ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Kennt jemand den Eminence BOSS 15 Subwoofer??

Kennt jemand den Eminence BOSS 15 Subwoofer??

Themenstarteram 28. Juli 2008 um 20:32

Hallo!

Ich hab hier noch einen Eminence Boss 15 daheim liegen.

Der lief eine Weile als FreeAir in meinem Kombi, aber das geht einfach gar nicht!

Weiß jemand, in was für einer Kiste der gut spielt?

Vom Vertrieb (Adam Hall) bekommt man keinerlei Hilfe, die Parameter hab ich also leider nicht, weiß nur, dass er 4 Ohm hat, anscheinend 99 dB Empfindlichkeit und eine beschichtete Membran...

Kennt sich jemand damit aus??

Ersatzweise hätte ich noch einen Electro Voice EVM 15 B, aber ich denke, da wird das Gehäuse jeden vernünftigen Rahmen sprengen, jedenfalls als BR...

 

Schon jetzt mal vielen Dank für Eure Tipps!

Andreas

 

Ähnliche Themen
14 Antworten

den EV kannst du keinesfalls nehmen, alleine der Frequenzgang-Anstieg ab 50 hz ist so stark, daß du das mit einer Weiche 12 oder 18 db nicht korrigieren könntest ! Er hat sehr geringen HUB und bringt allenfalls in einem großen Basshorn (Eckhorn oder front/rear loaded horn ) tiefere Töne mit angemessenem Pegel, und die eignen sich ABSOLUT nicht fürs Auto

Die hohe Empfindlichkeit des Boss weist auf ähnliche Parameter hin, ich kenne den Woofer aber nicht !

Die Speaker würden bei normaler Trennung wohl noch mitsingen............und es sollen doch Woofer sein..........

Bei PA kann man durch die Größe des LS nicht unbedingt auf die Eignung schließen.......

ein Chassis kann z.B. auch als 30 er noch ein reiner Mitteltöner sein, der mit ganz wenig Leistung (40 Watt z.B. im Gitarrenverstärker) eine Wahnsinns-Lautstärke erzielt durch superhohen Wirkungsgrad !

Kenne mich nicht so sehr in diesem Bereich aus aber, laut Google-Recherche scheint dies nicht gerade ein autotauglicher Woofer zu sein.

Hab ein paar Hobby-Dj´s als Kumpels und hab schon festgestellt,dass die dortigen Subs und Mitten, von aussen, häufig nur durchs Gehäuse zu unterscheiden sind und sich selten(wenn überhaupt) für einen Betrieb im Auto eignen.

Die Lautsprecher für PA-Anlagen sind vom Aufbau recht leicht gehalten und machen relativ wenig hub.

Daher wirken sie nur im freien Gelände oder aber größeren Räumen in entsprechenden Gehäusen.

Hol dir einfach nen günstigen Sub in einer vorgefertigten Kiste und dann hast du mehr Spaß dran.

Den anderen klemmst du in deiner Bude an die Surroundanlage und schon hast du auch da mehr als genug Druck.

Mfg

Themenstarteram 29. Juli 2008 um 15:55

Also der Boss wurde schon speziell als Sub für's Auto verkauft, da lassen auch die 4 Ohm Impedanz drauf schließen!

Damals gab's den ECV 10, 12 und den ECV 15 Boss (mit Blechkorb) und die nächst höhere Klasse waren dann die Vmax 800 und 1000 (mit Aluguss-Korb - ist vielleicht eher ein Begriff).

Zitat:

Original geschrieben von AJStuttgart

da lassen auch die 4 Ohm Impedanz drauf schließen!

Wie bitte soll die Impedanz auf die Verwendung als Autowoofer schließen lassen ??

 

Verkauft wird vieles........m.M. nach trotzdem kein Autowoofer

genau kann ich es nicht sagen, da ich keine Daten vom Speaker hab !

Hab aber kurz gegoogelt und nix gefunden !

Ich würde beide ins Ebay setzen. Oder aus dem EV kanst du noch was nettes machen mit etwas Ahnung und einem netten Bauvorschlag ! So ein Eckhorn zuhause, mit Aktivmodul z.B. :cool:

Nur nicht lt. "Schnorke" an eine Surroundanlage anschließen ! (Als was sollte man den dort nehmen, als Subwoofer? als Centerspeaker ? :D

Ist das Teil eher hart eingespannt, mit Gewebesicke und eher kleinerem Magnet ?? Vielleicht kannst du einem Bassgitarristen damit einen Gefallen tun

Na als Sub...

Wenn man nicht alleine wohnt,dann reicht der mehr als aus um alles zum klappern zu bringen.

Wohnräume sind sehr dankbare Resonanzmedien.

Wenn man sieht wie klein und zierlich einige Subs bei Originalsurroundanlagen sind,denn wird der ja wohl locker ne Tasse aus dem Regal schieben.

Selbst wenn er bei PA-Anlagen nur ein Mitteltöner gewesen ist.

Einfach nur nen Kasten rumzimmern und unters Bett legen..

Wer allerdings eine Professionelle Heimkinoanlage zu Hause hat,der kann auch den Sub bei Ebay verticken.

Subs wie der EV fallen üblicherweise steil ab unterhalb von 50 HZ, ausser man nimmt eine Riesenbox, eine Rutsche !

Die Tiefbässe aus Kinofilmen kämen da zu kurz !

Sind dann eher solche Systeme !

Wer das zuhaus in die Wohnung stellen mag, muß schon ein arger Fetischist sein

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

Subs wie der EV fallen üblicherweise steil ab unterhalb von 50 HZ, ausser man nimmt eine Riesenbox, eine Rutsche !

Die Tiefbässe aus Kinofilmen kämen da zu kurz !

Sind dann eher solche Systeme !

Wer das zuhaus in die Wohnung stellen mag, muß schon ein arger Fetischist sein

:D:D:D:D

Na um dann einen ordentlichen Kriegsfilm schauen zu können,musst du ja dein Haus im Wald haben,2-3 Km von dem nächsten Wohnort entfernt, um niemanden zu stören.

Und ne Mütze oder Perücke kannste auch gleich ablassen.

Oder mit der Anlage Conterstrike zocken,da fühlt man,wenn man getroffen wurde...

Ich habe Dir ja schon die Adresse vom Dominic in einem anderen Thread gegeben.

Er kennt sich auch gut mit PA aus.

Er kann Dir sicher sagen ob man die Chassis

für Deine Verwendung sinnvoll benutzen kann.

Habe auch zwei PA Chassis von ihm als Sub laufen.

Hier noch ein Thread mit den Parametern des BOSS 15 und einige Kommentare dazu. Wenn die Werte auch nur annähernd stimmen, ist es kein Autowoofer ! z.B. xmax Membranhub 3,5 mm , Verhältnis VAS/QTS

Ein toller Speaker für Bassgitarristen ! Aber kein WOOFER !

Themenstarteram 1. August 2008 um 16:33

Diesen Thread kenne ich auch, aber das kann nicht stimmen.

Der ECV 15 Boss wurde damals bei Conrad speziell für's Auto verkauft und wurde auch von Eminence bzw. Adam Hall als Subwoofer beworben. Es gab sogar Fertigboxen namens "Twister", die einen oder zwei dieser Lautsprecher enthielten.

Der Bass ist übrigens NICHT hart eingespannt und hat auch keine Cambridge, sondern eine Schaumstoff-Sicke.

Der Magnet hat ca. 15 cm und so wie's aussieht, hat die Schwingspule 2", also rund 5 cm Durchmesser.

Also nichts, was für einen Gitarren-Bass charakteristisch wäre.

 

Was die Impedanz anbelangt - ich habe lediglich behauptet, dass ein Widerstand von 4 Ohm darauf schließen läßt, dass der LS für's Auto konzipiert wurde.

Es ist nun mal so, dass die meisten Hifi-Chassis und so gut wie alle PA-Chassis 8 Ohmer sind.

 

Ich wollte da auch keine Grundsatzdiskussion anfangen, sondern habe lediglich gefragt, ob jemand den Bass kennt und vielleicht einen Bauvorschlag hat.

 

Also vielleicht ein Hifi-Selbstbau-Shop mit einer Parameter - Messung dienen !

Hast du bei Conrad schon angerufen ? Vielleicht haben die noch was.....

Ansonsten hilft vielleicht Verkauf und Neuorientierung..........

Gruß

Servus,

ich hatte Den im Astra G mit doppelten Kofferraumboden. Ebene Fläche mit Rücksitzbankgelenk, also etwa 8cm vom Bodenblech, in einer Klappe über der Reserveradmulde. Das ganze "relativ" dicht mit "Moosgummiplatten aus dem Proficasebau und kräftig Montagekleber. Ergibt Pi*D 50l Volumen. Angefahren mit etwa 200 stabilen Watt. Generell ein sehr "weicher" Basssound, nicht sehr präzise, eher für Rockmusik als für Klassik o. Jazz. Ging aber tief und satt. Die Bässe der anderen LS sollten im Kickbass einiges können um keinen "Badewannensound" zu produzieren. Dröhnen war mit Ihm kein Problem. War auch bei leiseren Pegeln present. Die Performance war für das Geld echt OK. Vor allem isser kaum anspruchsvoll gegenüber dem Amp. Hatte damals nen 1200-er GTI (JBL), nen 38-er (von Morel?) in allen möglichen Konstruktionen und passende Endstufen im KW Bereich davor. Beim Emminence taten es dann auf einmal 200 Watt. Allerding ist das Ganze bestimmt schon 10 Jahre her. Hatte damals Bedenken, dass die Schaumsicke nicht besonders langzeitstabil ist. Bin auch überrascht, dass es ihn immer noch gibt.

Gruss

Hi, ich kann mich an das Teil noch gut erinnern. Habe zu dieser Zeit fast jedes Wochenende hobbymäßig Anlagen verbaut. Den Boss hat ich eine Zeit lang auch selbst im Auto. FreeAir hat er seine Stärken nicht voll ausspielen können, nach etwas rechnen und rumexperimentieren mit verschied. Gehäusen. Hab ich eine Abstimmung gefunden die atemberaubend war. Das gehäusevolumen netto betrug ca. 100 liter, 2 x bassreflex mit 10er durchmesser , länge ca 15 cm, betrieben mit einer kenwood gebrückt mono 200 rms.

Das teil ging wie Harry, was bei 38er normalerweise nicht so einfach ging hab ich hier hinbekommen, nicht nur tief sondern auch knackig! Und der Druck war heftigst! Dachbewegung beim Fiesta knapp 1 cm, die Bierflaschen tanzten richtig darauf. Hab in dann irgendwann mal verkauft, da ich einen sensationellen Preis dafür geboten bekommen hab. Das Teil läuft heute noch!!! Leider findet man solche eine Qualität heute nicht mehr so einfach. Die Langlebigkeit und Belastbarkeit sind IMHO außergewöhnlich. Klanglich mag es sicherlich besseres geben, doch zu welchem Preis!

Schade das es ihn nicht mehr gibt, würde mir sofort wieder einen kaufen!

gruß

daniel

versteh ich das richtig?

99db pro w pro meter bei einem car subwoofer?, der nur 3,5mm hub hat, mit 200W aber ein autodach 1cm wegdrückt?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Kennt jemand den Eminence BOSS 15 Subwoofer??