ist

die Technik und die Probleme sind eigentlich vergleichbar, bis auf die bekannten Rostprobleme im Passat B6, die ich so nicht im Passat B7-Bereich, so nach den Jahren deutlich lesen kann

die Dieselmotoren wurden ja aus der letzten Generation des B6 übernommen

selbst fahre ich ja einen Benziner, habe aber keine Anzeichen von Knarzen oder ähnlichen im Innenraum

die Qualität der verbauten Materialien blieb ja gleich

alles an "Fehlern", wie Federbruch an der Hinterachse, Bremsen-Rosten an der Hinterachse, Wassereinbruch beim Variant durch gebrochene Wischwasserschläuche usw..

gibt es auch im Passat B7 Variant, vergleichbar zum B6 Variant

bei den Passat B7 Variant, rate ich aber vom Panoramadach ab, wer es möchte bitte :)

ich habe eins und macht keine Probleme mit Rahmenbruch und Wasser im Innenraum

selbst habe ich im B7 Passat Variant aber erst diese Woche die 90.000 km an Laufleistung "geknackt" ;)

so ist schwer, anhand einer Laufleistung und einer nachweisbaren Wartung, das richtige zu finden

mfg Tom

 

 

 

 

am 13. April 2021 um 20:44

Sofern ich für meinen 06er B6 einen guten Preis bekomme, würde ich mich nach etwas anderem umsehen.

Ansonsten fahre ich ihn weiter.

 

Die B7 liegen auch mit höherer Laufleistung bei mindestens 7.500 Euro, wenn man Sachen wie Leder und Xenon möchte.

 

Panoramadach würde ich ohnehin meiden, aber das ist erstmal Zukunftsmusik.

Beim B6 stört mich das Knacken aus dem Armaturenbrett und der Mittelarmlehne, das hatte bisher jeder, den ich besessen habe.

 

Die Frage ist, ob sich der Aufpreis lohnt, wenn man einen B7 mit den letzten B6 vergleicht.

Mal schauen was sich ergibt. Danke schonmal

danke für deine Antwort :)

normalerweise überspringt man ein Modell, so handle ich mit einer Kaufentscheidung, oder auch nicht

bei meinen Passat Variant 3.6 habe ich jetzt nach problemlosen Kilometern (bis auf die Bekannten und reparierten) mich persönlich dazu entschieden, diesen so lange noch zu nutzen, bis der TÜV/DEKRA uns scheidet, oder ein Ereignis eintritt, was durch Unfall oder Reparaturen sich nicht mehr rechnet :rolleyes:

einen Passat B8, denn ich auch kenne, möchte ich nicht, ob es noch einen Passat B9 geben wird, weiß ich nicht

z.B. selbst habe ich mit vollen Tank nur eine Reichweite von ca. 530 km als Benziner, aber dies mit einen elektrischen Auto zu vergleichen ergibt keinen Sinn, selbst mit vergleichbarer KW

dies war nicht die Frage, aber ich möchte darauf hinweisen

mein Tipp ist, bleibe bei deinen Passat B6, dies spart eigenes Geld für wichtigere Sachen, ein Passat B7 hat nur aktuellere Optik, spiegelt sich aber auch nicht gerade im Passat B8 wieder

mfg (aber meine Meinung)

Als ich damals von meinem ersten B6 auf den B7 gewechselt bin, war es schon ein deutlicher Unterschied. Hauptsächlich weil mehr Extras drin waren und das Auto 3 Jahre neuer. Xenon, el. Heckklappe, Soundsystem und Ledersitze, die ich vorher nicht hatte. Ich wollte auch nicht zwingend wechseln, da ich mit dem B6 zufrieden war. Hab nur ein gutes Angebot aus der Familie bekommen und so kam der B7.

Meiner Meinung nach ist ein B7 schon etwas neuer und weiter (vor allem einige Steuergeräte) als der B6. Mir macht es nach wie vor Spaß mit dem B7 zu fahren, den ich seit 7 Jahren habe. Meiner aus 2011 hat jetzt über 350tkm. Ich habe schon fast alles technische an Antriebsstrang und Fahrwerk in den letzten 80tkm neu gemacht. Vom Knarzen im Innenraum bisher keine Spur obwohl ich seit 160tkm mit Bilstein B12 Sportfahrwerk fahre, was recht straff ist. Ich glaub an der Tachoblende war mal kurz was bis ich was unter die Blende gemacht hab. Auch die Alcantara Ledersitze sind echt super (jährliche Pflege). Ich habe nur einen 2cm Riss an der Seitenwange Fahrersitz, der schon von Anfang an drin war. Wahrscheinlich vom Vorbesitzer. Ein Antriebswellengelenk ist gerade wieder fällig (macht Geräusche), da die Manschette gerissen ist. Passiert... Gelenk kostet 31+Versand. Kein großes Ding.

Wenn ich so mit meinem B6 Comfortline aus 2008 (gekauft 2017) mit aktuell 301tkm vergleiche, lohnt sich der Aufpreis fast gar nicht. Ich finde, dass es immer eine Frage von den Extras ist. Wenn man die Extras selber nicht nachrüsten möchte, muss man wechseln. Sonst ist der B6 ja doch zu ähnlich.

Wenn mich jemand nach einem Preis/Leistung/Km-Knaller fragen würde, würde ich mit einem B6 2.0 TDI mit Schaltgetriebe antworten. Ist natürlich kein Stadt-only Auto aber wenn man genug Km fährt, gehts ja schon kaum günstiger. Ersatzteile kosten auch nicht viel. Aus u.a. den Überlegungen und Komfortgründen für Langstrecke bin ich auch vor 10 Jahren beim Passat gelandet. War die richtige Entscheidung.

Die B6 und B7 2.0 CR Motoren haben schon einen Unterschied. Einmal würde ich die Kostenseite und die Tuningpotenzial Seite sehen. Der größte Unterschied ist eigentlich nur das Einspritzsystem (Injektoren) und der Zylinderkopf (Auslass). Sonst sind die Motoren selber sehr, sehr ähnlich. Die Injektoren im B6 sind meiner Meinung nach unanfälliger was das Softwareupdate betrifft. Dasselbe trifft ja scheinbar auf das AGR Ventil zu (da habe ich nicht so viel eigene Erfahrung mit. meins war neu und flog irgendwann raus). Beim B7 CR hat man bessere Karten was den Turbolader angeht weil man die ovalen Auslasskanäle hat (EA288 Turbo passt). Außerdem sind die Magnetventilinjektoren günstiger als die Piezo im B6. Es passen sogar die EA288 Injektoren rein (SW Anpassung muss gemacht werden beim Tuner z.B.). Für mich ist der B7 2.0 TDI also schon besser, aber wenn man nicht weit über 200PS möchte, ist es egal. Von der Stabilität sind die Motoren gleich.

Wenn ich nun Preise sehe mit 4500 vs 7500, dann ist doch ein guter B6 auch keine so schlechte Wahl. Das übrige Geld kann man lieber in Aufwertung der Verschleißteile und Nachrüstungen stecken, damit man am Ende alles hat was man sich wünscht. Ein 2010er B6 hat schon einiges neues drin.

Beim Rost würde ich genau hinsehen. Lackierer sind nicht günstig. Für Dach und Motorhaube habe ich 900 hingelegt mit Eigenleistung. Dafür ist aber auch hinter der Windschutzscheibe kein Rost mehr.

am 13. April 2021 um 22:29

Wow, danke für diese ausführliche Antwort. Auf so etwas habe ich gehofft.

 

Ich persönlich würde die 170PS Variante bevorzugen, da ich den Pumpe-Düse Punch gewöhnt bin, Tunen würde ich einen 200.000km Auto auch nicht mehr unbedingt, wenn ich die Vorgeschichte nicht kenne.

 

@BLiZZ87 hast du eine Info zu den Hochdruckpumpen im B6, die durch Verdrehen des Kolbens zum Fressen neigen bzgl. der Verbauzeit?

Du kannst auch mit 400.000 Km noch ein Tuning drauf machen. Das macht keinen Unterschied. Solange er immer sein Öl regelmäßig neu bekommen hat, sehe ich keine Probleme. Die EA189 sehen von innen immer gut aus, solange sie neues Öl und Öldruck hatten :) Loch im Kolben ist wirklich selten und kommt wenn dann eher nur von defekten Injektoren.

Bei den HDP keine Ahnung ob es da überhaupt ein Datum gibt. Selbst meine 2016er Hochdruckpumpen, die ich geöffnet habe, aus den EA288 sehen von innen genau so aus. Stößel ganz leicht drehbar, Nockenwelle identisch,... Das was man nicht erkennt, wird wahrscheinlich die Beschichtung sein. Bau einfach eine vom EA288 ein, wenn du unsicher bist. Gibt nichts zu beachten außer die übliche Reparaturanleitung. Nachdem ich mich die letzten 4 Jahre recht intensiv mit dem Thema beschäftigt habe (hab 7 oder 8 HDP rum liegen, davon 5 defekte), denke ich, dass es immer Mangelschmierung oder eine versagende Tankpumpe oder versagende 2. Vorförderpumpe beim B6 hinter dem Dieselfilter ist. Normalerweise tauscht man die Vorförderpumpe(n) bei dem "großen Schaden" ja mit und merkt nicht mehr, dass die alte(n) defekt war(en). Mein erster B6 fährt bis heute bei ca. 340tkm mit der ersten HDP. Beim B7 hatte ich bei 270tkm oder so auf eine 2 Kolben CP4.2 umgebaut und die alte verkauft, daher kann ich da nicht so viel Laufleistung nachweisen. Auslöser für die Erfahrungswerte sind Tuning und 2 "große Schäden", die ich repariert habe von 2 anderen Passats. Die CP4.2 passt nämlich nicht so einfach an einen EA189 wegen dem oberen Anschluss. Beispiel aus dem Internet. Da wollte ich vergleichen und schauen ob man Teile noch verwenden kann.

am 14. April 2021 um 7:13

Ich bin beeindruckt. Vielen Dank dir!

 

Mir schien es so, dass diese Schäden beim Passat ab 2010 irgendwie nicht mehr auftreten. Aber ich hab noch keine Pumpe von innen gesehen.

Zitat:

@BLiZZ87 schrieb am 13. April 2021 um 22:22:02 Uhr:

.... Ich glaub an der Tachoblende war mal kurz was bis ich was unter die Blende gemacht hab. ....

Ich hab das mittlerweile bei beiden Passats und habe da schon alles mit so weichem Kabelbaumklebeband für den Innenraum verklebt, aber das kommt trotzdem immer wieder. Mit ganz leichtem Druck drauf ist es dann wieder für eine Weile weg...

Hallo

 

Bei mir scheint sich eine LED Blinker Leiste im rechten Außenspiegel zu verabschieden.

Zumindest ist er dermaßen schwach, dass man ihn gar nicht mehr wahrnimmt.

 

Gibt es dazu eine Art Ausbau Einbauanleitung?

 

Und welchen Produkthersteller könnt ihr mir empfehlen bezüglich Ersatzteil?

 

Viele Grüße

Hab ich letzthin auch gewechselt.. hatte dann einen aus der bucht bestellt. Aufpassen, dass du den richtigen erwischst (mit oder ohne umfeldbeleuchtung). Ich durfte das Loch dann noch ausfräsen.

 

 

Anleitungen gibt‘s auf youtube.. ich habe das ganze untere Teil ausgewechselt (nicht nur den LED-Streifen).

Hast du paarweise gewechselt oder nur eine Seite?

hallo,

das Teil gibt es eigentlich komplett, also LED-Blinker + Unterteil

achte auf das richtige Teil, es gibt, wie erwähnt zwei Ausführungen, mit oder ohne Umfeld-Beleuchtung nach unten

der Ausbau ist eigentlich simpel, aber auch wiederum nicht :rolleyes:

woher ich das weiß, ich habe auf Lauflicht-Blinker umgerüstet :)

wenn du noch Totwinkel-Warner im Oberteil hast, müssen diese auch ausgebaut werden, das geht, da nur eingesteckt

bei mir brachen die kleinen "Kästchen", wo man das Blinken auch noch im Spiegel sieht, bei der Demontage ab, so sind meine Originalen eigentlich schrott

das Spiegelglas bekommt man mit einen kleinen "Ruck" aus der Rasterung, es empfiehlt sich auch den Spiegel-Versteller zu demontieren, sind auch nur drei Schrauben

ich hänge hier noch ein Bild an, mit Pfeilen sind Totwinkel-Warner und Umfeld-Beleuchtung + eine Einrast-Funktion, mit Kreisen die zwei Schrauben für die Blende und des Verstell-Antriebs gekennzeichnet

mfg

Passatspiegel rechs innenleben

Zitat:

@Nordlicht2015 schrieb am 17. April 2021 um 18:37:55 Uhr:

Hast du paarweise gewechselt oder nur eine Seite?

ich hab nur beifahrerseite gewechselt :-)

 

seit wann ist die Blinkleuchte mit dem Unterteil ein gemeinsames Ersatzteil?

Ich hab vor 4 Jahren mal die Blinkleuchte kaputtgefahren und diese einzeln bei VW für so ungefähr 25-30 Euro ersetzt, ohne Unterteil.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Passat
  6. Passat B7
  7. KFKA - KurzeFrageKurzeAntwort - Der Thread für "Eilige"