ForumV40 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. V40 2
  6. Kein Argument für den V40 - Kosten der ersten 7 Jahre

Kein Argument für den V40 - Kosten der ersten 7 Jahre

Volvo V40 2 (M/525)
Themenstarteram 12. Febuar 2013 um 9:32

Hallo,

über die Kompetenzen der Bild Zeitung mag man streiten, aber die folgende Statistik spricht nicht gerade für den V40. In den ersten 7 Jahren ist er der 2. teuerste Wagen, nur noch getoppt von Mercedes.

Was mich aber wundert ist, dass die ganzen "Premiumhersteller" - zu denen sich Volvo ja gerne zählt es sich nicht trauen eine längere Garantie als 2 Jahre zu vergeben. Hey Leute, ich dachte ihr verbaut Premium Qualität ?

Die Asiaten sind da einen Schritt weiter ... 5 Jahre Hyundai, 7 Jahre Kia, 8 Jahre Mazda... DAS sind Garantien. Wenn man schon einen Neuwagen kauft - dann will ich wenigstens immer sorgenfrei fahren - und vor allen Kinderkrankheiten und nicht auffindbaren Fehlern geschützt sein.

Hier die Statistik:

http://www.bild.de/.../20-modelle-im-kostencheck-28476542.bild.html

Gruss

E.

Beste Antwort im Thema

Also die Aktion mit den langen Garantien ist Kundefängerei .. und wenn du mal genau schaust.. die haben auch Einschränkungen, z.B. KM-Limits...

Davon ab bietet Volvo z.B. eine Anschlussgarantie ab, wenn man das Auto länger als 2 Jahre "sorgenfrei" fahren möchte...

Aber was vergleichst du? Weder VW, noch Kia, Opel oder Ford sind "Premium-Hersteller" ...

Und wenn man einen Volvo (BMW, Audi, MB) fahren möchte muss man sich klar sein, dass man auch preislich über Golf-Niveau liegt.. (wobei der Anschaffungspreis des neuen Golf 7 echt mutig ist..)

Quer gerechnet kostet der Golf 7 mit meiner Ausstattung mehr als mein V40...

36.500 (Golf) / 37.500 (V40)

Hier ist zu beachten: beim 7er gibt es keine beheizbare Frontscheibe, keine Wasserabweisenden Seitenscheiben und kein Premium Sound. (das Kostet bei Volvo rund 1200 € in Summe).. somit liegen wir beim Golf bei 200 € Mehrpreis(!)

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Also die Aktion mit den langen Garantien ist Kundefängerei .. und wenn du mal genau schaust.. die haben auch Einschränkungen, z.B. KM-Limits...

Davon ab bietet Volvo z.B. eine Anschlussgarantie ab, wenn man das Auto länger als 2 Jahre "sorgenfrei" fahren möchte...

Aber was vergleichst du? Weder VW, noch Kia, Opel oder Ford sind "Premium-Hersteller" ...

Und wenn man einen Volvo (BMW, Audi, MB) fahren möchte muss man sich klar sein, dass man auch preislich über Golf-Niveau liegt.. (wobei der Anschaffungspreis des neuen Golf 7 echt mutig ist..)

Quer gerechnet kostet der Golf 7 mit meiner Ausstattung mehr als mein V40...

36.500 (Golf) / 37.500 (V40)

Hier ist zu beachten: beim 7er gibt es keine beheizbare Frontscheibe, keine Wasserabweisenden Seitenscheiben und kein Premium Sound. (das Kostet bei Volvo rund 1200 € in Summe).. somit liegen wir beim Golf bei 200 € Mehrpreis(!)

Ich will hier keine Lanze für Volvo brechen, aber:

Die Volvo Garantie scheint sehr Länderspezifisch zu sein.

In der CH haben wir 5 Jahre Garantie oder 150'000, es gilt das zuerst erreichte.

Dann noch 3 Jahre Garantie auf Verschleissteile, inkl. Bremsen.

Dann noch 10 Jahre oder 150'000 Service kostenlos.

Wenn ich nun diese Kosten auf 7 Jahre runterrechne, bin ich besser drand als VW & Co.

In der Schweiz gehören die VW und Audis zu den meistverkauften, und das hat (sorry) den Importeur resp. die Vertretter hochnässig werden lassen. Bei Volvo in bisher keiner CH-Werkstatt erlebt.

Es stellt sich also neben dem finanziellen Aspekt auch die emotionale Frage...

Bei uns stehen nun 2 Volvo's. Keines der beiden ist perfekt. Aber wir sind a) zufrieden mit dem Gesamtpacket b) der Werkstatt c) den Testergebnissen der Crash-Test's d) dem understatement e) der individualität

Gefallen tun mir einige andere Automobil Hersteller, auch Asiaten und Amerikaner.

Aber hat Autokauf nicht aus sehr viel mit "Bauchgefühl" zu tun?

Ich wünsche allen entspanntes Fahren, egal mit welchem Hersteller :D (ironiemodus ein) solange es Volvo ist (ironiemodus aus) :D

Themenstarteram 12. Febuar 2013 um 10:11

naja, ich muss hier natürlich Deutschland betrachten ... für die Kollegen in CH ist es natürlich super wenn da eine längere Garantie vorhanden ist.

 

Und was die KM beschränkung betrifft bei zB KIA - klar gibt es die - aber so weit ich weiß liegt die bei 100.000 oder sogar 150.000 KM - und dass ist ja schon ordentlich. Ich glaube im Durchschnitt fährt man in D ca. 10-15.000 KM pro Jahr - dann kommt das doch locker hin !

Und GERADE WEIL man Premium asein will, muss man doch SO ein PREMIUMQUALITÄT verbauen, dass man ruhigen Gewissens auch eine lange Garantie vergeben kann, oder ?

Sonst ist die Botschaft: Wir nehmen PremiumPreise, vertrauen aber unserer Qualität selbst nicht, deswegen vergeben wir nur 2 Jahre Garantie ODER du kaufst eine teure Anschlussgarantie.

Wird nicht Premium auch mit Qualität verbunden oder werden diese Preise damit gerechtfertigt ?

Themenstarteram 12. Febuar 2013 um 10:27

Zitat:

Original geschrieben von v1P

Also die Aktion mit den langen Garantien ist Kundefängerei .. und wenn du mal genau schaust.. die haben auch Einschränkungen, z.B. KM-Limits...

naja - dass hier keine unbegrenzte KM Zahl zählt sollte klar sein. Aber 7 Jahre ODER 150.000 KM ist doch ziemlich ausreichend. Mein V50 hat jetzt 7,5 Jahre und 103.000KM auf dem Buckel. Ich hätte eine solche Garantie gut gefunden und wäre komplett in der Zeitrelevanten Spanne.

Zitat:

Davon ab bietet Volvo z.B. eine Anschlussgarantie ab, wenn man das Auto länger als 2 Jahre "sorgenfrei" fahren möchte...

die bezahlt man dann aber wieder ....

Zitat:

Aber was vergleichst du? Weder VW, noch Kia, Opel oder Ford sind "Premium-Hersteller" ...

aber das IST doch der Hohn ! Hersteller die "billig" / "billiger" sind vertrauen so sehr auf ihre Qualität dass sie 5-8 Jahre Garantie vergeben, und ich zahle für Premium-Qualität zig tausend Ero mehr und die Premiumhersteller vertrauen ihrem Zeug gerade mal 2 Jahre.

Ich will nicht die Autos vergleichen, aber DAS VERTRAUEN in diese

 

Zitat:

Und wenn man einen Volvo (BMW, Audi, MB) fahren möchte muss man sich klar sein, dass man auch preislich über Golf-Niveau liegt.. (wobei der Anschaffungspreis des neuen Golf 7 echt mutig ist..)

Ich rede hier nicht generell vom Anschaffungspreis. Der spielt AUCH eine Rolle, aber dass der Kunde hier MEHR bezahlt ohne hier MEHR an Qualität zu bekommen wird hier durch die Garantiezeiten vor Augen gefüht. OK, die Optik und Haptik ist bei genannten Hersteller WIRKLICH nobler ! Aber die Qualität insgesamt scheint den herstellern selbst doch nicht soooo viel Garantiezeit wert zu sein, oder ?

Der Preis für den Golf 7 ist doch mit 17.000 ok ? Auch eine reaktion auf Hyundai und Kia

 

Zitat:

Quer gerechnet kostet der Golf 7 mit meiner Ausstattung mehr als mein V40...

36.500 (Golf) / 37.500 (V40)

Das man sichmit Extras einen Wagen vom Preis verdopplen kann ist ja nichts neues - schau mal bei BMW. Bei mir wird zuerst mal immer der Einstiegspreis der kleinsten Variante verglichen. Bei Extras bin ich nicht so anspruchsvoll - ist oft nice to have, und genauso oft Elektrik die Probleme verursacht

Zitat:

Hier ist zu beachten: beim 7er gibt es keine beheizbare Frontscheibe, keine Wasserabweisenden Seitenscheiben und kein Premium Sound. (das Kostet bei Volvo rund 1200 € in Summe).. somit liegen wir beim Golf bei 200 € Mehrpreis(!)

Dafür kostet der V40 als EInstiegsmodell 24.000 EUR und der Golf 7 liegt bei 17.000 EUR

Ist die Frage was man vergleicht.

Aber darauf kommt es mir nicht an. Mich wundert folgendes:

WARUM SCHAFFEN ES PREMIUMHERSTELLER nur PREMIUMPREISE zu nehmen, aber keine PREMIUMGARANTIE zu vergeben - wenn es die "Billigasiaten" sehr wohl schaffen - und die legen bestimmt nicht drauf

Naja der Punkt ist, dass ich ungerne Äpfel mit Birnen vergleiche .. Ausstattungsbereinigt liegt der Golf nunmal über dem V40.. Das ist sicher in dieser speziellen Konfiguration der Fall und nicht die Regel, aber es ist schon interessant.

Ich denke, dass es hier nicht bei den Prem. Herstellern gemacht wird, weil die es wohl (noch) nicht nötig haben

Liebe Leute - da kann ich nur sagen: So funktioniert Marktwirtschaft.

Autohersteller sind nunmal nicht nett und verschenken auch nichts.

Die wollen Geld verdienen und jeder Hersteller hat die Freiheit Dinge anzubieten oder auch nicht. Jeder Hersteller vergleicht sich mit seinen Konkurrenten, und zwar mit denen, die er sich aussucht - Volvo vergleicht sich sicher nicht mit Kia, Hyundai oder Mazda.

Das Angebot von Inklusiv-Dienstleistungen oder -Garantien kann doch nicht davon abhängig gemacht werden, ob man sich jetzt als Premiumhersteller ansieht oder nicht. Und genauso wenig kann man das einfordern mit der Begründung: "Andere machen es auch"

Jeder Interessent muss für sich entscheiden was ihm wichtig ist, welche Kategorie für ihn interessant ist. Ich meine auch, dass ab einem gewissen Budget der Autokauf, insbesondere Neuwagen, nichts mehr mit einer Vernunftentscheidung zu tun hat. Wer aus Vernunft oder Kostenoptimierung ein Auto kauft, der hat auch genug Auswahl.

Darüber zu diskutieren, dass etwas NICHT angeboten wird, ist dann obsolet. Bleibt noch: Dienstleistungen, Garantien etc. kann auch jeder Interessent in das individuelle Angebot reinverhandeln oder einen besseren Preisnachlass raushandeln. Auch diese Freiheit hat jeder.

Themenstarteram 12. Febuar 2013 um 11:09

Zitat:

Original geschrieben von v1P

Naja der Punkt ist, dass ich ungerne Äpfel mit Birnen vergleiche .. Ausstattungsbereinigt liegt der Golf nunmal über dem V40.. Das ist sicher in dieser speziellen Konfiguration der Fall und nicht die Regel, aber es ist schon interessant.

Ich denke, dass es hier nicht bei den Prem. Herstellern gemacht wird, weil die es wohl (noch) nicht nötig haben

darum ging es mir nicht - wobei man auch hier trefflich diskutieren kann ;)

Es geht nur um die Garantie - und das vertrauen das die Premiumanbieter in ihr eigenes material haben

Themenstarteram 12. Febuar 2013 um 11:12

Zitat:

Original geschrieben von Rienie

Liebe Leute - da kann ich nur sagen: So funktioniert Marktwirtschaft.

Autohersteller sind nunmal nicht nett und verschenken auch nichts.

Die wollen Geld verdienen und jeder Hersteller hat die Freiheit Dinge anzubieten oder auch nicht. Jeder Hersteller vergleicht sich mit seinen Konkurrenten, und zwar mit denen, die er sich aussucht - Volvo vergleicht sich sicher nicht mit Kia, Hyundai oder Mazda.

Das Angebot von Inklusiv-Dienstleistungen oder -Garantien kann doch nicht davon abhängig gemacht werden, ob man sich jetzt als Premiumhersteller ansieht oder nicht. Und genauso wenig kann man das einfordern mit der Begründung: "Andere machen es auch"

Jeder Interessent muss für sich entscheiden was ihm wichtig ist, welche Kategorie für ihn interessant ist. Ich meine auch, dass ab einem gewissen Budget der Autokauf, insbesondere Neuwagen, nichts mehr mit einer Vernunftentscheidung zu tun hat. Wer aus Vernunft oder Kostenoptimierung ein Auto kauft, der hat auch genug Auswahl.

Darüber zu diskutieren, dass etwas NICHT angeboten wird, ist dann obsolet. Bleibt noch: Dienstleistungen, Garantien etc. kann auch jeder Interessent in das individuelle Angebot reinverhandeln oder einen besseren Preisnachlass raushandeln. Auch diese Freiheit hat jeder.

da hast du natürlich Recht. Ich finde es nur auffällig und auch für die Zukunft eine wichtige Sache damit man überhaupt noch Neuwagen an Private verkauft. Gerade die Kinderkrankheiten oder Elektrikprobleme würden mich abhalten Neuwagen zu kaufen. 35.000+ EUR zahlen und nach 2 Jahren im Regen stehen ... nene

Ich denke schon, dass diese Vertrauen haben.. aber warum sollte man mit Garantie um sich werfen, wenn es nicht nötig ist... wobei es auch anders herum zu argumentieren ist...

Warum keine Garantie geben, wenn eh nix kaputt geht?! .. Tja es ist schon komisch ..

Rienie hat schon recht:

Die sog. Premiumanbieter haben keinerlei Anlaß, derartige Garantien zu gewähren, weil das breite Publikum bei diesen Fahrzeugen auch ohne ausdrückliches Garantieversprechen voraussetzt, daß sie 7 Jahre oder 150 000 km durchhalten.

Da man das selbe einem Kia (nur als Beispiel) nicht ohne weiteres zutraut, muß Kia eben mit einer Garantie "nachhelfen".

Übrigens: Bei meiner jetzt bald 10jährigen C-Klasse hat sich die oben erwähnte Erwartungshaltung bewahrheitet. 200 000 km auf der Uhr und sie läuft und läuft und läuft.

Jetzt werde ich die alternde Dame trotzdem austauschen. Deshalb schau ich mich gerade um und lese hier eifrig mit, denn der V 40 interessiert mich sehr. Auch ohne Garantieversprechen durch Volvo erwarte ich, daß das Fahrzeug mindestens 7 Jahre durchhalten wird. Falls ich da einem Irrtum unterliegen sollte, was nur die Zukunft zeigen wird, war es das mit mir und Volvo. Dann müßte ich mir beim nächsten Mal Gedanken machen.

Themenstarteram 12. Febuar 2013 um 11:28

Zitat:

Original geschrieben von v1P

Ich denke schon, dass diese Vertrauen haben.. aber warum sollte man mit Garantie um sich werfen, wenn es nicht nötig ist... wobei es auch anders herum zu argumentieren ist...

Warum keine Garantie geben, wenn eh nix kaputt geht?! .. Tja es ist schon komisch ..

mmmh - Zündschloss, Klimaleck, Stecker A Säule + Kleinigkeiten. Zündschloss und Stecker A Säule sind keine EInzelfälle sondern Kinderkrankheiten die leider zusammen 600 EUR kosten und nicht immer während der Garantie auftreten - es sind aber einfach entweder minderwertige Komponenten oder Konstruktionsmangel.

Ich hätte mich schon gefreut das nicht selbst zahlen zu müssen - weil es eigentlich "noGos" sind - Kia oder Mazda hätte mir das bezahlt - und die sind "nicht Premium"

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

mmmh - Zündschloss, Klimaleck, Stecker A Säule + Kleinigkeiten. Zündschloss und Stecker A Säule sind keine EInzelfälle sondern Kinderkrankheiten die leider zusammen 600 EUR kosten und nicht immer während der Garantie auftreten - es sind aber einfach entweder minderwertige Komponenten oder Konstruktionsmangel.

Ich hätte mich schon gefreut das nicht selbst zahlen zu müssen - weil es eigentlich "noGos" sind - Kia oder Mazda hätte mir das bezahlt - und die sind "nicht Premium"

Die Probleme heißen leider Ford & PSA... die Komponenten sind zumeist Ford und nicht die besten, das war beim V50 Facelift größtenteils behoben.

Das Klimaleck ist "normal" .. der Kondensator geht sehr oft kaputt .. allerdings tritt das zumeist bei 1.6D und 2.0D auf... beim 1.6er ist mir das nicht bekannt, aber der Kondensator könnte identisch sein.

Ford war für Volvo Fluch und Segen .. was man an deinem V50 sehr deutlich sieht .. mit Geely ist das weitesgehend ausgemerzt .. somit ist jetzt auch die Qualität wieder gegeben, womit das Garantiebonbon was Kia und Mazda machen bei Volvo so nicht kommen wird.. zumindest nicht in DE .. in CH sind es glaube ich schon 5 Jahre..

Zitat:

Original geschrieben von Elchtest2010

 

darum ging es mir nicht - wobei man auch hier trefflich diskutieren kann ;)

Es geht nur um die Garantie - und das vertrauen das die Premiumanbieter in ihr eigenes material haben

Falsch.

Es ist gerade anders rum: Kia und Konsorten bieten so lange Garantie weil DER KUNDE nicht das Vertrauen in die Qualität hat. So wird auf dem Markt sugeriert, dass diese Wagen Top sind.

Bei den sogenannten Premium-Marken geht man davon aus, dass diese eben Top sind. Entsprechend das Geschrei in den Foren wenn mal nach 3 Jahren ein Getriebe platzt.

Was dann in der Realität für Mängel auftreten bei welcher Marke auch immer, hat damit überhaupt gar nichts zu tun.

Reparaturkosten über Garantie oder Kulanz sind im Kaufpreis eingerechnet.

Zudem ist diese Liste nun echt mal wieder Mumpitz: Ein Wagen der Listenpreis 13'000.- hat ist in 7 Jahren billiger als ein Wagen der 24'000.- Listenpreis hat. :eek::eek::eek:

Echt jetzt? Fehlt nur noch dass die Bild behauptet, dass ein Porsche noch mehr kostet. Gott o Gott.

Viel interessanter wäre gewesen, wenn sie die Tabelle nur nach Wartungskosten/Unterhaltskosten gemacht hätten.

Vor 20 Jahren waren die Japaner die Billig-Autos. Heute sind es die Koreaner. in 10-15 Jahren werden es die Chinesen sein. Na und?

Gruss Hobbes

der mit solchen Vergleichen nichts anfangen kann, weil sie nichts aussagen

Themenstarteram 12. Febuar 2013 um 13:13

Zitat:

Original geschrieben von v1P

 

Die Probleme heißen leider Ford & PSA... die Komponenten sind zumeist Ford und nicht die besten, das war beim V50 Facelift größtenteils behoben.

Das Klimaleck ist "normal" .. der Kondensator geht sehr oft kaputt .. allerdings tritt das zumeist bei 1.6D und 2.0D auf... beim 1.6er ist mir das nicht bekannt, aber der Kondensator könnte identisch sein.

Ford war für Volvo Fluch und Segen .. was man an deinem V50 sehr deutlich sieht .. mit Geely ist das weitesgehend ausgemerzt .. somit ist jetzt auch die Qualität wieder gegeben, womit das Garantiebonbon was Kia und Mazda machen bei Volvo so nicht kommen wird.. zumindest nicht in DE .. in CH sind es glaube ich schon 5 Jahre..

Woher die Probleme stammen ist dem Käufer ja egal. Er kauft den Volvo und bezahlt den Volvo Preis.

Was drunter steckt ist ihm egal. Komischerweise kenne ich 2 Ford Focus Fahrer gleichen Baujahres wie meiner ... bei denen gab es diese Probleme nicht.

Zudem ist es inzwischen bei jedem Hersteller so, dass man nicht EINEN Hersteller kauft, sondern eine Mixtur aus mindestens 2-3 Herstellern.

Wie gesagt - ich finde es nach wie vor nur erstaunlich, wie überzeigt die Asiaten von ihren produkten sind - sonst würden sie eine solche Garantie nicht anbieten. Drauflegen wird niemand gerne.

Die Premiumanbieter ( nicht nur Volvo ) sind da auffallend zurückhaltend - obwohl GERADE sie sich diesem Wettbewerb gerne und locker stellen können sollten - schliesslich hat doch auch alles eine dem Preis angemessene Qualität ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. V40 2
  6. Kein Argument für den V40 - Kosten der ersten 7 Jahre