ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kennzeichen 10 Jahre gesperrt?

Kennzeichen 10 Jahre gesperrt?

Themenstarteram 29. September 2020 um 22:41

Servus miteinander,

bräuchte kurz eine auskunft, bin absolut am durchdrehen.

Muss leider etwas weiter ausholen.

Mein Vater hat sein Auto verkauft, und ich wollte, da es meine Initialen enthält, es unbedingt auf meinem 1er haben.

Jetzt hat der Käufer des Autos uns besagte Kennzeichen per Post zurückgeschickt, aber die haben wochenlang gebraucht bis sie hier waren, und in der Zwischenzeit hat der Käufer die Nummernschilder als vermisst gemeldet, um angeblich eine Zwangsstilllegung zu vermeiden. Heißt, die sind jetzt für 10 Jahre gesperrt.

Lässt sich die Sperre rückgängig machen wenn ich mit den Kennzeichen hinfahre und die Situation schildere?

Vielen Dank für die Antworten!

vg

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hast Du die gesiegelten Kennzeichen vorliegen?

Dann kann die Behörde, die den Verlust zum KBA gemeldet hat, diesen wieder zurück nehmen.

Wenn die Siegel ab sind dann kannst in 10 Jahren nochmal nachfragen

Es gibt doch 19997 andere Kennzeichen mit deinen Initialen, da wird doch eines davon frei sein. Nimmst halt ein anderes. Es ist nur ein Kennzeichen, außer TÜV und Rennleitung interessiert sich eh keiner dafür. (Außer du befürchtest, dein Auto nicht wiederzufinden, weil du dir ein anderes Kennzeichen nicht merken kannst … :eek:)

Ich verstehe den Zusammenhang nur schwer.

Was hat der Käufer mit Zwangsstillegung zu schaffen?

Entweder hat er Deines Vaters Auto angemeldet übernommen und es bei sich (wohnt er im gleichen oder anderer Zul.bezirk?)

auf seinen Namen umgemeldet aber eine neue Nummer zugeteilt bekommen, dann muss er die alten Kennzeichen vorgelegt und entstempelt haben. Womit eine nachträgliche Meldung, dass sie verlustig sind, überflüssig und sinnlos wäre, da nicht mehr gesiegelt und Nummer frei gegeben.

Oder er hat nur abgemeldet, dann fehlen ebenfalls die Siegel aber dann:

Wozu denn die alten Schilder? Du kannst Dir doch neue mit der Nummer machen lassen. Und diese Nr.bei der Zul.stelle reservieren.

Wer hat denn die ZB 1 zum Auto? Die braucht man zum abmelden. Zum Ummelden braucht man ZB 1 und ZB 2.

Wenn für das Auto Steuer und Versicherung bezahlt werden, fällt mir jetzt kein anderer Grund für eine Zwangsstillegung ein.

Hast Du nun gesiegelte oder abgeschabte Kennzeichen ohne Plaketten zugeschickt bekommen?

Oder er ist wochenlang mit den Kennzeichen gefahren, weil Steuer und Versicherung ja bezahlt waren.

Zitat:

@birscherl schrieb am 30. September 2020 um 07:10:06 Uhr:

Oder er ist wochenlang mit den Kennzeichen gefahren, weil Steuer und Versicherung ja bezahlt waren.

So wird das sein.

Der TE kann das ja mal differenzieren

Das hört sich so an als ob es hierzu noch eine Vorgeschichte gibt und der Käufer dem Verkäufer noch eins auswischen wollte.

Wird Zeit, dass sich der TE meldet um das klarzustellen.

@lukazuja

Es wäre wirklich interessant, ob der Käufer das Fahrzeug gar nicht um-/abgemeldet und geseiegelte Kennzeichen zurück geschickt hat.

Sollte das Fahrzeug umgemeldet oder abgemeldet worden sein, dann gäbe es auch keinen Grund die Kennzeichen zu sperren. Entsiegelte Kennzeichen sind einfach nur ein Stück Bleck mit Farbe darauf.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kennzeichen 10 Jahre gesperrt?